Aktuelle Zeit: Fr 22. Nov 2019, 18:37


Rhone 2012

nördliche Rhône (Côte Rôtie, Hermitage, Cornas und Co.) und südliche Rhône (Châteauneuf du Pape, Gigondas, Tavel und Co.), Ardeche, Vivarais, Vaucluse und Isere, Côstieres de Nîmes, Provence, Korsika
  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

Allegro

  • Beiträge: 827
  • Bilder: 4
  • Registriert: Fr 4. Feb 2011, 18:48
  • Wohnort: Hessen

Rhone 2012

BeitragSo 3. Nov 2013, 20:49

Hallo zusammen,

ich mache mal den Anfang - denn heute habe ich eine Neuerwerbung im Glase, die mich in positivem Sinne sehr verblüfft hat:
den einfachen CdR "Le Caillou" von Clos du Caillou 2012.

Von diesem Weingut hatte ich bisher nur mal einen Ch9dP, den ich zumindest nicht in schlechter Erinnerung habe.

Dieser einfache und noch sehr junge CdR verblüfft mich nun durch eine dem Alter nach absolut unerwartete Weichheit und Harmonie bei gleichzeitiger Tiefe und Würzigkeit.
Vollfruchtig nach Kirschen, dunklen Beeren und Kräutern schmeckend, kräftige, aber sehr weiche Tannine und trotz seiner 14,5 % recht "leicht" schmeckend.

Gefällt mir sehr :mrgreen:
Viele Grüße - Allegro
Offline
Benutzeravatar

nougat

  • Beiträge: 604
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 17:45
  • Wohnort: Stuttgart

Re: Rhone 2012

BeitragFr 8. Nov 2013, 13:36

Möglicherweise kein Einzelfall. Bei Jancis hat es ein 2012er CdR zum Wein der Woche gebracht. Der Jahrgang genießt Vorschusslorbeeren.

http://www.jancisrobinson.com/articles/a201311073.html
Grüße
Martin

Military justice is to justice what military music is to music [Groucho Marx]
Offline
Benutzeravatar

Allegro

  • Beiträge: 827
  • Bilder: 4
  • Registriert: Fr 4. Feb 2011, 18:48
  • Wohnort: Hessen

Re: Rhone 2012

BeitragMo 14. Apr 2014, 21:19

Und hier habe ich den nächsten 2012 im Glase, allerdings zu einem Drittel noch mit 2010er und 2011er drinne:

Clos des Papes, Le Petit Vin d’Avril, Vin de Table, rouge 2012

Den gab es vor kurzem in Saarwelligen im Sonderangebot; aber auch seine regulären EUR 9,95 ist jeder Tropfen dieser Cuvee aus Merlot und Cabernet-Sauvignon wert !

Und hier passt sogar die Lobeshymne in der Weinbeschreibung ebenfalls !
Ich zitiere: "Diese herrlich saftige purpurrote Cuvée mit ihren noblen Waldheidelbeer-, Cassis-, Brombeer- und Erdbeereanklängen und feinen Gewürz- und Lakritzenoten trägt deutlich die Handschrift eines begnadeten Winzers, da sie ebenfalls über eine sehr feine Struktur verfügt und meilenweit entfernt ist von jeglichen überreifen oder marmeladigen Anklängen."

Stimmt voll und ganz ! Ein toller Wein mit tollem PLV ! :D

Schade, dass ich davon nur drei Flaschen gekauft hatte ... :(
Viele Grüße - Allegro
Offline

Grenache

  • Beiträge: 391
  • Bilder: 7
  • Registriert: Do 13. Jan 2011, 21:00
  • Wohnort: Oldenburger Land und Central China (Jingdezhen)

Re: Rhone 2012

BeitragDi 15. Apr 2014, 12:02

Allegro hat geschrieben:Und hier habe ich den nächsten 2012 im Glase, allerdings zu einem Drittel noch mit 2010er und 2011er drinne:

Clos des Papes, Le Petit Vin d’Avril, Vin de Table, rouge 2012


Nee, nee, das ist ein jahrgangsloser Vin de table, wobei Merlot und Cabernet am wenigsten oder teilweise garnicht drin sind.
Die üblichen Rebsorten wie Grenache, Syrah, Mourvèdre, Cinsault etc. dominieren hier, stammen aber aus weniger guten Lagen, jungen Anpflanzungen oder außerhalb der AOC Ch9dP liegenden Parzellen.
Ein gut gemachter VdT, noch besser die Verkaufslyrik der Saarwellinger. Jedes Jahr sehe ich eine immense Steigerung der Paletten, die in den Verkauf nach D gehen.
Vor Ort kostet er 9.-, rot wie weiß.

Gruß, Grenache
There are 2 reasons for drinking: one is when you are thirsty to cure it, the other, when you are not thirsty to prevent it...prevention is better than cure.
Thomas Love Peacock
Offline

m_arcon

  • Beiträge: 450
  • Registriert: Mo 24. Sep 2012, 20:52

Re: Rhone 2012

BeitragDo 17. Apr 2014, 20:13

Habe vor kurzem ein Angebot über einen 2012er St. Joseph von Gonon bekommen. Es gibt aber auch noch den 2011er. Wie ist den der 2012er Jahrgang an der Nördlichen Rhone grundsätzlich einzuschätzen und wie im Vergleich zu 2010 und 2011?


Cheers
Marc
Offline
Benutzeravatar

Tackleberry

  • Beiträge: 199
  • Registriert: Mi 25. Mai 2011, 18:51
  • Wohnort: Ludwigsburg

Re: Rhone 2012

BeitragFr 8. Aug 2014, 23:05

m_arcon hat geschrieben:Habe vor kurzem ein Angebot über einen 2012er St. Joseph von Gonon bekommen. Es gibt aber auch noch den 2011er. Wie ist den der 2012er Jahrgang an der Nördlichen Rhone grundsätzlich einzuschätzen und wie im Vergleich zu 2010 und 2011?


Da ich in 3 Wochen an der Rhone einkaufen würde, wäre ich ebenfalls über Infos bzw. Einschätzungen dankbar. :)

Gruß Alex
Offline
Benutzeravatar

Tackleberry

  • Beiträge: 199
  • Registriert: Mi 25. Mai 2011, 18:51
  • Wohnort: Ludwigsburg

Re: Rhone 2012

BeitragSa 9. Aug 2014, 13:33

Tackleberry hat geschrieben:
m_arcon hat geschrieben:Habe vor kurzem ein Angebot über einen 2012er St. Joseph von Gonon bekommen. Es gibt aber auch noch den 2011er. Wie ist den der 2012er Jahrgang an der Nördlichen Rhone grundsätzlich einzuschätzen und wie im Vergleich zu 2010 und 2011?


Da ich in 3 Wochen an der Rhone einkaufen würde, wäre ich ebenfalls über Infos bzw. Einschätzungen dankbar. :)

Gruß Alex


Meine Angelegenheit, als auch die von m_arcon, hat sich so gut wie erledigt. Siehe hier:

http://www.vin-vigne.com/millesimes/annee-2012-vin-rhone.html

Beste Grüße
Offline
Benutzeravatar

UlliB

  • Beiträge: 2869
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 18:27

Re: Rhone 2012

BeitragSa 9. Aug 2014, 16:23

Tackleberry hat geschrieben:Meine Angelegenheit, als auch die von m_arcon, hat sich so gut wie erledigt. Siehe hier:

http://www.vin-vigne.com/millesimes/annee-2012-vin-rhone.html

Wobei die Kategorie "grand millésime" ("großer Jahrgang") hier nur die sechst(!)höchste von insgesamt 10 Kategorien ist, d.h. sich bereits in der unteren Hälfte der verfügbaren Einstufungen bewegt. Mal ganz abgesehen von der Frage nach dem Wert solcher generalisierender Einschätzungen: was soll das, einen Jahrgang verbal als "groß" zu bezeichnen, wenn es nach Einschätzung des (oder der) Bewertenden offensichtlich doch ganz dramatisch besser geht?

Im Übrigen: wenn Bordeaux 2007 auf dieser Site in die nämliche Kategorie "grand millésime" gehört, wäre das für mich eine mehr als eindeutige Warnung vor dem Jahrgang an der Rhone zu verstehen :lol:

Gruß
Ulli
Offline
Benutzeravatar

Tackleberry

  • Beiträge: 199
  • Registriert: Mi 25. Mai 2011, 18:51
  • Wohnort: Ludwigsburg

Re: Rhone 2012

BeitragSo 10. Aug 2014, 20:15

UlliB hat geschrieben:
Tackleberry hat geschrieben:Meine Angelegenheit, als auch die von m_arcon, hat sich so gut wie erledigt. Siehe hier:

http://www.vin-vigne.com/millesimes/annee-2012-vin-rhone.html

Wobei die Kategorie "grand millésime" ("großer Jahrgang") hier nur die sechst(!)höchste von insgesamt 10 Kategorien ist, d.h. sich bereits in der unteren Hälfte der verfügbaren Einstufungen bewegt.

Im Übrigen: wenn Bordeaux 2007 auf dieser Site in die nämliche Kategorie "grand millésime" gehört, wäre das für mich eine mehr als eindeutige Warnung vor dem Jahrgang an der Rhone zu verstehen :lol:


Sollte von mir vielmehr als vorsichtiger Warnschuss gedacht sein. ;)

"PdP-mäßige" Einstufungen bzw. bisherige Erfahrungen mit Rhone 2010 und 2009 lassen mich dann auch eher auf jene Jahrgänge zurückgreifen. 2012 wird dennoch vor Ort getestet. 8-)

Gruß Alex
Offline

Bernd Schulz

  • Beiträge: 4109
  • Registriert: Sa 11. Dez 2010, 23:55

Re: Rhone 2012

BeitragFr 29. Aug 2014, 23:00

Der Händler T.S. aus S. schreibt viel Schmonzes, wenn der Tag lang ist - aber er hat unbestreitbar ein ausgezeichnetes Programm! Von ihm stammt auch dieser in puncto PGV sehr überzeugende Bio-Rotwein aus Visan:

Bild

Genauso stelle ich mir einen Südfranzosen der gehobenen Alltagsklasse vor. Kraftvoll, aber nicht brandig, prägnante und trotzdem seidige Tannine, nicht unbedingt ein Ausbund an Finesse, sondern zupackend, charakterstark und vollmundig, ohne plump zu wirken. Wenn man so etwas als Endverbraucher zu knapp 8 Euro bekommen kann, hat der Händler alles richtig gemacht. Er darf dann in seiner Beschreibung auch ruhig mal ein wenig übertreiben... :mrgreen:

Klare Kaufempfehlung!

Viele Grüße

Bernd
Nächste

Zurück zu Rhône und Provence

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen