Aktuelle Zeit: Fr 5. Jun 2020, 17:58


Weinviertel

Kamptal, Kremstal, Traisental, Weinviertel, Wagram, Thermenregion, Carnuntum
  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

Gerald

Administrator

  • Beiträge: 6967
  • Bilder: 32
  • Registriert: Do 24. Jun 2010, 08:45
  • Wohnort: Wien
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Weinviertel

BeitragDo 30. Dez 2010, 11:39

Den Thread zum größten Weinbaugebiet Österreichs möchte ich mit dem Weingut Prechtl in Zellerndorf eröffnen, das sich vor allem der wichtigsten Rebsorte Österreichs, dem Grünen Veltliner verschrieben hat.

Gestern im Glas:

Bild

Seit 2007/2008 finde ich bei den meisten verkosteten Prechtl-Weinen eine eigenartige Diskrepanz zwischen spannender, vielschichtiger Aromatik und immer wieder kleinen störenden Aspekten im Abgang. Meistens waren es rustikal/kratzige Noten, diesmal eine Radieschen-artige Schärfe. Woran das liegt, weiß ich persönlich nicht, bei anderen Weinviertler Weinen habe ich so etwas bisher nicht oder nur ganz selten erlebt. Vielleicht brauchen die Weine einfach noch ein paar Jahre Flaschenreife.

Grüße,
Gerald
Offline
Benutzeravatar

Gerald

Administrator

  • Beiträge: 6967
  • Bilder: 32
  • Registriert: Do 24. Jun 2010, 08:45
  • Wohnort: Wien
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Weinviertel

BeitragFr 27. Mai 2011, 07:45

Gestern und vorgestern habe ich den ersten 2010er vom Weingut Schwarzböck probiert:

Bild

An sich ein ausgesprochen schöner Basiswein. Allerdings erinnert die - sehr attraktive - Aromatik eher an einen Riesling oder eventuell eine Aromarebsorte als einen typischen Veltliner, was ja gerade bei einem Weinviertel DAC der Fall sein sollte. Das war im übrigen bei diesem Wein auch schon in den beiden Vorgängerjahren so. Ob das kellertechnisch bewusst angestrebt wurde (Hefe? Temperatur? Oder anderer Parameter?), weiß ich nicht.

Stellt sich die Frage, wie man einen solchen Wein bewerten würde? Gibt es Abzüge für die fehlende Sortentypizität oder sieht man einfach die Qualität des Weines, ohne ihn aufgrund der Herkunft oder Rebsorte in eine Schublade einordnen zu müssen?

Grüße,
Gerald
Offline

slowcook

  • Beiträge: 254
  • Registriert: Mo 20. Dez 2010, 19:48

Re: Weinviertel

BeitragMo 18. Jul 2011, 20:44

Hallo

Seit mehr als einer Woche zurück aus dem westlichen Weinviertel ist es jetzt wohl allmählich an der Zeit, mich zunächst nochmals hier im Forum zu bedanken für die reichlich eingegangenen (und gerechtfertigten) Tipps.

Ich hatte das Weinviertel auf einer Radtour zurück aus Wien Richtung Schweiz im Jahre 1986 (!!) gestreift, seither nur einzelne Flaschen Grünen Veltliner von Schwarzenböck und Pfaffl errworben. Das Angebot in der Schweiz ist jämmerlich :cry: , meine Kenntnisse sind es deshalb ebenso. Immerhin mag ich Grünen Veltliner seit Jahrzehnten heftig; bin einfach immer bisher in der Wachau, im Kremstal oder im Kamptal stecken geblieben.

Geralds Empfehlung, in Retz "Wohnsitz zu nehmen", war ein Volltreffer. Das Hotel Althof war für meine Bedürfnisse bestens geeignet: Genügend Komfort, hervorragender Service im Restaurant, ein bestens ausgestatteter Heuriger mit Vinothek, fast beängstigende, für mich aber hoch willkommene Nachtruhe! Der Windmühlenheurige (Bergmann) war noch geschlossen, die Wanderungen und Raftouren in seiner weiteren Umgebung aber ein Highlight. Und dann noch vom ersten Abend an ein weiterer Wohlfühlort: Das Weinquartier am Hauptplatz, eine grossartig bestückte Gebietsvinothek mit rund 300 Weinen und angeschlossenem Häppchenrestaurant.

Zusätzlich erlebte ich im Sparkassenpark noch das Ende der Retzer Weinwoche, wo ich verschiedene Winzer wenigstens mal kurz begucken und ansprechen konnte.

Tagsüber per Radl und auf Schusters Rappen unterwegs in einer bis dato für mich unbekannten höchst kulturträchtigen Grenzgegend und am Abend die Beine und die Seele baumeln lassen: Herz, was willst du mehr? :D Weinviertel, ich komme wieder!

Ich habe 276 Flaschen Wein gekauft zu sensationellen Preisen! Der Ärger kam dann einmal mehr am Schweizer Zoll. Davon und zu den Weinen später.

Gruss
Werner
Offline
Benutzeravatar

Gerald

Administrator

  • Beiträge: 6967
  • Bilder: 32
  • Registriert: Do 24. Jun 2010, 08:45
  • Wohnort: Wien
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Weinviertel

BeitragMi 20. Jul 2011, 08:01

Hallo Werner,

freut mich, dass dir der Tipp mit Retz gefallen hat. Ich finde ja auch, dass das Weinviertel oft unter seinem Wert geschlagen wird, was meiner Meinung nach weniger an der Weinqualität liegt, sondern eher an der Vermarktung. Und die - prinzipiell ja sehr sinnvolle - Sache mit der DAC läuft auch nicht so optimal, da ganz unterschiedliche Veltliner (von klassisch-würzig bis zu sauvignon-artig) den Status bekommen. Wie schon einmal im Forum erwähnt wurde, soll das aber an mangelnder Schulung der (ehrenamtlichen?) Verkoster liegen, da wird sich sicher noch etwas ändern.

Bin jedenfalls schon neugierig auf deine weiteren Berichte.

Grüße,
Gerald
Offline

slowcook

  • Beiträge: 254
  • Registriert: Mo 20. Dez 2010, 19:48

Re: Weinviertel

BeitragDo 21. Jul 2011, 21:30

Hallo

Nun also zu einigen Eindrücken, die beim Verkosten im Retzer Land und beim Nachprobieren einiger gekaufter Weine hier zuhause bisher haften geblieben sind.

Angeregt durch Geralds Fragezeichen zur Wirksamkeit der Einführung der Weinviertel DAC (hauptsächlich im "alten Forum"), beschäftigte mich die Frage, was denn nun einen sortentypischen Grünen Veltliner Weinviertel DAC Classic ausmacht und welche Weine im Jahrgang 2010 momentan diesem Bild nahekommen. Die Antwort auf diese Frage sollten sicher die Winzer selber und zusätzlich die Verkoster bei den in Österreich doch häufigen Wettbewerben geben.

Als Referenzwein habe ich deshalb zuerst ziemlich viel vom Sortensieger der Retzer Weinwoche 2011 geschlürft (und nichts wieder ausgespuckt... ;) ):

Weinviertel DAC Classic 2010, Weingut Prechtl, Zellerndorf

Helles Grüngelb, Grüner Apfel, zarte Melone, fruchtig-pfefferwürzig, sehr frisch und ausgewogen bei mittlerer Länge; sehr animierend, ausgezeichnet.

Diese Charakterisierung könnte, vielleicht die Melone ausgenommen, das beschreiben, was der Kunde von einem Weinviertel DAC Classic erwarten darf. An den Ständen der zu Ende gehenden Retzer Weinwoche versuchte ich dann die vielen versuchten Proben am Prechtl-Wein zu messen. Besonders gefallen haben mir dabei:

Weinviertel DAC GV 2010, Philipp Zull, Schrattenthal
Weinviertel DAC GV 2010, Wolfgang Seher, Platt
Weinviertel DAC GV 3 Rieden 2010, Julius und Erika Klein, Pernersdorf


Von den Basis-GV ohne DAC sind mir 2 Weine aus Kleinriedenthal durch ihre ausgesprochene Frische besonders angenehm aufgefallen, diejenigen von Harald Breitenfelder und vom Weingut Hebenstreit.

Alle diese Weine machen bereits Freude; die jahrgangsbedingte Säure passt mir sehr gut. Sie sind eine prächtige Ergänzung zu den bombastischen Wachauern in meinem Keller, die ich natürlich weiterhin ehren werde.

Gruss
Werner
Offline
Benutzeravatar

Gerald

Administrator

  • Beiträge: 6967
  • Bilder: 32
  • Registriert: Do 24. Jun 2010, 08:45
  • Wohnort: Wien
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Weinviertel

BeitragFr 29. Jul 2011, 12:16

Gestern im Glas: der Veltliner 2010 aus der - jedenfalls nach meiner Ansicht nach - besten Lage des Weinguts Schwarzböck, nämlich der Hölle:

Bild

Vielleicht ist die jahrgangsbedingt hohe Säure (fast 8 g/l !) nicht jedermanns Sache, ohne Frage ist der Wein aber sehr gut gelungen. Gerade der bei den 2009ern Veltlinern (allgemein, nicht nur des Weinguts) oft ungünstige Trinkfluss aufgrund geringer Säure, hohem Alkohol und viel Körper ist dieses Mal sehr schön ausgeprägt. Wie schon mehrfach erwähnt, halte ich den Jahrgang zumindest in Niederösterreich für einen der besten der letzten Jahre.

Grüße,
Gerald
Offline

slowcook

  • Beiträge: 254
  • Registriert: Mo 20. Dez 2010, 19:48

Re: Weinviertel

BeitragMo 15. Aug 2011, 16:54

Hallo zusammen

Diesmal hätte ich ausnahmsweise eine Frage zu einem Zweigelt an unsere Österreich-Kenner.
Im Urlaub in Retz habe ich vor dem Schlafengehen im Hotel immer noch 1-2 Gläser vom Zweigelt getrunken und war davon sehr angetan. Er war vom Weingut Kitla in Haugsdorf.
Ich wüsste gerne mehr zum Wein und seinem Ausbau, finde aber keine gutseigene Webseite.

Kann jemand helfen?

Gruss
Werner
Offline
Benutzeravatar

Gerald

Administrator

  • Beiträge: 6967
  • Bilder: 32
  • Registriert: Do 24. Jun 2010, 08:45
  • Wohnort: Wien
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Weinviertel

BeitragDi 16. Aug 2011, 10:23

Hallo Werner,

eine Website habe ich nicht gefunden, nur diesen Eintrag:

http://www.weineimweb.at/weinbaubetrieb.php?id=962

Notfalls einfach telefonisch nachfragen. Mir ist übrigens das Weingut auch völlig unbekannt ...

Grüße,
Gerald
Offline

slowcook

  • Beiträge: 254
  • Registriert: Mo 20. Dez 2010, 19:48

Re: Weinviertel

BeitragMi 17. Aug 2011, 18:19

Hallo Gerald

Vielen Dank für deine prompten Versuche, zu helfen; auch wenn sie diesmal nicht von Erfolg gekrönt waren. Ich habe genügend Flaschen vom Kitla-Zweigelt mitgenommen, so dass ich am Ball bleiben kann. Die Nase wirkt auf mich etwas irritierend parfümiert, ansonsten ein perfekter, einfacher Zweigelt zu einem beinahe lächerlichen Preis von rund 5 Euro :P . Am Schweizer Zoll lieferte der gute Staatsbürger slowcook dann aber noch satte 2 Euro pro Flasche an den Schweizer Staat ab, sterneföifinonemol!! (salonfähiger Schweizer Fluch) :evil:

Da du das Weingut nicht kennst: Wenn ich das nächste Mal nach Wien fahre, nehme ich eine Flasche davon mit! :)

Gruss
Werner
Offline
Benutzeravatar

Gerald

Administrator

  • Beiträge: 6967
  • Bilder: 32
  • Registriert: Do 24. Jun 2010, 08:45
  • Wohnort: Wien
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Weinviertel

BeitragDo 18. Aug 2011, 08:44

Hallo Werner,

5 Euro für einen Zweigelt sind bei weniger bekannten Winzern eigentlich eher der Normalfall, es ist ja mehr oder weniger auch die einfachste der gängigen Rotweinsorten in Ö.

Wenn ich das nächste Mal nach Wien fahre, nehme ich eine Flasche davon mit! :)


klingt gut - ich hoffe nur, dann sind nicht wieder 2 Euro - diesmal für den österreichischen Staat - fällig ;)

Grüße,
Gerald
Nächste

Zurück zu Niederösterreich (ohne Wachau)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen