Aktuelle Zeit: Mo 14. Okt 2019, 19:53


Weingut Dr. Randolf Kauer

  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

AmonA

  • Beiträge: 192
  • Bilder: 1
  • Registriert: Di 28. Aug 2012, 12:35

Re: Weingut Dr. Randolf Kauer

BeitragDi 1. Jan 2019, 19:33

Gerade im "Gläsle":
Kloster Fürstental Riesling Kabinett feinherb 2016
In der Nase kräutrig, „steinig“/schieferwürze, am Gaumen sehr mineralisch, lang anhaltender fruchtiger Abgang gestützt durch die feine Säure.
Sehr feiner Wein :D
Grüße
AmonA (aka Volker)
Offline
Benutzeravatar

Gaston

  • Beiträge: 883
  • Registriert: Mi 15. Dez 2010, 14:53

Re: Weingut Dr. Randolf Kauer

BeitragDi 29. Jan 2019, 22:39

Neulich nochmal aufgemacht:

Bild

Puh, das ist jetzt schon sehr, sehr gut. Ich hoffe nur, dass ich die Geduld aufbringe, meine restlichen vier Flaschen reifen zu lassen. Großes Riesling-Kino.
Beste Grüße
Gaston
Offline
Benutzeravatar

Gaston

  • Beiträge: 883
  • Registriert: Mi 15. Dez 2010, 14:53

Re: Weingut Dr. Randolf Kauer

BeitragSo 21. Apr 2019, 21:19

Gestern im Glas gehabt:

Bild

Für einen 20 Jahre alten "kleinen" Kabi aus einem durchschnittlichen Jahrgang ist dieser Tropfen noch erstaunlich gut in Schuss. Mir fehlt es ein wenig an prägnanterer Säure, wodurch der Wein - verstärkt durch einen wenn auch moderaten Restzucker - für einen Riesling doch sehr weich wirkt. Insgesamt trinkt sich das jedoch recht vergnüglich, als sauberer, klassisch gereifter Riesling vom Schiefer hat das deutlich Typizität. Der Wein hält sicherlich noch ein paar Jährchen, substanzielles Entwicklungspotential sehe ich jedoch nicht mehr.
Beste Grüße
Gaston
Offline
Benutzeravatar

Gaston

  • Beiträge: 883
  • Registriert: Mi 15. Dez 2010, 14:53

Re: Weingut Dr. Randolf Kauer

BeitragSa 27. Apr 2019, 22:52

Heute war mir nach etwas Süßem - was eher selten vorkommt.

Bild

Unabhängig von allen Punkten, habe ich diesen Wein sehr genossen und frage mich dann, warum ich nicht öfter so etwas aufmache. Wahrscheinlich deshalb, weil mir dieser Weintypus erst mit gewisser Reife Spaß macht, jung sind mir diese Weine einfach zu süß. Gereifte restsüße Spätlesen habe ich aber leider nur minimal vorrätig.

Wie sehen das die Restsüß-Trinker? Macht euch das auch schon jung Spaß? Oder was ist da eurer Meinung nach der genussreichste Trinkzeitpunkt?
Beste Grüße
Gaston
Offline
Benutzeravatar

Gaston

  • Beiträge: 883
  • Registriert: Mi 15. Dez 2010, 14:53

Re: Weingut Dr. Randolf Kauer

BeitragDo 2. Mai 2019, 20:56

Mit keinem anderen Kauer-Wein hatte ich in letzter Zeit solche "Probleme" wie mit dem 2017er Bacharacher Kloster Fürstental Riesling Kabinett trocken. Der Wein war monatelang komplett zugenagelt und zeigte immer erst nach einigen Tagen, was in ihm stecken könnte (siehe meine VKNs weiter oben in diesem Thread). Jetzt, so ziemlich genau ein Jahr nach der Füllung zeigt dieser Kabi - nicht erst am dritten Tag, sondern gleich nach dem Öffnen - so etwas wie Normalform.

Die Nase ist imer noch recht zurückhaltend, zeigt aber mittlerweile eine elegante Frucht. Am Gaumen deutlich runder und ausgewogener mit zurückgenommener, aber typischer Riesling-Frucht, viel Kräuter und würziger Schiefermineralität, typisch markante Kauer-Säure, komplett trockenes Geschmacksbild und eine minimale, animierende Bitter-Note im Abgang. Wird sich meiner Meinung nach noch weiter öffnen, eben ein veritabler Spätentwickler. Sehe ich jetzt bei 86-87 P.
Beste Grüße
Gaston
Offline
Benutzeravatar

Gaston

  • Beiträge: 883
  • Registriert: Mi 15. Dez 2010, 14:53

Re: Weingut Dr. Randolf Kauer

BeitragSa 15. Jun 2019, 22:15

Heute im Glas:

Bild

Bei Kauer gibt es in 2018 definitiv kein Säure-Problem :twisted: (Kauer-Weine mit niedriger Säure passen auch irgendwie gar nicht in meine Gedankenwelt). Nominell sind das hier stramme 8g bei 8g RZ, der Wein wirkt aber sensorisch knochentrocken. Interessant ist diese wirklich sehr markante salzige Kräuterigkeit bei zurückgenommener Frucht, sehr charakterstarker Kabinett, der das Publikum womöglich spaltet, ich mag es sehr :mrgreen: !

P.S. Auch insgesamt ist die Kauersche 2108er Kollektion trotz der Jahrgangsspezifik eher klassisch säurebetont ausgefallen, ich werde beizeiten von anderen Weinen berichten.
Beste Grüße
Gaston
Offline

Je-Mi

  • Beiträge: 79
  • Registriert: Mi 25. Nov 2015, 21:23

Re: Weingut Dr. Randolf Kauer

BeitragSa 20. Jul 2019, 20:48

Guten Abend,
heute mein erster Kauer - Wein. Oberweseler Oelsberg Riesling Spätlese trocken Alte Reben 2016.
Richtig, richtig gut. Für 12,50€ (glaube ich) ein toller Wein. Am ersten Tag ein Glas getrunken. Am zweiten Tag zum Essen dreht er richtig auf. Kann mit teureren Weinen, (z.B. Halgans/Frühtau von Schönleber) locker mithalten.
Beste Grüße
Jens
Offline
Benutzeravatar

Gaston

  • Beiträge: 883
  • Registriert: Mi 15. Dez 2010, 14:53

Re: Weingut Dr. Randolf Kauer

BeitragDo 25. Jul 2019, 22:29

Neulich im Glas:

Bild

Von einer etwaigen 18er Schwerfälligkeit oder Säurearmut kann hier keine Rede sein. Großartige Frische, typische Kauer-Säure und nur eine leicht gaumenkitzelnde Süße, die den Stoff widerstandslos in den Schlund gleiten lässt. Sehr, sehr gut. Klarer Kandidat für den Sommerwein 2019 (oder 2020 oder so :lol: ).
Beste Grüße
Gaston
Offline
Benutzeravatar

Gaston

  • Beiträge: 883
  • Registriert: Mi 15. Dez 2010, 14:53

Re: Weingut Dr. Randolf Kauer

BeitragSa 27. Jul 2019, 20:34

Ein großartig gereifter Kauer:

Bild

Das ist einer der besten Rieslinge, die ich seit langer Zeit getrunken habe. Perfekt gereift, für mich ganz nahe am Ideal eines 10 Jahre alten Rieslings, da sitzt fast alles. Hätte der Wein noch etwas mehr Länge, würde ich sogar noch ein zwei Pünktchen drauflegen. Eine Flasche davon habe ich noch, ich Glücklicher! :D
Beste Grüße
Gaston
Offline

Moselaner

  • Beiträge: 96
  • Registriert: Di 26. Jul 2016, 16:53

Re: Weingut Dr. Randolf Kauer

BeitragMi 18. Sep 2019, 21:29

Hallo zusammen,

ich muss mich größtenteils bei Gaston und auch Bernd bedanken, die diesen Thread über die Jahre mit Leben gefüllt haben und mich dazu bewogen haben, dieses Weingut zu besuchen und mich durch die 18er (und einige 17er) zu probieren.

Kauer mit einer tadellosen Kollektion ohne jede Schwere oder fehlender Spannung (Säure).
Einiges wurde schon gennant:
Fürstental Kabinett feinherb ein Saufwein für die Badewanne.
Wolfshöhle Kabinett trocken im Moment wesentlich zugänglicher als das Fürstenthal (im Moment mit schrägen pflanzlichen Noten aber das wird).

Fürstental Spätlese trocken für mich vorne, da mehr Spannung. Der Oelsberg schwerfälliger.

Die süßen Sachen mit, für mich, ungewohnten Noten (Orangen) und ohne das Spiel von der Mosel und damit etwas eindimensionaler und kürzer, aber nicht uninteressant.

Der Spätburgunder 15 auf der schlanken Seite aber mit genug geschmacklicher Substanz, angenehme Überraschung und schöner cool climate Rotwein.

Das Preis-Leistungsverhältnis stimmt hier, man hat ein klares Konzept bei den Weinen und arbeitet seit den 80ern biologisch.
Und Frau Kauer war eine sehr sympathische Frau und hat kompetent durch die Probe geführt.
Die abgetretenen Pfade zu verlassen und Neues zu probieren sorgt durch das Forum selten für Überraschungen, danke dafür!

Viele Grüße
Patrick
Zuletzt geändert von Moselaner am Do 19. Sep 2019, 22:36, insgesamt 1-mal geändert.
Wo aber der Wein fehlt, stirbt der Reiz des Lebens.
Euripides
VorherigeNächste

Zurück zu Mittelrhein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen