Aktuelle Zeit: Di 20. Okt 2020, 16:21


welcher Wein zu welchem Essen

Rezepte, Erfahrungsberichte, "the perfect match"
  • Autor
  • Nachricht
Offline

Ollie

  • Beiträge: 1412
  • Registriert: Mo 6. Jun 2011, 12:54

Re: welcher Wein zu welchem Essen

BeitragFr 3. Feb 2017, 21:31

toff hat geschrieben:Gibt es eventuell noch Vorschläge für die Vorspeise zum Weißen? Es wird zwei Weißweinflights geben, einer mit Viognier, der andere mit Marsanne.


Oh, verbaselt. Falls noch aktuell:

(Etwas gereifte) Marsanne: Kalbschnitzelchen mit leichter Salbeibutter oder pfannengebratenes (in etwas Butter) Fischfilet (think butt, ehm, Butt).

(Junger) Viognier: Bandnudeln in eine leichten Sahnesauce mit frischen Gartenkraeutern und Erbsen oder ein risi e bisi (ja, die Erbsen sind gesetzt).

Fuer beide Weine parallel kann man das Fischfilet auf dem Risibisi anrichten und kucken, welcher Wein besser passt. Macht auch einen schicken und nicht so schweren Vorspeisenteller.

Cheers,
Ollie
Die Erde ist flach, und wir leben auf ihrer Innenseite.
Offline

amateur des vins

  • Beiträge: 2243
  • Bilder: 6
  • Registriert: Sa 10. Mär 2012, 22:47
  • Wohnort: Berlin

Re: welcher Wein zu welchem Essen

BeitragFr 3. Feb 2017, 23:14

Käfi hat geschrieben:Je ein Knödel

-Semmel+Petersilie
-Spinat
-Pfifferling-Speck

einfach nur gekocht, mit reichlich Nussbutter und Parmesan.

Hätte jetzt an einen cremigen Weißburgunder (mit Holz) gedacht.

Okay, oder bessere Vorschläge?

Cremiger Chardonnay (mit Holz)? :D
Nee, passt schon.
Besten Gruß, Karsten
Offline

Ollie

  • Beiträge: 1412
  • Registriert: Mo 6. Jun 2011, 12:54

Re: welcher Wein zu welchem Essen

BeitragSa 4. Feb 2017, 00:53

Ja, gut abgehangener Chardonnay aus Frankreich ginge gut. Oder Fränkischer Silvaner oder trockener Chenin Blanc. Fuer Experimentierfreudige darf's auch ein Supergalicier sein (s. z.B. beim Schnutentunker), bei dem man meint, Kreide im Mund zu haben, so genial riecht und schmeckt er danach. (Blanc de Blancs fuer Fizz-Hasser!)

Cheers,
Ollie
Die Erde ist flach, und wir leben auf ihrer Innenseite.
Offline

Käfi

  • Beiträge: 192
  • Registriert: Mo 2. Feb 2015, 21:22

Re: welcher Wein zu welchem Essen

BeitragSa 4. Feb 2017, 11:04

Wurde Weißburgunder "Trio" Spätlese trocken von Markus&Cornelia Schneider. Passte gut!

Trinke allgemein sehr sehr gerne holzgeprägte WB/Chardonnays, die aber gleichzeitig nicht zuu fett sind. Brioche, dezent Vanille, gleichzeitig salzig oder kreidig, her damit! :o
Kenne mich aber bisher eher in der deutschen Ecke aus (Huber; Winning; Jülg; Milch; Dönnhoff; etc).

Würde mich da natürlich das Burgund besser kennen lernen, fand es im Segment 15-25 Euro aber bisher schwierig da was entsprechendes zu finden, der Holzausbau in teilweise neuen Fässern ging, nach Aussage diverser Fachhändler, erst in den deutlichen 30ern los.

Lange Rede kurzer Sinn, @ Ollie, da Du die Franzosen angesprochen hast, hast Du in der Ecke einen Tipp?
Offline

toff

  • Beiträge: 207
  • Registriert: Di 11. Jan 2011, 11:45

Re: welcher Wein zu welchem Essen

BeitragDi 7. Feb 2017, 14:13

Ollie hat geschrieben:
toff hat geschrieben:Gibt es eventuell noch Vorschläge für die Vorspeise zum Weißen? Es wird zwei Weißweinflights geben, einer mit Viognier, der andere mit Marsanne.


Oh, verbaselt. Falls noch aktuell:

(Etwas gereifte) Marsanne: Kalbschnitzelchen mit leichter Salbeibutter oder pfannengebratenes (in etwas Butter) Fischfilet (think butt, ehm, Butt).

(Junger) Viognier: Bandnudeln in eine leichten Sahnesauce mit frischen Gartenkraeutern und Erbsen oder ein risi e bisi (ja, die Erbsen sind gesetzt).

Fuer beide Weine parallel kann man das Fischfilet auf dem Risibisi anrichten und kucken, welcher Wein besser passt. Macht auch einen schicken und nicht so schweren Vorspeisenteller.

Cheers,
Ollie


Hallo Olli,

danke für Deine Tipps, habe es aber leider erst gestern gelesen, die Probe war bereits am Samstag. Aber Butt war keine schlechte Idee, ich habe eine Räucherheilbuttmousse mit etwas Grünzeug zu den Marsannes gereicht.
Die Kombi war ok, die Weine an sich benötige ich aber nicht unbedingt zu meinen Glück. Gut, war auch nicht die Oberklasse (12 Lieu-dit St. Joseph und 14 Crozes-Hermitage, beides von Guigal), etwas breit und alkohollastig (Vielleicht liegt´s auch an meiner Riesling-Sozialisation).
Die beiden Viogniers mit ihrer blumigen Aromatik gefielen mir besser (14 Viognier de Rosine von Ogier und 12 Condrieu von Guigal), was mit Erbsen kann ich mir gut dazu vorstellen.

Insgesamt scheinen mir die Roten aber die interessanteren Weine zu sein. Durch alle Weine zog sich Kirschfrucht als dominierendes Aroma, die Weine waren durch Tannine und Säure gut strukturiert und eher auf der eleganten als auf der wuchtigen Seite. Meine Gäste, die die Weine blind vorgesetzt bekamen, brauchten relativ lange, um auf die richtige Spur zu kommen, zwischendurch dachten einige sogar an Pinot Noir.

Am meisten überzeugte der 04 Ermitage "Le Meal" von Ferraton, der kräftigste von allen, aber auch elegant und komplex. Vermutlich jahrgangsbedingt etwas leichter der 02 Cote Rotie "Les Embruns" von Ogier, der aber eine sehr schöne Frucht- und Kaffearomatik aufwies.
Interessanterweise zeigten beide 03 Cornas ("Granit 30" von Ogier und "Les Terrasses du Serre", Dom. du Coulet) die gleiche, etwas schwierige Aromatik: Neben der durchaus vorhandenen Frucht ziemlich deutliche Stallnoten. Am Gaumen waren die Weine aber deutlich schöner. Und auch die Einstiegsweine (11 La Rosine von Ogier und 10 St. Joseph, Mais. Nicolas Perrin) konnten überzeugen.
Zu den Roten gab es Entenbrust mit Essigkaramellsauce, ein Rezept vom seligen Herrn Siebeck, dazu glasierte Karotten und Kartoffelgratin. Das hat sehr gut mit den Weinen korrespondiert.

Beste Grüße

Christopher
Offline

Käfi

  • Beiträge: 192
  • Registriert: Mo 2. Feb 2015, 21:22

Re: welcher Wein zu welchem Essen

BeitragSo 19. Feb 2017, 19:57

Gibt es "den" Wein zu sanft gegartem Lachs (Sous Vide)?
Mal ganz unabhängig von den Beilagne etc.
Offline
Benutzeravatar

Allegro

  • Beiträge: 919
  • Bilder: 4
  • Registriert: Fr 4. Feb 2011, 19:48
  • Wohnort: Hessen

Re: welcher Wein zu welchem Essen

BeitragSo 19. Feb 2017, 20:35

"Den" Wein wohl kaum ... mir schmeckt dazu jeder andere, der mir auch zu anders zubereitetem Lachs mundet ... allerdings habe habe ich meinen Lachs ja schon viel zu lange nicht mehr s-v zubereitet - müsste ich echt mal wieder machen ... ansonsten mag ich Lachs aber auch am liebsten ganz sanft bei 100 ° im Ofen gegart - also auch ohne Röstaromen und im Ergebnis supersaftig 8-)
Was mir bisher immer sehr gut dazu geschmeckt hat, findest Du hier:
http://www.verkostungsnotizen.net/rez_details.php?ID=32
Viele Grüße - Allegro
Offline

Käfi

  • Beiträge: 192
  • Registriert: Mo 2. Feb 2015, 21:22

Re: welcher Wein zu welchem Essen

BeitragFr 10. Mär 2017, 06:32

Hi,

so generell, welcher Wein zu Sushi? Restsüßer Riesling "neu" oder gereift" oder Riesling trocken "neu" oder "gereift"? Oder einen Winzersekt könnte ich mir auch gut vorstellen.
Offline

Einzelflaschenfreund

  • Beiträge: 587
  • Bilder: 2
  • Registriert: Mi 15. Dez 2010, 13:31

Re: welcher Wein zu welchem Essen

BeitragFr 10. Mär 2017, 10:12

Generische Frage, generische Antwort: kommt drauf an.
Sushi ist ja nicht gleich Sushi und Riesling ist ... na, weißt du vermutlich selbst.

Ich finde mittlerweile, dass Riesling in den ersten 2-3 Jahren nach der Lese fast nie als Speisenbegleiter geeignet ist. Das sind Solisten, Speisen entweder plattmachen oder eine Mesaillance eingehen.

Sehr starke Reifetöne dürfte zu den meisten Arten von Sushi aber auch nicht passen. Kabinett, 3-4 Jahre alt oder Spätlese u. ä., 5-8 Jahre alt, wäre imho erst mal eine gute Richtung. Moderate Restsüße wäre ok (ok, nicht notwendig), mehr aber nicht.

Ja, Sprudler kann ich mir auch vorstellen. Generell dürften viele Weiße passen, so lange sie nicht zu viel Holz gesehen haben.

Viele Grüße
Guido
Online

olifant

  • Beiträge: 3166
  • Registriert: Mi 8. Dez 2010, 09:58
  • Wohnort: Bayern

Re: welcher Wein zu welchem Essen

BeitragFr 10. Mär 2017, 10:46

Immer dieser Riesling :lol:

nach meiner eigenen Erfahrung und subjektivem Genuss bevorzuge ich zu Sushi verschiedener Art auch gerne unterschiedliche Weine.

Zu Nigiri, bei denen der Fokus effektiv auf der Qualität und dem Eigengeschmack des jeweils verwendeten Fischs liegt, tendiere ich gerne zu was Prikelndem, z.B. Südtiroler und Trentiner Methodo Classico / Talento, vorzugsweise Blanc de Blanc aus 100% Chardonnay, oder in Cuvee mit Pinot Blanc, dito Fanciacorta DOC, oder aber unfruchtige Weine wie im Folgenden noch genannt.

Zu Maki und Hoso Maki und entsprechenden anderen Rollen gibt's nach Lust und Laune entweder aromatischen, aber nicht parfümierten, (Südtiroler) Sauvignon Blanc, trockener GT oder M-T, oder aber unfruchtigen und nicht zu fetten (Südtiroler) Weissburgunder, (Friuli/COF) Friulano, oder rel. jungen mineralischen Chardonnay - wobei ich mir bei speziellen Maki, z.B. mit gebratener oder gegrillter Fischhaut, bei Räucherfisch, jap. Omelette und dergleichen, auch fettere Geschosse, 'sur lie' und mit Holzeinfluss, z.B. Friauler Biancos, zusagen.

Nie aus den Augen verlieren darf man die obligatorische Sushibegleitung mit eingelegtem Ingwer und Wasabi, d.h. jedweder Wein sollte auf zu diesen Extremen leidlich funktionieren. M.E. tun dies die Prickler mit am Besten.
Zuletzt geändert von olifant am Fr 10. Mär 2017, 11:16, insgesamt 2-mal geändert.
Grüsse

Ralf
VorherigeNächste

Zurück zu Wein und Kochen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen