Aktuelle Zeit: So 25. Feb 2024, 10:16


Weine des Jahres

Hohe Brisanz, kurzes Verfallsdatum
  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

Trapattoni

  • Beiträge: 333
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 12:04

Re: Weine des Jahres

BeitragMi 23. Dez 2020, 17:09

Ein seltsames Weinjahr geht zu Ende ohne eine einzige größere Probe. :evil:
Aber ein paar schöne Weine waren dabei und bis Jahresende kommt da noch was. :D
Am meisten beeindruckt, wenn auch nicht immer am höchsten bewertet, haben mich:

Bordeaux rouge:
Château Haut Brion 1993
Château Bahans Haut-Brion 1989
Château Beausejour (Duffau-Lagarrosse) 1988
Château Nenin 1966
Château Figeac 1959

Bordeaux blanc:
Château La Grande Clotte blanc 2009
Chateau d'Yquem 1997

Bourgogne rouge:
Bonnes-Mares Grand Cru 2003 von A.Ligeret
Charmes-Chambertin Grand Cru 1959 von Pierre Ponnelle

Bourgogne blanc:
Meursault 1er Cru "Les Genevrières" 2011 von Henri Boillot
Bâtard-Montrachet Grand Cru 2007 von Remoissenet Père et Fils

Champagne:
Champagne Grand Cru Blanc de Noirs Les Crayères n.V. von Egly-Ouriet
Champagne Millesime Brut Imperial 1982 von Moët & Chandon

Rhône:
Hermitage Farconnet 2006 von der Domaine Jean-Louis Chave
Hermitage "La Chapelle" 1997 von Paul Jaboulet Ainé

Italien:
Barolo Sperss 2011 von Angelo Gaja
Vigna d'Alceo 1997 von Castello dei Rampolla

Österreich:
Chardonnay Gloria 2016 vom Weingut Andi Kollwentz

Deutschland:
Riesling Kalkofen GG 2014 vom Weingut Von Winning
Bernkasteler Doctor Riesling GG 2012 von Weingüter Wegeler

Spanien:
Vinedos y Bodegas Alion 2003

Schweiz:
Fläscher Chardonnay 2007 von Christian Hermann

Übersee:
Le Petit Clos Apalta 2015, Casa Lapostolle, Chile

Die besten Bewertungen vergab ich meistens bei einem Luftdruck von ca. 1020 hPa, einer Entfernung des abnehmenden Mondes von der Erde bei knapp 400.000 km und an Blütentagen. :mrgreen:

Schöne Feiertage, Gesundheit und viele Grüße
Dieter
Die besten Vergrößerungsgläser für die Freuden dieser Welt sind jene, aus denen man trinkt.
(Joachim Ringelnatz)
Offline
Benutzeravatar

OsCor

  • Beiträge: 847
  • Registriert: Do 4. Okt 2012, 17:36
  • Wohnort: Oberrhein

Re: Weine des Jahres

BeitragMi 23. Dez 2020, 17:43

Jetzt müssten wir nur noch wissen, in welcher Höhe über NN du wohnst (wegen des Luftdrucks, ähm, ja und wegen der Entfernung zum Mond) und ob bei Blütentagen auch der Weihnachtskaktus zählt…
Offline
Benutzeravatar

Trapattoni

  • Beiträge: 333
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 12:04

Re: Weine des Jahres

BeitragMi 23. Dez 2020, 18:27

OsCor hat geschrieben:Jetzt müssten wir nur noch wissen, in welcher Höhe über NN du wohnst (wegen des Luftdrucks, ähm, ja und wegen der Entfernung zum Mond) und ob bei Blütentagen auch der Weihnachtskaktus zählt…

:lol: Kaktus zählt nicht. Allerdings scheint es einen direkten Zusammenhang zwischen der niedrigen relativen Luftfeuchte in meiner Wohnung und der Geschwindigkeit der Flaschenleerung zu geben. :oops:
Grüße
Dieter
Die besten Vergrößerungsgläser für die Freuden dieser Welt sind jene, aus denen man trinkt.
(Joachim Ringelnatz)
Offline
Benutzeravatar

weingollum33

  • Beiträge: 233
  • Bilder: 4
  • Registriert: Di 30. Okt 2012, 13:20
  • Wohnort: Rheinhessen
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Weine des Jahres

BeitragSo 27. Dez 2020, 19:23

wie jedes Jahr eine Auflistung erfreulicher Weine:

gereifter Portwein
1968 Colheita Quinta de Noval: Wow - wunderbarer Portwein, der sich an Luft wie ein Chamäleon verändert. Mit nicht weinaffinen Gästen getrunken, die stetig noch ein Gläschen wollten. Ich habe nicht so häufig "Altweine" im Glas, aber dieser hat mich tatsächlich begeistert!

Burgund (rot)
2001 Clos de Vougeot Domaine Grivot: nachhaltig, energiegeladen, vielschichtig - richtig gut!
2004 Gevrey-Chambertin Clos St. Jacques Armand Rousseau: perfekter 2004er!!
2006 Vosne-Romanée Bossierès Domaine Grivot: ein Spaßmacher - wirklich guter Village-Wein, immer noch mit Biss, war schon einmal vor 3 Jahren auf meiner Jahresliste!
2008 Chambolle-Musigny Charmes Ghislaine Barthod: Was man sich von einem Chambolle wünscht. Sehr harmonisch, elegant, eher leicht und doch sehr intensiver Fruchtkern, noch etwas jung und monolithisch - wird sicherlich noch zulegen.
2010 Savigny-lès-Beaunes Fourneaux Simon Bize: eleganter, harmonischer Wein am Beginn der Trinkreife - ein 2010er, der mehr Lust auf den Jahrgang macht.

Bordeaux
2003 Sociando Mallet: macht derzeit viel Freude und ist am Beginn des Trinkfensters! Eine Parkerempfehlung, die ich gut nachvollziehen kann!
2000 Tour Grand Faurie: kleiner St. Emilion, insbesondere die Jahrgänge um die Jahrtausendwende bereite(te)n mir viel Freude!!

Südfrankreich
2001 Chateaux Pradeaux Bandol: reifer Bandol, wuchtig, schöner Mix aus Primär- und Tertiäraromen!

Portugal
2007 Colares Adega regional (Ramisco): trinkt sich gut, leicht, dunkle Früchte, schöne Säure!
2001 Vinha Barrosa Luis Pato: eine Mischung zwischen Colares und traditionellem Rioja - ein von der Säure getragener Wein !!

Frankreich divers (weiß)
2013 Engelgarten Marcel Deiss: zart und harmonisch - ich mag die Stilistik!
2008 Chassagne-Montrachet Vide-Bourse Marc Colin: sehr jung, zeigt erst nach 24 h, was in ihm steckt.
2015 Viré Clessé Quintaine Guillemot-Michel: opulente Frucht des warmen Jahrgangs und perfekt integriertes Holz!
2017 Muscat Beaumes-de-Venise Domaine Bernadins: der Lieblingssüßwein meiner Frau, preiswert, barocke, ausladende Frucht und vergleichsweise wenig Säure - dennoch schön!

Gruß Tobias
Offline
Benutzeravatar

puschel

  • Beiträge: 1768
  • Bilder: 0
  • Registriert: Sa 23. Apr 2016, 20:17

Re: Weine des Jahres

BeitragMo 28. Dez 2020, 11:26

Meine Highlights - Weine des Jahres in 2020

Weissweine
trocken
Bockenauer Felseneck GG 2018 Schäfer-Fröhlich, Bockenau 95
Geisenheimer Rothenberg GG 2019 Wegeler, Oestrich-Winkel 93
Dhroner Häs`chen 2019 A.J.Adam, Neumagen-Dhron
Geheimrat `J` Spätlese trocken 2017 Wegeler, Oestrich-Winkel
Piesporter Goldtröpfchen 2019 A.J.Adam
Wallufer Walkenberg Spätlese Alte Reben trocken 2015 J.B.Becker, Walluf 92
Maximin Herrenberg 1896 AR 2019 Carl Loewen, Leiwen
Ürziger Würzgarten GG Alte Reben 2018 Dr.Loosen

die besten Gutsweine
Alte Reben trocken 2019 Carl Loewen 89
Roter Hang trocken 2018 Raddeck, Nierstein 88
vom Schiefer trocken 2015 Ansgar Clüsserath, Trittenheim

feinherb
In der Sängerei 2019 A.J.Adam 93
Niedermenniger Herrenberg Spätlese fh Fuder/AP 4 Hofgut Falkenstein

Kabinett
Graacher Dompobst 2019 willi Schaefer, Graach 94
Dhroner Häs´chen 2019 A.J.Adam
Krettnacher Euchariusberg AR Fuder 8 Hofgut Falkenstein

Spätlese
Graacher Domprobst AP5 2019 Willi Schaefer 94
Graacher Himmelreich 2010 J.J.Prüm, Wehlen 93
Krettnacher Euchariusberg 2019 AP14 Hofgut Falkenstein
Trittenheimer Apotheke 2019 Ansgar Clüsserath
Wehlener Sonnenuhr* 2019 Selbach-Oster, Zeltingen

Auslese
Dhroner Hofberg* 2019 A.J.Adam 97
Dhroner Hofberg 2019 A.J.Adam 96
Graacher Himmelreich AP9 Willi Schaefer 95
Erdener Prälat*** 2004 Jos.Christoffel jr
Dhroner Hofberg** 2019 A.J.Adam
Zeltinger Sonnenuhr Rotlay 2019 Selbach-Oster
Berg Rottland 2019 Carl Ehrhard, Rüdesheim
Zeltinger Himmelreich Anrecht 2019 Selbach-Oster

Edelsüß
Wehlener Sonnenuhr Beerenauslese 1976 Jos.Christoffel jr 98
Bernkasteler Badstube Eiswein 2016 Wegeler, Bernkastel 96
Lorcher Schlossberg Eiswein 2018 Mohr, Lorch 94
Geisenheimer Rothenberg Beerenauslese 2010 Wegeler

Den Titel Kollektion des Jahres teilen sich
Willi Schaefer, Graach und A.J.Adam, Andreas und Barbara , Neumagen-Dhron

Gruß Adi
Save water, drink riesling
Offline

christophe

  • Beiträge: 25
  • Registriert: Di 31. Jan 2012, 17:52

Re: Weine des Jahres

BeitragMo 28. Dez 2020, 18:37

Weisswein des Jahres:
Bruyère-Houillon - Jura - Chardonnay - La Croix Rouge 14

Weitere Highlights:
Labet - Jura - Chardonnay - Les Champs Rouges 15
Dodane/Saint Pierre - Jura - Savagnin - Encore Autrement 18
Bornard - Jura - Chardonnay - Les Gaudrettes 15
Cossard - Burgund - Chardonnay - Combe Bazin 16
Seckinger - Pfalz - Chardonnay - Verz icht 19
Kissinger - Rheinhessen - Chardonnay - Null Ohm 19
Isambert - Loire - Chenin - Lafra 18


Rotwein des Jahres:
Tschida - Burgenland - Pinot/BF - Birdscape 18

Weitere Highlights:
Houillon-Overnoy - Jura - Poulsard 12
Bruyère-Houillon -  Jura - Poulsard 16
Bornard - Jura - Poulsard - Point Barre 16
Écot - Burgund - Gamay - Volée d'Quilles 16
Gahier - Jura - Trousseau - La Vigne du Louis 17
Gojer/Pranzegg - Südtirol - Vernatsch - Campill 15
Offline
Benutzeravatar

EThC

  • Beiträge: 8006
  • Bilder: 27
  • Registriert: Fr 27. Feb 2015, 16:17
  • Wohnort: ...mal hier, mal dort...

Re: Weine des Jahres

BeitragDi 29. Dez 2020, 19:27

Hallo Christoph,

war mir klar, daß Deine Bestenliste so aufgebaut ist. Wird bei mir aber auch nicht grundlegend anders sein... :lol:
Viele Grüße
Erich

Nicht was lebendig, kraftvoll, sich verkündigt, ist das gefährlich Furchtbare. Das ganz Gemeine ist's
DAS EWIG GESTRIGE
was immer war und immer wiederkehrt und morgen gilt, weil's heute hat gegolten.

https://ec1962.wordpress.com/
Offline

Zweifel

  • Beiträge: 106
  • Registriert: Fr 7. Jan 2011, 10:49

Re: Weine des Jahres

BeitragDo 31. Dez 2020, 10:37

Grüezi alle

Ich möchte mich an dieser Stelle ganz herzlich bedanken.

Bedanken tue ich mich bei Gerhard und allen Mitadministrierenden für die seit Jahren geleistete Arbeit beim Unterhalt des Forums.

UN GRAND MERCI!

Es gibt Weine die werden besser mit den Jahren. Und es gibt Jahre die werden besser mit Wein. Vielleicht war 2020 so eines.

Mit den besten Wünschen fürs Neue Jahr
Hans-Rudolf
Offline
Benutzeravatar

EThC

  • Beiträge: 8006
  • Bilder: 27
  • Registriert: Fr 27. Feb 2015, 16:17
  • Wohnort: ...mal hier, mal dort...

Re: Weine des Jahres

BeitragFr 1. Jan 2021, 15:21

So, nachdem ich gestern durch eine vermeintliche Granate nicht enttäuscht wurde, nunmehr auch meine 2020er Hitliste. Meine Höchstnote für einen perfekten (oder nur um Haaresbreite davor stehenden) Wein habe ich in 2020 nicht vergeben, aber knapp dahinter kamen folgende Sachen:

Nicht allzu weit vom für mich perfekten Wein entfernt:

2015er Chardonnay – Exempel, Andreas Gsellmann, Neusiedlersee
2012er Müller-Thurgau – Feldmarschall von Fenner zu Fennberg, Tiefenbrunner, Südtirol
2013er [Grüner Veltliner] – Non-Tradition, Christian Tschida, Neusiedlersee
2010er Ex Vero II, Werlitsch, Südsteiermark

2016er Ploussard – Point barre, Philippe Bornard, Jura
2011er B[laufränkisch] – Felsen I, Christian Tschida, Neusiedlersee

Herausragend:

2015er Gemischter Satz – Döblinger – Reserve, Jutta Ambrositsch, Wien
2015er Welschriesling – Fürchtegott, Jutta Ambrositsch, Thermenregion
2013er [Chardonnay] – Combe Bazin – Saint-Romain, Domaine de Chassorney, Bourgogne
2015er Chenin [blanc] – Les Caillardières – Savennières, Domaine du Closel, Loire
2015er Riesling – Monzinger Halenberg – GG, Emrich-Schönleber, Nahe
2015er Riesling – Alte Rebe, Falkenstein, Südtirol
(2017er) Le Sa vient d'ou?, Ganevat, France
2015er Riesling – Brauneberg Juffer Sonnenuhr – GG, Fritz Haag, Mosel
2019er Silvaner – Retzstadter [Langenberg] – Der Schäfer – Erste Lage, Rudolf May, Franken
2010er Riesling – Trarbacher Hühnerberg – trocken – Kabinett, Martin Müllen, Mosel
2015er Gemischter weißer Satz – Caroline, Pranzegg, Südtirol
2014er Weißweincuvée – Kalkundkiesel, Claus Preisinger, Neusiedlersee
2016er [Friulano] – Jakot, Dario Princic, Friuli-Venezia Giulia
2011er Riesling – Rüdesheim Berg Schlossberg – Erstes Gewächs, Balthasar Ress, Rheingau
2010er Riesling – [Rohrendorfer] Gebling – Kremstal DAC Reserve, Thiery Weber, Kremstal
2012er Riesling – Geisenheim Rothenberg – GG, Wegeler, Rheingau
2013er Riesling – Stettener Stein – GG, Weingut am Stein, Franken
2006er Silvaner – Rödelseer Schwanleite – Alte Reben, Weltner, Franken
2012er [Orange], Werlitsch, Südsteiermark

2015er Pinot noir – Kalkstein, Frank John, Pfalz

[2014er] [Chardonnay] – Clos des Vignes du Maynes – Sainte Geneviève – extra brut, Domaine des Vignes du Maynes, Bourgogne
(2014er) Pinot noir – Rosé – brut – Prémier cru – Champagne, Lacourte Godbillon, Champagne

Die Bio- und / oder Naturseite ist also deutlich in der Überzahl, wenn ich's richtig zugeordnet habe, sind gerade mal 9 der 28 aufgelisteten Weine konventionell bzw. nicht offiziell bio etc. vinifiziert. Riesling ist zu meiner eigenen Überraschung recht gut vertreten und zeigt damit seine grundsätzliche Klasse und Vielseitigkeit, allerdings bleiben die meisten Rieslinge in meiner Erinnerung dann doch weniger präsent als manche andere Sorten.
Viele Grüße
Erich

Nicht was lebendig, kraftvoll, sich verkündigt, ist das gefährlich Furchtbare. Das ganz Gemeine ist's
DAS EWIG GESTRIGE
was immer war und immer wiederkehrt und morgen gilt, weil's heute hat gegolten.

https://ec1962.wordpress.com/
Offline

christophe

  • Beiträge: 25
  • Registriert: Di 31. Jan 2012, 17:52

Re: Weine des Jahres

BeitragFr 1. Jan 2021, 20:04

Hallo Erich, frohes Neues erstmal!
Schöne Liste, vieles was ich auch mag. Chardo vom Gsellmann Andi ewig nicht im Glas gehabt, werd ich bei Gelegenheit mal nachholen...
VorherigeNächste

Zurück zu Aktuelle Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: SentiBot und 1 Gast

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen