Aktuelle Zeit: Di 10. Dez 2019, 20:04


Bordeaux 2014

Medoc und seine Appellationen, Bourg und Umgebung, Fronsac, Pomerol, Saint Emilion und Umgebung, Entre Deux Mers, Graves und Pessac-Leognan, Sauternes und Co.
  • Autor
  • Nachricht
Offline

Olaf Nikolai

  • Beiträge: 565
  • Registriert: So 23. Jan 2011, 16:01

Re: Bordeaux 2014

BeitragMi 24. Okt 2018, 18:49

Bleibt aber die uneingeschränkte Empfehlung für Meyney und Capbern... :-)
Offline

Michael24

  • Beiträge: 110
  • Registriert: Mo 8. Jun 2015, 17:14
  • Wohnort: Wien

Re: Bordeaux 2014

BeitragMi 24. Okt 2018, 19:10

Bei Capbern bin ich bei dir, der ist jetzt schon richtig gut und hat auf jeden Fall Lagerpotential.
Gefällt dir der Meyney jetzt schon oder siehst du das eher als Potentialbeurteilung?
Btw der 2003er Meyney ist zur Zeit sensationell.
Offline

Sauternes

  • Beiträge: 436
  • Registriert: Di 31. Jan 2017, 11:40
  • Wohnort: bei Berlin

Re: Bordeaux 2014

BeitragMi 24. Okt 2018, 19:12

Olaf kein Problem, du kannst doch nichts für meinen Geschmack, also alles gut :) .
Ich denke jetzt sehr an Verschluß, vorhin nochmal etwas ins Glas gefüllt und nach 2 Stunden war in der Nase kaum ein Duft festzustellen, da konnte ich schwenken wie verrückt, und am Gaumen sehr astringierend.
Bei Meyney bin ich mit dir und Capbern hoffe ich auf 2016, habe etwas gesubst.
Offline

Olaf Nikolai

  • Beiträge: 565
  • Registriert: So 23. Jan 2011, 16:01

Re: Bordeaux 2014

BeitragMi 24. Okt 2018, 20:07

... Dito beim le Bosq. Nicht mein Wein.
Offline

Olaf Nikolai

  • Beiträge: 565
  • Registriert: So 23. Jan 2011, 16:01

Re: Bordeaux 2014

BeitragMi 24. Okt 2018, 20:10

@Michael
Meyney kann man eigentlich in jedem Jahrgang blind kaufen.....
Offline

TOM

  • Beiträge: 290
  • Registriert: Do 2. Apr 2015, 08:15

Re: Bordeaux 2014

BeitragDo 25. Okt 2018, 21:59

Nochmals zum Le Boscq: Nachdem der einigen hier garnicht gemundet hat, musste ich doch heute Abend mal eine Flasche aufziehen. Ich hatte 2 Flaschen im Frühsommer 2017 als Subs bekommen und fand den recht gut. Der Wein hatte nach ein paar Stunden Atmen auch eine wirklich schöne Fruchtphase. Die VKN von Fränkie trifft auch meinen damaligen Eindruck ganz gut:
Bild

Muss allerdings fairerweise sagen, dass ich den Wein blind eher am rechten Ufer angesiedelt hätte und nicht in Saint-Estèphe.

Hatte noch ein paar Flaschen nachbestellt, eine getrunken und den Rest weggelegt.

Nach Euren Eindrücken hier im Forum musste ich dann heute Abend doch mal eine Flasche öffnen und kann Euch verstehen. Die Frucht ist in meinen Augen weg und der Wein ist adstringierend und unausgewogen. Ich vermute, er hat sich bereits jetzt ganz zurückgezogen.

Ich gehe aber mal davon aus, dass er in 3-5 Jahren wieder aufwacht und dann seine wahre Größe zeigt :-)
Wer 14 Tage auf Öl, Wein und Zucker verzichtet, der verliert 2 Wochen.
Offline

Sauternes

  • Beiträge: 436
  • Registriert: Di 31. Jan 2017, 11:40
  • Wohnort: bei Berlin

Re: Bordeaux 2014

BeitragFr 26. Okt 2018, 15:53

Gut, dann hat mich mein Eindruck nicht getäuscht, hatte schon leichte Selbszweifel.
Ist jetzt schade um die Flasche, aber so läuft es halt manchmal.
Offline
Benutzeravatar

AixWine

  • Beiträge: 48
  • Registriert: Do 9. Dez 2010, 16:28

Re: Bordeaux 2014

BeitragMo 29. Okt 2018, 00:10

Gestern und heute (Nachprobe) haben wir neun 2014er probiert. Ausführliche Notizen gibt es hier:

http://etsweinblog.blogspot.com/2018/10/9-mal-14.html

Kurzes Fazit: Sehr schöne Weine. Labegorce ist ein Must-Buy, so viel Margaux für etwa 25 Euro war selten. Zweite Kaufempfehlung ist Langoa-Barton - ganz grosser Trinkspass schon jetzt. Leoville Barton und Leoville Poyferre sind grossartige Weine, brauchen aber noch Zeit. Rauzan Segla ist im Prinzip toll, wenn da nicht der ähnlich gute Labegorce zum halben Preis wäre.

Viele Grüße,

Erik
Offline
Benutzeravatar

Jochen R.

  • Beiträge: 1523
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 19:53
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Bordeaux 2014

BeitragMo 29. Okt 2018, 09:40

Hallo Erik,
danke für die Notizen! Die Fruchtexpression im Allgemeinen
und der St. Juliens im Speziellen gefällt mir auch besonders.
Der Poyferre hat sich übrigens bei unserer Arrivage-Probe vor
ca. 1,5 Jahren wunderbar offen präsentiert - großer Wein!

Viele Grüße,
Jochen

PS: In der Einleitung solltest du rechts/links tauschen :-)
Offline

Käfi

  • Beiträge: 191
  • Registriert: Mo 2. Feb 2015, 20:22

Re: Bordeaux 2014

BeitragMi 31. Okt 2018, 14:53

Käfi hat geschrieben:Ich habe am Samstag einen Chateau du Retout Cru Bourgeois 2014 aufgemacht.
Die Nase ist schon vielversprechend, aber am Gaumen ist er total zugenagelt. Außer kantiges Tannin, herbe und bittere grüne Noten und viel Säure ist nix da.

am Sonntag und Montag eigentlich kaum Veränderung. Die halbe Flasche ist noch da, ich bin mal gespannt ob sich der noch öffnen wird.


Nach ueber einem Jahr die naechste Flasche, in NYC fuer 14 Dollar + 5% Tax auf der Upper West Side geshoppt :)
(Dass es hier in teuerster Gegend die meissten Weine aus Frankreich guenstiger gibt als zu Hause finde ich sehr interessant btw.)

Deutliche Veraenderung zum letztem Mal: massive dunkle Frucht, Blaubeere, Pflaume, Graphit, etwas kalkik/staubig und sehr griffiges Tannin. Das ganze noch etwas "gruen", ich denke nach 1-2 Tagen Luft wird er heute Abend nochmal zulegen.
VorherigeNächste

Zurück zu Bordeaux und Umgebung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen