Aktuelle Zeit: Mi 23. Okt 2019, 23:40


Bordeaux 2015

Medoc und seine Appellationen, Bourg und Umgebung, Fronsac, Pomerol, Saint Emilion und Umgebung, Entre Deux Mers, Graves und Pessac-Leognan, Sauternes und Co.
  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

harti

  • Beiträge: 2020
  • Bilder: 11
  • Registriert: Mo 9. Aug 2010, 15:49
  • Wohnort: Deutschland

Re: Bordeaux 2015

BeitragDi 20. Aug 2019, 16:54

Hallo Mathias,

danke, dass Du mir die Arbeit ersparst ;) .

Grüße

Hartmut
Offline

duhart09

  • Beiträge: 357
  • Registriert: So 11. Nov 2012, 12:37

Re: Bordeaux 2015

BeitragSa 31. Aug 2019, 14:52

2015 hat's mir ja bisher wenig angetan im Vergleich zu den allgemeinen Lobpreisungen.

Neulich gab's bei uns aus der Demi versuchsweise mal La Dame de Montrose 2015, meine erste "Dame de M.". Montrose an sich mag ich sehr gerne, wenn es sicher auch nicht unbedingt der typische Jungweingenuss ist! Aber so einen Zweitwein, dachte ich, kann man ja mal antesten. Leider eher vergebens. Nase: schwarzbeerig, anfangs etwas Gummischlauch, nach einer Stunde im Glas eine interessante, leichte Honigsüße(!). Am Gaumen viel Tannin und kaum Frucht. Nach einer Stunde kam noch ein bisschen Schwarzkirsche durch. Ordentliche Länge im Abgang, aber letztlich ein freudloses Unterfangen leider. Da ist wohl langes warten angesagt.

Frage: wie trinken sich die 2015er nach Euren Erfahrungen derzeit? Alles zu? Und wie trinken sich junge Dames de Montroses an sich?

Gruß
Uli
__________________________________________________________
We're just two lost souls swimming in a fishbowl year after year
Offline

pessac-léognan

  • Beiträge: 131
  • Registriert: Fr 11. Jan 2019, 11:57

Re: Bordeaux 2015

BeitragSa 31. Aug 2019, 16:56

duhart09 hat geschrieben:2015 hat's mir ja bisher wenig angetan im Vergleich zu den allgemeinen Lobpreisungen.


Frage: wie trinken sich die 2015er nach Euren Erfahrungen derzeit? Alles zu? Und wie trinken sich junge Dames de Montroses an sich?

Gruß


Nicht alles ist abgetaucht. Malartic-Lagravière 2015 z.B. ist momentan ein Hochgenuss, auf einer allerdings für Bdx eher atypisch würzigen Seite.
Gruss
Jean
Offline

duhart09

  • Beiträge: 357
  • Registriert: So 11. Nov 2012, 12:37

Re: Bordeaux 2015

BeitragSo 1. Sep 2019, 14:15

Danke, Jean, das klingt interessant und regt zu einer Überprüfung an!

Gruß
Uli
__________________________________________________________
We're just two lost souls swimming in a fishbowl year after year
Offline

duhart09

  • Beiträge: 357
  • Registriert: So 11. Nov 2012, 12:37

Re: Bordeaux 2015

BeitragDo 5. Sep 2019, 07:31

pessac-léognan hat geschrieben:
duhart09 hat geschrieben:2015 hat's mir ja bisher wenig angetan im Vergleich zu den allgemeinen Lobpreisungen.


Frage: wie trinken sich die 2015er nach Euren Erfahrungen derzeit? Alles zu? Und wie trinken sich junge Dames de Montroses an sich?

Gruß


Nicht alles ist abgetaucht. Malartic-Lagravière 2015 z.B. ist momentan ein Hochgenuss, auf einer allerdings für Bdx eher atypisch würzigen Seite.
Gruss
Jean


Das wollten ein Weinfreund und ich gestern abend in der Frankfurter wineBank gleichmal verifizieren, hatten aber weniger Glück damit. Der Wein zeigte sich leider doch ziemlich verschlossen. In der Nase Bittermandel und Cassis, am Gaumen dominierte eine markante Säure und kräftige Adstringenz. Die Kirschfrucht erinnerte meinen Mittrinker an Sangiovese - durchaus nachvollziehbar für mich. Wie so oft war es dann das letzte Schlückchen im Glas, das nach entsprechend massiver Luftzufuhr dann wirklich schön war und auch die Würzigkeit zeigte, die ich übrigens nicht für Bx-atypisch halte (trink' mehr Pauillac, Jean!) sondern im Gegenteil in Bx sehr mag. Von mir enttäuschende 17-18 P. 2015 und ich, wir wollen anscheinend nicht miteinander, hoffentlich ändert sich das später!

Gruß
Uli
__________________________________________________________
We're just two lost souls swimming in a fishbowl year after year
Offline

pessac-léognan

  • Beiträge: 131
  • Registriert: Fr 11. Jan 2019, 11:57

Re: Bordeaux 2015

BeitragDo 5. Sep 2019, 17:22

duhart09 hat geschrieben:
pessac-léognan hat geschrieben:
duhart09 hat geschrieben:2015 hat's mir ja bisher wenig angetan im Vergleich zu den allgemeinen Lobpreisungen.


Frage: wie trinken sich die 2015er nach Euren Erfahrungen derzeit? Alles zu? Und wie trinken sich junge Dames de Montroses an sich?

Gruß


Nicht alles ist abgetaucht. Malartic-Lagravière 2015 z.B. ist momentan ein Hochgenuss, auf einer allerdings für Bdx eher atypisch würzigen Seite.
Gruss
Jean


Das wollten ein Weinfreund und ich gestern abend in der Frankfurter wineBank gleichmal verifizieren, hatten aber weniger Glück damit. Der Wein zeigte sich leider doch ziemlich verschlossen. In der Nase Bittermandel und Cassis, am Gaumen dominierte eine markante Säure und kräftige Adstringenz. Die Kirschfrucht erinnerte meinen Mittrinker an Sangiovese - durchaus nachvollziehbar für mich. Wie so oft war es dann das letzte Schlückchen im Glas, das nach entsprechend massiver Luftzufuhr dann wirklich schön war und auch die Würzigkeit zeigte, die ich übrigens nicht für Bx-atypisch halte (trink' mehr Pauillac, Jean!) sondern im Gegenteil in Bx sehr mag. Von mir enttäuschende 17-18 P. 2015 und ich, wir wollen anscheinend nicht miteinander, hoffentlich ändert sich das später!

Gruß


Interessant, wie der gleiche Wein innerhalb eines Vierteljahres (vgl. meine Notizen vom 23. und vom 25. Mai) so unterschiedlich daherkommen kann! Flaschenvarianz vielleicht? Vielleicht habe ich die Zukunftsfähigkeit von MLG 2015 aber auch falsch eingeschätzt und nicht gemerkt, dass er am Ende einer ersten Genussphase und mithin kurz vor dem Abtauchen war. Da ich noch 11 Flaschen davon habe, werde ich wohl in etwa 2 bis 3 Jahren einen weiteren Versuch starten.
Gruß
Jean
Offline

duhart09

  • Beiträge: 357
  • Registriert: So 11. Nov 2012, 12:37

Re: Bordeaux 2015

BeitragFr 27. Sep 2019, 07:36

Nun hab' ich mich zuhause mal an Ch. Belgrave 2015 gewagt und meine Hoffnungen auf einen zugänglicheren und schönen 15er-Wein hat dieser voll erfüllt. Nase: anfänglicher Gummiton, dann Cassis. Viel mehr erst mal nicht. Aber am Gaumen sehr, sehr schön: Schwarzbeeren, anfänglich noch etwas störende Säure, Veilchen, Lakritz, Cassis, noch etwas Mokka, mundfüllend, eher klassisch als modern. Tolle Komplexität und tatsächlich recht zugänglich und harmonisch. Einziges Manko: im Abgang etwas kurz. Am zweiten Tag noch etwas Marzipan am Gaumen. 18 P., sehr gutes PLV!

Gruß
Uli
__________________________________________________________
We're just two lost souls swimming in a fishbowl year after year
Vorherige

Zurück zu Bordeaux und Umgebung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen