Aktuelle Zeit: Di 4. Aug 2020, 19:05


Kamptal

Kamptal, Kremstal, Traisental, Weinviertel, Wagram, Thermenregion, Carnuntum
  • Autor
  • Nachricht
Offline

Bernd Schulz

  • Beiträge: 4698
  • Registriert: So 12. Dez 2010, 00:55

Re: Kamptal

BeitragMi 18. Dez 2019, 21:55

EThC hat geschrieben:...wenn ich Deine VKN für mich richtig deute, wäre das für mich ein typischer "Einser": ganz nett zu trinken, muß man aber nicht unbedingt haben. Solche Mainstreamer mit einem doch erkennbaren Anspruch haben aber ihre Berechtigung und setzen sich dann meist doch wohltuend etwas von der Supermarktware ab...


Du hast meine VKN richtig gedeutet, wobei sich die beiden Weißen vom Turmhof doch erheblich und nicht nur etwas von der Supermarktware absetzen, indem sie mehr Substanz und damit Geschmackstiefe aufweisen.

In die gleiche Kategorie gehört auch dieser Biowein aus dem Kamptal:

Bild

Auf seine Art fraglos sehr gut gemacht! Und ich muss auch nicht ständig einen ausgeprägten Charakterkopf im Glas haben - manchmal ist es durchaus schön, einen einfach zu verstehenden und sich locker wegtrinkenden Wein zu süppeln.... :oops:

Herzliche Grüße

Bernd
Offline
Benutzeravatar

EThC

  • Beiträge: 3436
  • Bilder: 9
  • Registriert: Fr 27. Feb 2015, 17:17
  • Wohnort: BY

Re: Kamptal

BeitragSo 5. Jan 2020, 15:36

...originär als Kochwein gekauft, macht aber auch so durchaus Freude:

Bild
Viele Grüße
Erich


NOVINOPHOBIE ist die Angst davor, daß der Wein ausgeht...
https://ec1962.wordpress.com/
Offline

Bernd Schulz

  • Beiträge: 4698
  • Registriert: So 12. Dez 2010, 00:55

Re: Kamptal

BeitragDo 20. Feb 2020, 23:44

Richtig viel Freude macht mir heute abend der 2018er Ried Hasel von Birgit Eichinger:

Bild

Hier wirkt nichts anstrengend - vielmehr ist der Trinkfluss (auf hohem Niveau latürnich) erschreckend hoch..... :oops: :oops:

Im Gegensatz zum Alphart-Neuburger aus 2017 wäre das ein Kandidat, von dem ich sehr gerne noch ein paar weitere Flaschen im Keller liegen hätte, wobei ich vermute, dass der jetzt schon enorm offene Wein mit zunehmendem Alter zwar anders, aber nicht mehr wirklich schöner werden wird.

Herzliche Grüße

Bernd
Offline

Michi

  • Beiträge: 46
  • Registriert: Di 4. Jul 2017, 14:20
  • Wohnort: München

Re: Kamptal

BeitragMo 6. Apr 2020, 14:00

Gestern auf dem Balkon zum grillen, gab es den einen Petnat von Fuchs&Hase.

Petnat Vol. 3(Cuvee Riesling und Welschriesling) 2017, Fuchs und Hase, Kamptal.

Das ist der erste PetNat den ich getrunken habe. Erster Eindruck: Schmeckt wie eine Mischung aus Apfelmost und Riesling. Geruch sehr mostig und hefig, Perlage ist sehr wenig vorhanden. Der Rieslinganteil ist gut erkennbar. Vermutlich hätte der schon früher getrunken werden sollen. Das war auch der Plan jedoch hab ich die Flasche aus den Augen verloren... Die Frucht ist sehr, sehr zurückhaltend. Mir schmeckt das gut bis sehr gut, jedoch will kein Trinkfluss aufkommen. Nach einem Glas, also solo ohne essen ist mir das ganze zu herb/gerbstoffig. Trotzdem kann ich mir gut vorstellen das wieder mal zu kaufen!
Offline

Bernd Schulz

  • Beiträge: 4698
  • Registriert: So 12. Dez 2010, 00:55

Re: Kamptal

BeitragFr 10. Apr 2020, 23:08

Meine österreichische Weinreise geht mit diesem Vertreter einer eher verpönten Sorte auf eine angenehme Art weiter:

Bild

Gutes Zeug, das bei mir einige Lust auf weitere Weine von Weixelbaum hervorruft!

Herzliche Grüße

Bernd
Offline
Benutzeravatar

Gaston

  • Beiträge: 968
  • Registriert: Mi 15. Dez 2010, 14:53

Re: Kamptal

BeitragDo 23. Apr 2020, 20:39

Neulich im Glas:

Bild

Das ist ein ziemlich gut gemachter GV, aber ich sage bewusst "gemacht", denn der Wein wirkt ein wenig weichgespült, was ja bereits in der Benamsung angedeutet wird. Die Säure ist für meinen Geschmack zu wenig ausgeprägt, sodass cremige Fruchtigkeit hier der Ton angibt. Andererseits hat der Wein klare, rebsortentypische Würzigkeit, die mir sehr gut gefällt. Wäre der Wein etwas mehr auf der kantigen statt auf der gefälligen Seite, hätte ich wenig zu meckern. So bleiben bei einem Preis von rund 15 Euro doch gewisse Vorbehalte.
Beste Grüße
Gaston
Offline
Benutzeravatar

Trapattoni

  • Beiträge: 250
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 13:04

Re: Kamptal

BeitragSo 3. Mai 2020, 15:58

Hallo an alle GV-Spezialisten! ;)
Habe gerade zufällig noch einen 2012-er Käferberg von Bründlmayer im Keller gefunden, den ich mir nachher gleich zu Gemüte führen will. Würdet ihr dem ein Bad in der schmalen Karaffe gönnen oder wird der zu breit?
Ich hatte ihn zuletzt 2017 und da fand ich ihn schon sehr "mächtig".
Grüße
Dieter
"Das Trinkgeschirr, sobald es leer, macht keine rechte Freude mehr."
Wilhelm Busch
Offline
Benutzeravatar

EThC

  • Beiträge: 3436
  • Bilder: 9
  • Registriert: Fr 27. Feb 2015, 17:17
  • Wohnort: BY

Re: Kamptal

BeitragSo 3. Mai 2020, 16:07

Trapattoni hat geschrieben:Würdet ihr dem ein Bad in der schmalen Karaffe gönnen

Generell erst mal nein! Ich denke nicht, daß das ein Wein ist, der frisch geöffnet total unzugänglich ist und würde die Entwicklung im Glas gespannt verfolgen... :geek:
Viele Grüße
Erich


NOVINOPHOBIE ist die Angst davor, daß der Wein ausgeht...
https://ec1962.wordpress.com/
Offline
Benutzeravatar

Trapattoni

  • Beiträge: 250
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 13:04

Re: Kamptal

BeitragMo 4. Mai 2020, 13:17

EThC hat geschrieben:Generell erst mal nein! Ich denke nicht, daß das ein Wein ist, der frisch geöffnet total unzugänglich ist und würde die Entwicklung im Glas gespannt verfolgen... :geek:

Danke Erich für die schnelle Antwort. Dieser Wein scheint in den letzten drei Jahren eher jünger geworden zu sein. Toller Stoff, mehr Richtung Amalfi-Zitrone als Orangenzesten und die für mich GV-typische Pfeffernote kommt erst dezent mit viel Luft. Sehr, sehr positive Überraschung, noch viel Potential, gestern 94+ Punkte. Das wäre für mich der ideale Wein, um bei einer großen Rotweinprobe mit einem Zwischengang den Gaumen zu erfrischen ohne das Niveau zu senken. :mrgreen:
Grüße
Dieter
"Das Trinkgeschirr, sobald es leer, macht keine rechte Freude mehr."
Wilhelm Busch
Offline
Benutzeravatar

EThC

  • Beiträge: 3436
  • Bilder: 9
  • Registriert: Fr 27. Feb 2015, 17:17
  • Wohnort: BY

Re: Kamptal

BeitragMo 4. Mai 2020, 13:26

Trapattoni hat geschrieben:Dieser Wein scheint in den letzten drei Jahren eher jünger geworden zu sein.

...passiert mir auch öfter, daß ein eher mächtiger GV mit der Reife zumindest einen Teil seiner breitefördernden Gelbfrucht verliert und dann der hoffentlich vorhandene Zitrusanteil besser auftrumpfen kann (passiert bei Rotem Veltliner auch gerne, auch wenn die gar nicht miteinander verwandt sind)... :D
Viele Grüße
Erich


NOVINOPHOBIE ist die Angst davor, daß der Wein ausgeht...
https://ec1962.wordpress.com/
VorherigeNächste

Zurück zu Niederösterreich (ohne Wachau)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen