Aktuelle Zeit: Mi 19. Jun 2019, 10:52


Weingut Alzinger

Weltkulturerbe und internationales Aushängeschild Österreichs
  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

Gerald

Administrator

  • Beiträge: 6885
  • Bilder: 32
  • Registriert: Do 24. Jun 2010, 08:45
  • Wohnort: Wien
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Weingut Alzinger

BeitragSa 12. Feb 2011, 10:35

Gestern im Glas:

Bild

Ein fast schon "klassischer" Verkostungswein, der durch wunderschöne Aromatik, viel Körper und Alkohol und deutlichem Restzucker in einer Verkostungsreihenfolge ohne Frage beeindruckend wirken dürfte (hat im Falstaff auch 93-95 Punkte bekommen). Zuhause macht aber das zweite Glas schon viel weniger Spaß, und das dritte will gar nicht mehr leer werden. Ganz besonders wenn der Wein im Glas schon ein bisschen wärmer geworden ist. Vielleicht sollte man diese Art Weine besser "on the rocks servieren" :roll:

Ich habe schon länger keine Weine von Alzinger probiert, aber irgendwie assoziiere ich mit dem Weingut eine eher schlanke Stilistik. Wenn das tatsächlich so war (und nicht nur mir mein Gedächtnis einen Streich gespielt hat), dann hat sich da wohl einiges verändert. Vielleicht ist der Wein auch nur ein Kind seines Jahrganges, denn gerade bei den kräftigen Veltlinern aus 2009 ist mir diese satt machende Art schon öfters vorgekommen, auch wenn es löbliche Ausnahmen gibt.

Für mich bestärkt sich wiederum auch der Eindruck, dass gerade in solchen Jahren die Bewertungen von Weinguides - wo ja viele Weine hintereinander am Tag verkostet werden müssen - in einer Verkostungssituation gut nachvollziehbar sein mögen, nicht aber, wenn man den Wein wirklich trinken möchte ...

Grüße,
Gerald
Offline

82er Steirer

  • Beiträge: 147
  • Registriert: Fr 10. Dez 2010, 17:41

Re: Weingut Alzinger

BeitragMo 24. Dez 2012, 01:15

Hallo!

Für einen leider korkenden Steinmassl 2006 von Loimer musste heute ein Alzinger einspringen:

Bild

Als typischer 2006er ist er halt relativ kräftig, hat sich aber über den Abend gut entwickelt. Wer noch die eine oder andere Flasche im Keller hat kann sie aber ruhig noch ein Weilchen liegen lassen.

lg Hans Peter
Offline

m_arcon

  • Beiträge: 450
  • Registriert: Mo 24. Sep 2012, 21:52

Re: Weingut Alzinger

BeitragSo 15. Jun 2014, 23:21

Unter anderem im Zuge einer GV Probe letzten Freitag im Glas hatte ich diesen Wein vom Weingut Alzinger der mich nicht wirklich überzeugen konnte.

Bild


Cheers
Marc
Offline

Michael24

  • Beiträge: 94
  • Registriert: Mo 8. Jun 2015, 18:14
  • Wohnort: Wien

Re: Weingut Alzinger

BeitragSa 21. Jan 2017, 03:19

Hallo,

hat noch keiner die 2015er probiert?
Ich hatte in den letzten Tagen die 15er Rieslinge Höhereck, Loibenberg und Steinertal im Glas.
Die Säure erinnert mich bei allen Dreien an die einer Limone, zu Fisch vielleicht passend aber solo sehr anspruchsvoll.
Höhereck war derartig von der Säure dominiert, dass ich mir nichts dazu aufschreiben wollte.
Beim Steinertal gabs zur Säure noch einen rauchigen Bodenton.
Und wieder finde ich den Loibenberg am gelungensten, salzig mit schöner Spannung aber wieder ein too much an Säure.
Ich würde mich als säureresistent bezeichnen oder hatte ich nur 2 schlechte Tage, dass mir die Säure derartig dominant und grün vorgekommen ist?
lg,
Michael
Offline
Benutzeravatar

weingeist

  • Beiträge: 942
  • Registriert: Mi 28. Mär 2012, 20:37
  • Wohnort: Wien
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Weingut Alzinger

BeitragSa 21. Jan 2017, 10:02

Hi, damit ich zu Wein (und nicht nur zu "Rundherum-Themen) auch mal wieder etwas von mir gebe, kurz meine Eindrücke aus der Wachau-Verkostung im Mai 2016. Dort habe ich doch etliche Rieslinge verkostet, die Säure war bei vielen Exponaten (sogar im Smaragdbereich) wirklich dominant, aber meist hielt sie sich noch in vertretbaren Grenzen. Jedenfalls für meinen Geschmack. Ich muss aber zugeben, dass ich von den gekauften Weinen noch keinen geöfffnet habe, da ich vermute, dass sie jetzt sowieso schön langsam zumachen. Vielleicht tritt daher die Säure jetzt auch so stark in den Vordergrund.

Bei einem anderen Riesling, welchen ich jetzt drei Mal getrunken habe, allerdings aus dem Weinviertel (WG Gschweicher, 2015, Reipersberg) kann ich Deine Eindrücke bestätigen. Der hat wahrlich viel Säure, auch eine schöne Frucht, ist knochentrocken, und wirklich schon an der Grenze. Meiner Frau hat dieser Wein z. B. tatsächlich ein zuviel an Säure (für mich geht's sich's gerade noch aus).

Ich könnte mir nur vorstellen (ist aber eine reine Vermutung, könnte aber gerne einer der mitlesenden "Produzenten" widerlegen), da 2015 ja ein extrem schöner Jahrgang war, dass viele Winzer, die einen typischen Riesling machen wollten, die Trauben allenfalls eine Spur zu Früh gelesen haben und sich die Säure dadurch doch stark in den Vordergrund drängt.
Liebe Grüße
weingeist
Offline
Benutzeravatar

robertz

  • Beiträge: 168
  • Bilder: 1
  • Registriert: Mi 8. Dez 2010, 18:15
  • Wohnort: Wien

Re: Weingut Alzinger

BeitragSa 29. Sep 2018, 22:09

Heute musste zur kühleren Außentemperatur ein gereifter GV Smaragd her, es wurde der GV Smaragd Steinertal 2006 vom Weingut Alzinger.

helles strahlendes goldgelb; springt gleich nach dem Öffnen jugendlich frisch goldgelb in die Nase, gelbe saftige tropische Frucht, reife Marille, dahinter etwas Zitruszesten und Blumenwiese; der Gaumen zeigt sich frisch und trinkanimierend, feine Säure gepaart mit viel heller Mineralität, zur Nase korrespondierende expressive Frucht mit sehr langem noch immer fruchtiger Nachhall, am Höhepunkt, bekommt von mir heute 94 begeisterte RPunkte

LG, Robert
Vergeblich klopft, wer ohne Wein ist, an der Musen Pforte. ;)

Zurück zu Wachau

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen