Aktuelle Zeit: Fr 19. Jul 2019, 06:14


Einstieg - Welche Riedel Gläser

Von Korken, Kapseln, Kellermessern
  • Autor
  • Nachricht
Offline

proton

  • Beiträge: 6
  • Registriert: Mo 25. Sep 2017, 07:29

Einstieg - Welche Riedel Gläser

BeitragFr 29. Sep 2017, 11:04

Hallo!

Ich bin Einsteiger und möchte mir gleich richtige Gläser zulegen. Ich bin ursprünglich aus Tirol und daher kommen für mich nur Riedel Gläser in Frage.
Ich dachte als Erstanschaffung an 2 Rotwein und ein Weißweinglas aus der Sommelier Serie. Ich werde ev. später einmal im Shop vorbeischauen und 2. Whal Gläser dort abholen.

Weißwein: https://shopriedel.com/zinfandel-riesli ... d-cru.html
Burgunder: https://shopriedel.com/burgundy-grand-c ... 00016.html
Bordeaux: https://shopriedel.com/riedel/sommelier ... d-cru.html

Mit diesen Gläsern möchte ich so ziemlich "alles" abdecken :)
Aus euer Sicht so OK? oder gibt es eine bessere Auswahl bei Riedel?

lg Flo
Offline
Benutzeravatar

EThC

  • Beiträge: 2025
  • Bilder: 5
  • Registriert: Fr 27. Feb 2015, 17:17
  • Wohnort: BY

Re: Einstieg - Welche Riedel Gläser

BeitragFr 29. Sep 2017, 13:35

Riedel stellt absolut keine schlechten Weingläser her, deshalb liegt man mit dieser Auswahl sicher nicht "daneben". Allerdings ist es sehr schwer, hier absolute Empfehlungen auszusprechen. In unseren Weinrunden können wir immer mal wieder alle möglichen Gläser vergleichen und dabei stellt sich jedes mal erneut heraus, daß es kein eindeutig bestes Glas gibt, denn die sensorische Empfindung ist bei jedem unterschiedlich, häufig sogar ziemlich krass.
Deshalb: ausprobieren und sich selbst eine Meinung bilden. Das kann mit Riedel-Gläsern zwar ein bißchen ins Geld gehen, aber was soll's.
Ein gewisser Lokalpatriotismus ist zwar erst mal nichts Schlimmes, aber wenn man sich damit in der Glasauswahl von vornherein einschränkt, wird man nie wissen, ob man wirklich "sein Glas" gefunden hat. Andere Firmen haben auch sehr schöne Gläser...
Viele Grüße
Erich


NOVINOPHOBIE ist die Angst davor, daß der Wein ausgeht...
https://ec1962.wordpress.com/
Offline

la-vita

  • Beiträge: 169
  • Registriert: So 3. Jul 2011, 21:40

Re: Einstieg - Welche Riedel Gläser

BeitragFr 29. Sep 2017, 13:51

Hallo Flo,

das Bordeaux Grand Cru Glas kann man sich natürlich zulegen. Man sollte allerdings nicht glauben, dass man mit diesem Glas wie von dir gewünscht alles abdecken kann nur weil es eines der teuersten Riedel-Gläser ist. Ich habe mir letztes Jahr auch 2 Bordeaux Grand Cru Gläser gekauft und musste feststellen, das dieses Glas wirklich nur für "große" Bordeaux - Weine einen Vorteil bringt. Kleinere Weine versacken regelrecht in dem riesigen Kelch und verlieren sogar. Ich habe den Wein dann in kleinere Gläser umgefüllt und der Wein funktionierte besser. Ich finde, dass man mit dem Grand Cru Glas nur einen kleinen Teil der Rotweine abdecken kann.

Viele Grüße
Detlef
Offline

olifant

  • Beiträge: 2936
  • Registriert: Mi 8. Dez 2010, 09:58
  • Wohnort: Bayern

Re: Einstieg - Welche Riedel Gläser

BeitragFr 29. Sep 2017, 14:45

... als Allroundglas habe ich das Vinum Riesling / Chianti (so hieß das früher mal), geht gut für Weiss wie nicht zu schwere Rote. Für voluminöse Rote dann halt noch einen grösseren Kelch/e.
Es ist wirklich überraschend wie unterschiedlich sich die Sensorik in unterschiedlichen Gläsern präsentiert. Die Gläser heissen so, weil diese oftmals passend sind, aber eben nicht immer. Haben m. Vorredner aber ebenso schon angemerkt.
Gute Verkostungsgläser sind z.B. auch die Spiegelau "Wilsberger" - sind zwar aus dem Bayer. Wald aber, da von Riedel aufgekauft - insofern Tirol :lol: , gehen nicht so ins Geld wie Riedel darselbst, da inzwischen Maschinengefertigt. In Mundgeblasen war das echte Konkurrenz zu Riedel - die Serie wurde nach dem Erwerb seitens Riedel sofort abgesägt, denn wer macht sich schon Konkurrenz im eigenen Hause? In 'Maschine' dürfen sie jetzt wieder ran ... sind daher leider nicht mehr so edel, aber dafür zum Testen in jedem Fall interessant.
Grüsse

Ralf
Offline

proton

  • Beiträge: 6
  • Registriert: Mo 25. Sep 2017, 07:29

Re: Einstieg - Welche Riedel Gläser

BeitragFr 29. Sep 2017, 17:01

Hm, Vinum Serie kenne ich von den Whiskey Gläsern – da war mir der Aufpreis zu den Sommelier Gläsern zu happig bzw ist Whiskey nichts so komplex wie Wein...vor allem nicht meine Islay Rauchbomben 8-)

Ich werde auf das Burgunderglas äh Goldfischglas vielleicht verzichten und nur die großen Bordeaux Gläser ordern. Als Anfänger ist es vielleicht klüger alles mal aus einem Kelch zu probieren?

Ach ja, Riedel ist nicht diskutierter. Die Zaltogläaser kommen zwar aus meiner aktuellen Heimat Oberösterreich...aber Tirol bleibt Tirol!
Offline
Benutzeravatar

harti

  • Beiträge: 1999
  • Bilder: 11
  • Registriert: Mo 9. Aug 2010, 15:49
  • Wohnort: Deutschland

Re: Einstieg - Welche Riedel Gläser

BeitragFr 29. Sep 2017, 18:57

Hallo Flo,

als "Glasfetischist" besitze ich eine Palette von Riedel-Sommelier-Gläsern, ausschließlich zu kleinem Kurs als 3. Wahl in Kufstein gekauft. Mein Standard-Glas war lange Zeit das Chardonnay-/Chianti-Glas, das von der Form dem Tempranillo-/Riesling-Grand-Cru-Glas ähnelt (der Kelch ist glaube ich etwas kürzer). Insofern stimme ich in diesem Punkt Deiner Wahl zu (wenn es denn Riedel sein soll).

Das Bordeaux-Grand-Cru ist unverzichtbar, wenn es um große Bordeaux geht. Kleine Bordeaux sollte man aber eher aus dem maschinengeblasenen Vinum-Bordeaux-Glas trinken.

Von dem Goldfisch-Glas für Burgunder halte ich persönlich gar nichts, vielleicht werden aus diesen Gläsern Romanée-Contis noch einen Tick besser, aber für normale Pinots sind sie m.E. nicht so gut geeignet. Da nehme ich lieber das Vinum-Burgunder-Glas, das ich u.a. auch gern bei guten Nebbiolo einsetze.

Mein Standard-Glas ist zur Zeit das Universal von Zalto (aus Niederösterreich). Hieraus lassen sich besondern Weißweine ganz ausgezeichnet trinken. Auch für Rotweine ist das Glas passabel geeignet, wenngleich die guten Tropfen im größeren Bordeaux-Glas besser aufgehoben sind.

Grüße

Hartmut
Offline
Benutzeravatar

robertz

  • Beiträge: 168
  • Bilder: 1
  • Registriert: Mi 8. Dez 2010, 18:15
  • Wohnort: Wien

Re: Einstieg - Welche Riedel Gläser

BeitragFr 29. Sep 2017, 20:36

Da stimme ich zu 100% zu.

Ich habe/hatte auch einige unterschiediche Gläser (Riedel-Sommelier-Gläser, Riedel-Vinum-Gläser, Zalto, Spiegelau), letztendlich benutze ich nun aber fast ausschließlich das Zalto-Universalglas und das Riedel Vinum Chianti Riesling Grand Cru.
Die Riedel-Sommelier-Gläser zerbrechen mir einfach zu oft beim Polieren, die Zalto-Gläser sind als Mundgeblasene um vieles langlebiger.

LG Robert
Vergeblich klopft, wer ohne Wein ist, an der Musen Pforte. ;)
Offline

proton

  • Beiträge: 6
  • Registriert: Mo 25. Sep 2017, 07:29

Re: Einstieg - Welche Riedel Gläser

BeitragFr 29. Sep 2017, 21:41

Aha, wird ja langsam ein Konsens.
Also die großen Bordeaux stehen fest, ev. Noch die kleineren Vinum Bordeaux und das Sommelier Riesling Glas.

Die hallo Gläser sind sicherlich interessant Und reizen mich auch. Aber der Preisunterschied zu den Riedel Gläsern ist bei den Riedel 2er Sets jetzt auch nicht mehr so groß..
Offline

proton

  • Beiträge: 6
  • Registriert: Mo 25. Sep 2017, 07:29

Re: Einstieg - Welche Riedel Gläser

BeitragSa 30. Sep 2017, 09:45

So, nach langem hin und her habe ich mich für die Bordeaux und das Riesling Glas aus der Vinum Serie entschieden.
Beim nächsten mal in Kufstein schaue ich mir die großen Sommelier Gläser an, und schlage dann vielleicht zu.
Ehrlich gesagt sind mir die großen Kelche zu unhandlich und bei den Vinum gläsern habe ich auch weniger Bedenken wegen dem Geschirrspüler

Zurück zu Weinverschlüsse und Trinkzubehör

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen

cron