Aktuelle Zeit: Mo 23. Jul 2018, 07:46


Weingut Rixinger

Weltkulturerbe und internationales Aushängeschild Österreichs
  • Autor
  • Nachricht
Offline

labello

  • Beiträge: 3
  • Registriert: Fr 18. Okt 2013, 11:04

Re: Weingut Rixinger

BeitragSa 22. Mär 2014, 19:47

Ich kann mich den Verkostungsnotizen zum Weingut Rixinger nur anschließen.
Nicht nur der Neuburger ist immer wieder eine Freude.
Auch das Weingut Hofstätter darf ich bezüglich Neuburger und auch aller anderen Weine empfehlen.
In beiden Weingütern ist auch das PLV hervorragend.

LG labello
Offline
Benutzeravatar

Gaston

  • Beiträge: 775
  • Registriert: Mi 15. Dez 2010, 14:53

Re: Weingut Rixinger

BeitragFr 28. Apr 2017, 21:24

Neulich im Glas:

Bild

Kurz nach dem Öffnen fand ich den Wein sehr problematisch, er wurde dann mit Luft deutlich besser, aber so richtig überzeugen konnte er mich nicht. Für ein Federspiel, das ja so eine Art leichter, kabinettartiger Wein sein soll - zumindest verstehe ich das so, man möge mich korrigieren - ist mir das insgesamt einfach zu wenig charmant. Sind denn 12,5 alc. für ein Federspiel die Regel? Bei einem deutschen Riesling Kabinett fände ich das ja schon grenzwertig. Und der Alkohol ist in dem Wein schon spürbar. (Mag mir gar nicht vorstellen, wie massiv der Smaragd daherkommt).Schlecht ist der Wein nicht, aber so richtig gut - jedenfalls nach meinem Empfinden - eben auch nicht. Über den Preis kann man aber insgesamt nicht meckern, ab Weingut laut Webseite 7,50 Euro (Jg. 2016), für Wachau-Verhältnisse wohl ein richtiges Schnäppchen.
Beste Grüße
Gaston
Offline
Benutzeravatar

weingeist

  • Beiträge: 838
  • Registriert: Mi 28. Mär 2012, 20:37
  • Wohnort: Wien
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Weingut Rixinger

BeitragDi 2. Mai 2017, 19:45

Hallo Gaston,

nachdem wir Ösis zu Deinem Posting hier "zurückhaltend vornehm schweigen" und ich bewusst nichts dazu sagen wollte (ich bin bei diesem Weingut sicher sehr voreingenommen ;) ), trotzdem eine Anmerkung dazu. Die Alkoholwerte oder anderen Werte, damit du eine der drei Kategorien etikettieren darfst, sind klar definiert, das ist aber für Dich sowieso nichts neues. Dass die meisten Winzer beim Alkohol um den halben Prozenpunkt ab- (hier sicher geschehen) oder aufrunden, ebenso (außer der Wein hat so wenig Alkohol, dass man anstelle 11% bei 11,1% eben 11,5% am Etikett anführt).

Zum GV Terrassen 2015 kann ich wenig beitragen, ich habe ihn sicher voriges Jahr verkostet, den Weg in meinen Keller hat er jedenfalls nicht gefunden. Und so schlecht kommt der Wein bei Deiner Beschreibung ja auch nicht weg.

Zum Alkohol - Ich habe gerade neben mir eine leere Flasche GV Zornberg Federspiel stehen, die schon vor einiger Zeit geleert wurde und noch auf ein Fotosession im Verbund mit anderen "Kollegen" wartet, und dieser Wein hatte ebenfalls 12,5 %.

Sollte ich kommendes Wochenende in der Wachau sein (Konjunktiv deshalb, weil im Frühjahr immer und überall Verkostungen sind, und meine Frau irgendwann ihr Veto einlegt - nächste Woche geht's auch noch nach Eisenstadt zu den RWB - ich verstehe sie also ganz gut ;) ), schaue ich aber sicher beim Weingut vorbei und probiere dann den 2016er Terassen ganz bewusst. Vielleicht gibt's auch die Möglichkeit, den 2015er nochmals zu verkosten.
Liebe Grüße
weingeist
Offline
Benutzeravatar

Gaston

  • Beiträge: 775
  • Registriert: Mi 15. Dez 2010, 14:53

Re: Weingut Rixinger

BeitragMi 3. Mai 2017, 23:24

Hallo Weingeist,

danke für deinen Kommentar. Ich muss gestehen, dass ich den Wein, als ich ihn dann am 3. Tag nochmal probiert hatte, deutlich harmonischer und besser fand, und wohl noch ein bis zwei Pünktchen dazugeben würde. Aber normalerweise werden ja solche Flaschen, vor allem wenn man zu zweit oder zu dritt ist, am ersten Abend geleert, und da fand ich ihn eben nicht 100prozentig überzeugend.

Was den Alkohol betrifft, sind ja 12,5 jetzt nichts Gewaltiges, und am 3. Tag war er auch gar nicht mehr besonders spürbar. Vielleicht bin ich da als eingefleischter Riesling-Kabinett-Trinker auch etwas überempfindlich. Ich werde bei Gelegenheit Rixinger jedenfalls nochmal auf den Zahn fühlen, die Statements zu dem Weingut sind ja hier durchaus positiv.
Beste Grüße
Gaston
Offline
Benutzeravatar

austria_traveller

  • Beiträge: 2561
  • Bilder: 6
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 07:52
  • Wohnort: Wien

Re: Weingut Rixinger

BeitragDo 17. Mai 2018, 17:15

Schönen nachmittag Forum,
Gerade im Glas: Rixinger Riesling Smaragd Singerriedel 2011
sehr verhaltene Nase, ganz ganz leicht ein bissl firnig.
Im Mund dann etwas Frucht (Birne ?), aber alles sehr sehr seicht
bricht am halben Gaumen ab und hinterlässt im Mund ein Leere.
Liegt vielleicht am Jahrgang, aber ist nicht etwas, das ich irgendwie spannend finden würde.
Beste Grüße
Gerhard aus Wien
Offline
Benutzeravatar

Gerald

Administrator

  • Beiträge: 6743
  • Bilder: 32
  • Registriert: Do 24. Jun 2010, 08:45
  • Wohnort: Wien
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Weingut Rixinger

BeitragDo 17. Mai 2018, 17:22

Hallo Gerhard,

das klingt für mich nach dem typischen Zwischentief bei Wachauer Smaragden. Könnte - falls das nicht deine letzte Flasche war - in ein paar Jahren wieder viel attraktiver sein.

Obwohl der Jahrgang auch (zumindest aus meiner Sicht) nicht gerade der beste war ....

Grüße,
Gerald
Offline
Benutzeravatar

austria_traveller

  • Beiträge: 2561
  • Bilder: 6
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 07:52
  • Wohnort: Wien

Re: Weingut Rixinger

BeitragDo 17. Mai 2018, 17:51

Gerald hat geschrieben:das klingt für mich nach dem typischen Zwischentief bei Wachauer Smaragden. Könnte - falls das nicht deine letzte Flasche war - in ein paar Jahren wieder viel attraktiver sein.

Gute Info; danke.
War leider meine letzte und einzige und Flasche.
Wobei - wie gesagt - 2011 ....

Gerald hat geschrieben:... in ein paar Jahren wieder viel attraktiver

dh. die Dinger haben wirklich eine lange Lebensdauer.

Kennst du die Weine vom Rixinger ?
Oder noch besser auch vom Hofstätter, den ich morgen kosten möchte ?
Beste Grüße
Gerhard aus Wien
Offline
Benutzeravatar

Gerald

Administrator

  • Beiträge: 6743
  • Bilder: 32
  • Registriert: Do 24. Jun 2010, 08:45
  • Wohnort: Wien
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Weingut Rixinger

BeitragDo 17. Mai 2018, 18:01

Leider nur ein paar Mal kurz probiert und ist auch schon einige Jahre her - haben mir damals ganz gut gefallen, Notizen habe ich glaube ich aber nicht gemacht.

Grüße,
Gerald
Offline
Benutzeravatar

weingeist

  • Beiträge: 838
  • Registriert: Mi 28. Mär 2012, 20:37
  • Wohnort: Wien
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Weingut Rixinger

BeitragDo 17. Mai 2018, 21:26

Hallo Gerhard,

zum WG Rixinger "muss" ich mich einfach melden. Für mich wirklich einer der aufstrebendsten, dabei aber total am Boden gebliebenen, jüngeren Winzer der Wachau.

Anfang Mai habe ich mich wieder durch seine ganze Palette an 2017er Weinen gekostet, nett geplaudert und (viel zu viel) gekauft (hinter mir stehen 9 6er Kartons, die ich noch in den Keller führen muss... ;) ). Ich glaube, es hat heuer keinen Wein gegeben, den ich nicht gerne und mit Überzeugung gekauft hätte. O.K. der Grünen Veltliner Federspiel, Zornberg war nicht mein Fall, wobei der momentan nur noch nicht so zugänglich, wie der Spitzer Graben gewesen sein dürfte.

Gerade die rareren Sorten bei ihm sind wirklich eine(n) Versuch(ung) wert. Damit meine ich jetzt Weißburgunder Tannen, Neuburger (Smaragd) und seinen Gewürztraminer (der gleich hinter dem schönen Weingut wächst). Hätte ich nicht schon einige "Terrassenweine" weiß (für den hoffentlich wieder kommenden Sommer gelagert), wäre auch die Steinfeder (Grüner Veltliner Baumgartental), welche heuer wieder im Programm ist, eine Option gewesen. Die zwei Flaschen, welche er uns mitgegeben hat, wurden bereits zu Spargel im Blätterteig "vernichtet".

Solltest Du einmal Gelegenheit haben, im Spitzer Graben vorbeizuschauen, rufe ihn einfach an, ich denke, er nimmt sich sicher jederzeit gerne Zeit für Dich (ein Forumsmitglied hat ja schon am Weingut einige Tage verbracht, und war - glaube ich jedenfalls - nicht enttäuscht).

Altweine trinke ich eigentlich auch immer wieder von ihm, klar es sind ja genug davon im Keller. 2011 müsste ich als Konterflasche zu Deiner (Beschreibung) einmal schauen. Lagerbestand wären noch 5 Flaschen (gerade nachgesehen), jetzt ist nur noch fraglich, ob ich auch eine in Wien habe, dann würde ich sie am Wochenende doch glatt aufmachen.
Liebe Grüße
weingeist
Offline
Benutzeravatar

austria_traveller

  • Beiträge: 2561
  • Bilder: 6
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 07:52
  • Wohnort: Wien

Re: Weingut Rixinger

BeitragFr 18. Mai 2018, 06:45

weingeist hat geschrieben:2011 müsste ich als Konterflasche zu Deiner (Beschreibung) einmal schauen. Lagerbestand wären noch 5 Flaschen (gerade nachgesehen), jetzt ist nur noch fraglich, ob ich auch eine in Wien habe, dann würde ich sie am Wochenende doch glatt aufmachen.

Guten morgen Herbert,
Ja das wäre sehr interessant, wie du den findest.
Wobei 2011 sicherlich etwas schwierig war - ich habe halt die stützende Säure vermisst
und wenn der Wein dann vielleicht noch ein Rückzugsphase hatte ....
Er steht auf jeden Fall im Kühlschrank und ich werde ihm heute noch eine zweite Chance geben.
Beste Grüße
Gerhard aus Wien
VorherigeNächste

Zurück zu Wachau

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen