Aktuelle Zeit: So 20. Mai 2018, 21:32


Bordeaux 2015

Medoc und seine Appellationen, Bourg und Umgebung, Fronsac, Pomerol, Saint Emilion und Umgebung, Entre Deux Mers, Graves und Pessac-Leognan, Sauternes und Co.
  • Autor
  • Nachricht
Offline

toska

  • Beiträge: 132
  • Registriert: Sa 7. Mai 2016, 17:23
  • Bezug zu Wein: Privater Weinfreund

Re: Bordeaux 2015

BeitragDi 1. Mai 2018, 18:33

Giscours 15: €79.50 auch bei Hilse/ € 62 der 16er
Edit: detto c&d
...damit Lob schlicht marktkonform...Angebot u. Nachfrage scheint dies offensichtlich herzugeben.
Gruss, T.
Offline
Benutzeravatar

innauen

  • Beiträge: 3234
  • Bilder: 8
  • Registriert: Mi 3. Nov 2010, 12:33
  • Wohnort: Berlin
  • Bezug zu Wein: Privater Weinfreund

Re: Bordeaux 2015

BeitragMi 2. Mai 2018, 00:28

Hallo,

jetzt mal etwas Trinkpraxis zum Jahrgang. Ein kleiner Wein macht heute den Anfang meiner Arrivage. Ich kann nur sagen: mir gefällt der Jahrgang.

http://www.verkostungsnotizen.net/vkn_d ... p?ID=63942

Grüße,

wolf
„Wir haben den Keller gut bestückt. Vielleicht nicht legendär. Aber nichts, für das man sich schämen muss. “
aus Downton Abbey
Offline
Benutzeravatar

Jochen R.

  • Beiträge: 988
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 20:53
  • Bezug zu Wein: Privater Weinfreund
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Bordeaux 2015

BeitragMi 2. Mai 2018, 08:25

Hallo Wolf
ich hatte am Wochenende den 2015er Belle-Vue aus dem Haut-Medoc im
Glas. Für die ca. 13 EUR ein schöner Wein, aber
...Der Jahrgang 2015 erinnert - nicht nur bei diesem Vertreter - aus eine Mischung aus 2009 (die hedonistische Frucht) und 2010 (die schmeckbare Tanninstruktur). ...

wiederholt in diesem Preisbereich für mich alles andere als qualitativ mit
2009/10 vergleichbar.
In 4 Wochen krieg ich endlich mal ein paar größere Kaliber (>50 EUR) ins
Glas, bin gespannt ...

Viele Grüße,
Jochen
Offline

TOMLA

  • Beiträge: 92
  • Registriert: Do 2. Apr 2015, 09:15
  • Bezug zu Wein: Privater Weinfreund

Re: Bordeaux 2015

BeitragMi 2. Mai 2018, 09:24

Olaf Nikolai hat geschrieben:Lobenberg ... rekurrierendes Phänomen ... pseudo- günstige "Aktionspreise". Irgendwie langweilig...


Aber machen das nicht (fast) alle? Auch Hawesko ist teurer und gibt Dir jede Menge Gutscheine, dann passt es wieder. Bei Kapff läuft gerade jetzt eine Aktion bei der Du 30 Eur bei 150 Eur Rechnungswert bekommst. Das Gleiche bei Silkes Weinkeller, wir alle warten doch schon jetzt auf die 25% zu Weihnachten. Wir Verbraucher wollen das anscheinend so und fahren auf Aktionspreise und Schnäppchen ab.

Zu Lobenberg: Der hat 2 Preise. Den Listenpreis, den Du im Internet siehst und einen um 10% geringeren Preis, wenn Du "Stammkunde" bist (er nennt das dann Club). Damit relativieren sich die Preise für "Stammkunden". Wenn dann noch eine 12 für 11 Aktion dazu kommt, wird es ja schon fast günstig und die Holzkiste liefert er auch noch dazu. Was ich dort wirklich schätze, ist dass man als Stammkunde keinen Mindestbestellwert hat. Man kann also auch einfach mal 1 Flasche oder einen 3er Pack ordern mit den 10% und ohne Porto zu bezahlen. Zudem ist er wirklich schnell geworden seit es das neue Lager gibt.

Will aber hier keine Lanze für Lobenberg brechen, macht Eure eigenen Erfahrungen! Wollte nur die einseitige Darstellung der letzten Threads relativieren. Es gibt ja erfreulicherweise mittlerweile viele Versandhändler und man hat eine gute Auswahl.
Wer 14 Tage auf Öl, Wein und Zucker verzichtet, der verliert 2 Wochen.
Offline

Olaf Nikolai

  • Beiträge: 336
  • Registriert: So 23. Jan 2011, 17:01
  • Bezug zu Wein: Privater Weinfreund

Re: Bordeaux 2015

BeitragMi 2. Mai 2018, 12:54

Ohne Frage Lobenberg ist m. E. nach ein guter Händler bei dem ich regelhaft e.P. kaufe.
...nur nicht mehr im Verlauf.
Es gibt durchaus Händler und auch den LEH der kundenfreundlicher kalkuliert :-)
Offline
Benutzeravatar

rosko

  • Beiträge: 3
  • Registriert: Di 27. Dez 2016, 15:44
  • Bezug zu Wein: Privater Weinfreund

Re: Bordeaux 2015

BeitragDo 17. Mai 2018, 18:30

Gerade einen Beaumont 2015 aufgemacht: rote Früchte ohne Ende, vollreif, aber nicht überreif, schöne Fruchtsüße, gute Säure, perfekter Holzeinsatz - viel mehr geht nicht in dieser Klasse. Okay, 14 % Alkohol sind heftig, aber auch da: bestens integriert. Wenn Punkte, dann irgendwas mit 87-88+, der wird sich sicher gut entwickeln. Weinbeschreibungen sind nicht ganz mein Ding, aber Parker bringt es auf den Punkt:

"...the kind of bottle you happily find on your dinner table and is finished down to the last drop."

Yes!

Beste Grüße
Roland
Vorherige

Zurück zu Bordeaux und Umgebung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Werben auf dasweinforum.de - Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen