Aktuelle Zeit: Fr 13. Dez 2019, 00:50


Österreich 2015

Berichte, Erfahrungen, Prophezeiungen
  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

Gerald

Administrator

  • Beiträge: 6912
  • Bilder: 32
  • Registriert: Do 24. Jun 2010, 07:45
  • Wohnort: Wien
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Österreich 2015

BeitragDi 4. Aug 2015, 08:11

Durch die Hitze der letzten Monate (deutlich über dem langjährigen Schnitt, der Juli 2015 war sogar der wärmste der Messgeschichte) dürfte die Weinernte in Österreich früher als sonst üblich beginnen, teilweise schon Mitte August. Wobei zusätzlich zur Hitze vor allem in Nordostösterreich (Niederösterreich, Wien, Nordburgenland) die Trockenheit ein Thema ist, auch wenn es für die recht trockenresistente Weinrebe natürlich nicht so schlimm wie bei anderen Kulturen ist. Mais oder Kürbisse sehen bei uns im Weinviertel ziemlich traurig aus, die bisherige Jahresniederschlagsmenge z.B. in Poysdorf beträgt nicht viel mehr als die Hälfte des langjährigen Durchschnitts.

http://derstandard.at/2000020180056/Wei ... er-frueher

http://www.zamg.ac.at/cms/de/klima/klim ... ?jahr=2015

Was das für die Weinqualität bedeutet, kann man jetzt natürlich noch nicht mit Sicherheit sagen und bestimmt haben die Winzer auch einige Optionen in der Weinbergsarbeit, um allzu alkoholreichen und säurearmen Weinen ein bisschen entgegenzusteuern. Die Menge soll jedenfalls zufriedenstellend sein, wenn nicht im letzten Moment noch etwas dazwischenkommt.

Grüße,
Gerald
Offline
Benutzeravatar

Gerald

Administrator

  • Beiträge: 6912
  • Bilder: 32
  • Registriert: Do 24. Jun 2010, 07:45
  • Wohnort: Wien
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Österreich 2015

BeitragMi 5. Aug 2015, 15:29

Wobei die Häufung heißer und trockener Sommer in der letzten Zeit schon recht auffällig ist. Falls das nicht nur Zufall ist, sondern ein tatsächlicher Trend (wofür meiner Ansicht nach vieles spricht), dann dürfte das die Weinwirtschaft besonders in Niederösterreich vor ein erhebliches Problem stellen.

Veltliner oder Rieslinge mit 15 Vol.% und wenig Säure mögen ja in Verkostungen gut abschneiden, ob es dafür aber wirklich eine ausreichende Nachfrage seitens der (zahlenden) Konsumenten gibt?

Umstellung auf Rotwein wäre eine Möglichkeit, aber laut einem Artikel von M. Klimek ist Rotwein aus Österreich - anders als die Weißweine - auch jetzt schon eher schwer verkäuflich. Ist so gesehen also auch keine Option.

Bleibt also wohl nur die Übersiedlung in kühlere/regenreichere Gebiete, z.B. das angrenzende Waldviertel. Über Jahrhunderte bestehende Weingärten in den jetzt zu heißen/trockenen Regionen müssten wohl aufgegeben werden.

Ich hoffe natürlich, dass ich mich mit dieser Prognose gründlich irre ...

Grüße,
Gerald
Offline

Blaufränkisch

  • Beiträge: 125
  • Registriert: Mi 6. Mär 2013, 19:12

Re: Österreich 2015

BeitragDo 6. Aug 2015, 17:14

Hallo Gerald,

lassen wir doch mal die Kirche im Dorf und uns nicht von einem schlecht recherchierten und von dir schlecht zitierten Artikel all zu nervös machen.

Wenn von Most und Sturm ab Mitte August die Rede ist, dann geht es dabei um Most und Sturm (der auch so konsumiert wird) und nicht um Ausgangsprodukte für (Qualitäts)Wein. Das ist auch gar nicht besonders ungewöhnlich, denn für den Sturm werden manche Frühsorten häufig schon Ende Juli oder im August gelesen. Wirklich reif müssen die ja für diese Verwendung nicht sein.

Aus burgenländischer Sicht kann ich folgendes sagen: Ja es ist heiß. Und ja es ist sehr trocken. Wir sind aber vom Frühjahr her nicht all zu früh dran mit der Vegetation (Umfärbebeginn beim Zweigelt heuer am 20. Juli, Bandbreite der letzten 20 Jahre 7. bis 27. Juli) und es bedürfte schon besonderer Wetterkonstellationen, dass die Lese für Qualitätswein noch im August beginnt. Ich rechne derzeit eher mit dem Bereich zwischen 5. und 15. September.

Die Weingärten stehen bei uns trotz der großen Hitze und des starken Niederschlagsdefizits von Ausnahmen abgesehen immer noch schön da (wesentlich schöner z.B. als 2013, als ich dieses Video gemacht habe http://www.bernhard-fiedler.at/weblog/?p=5443 ) und es gibt keine offensichtlichen Trockenschäden wie gelbe Blätter in der Traubenzone, aufgehelltes Laub, welke Blätter, schlaffe Trauben, etc. Warum das so ist, kann ich nicht sagen und ich bin durchaus auch verwundert darüber, aber offensichtlich sind die Wasservorräte im Boden größer als gedacht und die wenigen Niederschläge heuer zum richtigen Zeitpunkt gefallen. Natürlich merkt man jetzt aber schon einen gewissen Stillstand der Vegetation. Die Umfärbung der Rotweinsorten dauert länger, als sonst, die Beeren sind deutlich kleiner, etc.

Wenn wir nach der aktuellen Hitzewelle ausgiebig Regen bekommen und es deutlich abkühlt kann das immer noch ein sehr schöner Jahrgang werden (der oben erwähnte 2013er ist mein bester Weißweinjahrgang und ein sehr guter für die Roten), weit weg von "heiß-überreif-säurearm-alkoholisch". Wenn es auch im ganzen August nicht regnet und heiß bleibt, wird eine Art Notreife einsetzen und zur Ernte zwingen mit eher bescheidenen Mostgewichten und Säurewerten. Und wenn es etwas regnet, aber heiß bleibt, könnte es auch dorthin gehen, wohin du befürchtest.

Im Weinviertel, wo ich in den letzten Tagen mit zwei Kollegen Kontakt hatte, dürfte es allerdings noch deutlich trockener (und genauso heiß) sein, wie bei uns.

Grüße

Bernhard
Hier gibts mehr von mir zu lesen: www.bernhard-fiedler.at
Offline
Benutzeravatar

weingeist

  • Beiträge: 961
  • Registriert: Mi 28. Mär 2012, 19:37
  • Wohnort: Wien
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Österreich 2015

BeitragDo 6. Aug 2015, 19:01

Hallo Bernhard!

Danke für diesen "Situationsbericht" aus Deiner Sicht. Ich muss zugeben, über die heurige Wetterlage noch nicht viel mit befreundeten Winzern geplaudert zu haben. Die Klimaerwärmung läßt sich sicher nicht wegleugnen, ich glaube aber, dass Gerald bei seinem Beitrag bewusst stärker übertrieben hat. Trotzdem, es ist soooo heiß..... :D

Jedenfalls wünsche ich Dir alles Gute für die kommende Ernte (vor allem keinen Hagel).
Liebe Grüße
weingeist
Offline
Benutzeravatar

Gerald

Administrator

  • Beiträge: 6912
  • Bilder: 32
  • Registriert: Do 24. Jun 2010, 07:45
  • Wohnort: Wien
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Österreich 2015

BeitragFr 7. Aug 2015, 07:26

Hallo Bernhard,

auch von mir vielen Dank für die ausführlichen Erklärungen. Meiner Ansicht nach kann man aber 2015 zum aktuellen Stand nur schwer mit 2013 vergleichen, denn die Niederschlagssituation war - zumindest im Weinviertel - komplett anders. Wie man aus den Diagrammen der ZAMG (siehe unten) erkennt, war in Poysdorf 2013 die Niederschlagsmenge deutlich überdurchschnittlich, 2015 bis dato aber nur 55% des langjährigen Schnitts. Bei Eisenstadt ist der Unterschied sehr viel geringer.

http://www.zamg.ac.at/cms/de/klima/klim ... ?jahr=2013
http://www.zamg.ac.at/cms/de/klima/klim ... ?jahr=2015

http://www.zamg.ac.at/cms/de/klima/klim ... ?jahr=2013
http://www.zamg.ac.at/cms/de/klima/klim ... ?jahr=2015

Viel schlimmer sieht es wie gesagt bei anderen Kulturen wie Mais oder Kürbis aus, besonders der Nordosten in der Gegend von Hohenau erinnert schon stark an eine Steppenlandschaft (wobei man schon auch hinterfragen kann, ob Kürbisse mit ihrem doch recht hohen Wasserbedarf unbedingt im Weinviertel angebaut werden müssen, um die Kerne dann zu "steirischem Kürbiskernöl ggA" - kein Scherz! - zu verarbeiten).

Grüße,
Gerald
Offline
Benutzeravatar

Gerald

Administrator

  • Beiträge: 6912
  • Bilder: 32
  • Registriert: Do 24. Jun 2010, 07:45
  • Wohnort: Wien
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Österreich 2015

BeitragSo 9. Aug 2015, 08:56

Eine ausführlichere (und ich nehme an auch kompetentere ;) ) Darstellung der aktuellen Situation findet man auf der Website der Landwirtschaftskammern Österreich:

https://www.lko.at/?+Weinbauern-hoffen- ... 00,2329687

Kurz gesagt wären in Niederösterreich Mengeneinbußen zu erwarten, wenn die Hitze und Trockenheit weiter besteht, die Qualität sei nicht gefährdet.

Ich habe übrigens noch die Klimadiagramme der ZAMG (siehe Links oben) angesehen, der bisherige Verlauf von Temperatur und Niederschlag erinnert am ehesten an 2003, die Jahre danach hatten immer deutlich mehr Niederschläge.

Grüße,
Gerald
Offline
Benutzeravatar

austria_traveller

  • Beiträge: 2839
  • Bilder: 6
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 06:52
  • Wohnort: Wien

Re: Österreich 2015

BeitragSo 9. Aug 2015, 19:50

Gerald hat geschrieben:der bisherige Verlauf von Temperatur und Niederschlag erinnert am ehesten an 2003,

So lange war es aber nicht so heiß. Ich kann mich noch gut an das Jahr erinnern, ich hab damals gebaut. 8-)
Beste Grüße
Gerhard aus Wien
Offline
Benutzeravatar

Gerald

Administrator

  • Beiträge: 6912
  • Bilder: 32
  • Registriert: Do 24. Jun 2010, 07:45
  • Wohnort: Wien
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Österreich 2015

BeitragDi 11. Aug 2015, 12:21

Im Falstaff gibt es auch einen Beitrag zur Hitze und Trockenheit (Interview mit Weinbaupräsident Schmuckenschlager):

http://www.falstaff.at/weinartikel/wie- ... 11050.html

Grüße,
Gerald
Offline

mixalhs

  • Beiträge: 1385
  • Bilder: 0
  • Registriert: Mi 7. Sep 2011, 10:29

Re: Österreich 2015

BeitragMi 12. Aug 2015, 13:23

.... und hier dann auch noch ein Kommentar von Dirk Würtz zur Lage in Deutschland, wo es ebenfalls sehr heiß war bzw. immer noch ist und wo es auch unterdurchschnittlich geregnet hat:

http://wuertz-wein.de/wordpress/2015/08/12/jahrtausendjahrgang/
Offline
Benutzeravatar

Gerald

Administrator

  • Beiträge: 6912
  • Bilder: 32
  • Registriert: Do 24. Jun 2010, 07:45
  • Wohnort: Wien
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Österreich 2015

BeitragMi 12. Aug 2015, 14:44

In der aktuellen Wetterprognose geht man von Abkühlung und einigen Niederschlägen ab dem Wochenende aus. Wollen wir hoffen, dass es tatsächlich so kommt ...

Grüße,
Gerald
Nächste

Zurück zu Jahrgangsprognosen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot], SemrushBot und 0 Gäste

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen