Aktuelle Zeit: Sa 8. Aug 2020, 00:04


Bordeaux 2004

Medoc und seine Appellationen, Bourg und Umgebung, Fronsac, Pomerol, Saint Emilion und Umgebung, Entre Deux Mers, Graves und Pessac-Leognan, Sauternes und Co.
  • Autor
  • Nachricht
Offline

Olaf Nikolai

  • Beiträge: 733
  • Bilder: 0
  • Registriert: So 23. Jan 2011, 17:01

Re: Bordeaux 2004

BeitragSa 21. Mär 2020, 13:08

....und das obwohl der 04er Lascombes seinerzeit, gerade auch im Vergleich zu 03 so ausserordentlich gelobt wurde.....
Der 03er war zuletzt gar nicht so übel:-)
Offline
Benutzeravatar

Trapattoni

  • Beiträge: 250
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 13:04

Re: Bordeaux 2004

BeitragSa 21. Mär 2020, 14:57

dylan hat geschrieben:Bei Lascombes hat man wohl versucht, alles aus dem Jahrgang herauszuholen was der Jahrgang nich hergibt.
Espresso, Holzkohle, Teer und ein Zuviel an Struktur, insgesamt also eher unerfreulich (88 P).

Klar die Nase vorne hatte der Montrose, ein rundum stimmiger Wein mit hohem Spaßfaktor. Den würde ich zum damaligen Kurs sofort wieder kaufen (93-94 P).


Hallo Wolfgang,
Montrose sehe ich genau wie Du, würde ich auch jederzeit wieder kaufen, auch wenn das vielleicht kein Langstreckenläufer werden wird. Wegen Lascombes war ich nach dem Lesen Deiner Notiz gerade im Keller und habe mir mal eine der letzten aus einer 12-er OHK geholt, hatte ihn seit vier Jahren nicht mehr. Dieser Wein war eigentlich immer eine Bank und nie unter 92 Punkte für damals 27 €. Nur Länge fehlte ihm immer ein wenig. Dadurch standen die vielfältigen Aromen, das Holz und die Frucht immer etwas vornan.
Na, mal sehen, wie der sich heute in der Krise so präsentiert. :lol:
Bei Pape Clément bin ich auch bei Dir. Der war für mich früher auch kaum trinkbar. Aber ich denke, da hat sich über die langen Jahre einfach unser Geschmack angepasst, weil es einfach immer mehr von diesen kalifornischen Bordeaux gibt. :?

Liebe Grüße, bleib gesund
Dieter
"Das Trinkgeschirr, sobald es leer, macht keine rechte Freude mehr."
Wilhelm Busch
Offline
Benutzeravatar

dylan

  • Beiträge: 669
  • Registriert: Mo 22. Nov 2010, 16:04
  • Wohnort: NRW

Re: Bordeaux 2004

BeitragSa 21. Mär 2020, 17:09

Hallo Olaf, hallo Dieter,

mag sein, dass der Lascombes vor Jahren besser war. Es ist aber auch möglich, dass es sich um eine suboptimale Flasche handelte.
Da ich nur diese eine Flasche hatte, kann ich dies nicht abschliessend beantworten.
Vielleicht kannst du, lieber Dieter, ja heute Abend zur Aufklärung beitragen. :idea:
Was die "Anpassung" des Geschmacks betrifft, so machst du mir etwas Angst.
Nicht das am Ende mir noch ein gruseliger Troplong Mondot schmeckt. :twisted:

Beste Grüße

dylan
Offline

schneesurfer

  • Beiträge: 242
  • Registriert: Di 11. Jan 2011, 14:30
  • Wohnort: Stuttgart BC

Re: Bordeaux 2004

BeitragSa 21. Mär 2020, 17:18

dylan hat geschrieben:Nicht das am Ende mir noch ein gruseliger Troplong Mondot schmeckt. :twisted:

:D das wäre aber ein weiter Weg.
Den hatte ich schon 2 mal als Mittrinker im Glas .... ich hab nicht mal ganz ausgetrunken, bin also beruht
Gruß
Schneesurfer

Versuchungen sollte man nachgeben. Wer weiss, ob sie wiederkommen.
Oscar Wilde 1854-1900
Offline
Benutzeravatar

Trapattoni

  • Beiträge: 250
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 13:04

Re: Bordeaux 2004

BeitragSa 21. Mär 2020, 17:42

dylan hat geschrieben:Nicht das am Ende mir noch ein gruseliger Troplong Mondot schmeckt. :twisted:

Von diesem Gut habe ich zuletzt in 2016 den 1994-er verkostet, danach nix mehr. Ist aber mit Pape Clément wirklich nicht zu vergleichen... ;) Mir hat sogar zuletzt der 2005-er Le Clémentin super gut gefallen. :mrgreen:
Über 2004 Lascombes werde ich Dir berichten. Vorher gibt's aber noch 1999 Cuvée Louise, 2017 Château Rahoul Blanc und 1997 Haut-Bailly :lol:
"Das Trinkgeschirr, sobald es leer, macht keine rechte Freude mehr."
Wilhelm Busch
Offline

Olaf Nikolai

  • Beiträge: 733
  • Bilder: 0
  • Registriert: So 23. Jan 2011, 17:01

Re: Bordeaux 2004

BeitragSa 21. Mär 2020, 19:34

Bei Troplong gab es ja unlängst einen Besitzerwechsel. Mal sehen was da demnächst so kommt.
Offline
Benutzeravatar

Trapattoni

  • Beiträge: 250
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 13:04

Re: Bordeaux 2004

BeitragSo 22. Mär 2020, 14:31

Trapattoni hat geschrieben:
Über 2004 Lascombes werde ich Dir berichten.

In aller Kürze:
2004 Lascombes ist in der Tat momentan völlig abgetaucht. Da ist null Frucht, kein Kokos, keine Rosenblätter, kein Cassis in der Nase... :cry:
Am Gaumen und in der Rücknase alles noch andeutungsweise vorhanden, auch ein paar Gewürznoten. Dafür erscheint dieser Wein jetzt etwas länger. Ich denke, der kommt nochmal. ;)
"Das Trinkgeschirr, sobald es leer, macht keine rechte Freude mehr."
Wilhelm Busch
Offline
Benutzeravatar

dylan

  • Beiträge: 669
  • Registriert: Mo 22. Nov 2010, 16:04
  • Wohnort: NRW

Re: Bordeaux 2004

BeitragSo 22. Mär 2020, 18:43

Trapattoni hat geschrieben: Dafür erscheint dieser Wein jetzt etwas länger. Ich denke, der kommt nochmal. ;)


Wirklich?...und die Geschenke bringt das Christkind. Nee, im Ernst, das kann ich mir kaum vorstellen.
Ein ähnliches, wenn auch nicht ganz so frustrierendes Erlebnis hatte ich kürzlich mit meiner letzten Flasche Lagrange 2001.
Der hatte sich vom Spaßburschen zu einem hageren älteren Genossen entwickelt. Gut noch zu einem Stück Fleisch, solo eher kein großer Genuss mehr.
Wer zu spät kommt......

Grüße

dylan
Offline
Benutzeravatar

Trapattoni

  • Beiträge: 250
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 13:04

Re: Bordeaux 2004

BeitragSo 22. Mär 2020, 19:23

dylan hat geschrieben:Wirklich?...und die Geschenke bringt das Christkind. Nee, im Ernst, das kann ich mir kaum vorstellen.
Ein ähnliches, wenn auch nicht ganz so frustrierendes Erlebnis hatte ich kürzlich mit meiner letzten Flasche Lagrange 2001.

Es ist ja nun wirklich kein großer Verlust, mal eine Flasche aufzuheben.
Vielleicht sollte ich mich dann mal mit meiner 2000-er Impi beschäftigen. Da habe ich dann schon mal genug für mich allein in den Zeiten des Virus. :mrgreen:
2001 Lagrange muss in 2012 schon auf dem Punkt gewesen sein. Seitdem hatte ich den nicht mehr, aber damals ziemlich hoch bewertet.
Sollte Deine Theorie stimmen, könnte das natürlich ein Beleg dafür sein, dass die Weine der moderneren Machart früher trinkreif sind, aber keine hohe Lebenserwartung haben... :?

LG Dieter
"Das Trinkgeschirr, sobald es leer, macht keine rechte Freude mehr."
Wilhelm Busch
Offline
Benutzeravatar

Jochen R.

  • Beiträge: 1773
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 20:53
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Bordeaux 2004

BeitragSo 22. Mär 2020, 19:35

Hm, Lagrange 2001 fand ich eigentlich immer einer sichere Bank,
zuletzt Okt. 2015 bzw. 2017 jeweils mit 92 P.
Na ja, um meine letzte verbliebene Flasche mache ich mir jetzt
wenig Gedanken ...

Viele Grüße,
Jochen
VorherigeNächste

Zurück zu Bordeaux und Umgebung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen