Aktuelle Zeit: Mi 26. Sep 2018, 06:38


Ein paar Tage in Frankfurt ...

Hohe Brisanz, kurzes Verfallsdatum
  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

austria_traveller

  • Beiträge: 2605
  • Bilder: 6
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 07:52
  • Wohnort: Wien

Ein paar Tage in Frankfurt ...

BeitragMi 30. Mai 2018, 22:50

Guten Abend Forum,

Ein Freund hat mich um Tips gebeten und ich leite das einfach mal ans Forum weiter.
Er wird im August mit seiner Frau ein paar Tage nach Frankfurt fahren und braucht Tips für ein gutes Restaurant und Weingüter rundherum, zum besuchen.
Bezüglich des Restaurant keine Sterneküche, aber gutbürgerlich mit einer ansprechenden Weinkarte - vielleicht kennt ihr da was ?

Und wegen dem Weingut in der Nähe - ich kenne nur Manz; ca. 1h entfernt in Weinolsheim.
Aber vielleicht gibt's interessantere Sachen in näherer Entfernung.

Auch sonst bin ich für alle Tips offen.
Danke für eure Anregungen
Beste Grüße
Gerhard aus Wien
Offline
Benutzeravatar

Allegro

  • Beiträge: 753
  • Bilder: 4
  • Registriert: Fr 4. Feb 2011, 19:48
  • Wohnort: Hessen

Re: Ein paar Tage in Frankfurt ...

BeitragMi 30. Mai 2018, 23:09

Hallo Gerhard,

mit Wein in der ganz nahen Umgebung sieht es schlecht aus - die nächsten Weingebiete beginnen dann tatsächlich erst hinter Mainz oder - in der genau entgegengesetzten Richtung, nämlich in Unterfanken - ab Alzenau-Hörstein. Allerdings ist mir dort nichts wirklich "richtig Gutes" bekannt.

Richtig schöne Schoppenweine habe ich dort jedoch gerade erst vor wenigen Wochen bei dem jungen Winzer Nils Hohnheit in Hörstein gefunden: https://www.weinbau-nils-hohnheit.com/

Abseits vom einheimischen Wein lohnt sich in FFM jedoch auf jeden Fall ein Besuch der Kleinmarkthalle (nähere Tipps gebe ich gerne auf Wunsch).

Auch die neu erbaute "historische" Altstadt (gerade erst vor wenigen Tagen fertig geworden) zwischen Rämer und Dom lohnt meines Erachtens nach einen Besuch, falls man sich ein klein wenig für Architektur oder Geschichte oder einfach schöne Häuser interessiert.

Zum Durchatmen zwischendurch lohnt ein Besuch im Palmengarten oder im Botanischen Garten.

Ein etwas weiteres Ausflugsziel ist z.B. das sehr hübsche und sehr historische kleine Städtchen Seligenstadt am Main mit schönen Fachwerkhäusern, gutem Eis, schönem Mainblick und einem wunderschönen Klostergarten. Und direkt gegenüber auf der anderen Mainseite blickt man dann auch schon direkt auf die Weinberge in Hörstein ....
In die andere Richtung (Taunus) kenne ich mich leider nicht aus ....
Viele Grüße - Allegro
Offline

Bernd Schulz

  • Beiträge: 3491
  • Registriert: So 12. Dez 2010, 00:55

Re: Ein paar Tage in Frankfurt ...

BeitragMi 30. Mai 2018, 23:32

Allegro hat geschrieben:mit Wein in der ganz nahen Umgebung sieht es schlecht aus - die nächsten Weingebiete beginnen dann tatsächlich erst hinter Mainz...


Das stimmt nicht so ganz, denn wenn man von Frankfurt den Main herunter in Richtung Westen fährt, erreicht man noch vor Mainz bekannte Rheingauer Weinorte. Nach Hochheim (diese Stadt hat dem Rheingauer Riesling immerhin die generalisierende englische Bezeichnung "Hock" eingebracht ;) ) dauert die S-Bahn-Fahrt vom Frankfurter Hauptbahnhof gute 30 Minuten, nach Flörsheim, wo der zu Recht renommierte Betrieb Joachim Flick zu finden ist, gelangt man in knapp 30 Minuten.

Allegros Tipp, sich östlich in Richtung Alzenau zu orientieren, ist davon abgesehen sicher auch nicht verkehrt!

Herzliche Grüße

Bernd
Offline

Canardo

  • Beiträge: 17
  • Registriert: So 13. Aug 2017, 20:48

Re: Ein paar Tage in Frankfurt ...

BeitragMi 30. Mai 2018, 23:59

Hallo Gerhard,

das klassische Ziel für Frankfurter, wenn es um Wein geht, ist der Rheingau "hinter Wiesbaden" (genau genommen ab Walluf) mit unzähligen Anlaufstellen. Für die Anfahrt mit dem Auto muss man dafür zwar eine gute Stunde einplanen, aber wenn man ein paar Tage in Frankfurt ist, sollte hierfür genug Zeit sein.

Allerdings beginnt der Rheingau, wie auch schon von Bernd erwähnt, "vor Wiesbaden", nämlich in Sichtweite der Frankfurter Skyline in Flörsheim-Wicker. Der Wickerer Wein wird zwar vor Ort gern als "Sauerbrüh" verschmäht, einen Besuch in der Tat wert ist aber das ebenfalls schon von Bernd genannte Weingut Joachim Flick http://www.flick-wein.de/ Mit der S-Bahn ist dieses allerdings nicht ganz so gut erreichbar, da der Vorort Wicker vom Bahnhof Flörsheim doch ein gutes Stück entfernt ist.

Als Ausflugsziel in Flörsheim bietet sich die Flörsheimer Warte an: http://www.flörsheimer-warte.de

Schon deutlich höheren Ansprüchen genügt, nur ein paar Kilometer weiter und von Frankfurt gut mit der S-Bahn erreichbar, das Weingut Künstler in Hochheim am Main, dessen Lagen zum Teil auch im "klassischen Rheingau" (mit entsprechenden Preisen) liegen: http://www.weingut-kuenstler.de

Hochheim kann auch mit einer sehenswerten Altstadt aufwarten, die zahlreiche Einkehrmöglichkeiten bietet.

Viele Grüße
Canardo
Offline
Benutzeravatar

Allegro

  • Beiträge: 753
  • Bilder: 4
  • Registriert: Fr 4. Feb 2011, 19:48
  • Wohnort: Hessen

Re: Ein paar Tage in Frankfurt ...

BeitragDo 31. Mai 2018, 07:22

:oops: Hochheim und Flörsheim waren mir als Weingebiete bisher tatsächlich unbekannt :oops:
Da muss ich doch auch mal irgendwann meine Bildungslücke dahingehend schließen ...
Viele Grüße - Allegro
Offline
Benutzeravatar

austria_traveller

  • Beiträge: 2605
  • Bilder: 6
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 07:52
  • Wohnort: Wien

Re: Ein paar Tage in Frankfurt ...

BeitragDo 31. Mai 2018, 12:41

@All
Danke für eure Tips !

Ich hatte noch vergessen zu erwähnen, dass mein Freund kein Freund von Säure ist ;)

Canardo hat geschrieben:das klassische Ziel für Frankfurter, wenn es um Wein geht, ist der Rheingau "hinter Wiesbaden" (genau genommen ab Walluf) mit unzähligen Anlaufstellen. Für die Anfahrt mit dem Auto muss man dafür zwar eine gute Stunde einplanen,

1h wäre auch so die max. Anfahrtszeit - daher ist er noch ok. Sie sind ja mit dem Auto unterwegs.

Allegro hat geschrieben:ein Besuch der Kleinmarkthalle (nähere Tipps gebe ich gerne auf Wunsch).

Bitte gerne, auf jeden Fall

Canardo hat geschrieben:Schon deutlich höheren Ansprüchen genügt, nur ein paar Kilometer weiter und von Frankfurt gut mit der S-Bahn erreichbar, das Weingut Künstler in Hochheim am Main

Kenn ich. Zumindest vom Namen.
Wie schaut's da mit der Säure von den Weinen aus ?
Beste Grüße
Gerhard aus Wien
Offline
Benutzeravatar

puschel

  • Beiträge: 716
  • Bilder: 0
  • Registriert: Sa 23. Apr 2016, 21:17

Re: Ein paar Tage in Frankfurt ...

BeitragDo 31. Mai 2018, 19:27

Hallo Gerhard,
wie Canardo bereits geschrieben hat, zum Rheingau von Frankfurt aus ist es max 1 Std
Hinter Wiesbaden, in Walluf direkt am Rhein gelegen, ist das Weingut J.B . Becker
mit seinem Weingarten.
Etwas weiter in Eltville ist das Kloster Eberbach, bekannt aus "Im Name der Rose".
Im Umfeld Weingüter wie Allendorf, Ress, Wegeler oder sehr schön gelegen das Schloss Vollrads
oder
einfach mit Auto oder Bahn nach Rüdesheim, ist im August nicht sonderlich ueberlaufen,
in die Drosselgasse ins Ruedesheimer Schloss, Mitte der Gasse, gehört der Familie. Breuer.
Hier kann man sehr ordentlich gutbürgerlich Speisen und haben auch eine richtig gute Weinkarte,
die die eigenen Weine ,"Georg Breuer" , heute von Tochter Theresa geführt , beinhaltet aber nicht nur.
Da kannst du auch neben Riesling, Weißburgunder mit w e n i g e r Säure und auch Spätburgunder aus
Assmannshausen trinken. Haben auch eine Vintage - Wein - Karte. :D
Von Ruedesheim aus führt eine Seilbahn /Kabinenbahn direkt hoch , ueber den Reben schwebend, zur Germania in den Niederwald.
Mein Fazit : Nicht solange in Frankfurt bleiben, wenn überhaupt und ab in den Rheingau .
Bin seit Montag wieder zurück aus Ruedesheim / Oestrich-Winkel ....
Übernachten :?: Ganz ruhig am Rand vom Niederwald gelegen ist das Jagdschlosshotel Niederwald,
dahinter fährt man mit der Sesselbahn runter nach Assmannshausen am Rhein und kann durch die Weinberge laufen
an der Burgruine Ehrenfels vorbei ....
Gruß Adi
Dateianhänge
8 Rheingau - Burgruine Ehrenfels Berg Schloßberg.JPG
Save water, drink riesling
Offline
Benutzeravatar

austria_traveller

  • Beiträge: 2605
  • Bilder: 6
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 07:52
  • Wohnort: Wien

Re: Ein paar Tage in Frankfurt ...

BeitragDo 31. Mai 2018, 20:20

Klingt sehr gut puschel.
Danke für die vielen Empfehlungen
Beste Grüße
Gerhard aus Wien
Offline

Canardo

  • Beiträge: 17
  • Registriert: So 13. Aug 2017, 20:48

Re: Ein paar Tage in Frankfurt ...

BeitragDo 31. Mai 2018, 20:56

austria_traveller hat geschrieben:
Canardo hat geschrieben:Schon deutlich höheren Ansprüchen genügt, nur ein paar Kilometer weiter und von Frankfurt gut mit der S-Bahn erreichbar, das Weingut Künstler in Hochheim am Main

Kenn ich. Zumindest vom Namen.
Wie schaut's da mit der Säure von den Weinen aus ?


Die Rüdesheimer Lagen von Künstler weisen durchaus prägnante Säure auf.
Die Hochheimer Lagen, quasi auf den letzten Metern des Mains vor seiner Mündung in den Rhein gelegen, sind die wohl wärmsten Lagen des Rheingaus überhaupt und gerade in der Künstler´schen Stilistik für Rheingauer Verhältnisse eher barock und sollten damit im Hinblick auf Säure eher unproblematisch sein. Von den Flörsheimer Weinen sollte man mit dieser Prädisposition dann aber wohl die Finger lassen.

Als Faustformel gilt aus meiner Sicht allerdings: Wer ein Problem mit Säure hat, sollte statt des Rheingaus eher Rheinhessen ansteuern, von Frankfurt aus in einer 1-Stunden-Range also entweder den Roten Hang oder das westliche Mainzer Umland.

Gruß,
Canardo
Offline
Benutzeravatar

Allegro

  • Beiträge: 753
  • Bilder: 4
  • Registriert: Fr 4. Feb 2011, 19:48
  • Wohnort: Hessen

Re: Ein paar Tage in Frankfurt ...

BeitragDo 31. Mai 2018, 23:09

Zur Kleinmarkthalle: ideal wäre es natürlich, wenn man die Möglichkeit hat, Frischware mitzunehmen (wg. Zubereitung, Heimreise usw.). Dann kann man fast alles an Fleisch, Fisch und Gemüse erstehen, was man sich nur wünschen kann (saisonal natürlich).

Oben auf der Galerie gibt es einen Fischstand mit Austernbar, bei denen man auch herrliche Fischgerichte frisch zubereitet essen kann; hier liebe ich deren Pasta mit Meeresfrüchten - und das, obwohl ich normalerweise kein Freund von Meeresfrüchten bin ....

Beste Tage, wenn man denn auch Frischware kaufen mag, sind Freitag und Samstag, da sonst einige Händler nicht da sind.

Auch die - nach meiner vieler - beste Fleischwurst der Welt gibt es dort; und zwar bei der Metzgerei Schreiber im EG. Den Stand findet man problemlos anhand der langen Schlange, die dort meistens ansteht ....
Viele Grüße - Allegro
Nächste

Zurück zu Aktuelle Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen