Aktuelle Zeit: Do 28. Mai 2020, 23:51


Wie kauft ihr ein ?

Hohe Brisanz, kurzes Verfallsdatum
  • Autor
  • Nachricht
Offline

amateur des vins

  • Beiträge: 2020
  • Bilder: 5
  • Registriert: Sa 10. Mär 2012, 22:47
  • Wohnort: Berlin

Re: Wie kauft ihr ein ?

BeitragMi 20. Mai 2020, 13:59

Das ist äußerst interessant, denn es ist Ausdruck der unausgesprochenen Prämisse, stets den niedrigsten Preis finden zu müssen.

Eigentlich sollte die Fragestellung lauten: Ist mir das, was ich haben möchte, den (für mich, in diesem Moment, in diesem Kontext) aufgerufenen Preis wert. Und das ist natürlich eigentlich unabhängig davon, was andere, oder ich in einem anderen Kontext, dafür bezahlen sollen.

So sehr hat uns der Kapitalismus in seinem Griff...
Besten Gruß, Karsten
Offline
Benutzeravatar

Gerald

Administrator

  • Beiträge: 6966
  • Bilder: 32
  • Registriert: Do 24. Jun 2010, 08:45
  • Wohnort: Wien
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Wie kauft ihr ein ?

BeitragMi 20. Mai 2020, 14:11

Na ja, wenn ich für ein spontanes Abendessen mit Gästen schnell eine oder zwei Flaschen Wein kaufen möchte, helfen mir die günstigeren Preise im Onlineshop ohnehin nicht viel. Und umfangreichere Weinkäufe wird man vielleicht ohnehin nicht vor Ort tätigen, besonders bei Shops in der Innenstadt. So gesehen haben beide Varianten ihre Berechtigung, finde ich ...

Grüße
Gerald
Offline

la-vita

  • Beiträge: 190
  • Registriert: So 3. Jul 2011, 21:40

Re: Wie kauft ihr ein ?

BeitragMi 20. Mai 2020, 14:23

Das ist äußerst interessant, denn es ist Ausdruck der unausgesprochenen Prämisse, stets den niedrigsten Preis finden zu müssen.


Nun ja, das gleich Spiel mit umgekehrten Zeichen läuft doch in der Händlerkette bis zum Weingut ab. Da sucht doch auch erstmal jeder das meiste herauszuholen aus dem Markt. Warum soll ich das Spiel als Verbraucher gerade beim Wein mitmachen? Einfach mal anders herum betrachtet. In der Händlerkette bis zum Weingut gibt es halt auch keine Menschenfreunde. Insbesondere wenn ich da Richtung Bordeaux schaue. Warum soll ich mich da als Endverbraucher einfach dumm stellen?

Gruß
Detlef
Offline
Benutzeravatar

EThC

  • Beiträge: 3236
  • Bilder: 9
  • Registriert: Fr 27. Feb 2015, 17:17
  • Wohnort: BY

Re: Wie kauft ihr ein ?

BeitragMi 20. Mai 2020, 14:49

amateur des vins hat geschrieben:denn es ist Ausdruck der unausgesprochenen Prämisse, stets den niedrigsten Preis finden zu müssen

...trifft auf mich im Einzelfall nicht immer zu, im Großen und Ganzen aber schon. Wenn's nur um ein paar Taler hin oder her geht, ist mir der Aufwand für's hin und her zu groß, es sei denn, der Preis fällt als sehr abgefahren auf, dann laß ich's auch spontan, wenn ich das Zeug nicht in dem Moment unbedingt haben muß; muß ich aber in der Regel nicht. Wenn ich g'rad auf der Suche nach was Bestimmten bin, fällt bei mir eher die Entscheidung hinsichtlich eines Händlers, mit was ich einen Karton voll machen kann.
Bei meinem Haupthändler hier ist "vor Ort" für mich eh billiger, weil er mich schon seit Jahren wie seine Gastro-Kunden behandelt und ich auf die normalen Listenpreise ungefragt ein paar Prozentchen bekomme. Bei Bezug aus seinem Online-Handel käme mich das teurer...
Viele Grüße
Erich


NOVINOPHOBIE ist die Angst davor, daß der Wein ausgeht...
https://ec1962.wordpress.com/
Offline

amateur des vins

  • Beiträge: 2020
  • Bilder: 5
  • Registriert: Sa 10. Mär 2012, 22:47
  • Wohnort: Berlin

Re: Wie kauft ihr ein ?

BeitragMi 20. Mai 2020, 15:05

Detlef, gerade dieses "andere doch auch!" ist es, was ich kritisiere. Wenn wir immer jeden Sch... mitmachen, weil es andere gibt, die das auch machen... Ich möchte das für mich nicht, auch wenn ich den Impuls verstehe.

Man kann sich beliebig viel Streß beim Einkaufen machen. Möchte ich aber nicht. Bazaar-Mentalität stößt mich ab.

Und ehe jemand auf Gedanken kommt: Ich bin nicht immun. Deshalb habe ich auch oben "uns" geschrieben. Ich finde es aber wichtig, mich und mein Verhalten wenigstens hin und wieder zu reflektieren.

Preisunterschiede online/offline, so sie mir überhaupt bewußt werden, haben mich bisher kaum gejuckt. Oft entspricht die Differenz auch genau den Versandkosten. Und so sehr mich ärgert, damit den Logistikverkehr zu befördern: Die Alternative Ladengeschäft ist für mich gerade beim Weinkauf häufig keine (sonst schon so oft wie möglich).
Besten Gruß, Karsten
Vorherige

Zurück zu Aktuelle Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen