Aktuelle Zeit: Mi 21. Nov 2018, 11:25


Piemont - Barbera

  • Autor
  • Nachricht
Offline

Bradetti

  • Beiträge: 399
  • Registriert: Do 20. Nov 2014, 10:34
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Piemont - Barbera

BeitragDo 2. Nov 2017, 20:45

Gestern und heute mein erster Barbera vom Weinberg Cerretta:

2012 Giacomo Conterno Barbera d´Alba Cerretta

Ungeheuer intensiv in der Nase nach roter und blauer Frucht - diese reif und zugleich frisch. Daneben leichte Erd- und Kräuter-Töne mit ganz leichtem Minz-Einschlag.
Das setzt sich dann am Gaumen fort. Sehr angenehm trinkig balanciert mit soften Tanninen und gut eingebundener Särestruktur, die dann hinten raus mit frischer Sauerkirsche und Mineralik-Note in den recht langen Abgang trägt.
Wie beim Francia sehr tiefgründig komplex und extraktreich.
Wobei ich z.B. den Vergleich von Lobenberg nicht teile. Er ist ja der Meinung, der Francia liegt mehr auf der Finesse-Seite und der Cerretta "tritt die Tür ein". Kann ich so nicht bestätigen. Der Cerretta unterscheidet sich vom Francia, dass hier mehr die Blaufrucht durchscheint und vor allem diese immens frische Sauerkirsche dominiert. Genau diese Sauerkirsch-Stilistik ist mir von Aldo Conterno´s Barbera "Conca Tre Pile" in Erinnerung.
Weiterhin ist hier der Alkohol (15%Vol) nicht so spürbar wie beim Francia. Das ist angenehm. Der Francia wirkt etwas "schwerer".
Dieser Cerretta ist ein ganz toller Barbera und dürfte bald wieder Einzug in meinen Keller finden.
94+ Punkte
Offline

Bernd Schulz

  • Beiträge: 3566
  • Registriert: Sa 11. Dez 2010, 23:55

Re: Piemont - Barbera

BeitragMo 8. Jan 2018, 00:27

Diesen Barbera, der leider alle meine Italien-Vorurteile weitgehend bestätigt, habe ich als Weihnachtsgeschenk erhalten:

Bild

So etwas kann ich ganz gut trinken, aber angesichts des (gegoogelten) regulären Delinat-Preises von knapp 18 Euronen sträuben sich mir schon die Nackenhaare. Diesem Barbera fehlt für meinen Begriffe zur Rechtfertigung seines Kurses an allen Ecken und Enden ziemlich viel - das ist weder ein besonders eleganter noch ein besonders komplexer Roter, sondern ein netter und solider Tischwein, für den ich mäßig gerne um die acht Euro ausgeben würde.

Mal wieder handelt es sich um ein Produkt, welches nicht im Geringsten dazu geeignet ist, mich von meiner latenten Italophobie :oops: abzubringen......

Herzliche Grüße

Bernd
Offline

olifant

  • Beiträge: 2774
  • Registriert: Mi 8. Dez 2010, 08:58
  • Wohnort: Bayern

Re: Piemont - Barbera

BeitragMo 8. Jan 2018, 11:10

Barbera aus unterdurchschnittlichen Jahren, wie z.B. '14 sind i.d.R. nie genussverspechend ;) und, auch für mein Verständnis, sollte bei 18 € für einen Barbera Überdurchschnittliches geboten werden - was wohl nicht der Fall ist :(
Grüsse

Ralf
Offline

Bernd Schulz

  • Beiträge: 3566
  • Registriert: Sa 11. Dez 2010, 23:55

Re: Piemont - Barbera

BeitragMo 8. Jan 2018, 21:14

Ralf, meine Eltern, die mir das Delinat-Paket zu Weihnachten überreicht haben, haben leider von italienischen Weinen und Jahrgängen genauso wenig Ahnung wie ich.....

Im Paket befindet sich auch noch ein 2015er Primitivo di Manduria von Felline. Vielleicht kannst du mir ja sagen, ob mich da etwas Erfreulicheres erwartet.

Herzliche Grüße

Bernd
Online
Benutzeravatar

austria_traveller

  • Beiträge: 2635
  • Bilder: 6
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 06:52
  • Wohnort: Wien

Re: Piemont - Barbera

BeitragDi 9. Jan 2018, 07:20

Bernd Schulz hat geschrieben:2015er Primitivo di Manduria von Felline.

Ich bin zwar nicht Ralf, aber ich kenne den Wein auch.
Das ist nichts hochtrabendes oder komplexes, aber ein gut zu trinkender Süditaliener.
Mit dem passenden Essen macht er viel Spaß
Beste Grüße
Gerhard aus Wien
Offline

olifant

  • Beiträge: 2774
  • Registriert: Mi 8. Dez 2010, 08:58
  • Wohnort: Bayern

Re: Piemont - Barbera

BeitragDi 9. Jan 2018, 08:15

austria_traveller hat geschrieben:
Bernd Schulz hat geschrieben:2015er Primitivo di Manduria von Felline.

Ich bin zwar nicht Ralf, aber ich kenne den Wein auch.
Das ist nichts hochtrabendes oder komplexes, aber ein gut zu trinkender Süditaliener.
Mit dem passenden Essen macht er viel Spaß

... dem schliesse ich mich doch einfach mal an ;)
Grüsse

Ralf
Offline

Sistra7119

  • Beiträge: 26
  • Registriert: Do 24. Nov 2016, 19:32
  • Wohnort: Darmstadt

Re: Piemont - Barbera

BeitragSo 16. Sep 2018, 13:59

Ich habe letzte Woche zwei Barbera d'Alba aufgemacht und konnte sie schön vergleichen:

Pelissero, 2013, Piani, Barbera d'Alba

Dunkles rot, fast schwarz im Glas. In der Nase vorherrschend Vanilletöne; diese setzen sich auch im Mund fort und dominieren die Frucht, die kaum definierbar ist. Mit der Zeit wird der Wein etwas harmonischer. Ein Hauch von weißem Pfeffer überrascht kurz vor dem Abgang.
Für den Preis, ein zu einfacher, etwas gemacht wirkender Wein. 85 Punkte


Massolino, 2016, Barbera d'Alba

Eine Ladung Amarena-Kirsche in der Nase! Schöne, frische Kirschfrucht auch am Gaumen. Gutes Frucht-Säure-Verhältnis und mittlerer Körper. Eleganter Nachhall. Ein sehr gutes PGV. Kann ich mir zu Pasta, Lasagne und alles mit Tomate sehr gut vorstellen. 88 Punkte

Eindeutiger Sieger war der Barbera von Massolino, der zudem auch noch deutlich günstiger war wie der Pelissero . Ein sehr schöner Alltags-Barbera mit Tiefgang.

Neben den Nebbiolo-Weinen gefallen mir die Barbera-Weine aus dem Piemont immer besser. Passend zur italienischen Küche und herzerwärmend, sind sie genau mein Ding. Über die Empfehlung von Barberas bis 15 Euros würde ich mich freuen.
Offline

olifant

  • Beiträge: 2774
  • Registriert: Mi 8. Dez 2010, 08:58
  • Wohnort: Bayern

Re: Piemont - Barbera

BeitragDi 2. Okt 2018, 10:39

Sistra7119 hat geschrieben:Neben den Nebbiolo-Weinen gefallen mir die Barbera-Weine aus dem Piemont immer besser. Passend zur italienischen Küche und herzerwärmend, sind sie genau mein Ding. Über die Empfehlung von Barberas bis 15 Euros würde ich mich freuen.


... guckst du Seite 6 im Thread ... sind verschiedene Tipps gelistet.
Grüsse

Ralf
Offline

Sistra7119

  • Beiträge: 26
  • Registriert: Do 24. Nov 2016, 19:32
  • Wohnort: Darmstadt

Re: Piemont - Barbera

BeitragDo 4. Okt 2018, 19:37

Olifant Kommt ganz drauf an in welcher Richtung?
Typ 1Konzentrations- und Alkoholmonster mit flüssigem Holz (oder positiv ausgedrückt stark Barriquegeprägt), Typ 2 rel. ausgewogene Barbera mit Barriqueeinfluss (aber ohne dessen Dominanz), oder eher Typ 3 klassische Barbera aus dem Stahltank oder grossem Holz.


Hey, Danke, Ralf, Bruder!! Hab'sch voll nich geblickt mit Seite 6 :mrgreen: Jetzt isses logo, Massolino is der Typ von Nr. 3.
Gruß von Schwester S
Offline

Bradetti

  • Beiträge: 399
  • Registriert: Do 20. Nov 2014, 10:34
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Piemont - Barbera

BeitragSa 3. Nov 2018, 14:47

Gestern im Glas

2014 Giacomo Conterno Barbera d´Alba Francia

Geöffnet und 2h stehen gelassen. Undurchdringliches dunkelrot. Satte Kirschfrucht in der Nase, von Sauerkirsche bis Süßkirsche, dann über leichte Waldfrucht, Erde, Kräuter.
Am Gaumen ebenso. Getragen auf schön eingebundenem Tannin und guter Säure kommt hier Mineralik dazu.
Der Aromenkorb kleidet den Mund voll aus.
Allerdings ab und an kommen die 14%vol geschmacklich etwas durch. Mag ich nicht so.
92 Punkte
VorherigeNächste

Zurück zu Piemont

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen