Aktuelle Zeit: Di 22. Okt 2019, 01:04


Erwähnenswerte Rotweine

  • Autor
  • Nachricht
Offline

Ralf Gundlach

  • Beiträge: 1275
  • Registriert: Mo 31. Jan 2011, 00:13

Erwähnenswerte Rotweine

BeitragMo 7. Mai 2012, 22:26

Klassische Mosel bedeutet Riesling, aber seit ein paar Jahren werden zunehmend durchaus interessante Rotweine produziert, meistens Spätburgunder, Markus Molitor hat sogar mit seinen SB`s deutschlandweit für Aufsehen gesorgt, die er sich allerdings auch gut bezahlen lässt, für relativ wenig Geld habe ich den 2007er Spätburgunder unfiltriert von Becker-Steinhauer bei Ebay ersteigert), es fehlt etwas an Substanz, der Holzeinsatz kommt etwas zu deutlich zum Vorschein, und unterdrückt etwas die Fruchtnoten, mittlere Länge, etwas Eleganz schimmert durch, insgesamt nicht schlecht, aber mehr auch nicht, 82 Punkte, wobei mich schon interessieren würde, wie der 09er aussieht,

Ralf
Offline

Ralf Gundlach

  • Beiträge: 1275
  • Registriert: Mo 31. Jan 2011, 00:13

Re: Erwähnenswerte Rotweine

BeitragSo 1. Jul 2012, 20:33

Ein durchaus gelungener Spätburgunder ist der 2007er Koberner Schloßberg Spätburgunder von Dötsch-Haupt aus Kobern/Terassenmosel , riecht eindeutig nach Spätburgunder, am Gaumen merkt man, das der Wein von kargen Schieferböden stammt, kein runder Schmeichler, auch nicht voll, sondern fast wie ein Riesling strukturiert, eher schlank, mineralisch, mit Kirschnoten und Veilchenlakritznoten, minimal grüne Noten, die man im Abgang spürt (wirkt leicht ruppig), was mir gefällt ist, das dieser SB einen eigenen Charakter hat und nicht irgendwas nachahmt, was er nicht kann, wirkt noch ziemlich frisch ( der 05er z.B. zeigt auch keine Verschleißerscheinungen, macht aber weniger Spaß als der 07er, 82-83 Punkte, kostet 7,50 Euro) 84-85 Punkte, kostet 8 Euro, interessant ist die AP: die ist von 2011

Gruß

Ralf
Offline

Ralf Gundlach

  • Beiträge: 1275
  • Registriert: Mo 31. Jan 2011, 00:13

Re: Erwähnenswerte Rotweine

BeitragMi 4. Jul 2012, 22:31

Spannend und für mich als tendenzieller Rieslingtrinker am interessantesten vom Weingut Dötsch-Haupt ist der 2006er Koberner Weißenberg Spätburgunder trocken, riecht nach Sauerkirschen und etwas Holz, am Gaumen ein schlanker, aber durchaus spannender SB, der Kirschnoten zeigt, und für einen Spätburgunder sehr mineralisch ist, mit einer sehr vitalen Säure, ein sehr lebhafter, ehrlicher SB, der auf gehobenen Niveau ein gutes Grillfest begleiten könnte, 86 Punkte, Empfehlung !! kostet gerade mal 6,50 Euro

Gruß

Ralf
Offline

Bernd Schulz

  • Beiträge: 4064
  • Registriert: So 12. Dez 2010, 00:55

Re: Erwähnenswerte Rotweine

BeitragSo 22. Jul 2012, 21:48

Inzwischen ist Martin Müllens Trabener Königsberg Rotwein QbA trocken aus 2008 im Verkauf. Es handelt sich um einen Dornfelder, aber aus Furcht vor Ressentiments der Sorte gegenüber schreibt der Winzer lediglich "Rotwein" aufs Etikett. Mir selbst ist Dornfelder in aller Regel ein Greuel, aber dieser 30 (!) Monate im großen Eichenfass ausgebaute Wein hat mit den üblichen Vertretern der fast immer farbstarken, aber geschmacksschwachen Neuzüchtung nicht einmal das undurchdringliche Lila gemeinsam:

Bild

Das ist ein Wein, mit dem man bei Blindverkostungen die ganze Runde richtig ins Straucheln bringen kann!

Beste Grüße

Bernd
Offline
Benutzeravatar

Allegro

  • Beiträge: 824
  • Bilder: 4
  • Registriert: Fr 4. Feb 2011, 19:48
  • Wohnort: Hessen

Re: Erwähnenswerte Rotweine

BeitragSo 22. Jul 2012, 22:00

Und für was würdest Du den Wein halten in einer Blindverkostung ?

Gespannte Grüße - Allegro
Viele Grüße - Allegro
Offline

Bernd Schulz

  • Beiträge: 4064
  • Registriert: So 12. Dez 2010, 00:55

Re: Erwähnenswerte Rotweine

BeitragSo 22. Jul 2012, 22:12

Vermutlich für einen Südfranzosen, der eher auf Eleganz als auf Kraft hin ausgebaut wurde!

In unserer Runde habe ich seinerzeit den auch schon gelungenen, aber nicht ganz an den 08er heranreichenden Jahrgangsvorgänger blind serviert. Auf Anhieb hat keiner auf einen deutschen Rotwein getippt, da das Aromenprofil bei erkennbar hohem Anspruch ganz klar nicht einem Spät- oder Frühburgunder entsprach...

Herzliche Grüße

Bernd
Offline

Bernd Schulz

  • Beiträge: 4064
  • Registriert: So 12. Dez 2010, 00:55

Re: Erwähnenswerte Rotweine

BeitragMi 12. Sep 2012, 23:30

Der 07er Spätburgunder Koberner Schlossberg von Dötsch-Haupt war heute abend fällig. Er gefällt mit nicht ganz so gut wie der 06er Weißenberg des gleichen Erzeugers, aber generell kann ich mit diesem eigenwilligen Spätburgunderstil schon etwas anfangen:

Bild

Nach dem Verfassen meiner VKN habe ich nochmals das mir schon längst nicht mehr präsente Posting von Ralf zu diesem Wein gelesen. Und es hat mich (nicht unangenehm :mrgreen: ) überrascht, wie sehr sich unsere Eindrücke im Grundsatz gleichen.

Beste Grüße

Bernd
Offline
Benutzeravatar

Alas

  • Beiträge: 1022
  • Registriert: Mo 20. Feb 2012, 22:14
  • Wohnort: Hinter dem Meer
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Erwähnenswerte Rotweine

BeitragSa 25. Jan 2014, 11:17

Guten Tag!

Darauf war ich sehr gespannt:

Petgen Dahm_Spätb.jpeg


Bild

Die Obermosel ist vom Boden und Klima dem Burgund sehr ähnlich.

Gruß

Alas
wat den een sien uhl is den annern sien nachtigall
Offline
Benutzeravatar

Oh Dae-Su

  • Beiträge: 722
  • Bilder: 2
  • Registriert: Di 1. Nov 2011, 15:00
  • Wohnort: BW
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Erwähnenswerte Rotweine

BeitragMo 5. Mai 2014, 21:15

Hallo zusammen,

gestern und heute hatte/habe ich meinen ersten bewusst verkosteten Spätburgunder (ganze Flasche nicht nur Pröbchen) von der Saar im Glas:

Hofgut Falkenstein Niedermenniger Herrenberg Spätburgunder Spätlese trocken 2011, Saar

Die Farbe ist sehr hell und quasi 6pt durchsichtig ;) . Die Nase war gestern fantastisch speziell: Persil, Rauch, Anmutungen von Betonmischerdüften, aufziehendes tropiches Regenwetter und frisch geschnittene grüne Zweige. Gestern wirkte durchweg ein klein wenig aseptisch und von Seiten der Frucht ziemlich diffus. Er war zwar nicht mein Fall, aber durchaus interessant und für mich äußerst ungewöhnlich. Ein offensichtlichen Fehler konnte ich nicht feststellen. Heute erscheint der Duft des Herrenberg zwar auch nicht gerade angenehm, doch zumindest sind die Reinigungsmittel-Assoziationen verduftet und die Frucht (kühle Erdbeeren und ein wenig rote Johannisbeeren) etwas präziser. Der Geschmack war und ist glücklicherweise wirklich trocken. Gestern zeigte er Aromen von herber Erdbeerfrucht, Gewürzgurken, etwas Pfeffer, ein Hauch von Volvic und durchaus kräftige mineralische Züge die ich nicht unmittlbar mit Schiefer in Verbindung bringen möchte. Der Körper war sehr schlank, aber nicht wirklich dünn und von netter Länge. Die Säure war schon ein wenig sehr zickig und dürfte manchem zusetzen. Gestern war der Wein am Gaumen wesentlich ansprechender als die Nase es ankündigte. Diese "essentielle" Erkenntnis gilt auch heute. Die Frucht erscheint heute aber noch wensentlich präsenter und sehr schön balanciert. Auch seine Struktur erscheint heute viel lebendiger und nicht so stark übersäuert. Die gewöhnungsbedürftigen würzigen Aromen der Gewürzgurken (vielleicht Spreewald) und der ein klein wenig penetrant wirkende Rauch sind sehr stark in den Hintergrund getreten. Gestern wie heute ein interessanter Pinot Noir. Sowas hab ich glaub noch nie im Glas gehabt (zumindest nicht sowas wie gestern). Heute finde ich den Wein sogar gut (+)

Bester Grüße

Chris

PS: Um Missverständnissen vorzubeugen. Ich finde den Wein gut, aber beeindruckend tief, sonderlich komplex etc. war und ist er wirklich nicht. Für schlappe 9 Euro erwarte ich sowas auch ganz sicher nicht ...
Offline

Ralf Gundlach

  • Beiträge: 1275
  • Registriert: Mo 31. Jan 2011, 00:13

Re: Erwähnenswerte Rotweine

BeitragSo 22. Nov 2015, 23:05

2014 Spätburgunder trocken Weingut Kruft-Willems aus Veldenz, sicher kein großer Held (will er auch nicht sein), in gebrauchten Barriques ausgebaut, aber charmant und sehr trinkanimierend, Kirsch- und Brombeenoten, angenehme Holznoten, sicher nicht knochentrocken (ich schätze mal 4-5 Gramm Restsüsse), wenn das Leben nicht immer kompliziert sein muss, dann ist dass hier für mich genau das richtige Getränk mit dem gewissen Anspruch, 86 Punkte, kostet 6,90 Euro

Gruß

Ralf

Zurück zu Mosel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: AhrefsBot und 0 Gäste

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen

cron