Aktuelle Zeit: Fr 21. Sep 2018, 17:32


Hawesko wächst

Hohe Brisanz, kurzes Verfallsdatum
  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

austria_traveller

  • Beiträge: 2605
  • Bilder: 6
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 07:52
  • Wohnort: Wien

Hawesko wächst

BeitragDi 26. Jun 2018, 21:02

Beste Grüße
Gerhard aus Wien
Offline
Benutzeravatar

Gerald

Administrator

  • Beiträge: 6782
  • Bilder: 32
  • Registriert: Do 24. Jun 2010, 08:45
  • Wohnort: Wien
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Hawesko wächst

BeitragSa 28. Jul 2018, 09:33

Jetzt ist es offiziell, Hawesko übernimmt definitiv Wein & Co. Der österreichische Marktführer im Weinfachhandel hatte die letzten Jahre immer Verluste geschrieben. Angeblich soll unter dem neuen Eigentümer am Konzept nicht allzu viel verändert werden.

https://diepresse.com/home/wirtschaft/u ... inhaendler

Für mich persönlich hat Wein & Co in den letzten Jahren aber schon deutlich an Attraktivität verloren, die Preise waren immer schon sehr ambitioniert (so im Schnitt 20-30% über denen anderer Händler, insb. online), dazu ist aus meiner Sicht das Sortiment auch ein bisschen langweilig geworden. Mal sehen, ob sich doch noch etwas ändert.

Grüße,
Gerald
Offline
Benutzeravatar

Dilbert

  • Beiträge: 450
  • Bilder: 11
  • Registriert: Di 7. Dez 2010, 17:33
  • Wohnort: Bad Kreuznach

Re: Hawesko wächst

BeitragDi 31. Jul 2018, 13:14

Gerald hat geschrieben:Für mich persönlich hat Wein & Co in den letzten Jahren aber schon deutlich an Attraktivität verloren, die Preise waren immer schon sehr ambitioniert (so im Schnitt 20-30% über denen anderer Händler, insb. online), dazu ist aus meiner Sicht das Sortiment auch ein bisschen langweilig geworden. Mal sehen, ob sich doch noch etwas ändert.


Oh ja! Selbst bei 25% Aktionen war der Kaufreflex in letzter Zeit eher gering. Wir sind immer mal wieder in Kufstein und Innsbruck. In den letzten zwei Jahren hab ich maximal den Huet Le Mont sec gekauft, der war im Angebot immer ganz attraktiv - warum auch immer!!

Alles wird besser!! :mrgreen:

Gruß,
Jochen
„Eine Magnum-Flasche? Genau die richtige Größe für einen schönen Abend. Vorausgesetzt, man beginnt mit einem Champagner, man endet das Menu mit einem Sauternes, und man ist allein daheim…“
(Anthony Barton)
Offline

Bernd Schulz

  • Beiträge: 3486
  • Registriert: So 12. Dez 2010, 00:55

Re: Hawesko wächst

BeitragDi 31. Jul 2018, 23:00

Gerald hat geschrieben:Für mich persönlich hat Wein & Co in den letzten Jahren aber schon deutlich an Attraktivität verloren, die Preise waren immer schon sehr ambitioniert (so im Schnitt 20-30% über denen anderer Händler, insb. online), dazu ist aus meiner Sicht das Sortiment auch ein bisschen langweilig geworden.


Damit passt der Laden doch bestens zu Hawesko! :twisted:

Ich habe vor vielen, vielen Jahren (mehr als 20) mal in einem Anflug von geistiger Umnachtung ein paar Weine bei Hawesko bestellt. Seitdem ballern mich die Wein- und Sekthanseaten unerschütterlich mit Werbung zu, aber ihr Sortiment ist in Kombination mit der Preispolitik des Hauses so unattraktiv, dass ich inzwischen jeden neuen Prospekt stante pede in den Papiermüll entsorge.

Klar - wenn man derart üppig-ungezielt Werbung betreibt, müssen sich die Kosten dafür in den Preisen niederschlagen...

Herzliche Grüße

Bernd
Offline
Benutzeravatar

austria_traveller

  • Beiträge: 2605
  • Bilder: 6
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 07:52
  • Wohnort: Wien

Re: Hawesko wächst

BeitragMi 1. Aug 2018, 07:25

Tja das ist leider so, wenn sich internationale Konzerne kleine Firmen unter den Nagel reißen.
In Wien gab's auch mal so einen kleinen Weinhandel; irgendwo im 19ten.
Der hatte ein sehr feines Angebot zu ganz passablen Preisen.
Mit der Übernahme durch Hawesko hat sich das Angebot dann zu austauschbaren Weinen gewandelt.
Heute gibt's die Firma schon lange nicht mehr - ich fand's schade.
Habe dort ganz gerne eingekauft; zumindest in der Vor-Hawesko Zeit.
Beste Grüße
Gerhard aus Wien
Offline
Benutzeravatar

weingeist

  • Beiträge: 856
  • Registriert: Mi 28. Mär 2012, 20:37
  • Wohnort: Wien
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Hawesko wächst

BeitragMi 1. Aug 2018, 08:06

austria_traveller hat geschrieben:In Wien gab's auch mal so einen kleinen Weinhandel; irgendwo im 19ten.
Der hatte ein sehr feines Angebot zu ganz passablen Preisen.
Passt vielleicht nicht ganz hier her, aber....

Das mit den "kleinen" Weinläden ist halt so ein Problem. Der Zenit dürfte überschritten sein, das Angebot an Weinen bei größeren Einkaufsketten nicht so schlecht, die Angebote im Onlinehandel, aber auch der direkte Versand durch Winzer selbst, gut ausgebaut.

Und dann macht doch glatt bei mir (Ober St. Veiter Gegend) um's Eck so eine neue, kleine Vinothek (@Gerald - sollte das jetzt als "Werbung" gelten, lösche den Namen "ver+kost+bar" einfach hier heraus) ihre Pforten auf. Wie ich darauf gekomen bin? Zufällig, beim Vorbeigehen. Keine Postwurfsendung, kein Zettel im Postkasten (wo schon jeder "Chinese" oder "Italiener" etwas einwirft), nichts, rein gar nichts.

Ach ja, in der Bezirkszeitung habe ich zufällig einen kurzen Bericht gefunden. Das war es. Internetauftritt - Fehlanzeige, außer einem "Herzlich Willkommen, wir sind noch im Aufbau".

Das Geschäft eher unscheinbar, Laufkundschaft in dieser Seitengasse sicher nicht gegeben, Werbung, Präsentation somit mehr als dürftig. Erföffungsfeier ("Events" gehen doch immer gut) gab es nicht, jedenfalls nicht, dass ich etwas davon mitbekommen hätte.

Konzept? So leid es mir tut, keines. Projekt voraussichtlich (obwohl ich das nicht hoffe) zum Scheitern verurteilt. Von alleine werden Weinfreunde den Laden kaum "stürmen". Weine und Preise habe ich selbst mir noch nicht genauer angesehen, werde ich aber noch machen. Wenn es die Vinothek dann noch gibt.
Liebe Grüße
weingeist
Offline
Benutzeravatar

Gerald

Administrator

  • Beiträge: 6782
  • Bilder: 32
  • Registriert: Do 24. Jun 2010, 08:45
  • Wohnort: Wien
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Hawesko wächst

BeitragMi 1. Aug 2018, 09:54

Ja, das ist wohl ein bisschen das Problem mit Leuten, die sich "ihr Hobby zum Beruf" machen wollen, aber sich nicht ausreichend informieren, welches Marktpotenzial tatsächlich vorhanden ist.

Weinhandel ist meiner Ansicht nach ein sehr schwieriges Terrain. Wie Herbert ja schon erwähnt hat, gibt es - zumindest in Österreich - bei größeren Supermärkten ein durchaus ansprechendes Sortiment, was mit dem viel geschmähten "Supermarktwein" nicht mehr viel zu tun hat. Dazu Ab-Hof-Versand beim Winzer und natürlich die vielen großen Onlineshops, auch im EU-Ausland, wo man dank EU ja problemlos bestellen kann.

Dasselbe Problem aber auch bei Webseiten zum Thema Wein - wir hatten ja hier schon mehrere Threads von entsprechenden Gründern - soweit ich mich erinnere, hat es keiner dauerhaft geschafft. Vermutlich wurden die Gewinnerwartungen massiv überschätzt. Ich wurde selbst auch schon mehrmals um Rat bezüglich meiner Erfahrungen mit dem Forum bzw. der VKN-Datenbank gefragt und habe Verwunderung über meine recht bescheidene Einschätzung der möglichen Werbeeinnahmen geernet. Vielfach war die Annahme vorhanden, dass eine solche Webseite mit den Werbeerträgen ein Einkommen für mehrere Personen sichern kann. :o

Grüße,
Gerald
Offline
Benutzeravatar

austria_traveller

  • Beiträge: 2605
  • Bilder: 6
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 07:52
  • Wohnort: Wien

Re: Hawesko wächst

BeitragMi 1. Aug 2018, 10:16

Gerald hat geschrieben:dass eine solche Webseite mit den Werbeerträgen ein Einkommen für mehrere Personen sichern kann. :o

:lol: :lol: :lol: :lol: :lol:
Beste Grüße
Gerhard aus Wien
Offline

TOM

  • Beiträge: 130
  • Registriert: Do 2. Apr 2015, 09:15

Re: Hawesko wächst

BeitragMi 29. Aug 2018, 17:06

Bernd Schulz hat geschrieben:... aber ihr Sortiment ist in Kombination mit der Preispolitik des Hauses so unattraktiv, dass ...

Nun ja, es ist bei Hawesko wie bei vielen großen Online-Händlern. Eigentlich viel zu teuer, aber mit Gutscheinen manchmal attraktiv. Vor ein paar Wochen habe ich den "Reichsrat von Buhl Spätburgunder Sekt", der überall knapp 20 Eur kostet mit 20% Lieblingswein-Rabatt und 20 Eur Gutschein ab 100 Eur Warenwert gekauft und kam dann bei einem 6er Paket auf 12,93 Eur (inkl. Porto!)
Und weil es so schön war, habe ich das mit 12 Flaschen "Bone dry" Rosé auch noch probiert und es ging wieder. Da kam man dann auf 6,50 Eur / Flasche für einen (in meinen Augen) wirklich ordentlichen Sommer-Rosé.

Ich will hier keine Lanze für Hawesko brechen und es gibt sicherlich besser sortierte Weinhändler, aber trotzdem kann man bei den "Lieblingsweinaktionen" so manches Schnäppchen machen...

Der Tipp für die Kombi kam übrigens von Uli in "Preisnachlässe und Sonderangebote". Nochmals vielen Dank!
Wer 14 Tage auf Öl, Wein und Zucker verzichtet, der verliert 2 Wochen.
Offline
Benutzeravatar

maha

  • Beiträge: 792
  • Bilder: 3
  • Registriert: Di 18. Jun 2013, 15:56
  • Wohnort: FFM

Re: Hawesko wächst

BeitragMi 29. Aug 2018, 19:46

TOMLA hat geschrieben:
Bernd Schulz hat geschrieben:... aber ihr Sortiment ist in Kombination mit der Preispolitik des Hauses so unattraktiv, dass ...

Nun ja, es ist bei Hawesko wie bei vielen großen Online-Händlern. Eigentlich viel zu teuer, aber mit Gutscheinen manchmal attraktiv. Vor ein paar Wochen habe ich den "Reichsrat von Buhl Spätburgunder Sekt", der überall knapp 20 Eur kostet mit 20% Lieblingswein-Rabatt und 20 Eur Gutschein ab 100 Eur Warenwert gekauft und kam dann bei einem 6er Paket auf 12,93 Eur (inkl. Porto!)
Und weil es so schön war, habe ich das mit 12 Flaschen "Bone dry" Rosé auch noch probiert und es ging wieder. Da kam man dann auf 6,50 Eur / Flasche für einen (in meinen Augen) wirklich ordentlichen Sommer-Rosé.

Ich will hier keine Lanze für Hawesko brechen und es gibt sicherlich besser sortierte Weinhändler, aber trotzdem kann man bei den "Lieblingsweinaktionen" so manches Schnäppchen machen...

Der Tipp für die Kombi kam übrigens von Uli in "Preisnachlässe und Sonderangebote". Nochmals vielen Dank!

Lustig, ich hab auch beim Rosé Sekt von v. Buhl zugeschlagen. Ich konnte sogar deine beiden genannten Gutscheine bzw. Lieblingswein Rabatt mit einem weiteren corporate benefit Rabatt von 15% kombinieren und kam somit auf knapp über 10 Euro / Pulle. Da kann man nicht meckern...
Der schönste Sport ist der Weintransport!
Nächste

Zurück zu Aktuelle Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen