Aktuelle Zeit: Fr 22. Nov 2019, 01:04


Ventoux & Luberon

nördliche Rhône (Côte Rôtie, Hermitage, Cornas und Co.) und südliche Rhône (Châteauneuf du Pape, Gigondas, Tavel und Co.), Ardeche, Vivarais, Vaucluse und Isere, Côstieres de Nîmes, Provence, Korsika
  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

theater69

  • Beiträge: 286
  • Registriert: So 6. Feb 2011, 12:24
  • Wohnort: Weyhe

Re: Ventoux & Luberon

BeitragMi 8. Feb 2012, 08:24

Moin Stephan,

danke für die Tipps und die VKN. Das Bistro sieht ja sehr interessant aus - so etwas lieben wir. Vor allem nix auf Touri gemacht (auch wenn wir nur die Hälfte verstehen). in diesem Zusammenhang erinnere ich mich an einen Besuch in Paris wo meine bessere Hälfte im Bistro (in einer Neben-neben-nebenstraße) von der Karte das bestellte was sie nicht übersetzen konnte. Es waren Kutteln in sauer ... :twisted:
LG
Andreas

_________________________________________________________________
Es soll keiner so wenig Wein trinken, dass er seiner Gesundheit schadet (Marc Aurel)
Offline
Benutzeravatar

octopussy

  • Beiträge: 4371
  • Bilder: 135
  • Registriert: Do 23. Dez 2010, 10:23
  • Wohnort: Hamburg
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Ventoux & Luberon

BeitragMi 8. Feb 2012, 09:53

Hallo Andreas,

wenn dir solche Bistros gefallen, habe ich auch noch die ultimative Suchmaschine für dich: http://www.lefooding.com. Über die Idee hinter Le Fooding kannst du hier auf Deutsch etwas lesen. Die Suche geht so (einfach erklärt, da auf Französisch):

1. Du klickst oben in der Leiste unter dem großen Schriftzug LE FOODING auf "Restaurants".
2. Du suchst z.B. nach Départements (klick auf Départements).
3. Du klickst das Département an (Pernes-Les-Fontaine ist im Département Vaucluse)
4. und kriegst eine Liste von Restaurants mit Preisklasse und in lustigen Kategorien wie "Feeling", "Antidépresseur", "Voir et se faire voir" (sehen und gesehen werden), usw.

Viel Spaß!
Beste Grüße, Stephan
Offline
Benutzeravatar

theater69

  • Beiträge: 286
  • Registriert: So 6. Feb 2011, 12:24
  • Wohnort: Weyhe

Re: Ventoux & Luberon

BeitragMi 8. Feb 2012, 10:36

Moin Stephan,

danke für den Link - macht echt Spaß und ist auf jeden Fall recht informativ (und mein eingerostetes kaum genutztes Schulfranzösisch aus Urzeiten kann ich dabei auch wieder aktivieren :lol: )

Merci!
LG
Andreas

_________________________________________________________________
Es soll keiner so wenig Wein trinken, dass er seiner Gesundheit schadet (Marc Aurel)
Offline

Ollie

  • Beiträge: 1287
  • Registriert: Mo 6. Jun 2011, 11:54

Re: Ventoux & Luberon

BeitragMi 8. Feb 2012, 12:50

Vielleicht ganz hilfreich ist noch eine Uebersicht aller(?) Erzeuger in den AOCs:

http://www.chateauneuf.dk/en/front.htm

(rechte Seite).

Cheers,
Ollie
Die Erde ist flach, und wir leben auf ihrer Innenseite.
Offline

Grenache

  • Beiträge: 391
  • Bilder: 7
  • Registriert: Do 13. Jan 2011, 21:00
  • Wohnort: Oldenburger Land und Central China (Jingdezhen)

Re: Ventoux & Luberon

BeitragFr 10. Feb 2012, 13:23

theater69 hat geschrieben:10 - 20 km Radius kann ich meiner Regierung wohl abtrotzen ...


Damit ist allerdings in Sachen Wein nicht viel anzufangen. :(
Pernes-les-Fontaines liegt südlich von Carpentras und ist damit eher eine Erdbeer- und Gemüseecke. Man muß sich schon die lästige Mühe auferlegen und durch Carpentras Richtung Norden durchfahren, um in bessere Weingegenden zu gelangen. In Beaumes-de-Venise erreicht man allerdings schon etliche Spitzenweingüter, die sehr zu empfehlen sind: Z.B. Domaine Durban und Domaine Coyeux, hoch in den Dentelles de Montmirail, ist Ausflug und Weinerlebnis gleichzeitig. Beide Domainen haben einen ausgezeichneten Muscat de Beaumes de Venise und ebenso einen feinen Gigondas neben anderen Weinen. Bei Bedarf mehr Informationen über Weingüter im Vaucluse.
In Gordes, im Restaurant "La Ferme de la Huppe" sollte man mal gegessen haben.

Gruß, Grenache
There are 2 reasons for drinking: one is when you are thirsty to cure it, the other, when you are not thirsty to prevent it...prevention is better than cure.
Thomas Love Peacock
Offline
Benutzeravatar

theater69

  • Beiträge: 286
  • Registriert: So 6. Feb 2011, 12:24
  • Wohnort: Weyhe

Re: Ventoux & Luberon

BeitragSa 27. Okt 2012, 08:19

So, vor ca. 3 Wochen sind wir von unserem Provence-Urlaub zurückgekehrt (und haben uns gleich eine ordentliche Erkältung eingefangen …). Wir waren in Pernes-Les-Fontaines und haben dort im Mas La Bonoty (ein kleines Hotel – 8 Zimmer – beängstigend ruhige Lage) gewohnt. Das Restaurant ist sehr zu empfehlen!
Gern wollten wir einigen von Gerhards Empfehlungen folgen, aber unsere Urlaubzeit fiel natürlich genau mit der Lese zusammen. Glücklicherweise entdeckte ich gleich am ersten Abend einen Wein auf der Karte des Bonoty eines Weingutes, daß wir eigentlich besuchen wollten: Domaine du Bon Remède „Secret de Vincent“ 2010. Viel rote und schwarze Beeren, Gewürze, etwas Tannin durch den Ausbau im Eichenfaß. Der paßte wunderbar zu „Rouelles de rognon de veau poêlé à la moutarde à l’ancienne“ = Kalbsnierchen in Senfsauce. Ein Gedicht!!! Nur: Es war ja Lese und die Winzer hatten keine Zeit!
In unserem äußerst rudimentären Französisch baten wir darum daß man in der Domaine anrufen möge und fragen ob wir für eine petite degustation vorbeikommen dürften. Tag und Zeit egal. 5 Minuten später hatten wir unseren Termin mit dem Hinweis „aber pünktlich!“. Das waren wir natürlich auch. Das Schild an der Domaine hieß auch Deutsche und Engländer willkommen (aha, man spricht deutsch), aber die Fremdsprachler waren anscheinend im Weinberg, sodaß wir mit Oma, mehr provencalisch als französisch sprechend, die kurze degustation machten. Es gab noch diverse 2010er, u. a. den „Les Vignes Rousses“ und den „Harmonie“, aber, so wurde uns mit Händen und Füßen bedeutet, den „Secret de Vincent“ gäbe es leider leider nicht mehr zu kaufen. :( Trotzdem wanderten einige Kartons der anderen Weine in den Kofferraum.
Wieder im Hotel wurden wir gleich nach dem erfolgreichen Verlauf gefragt. La Patronne war betrübt, daß wir den Secret nicht mehr bekommen hatten. „Un moment“! Nach 10 Minuten kam sie wieder und fragte uns, ob wir einen oder 2 Kartons haben wollten. Wie bitte? Nun, der Wein war ausschließlich für die Gastronomie reserviert und sie hatte, da wir schon im Weinkeller des Bonoty im Fach des Secret ziemlich geräubert hatten, noch Bedarf und uns gleich mit in die Bestellung eingeschlossen.

Fazit: Ein toller Wein (ich werde zu den anderen noch zu gegebener Zeit berichten), ein prima Hotel, nur für Weingutsbesuche natürlich die falsche Zeit. Das werden wir nächstes Mal besser machen.

Gerhard, Dir nochmals vielen Dank für die Tipps – die werden wir das nächste Mal abklappern.
LG
Andreas

_________________________________________________________________
Es soll keiner so wenig Wein trinken, dass er seiner Gesundheit schadet (Marc Aurel)
Offline
Benutzeravatar

theater69

  • Beiträge: 286
  • Registriert: So 6. Feb 2011, 12:24
  • Wohnort: Weyhe

Re: Ventoux & Luberon

BeitragSa 27. Okt 2012, 09:07

Wein.JPG
3. Oktober 2012 und 25°C
LG
Andreas

_________________________________________________________________
Es soll keiner so wenig Wein trinken, dass er seiner Gesundheit schadet (Marc Aurel)
Offline
Benutzeravatar

Allegro

  • Beiträge: 827
  • Bilder: 4
  • Registriert: Fr 4. Feb 2011, 18:48
  • Wohnort: Hessen

Re: Ventoux & Luberon

BeitragMi 10. Jul 2013, 20:09

Eben koste ich eine recht spontan ausgesuchte Neuerwerbung:

Guillaume Gros, „Loquito”, blanc 2011 (Luberon)

Eine Cuvee aus Viognier, Clairette und Grenache Blanc.
Der Viognier drückt dem Wein einen erkennbaren, aber wunderbaren Stempel auf.
Vollmundig fruchtig sowohl in der Nase als auch am Gaumen. Leicht cremig, straffe Säure, fruchtig-mineralisch. Angenehm moderate 12 % Alk.
Empfohlen wird er insbesondere zu elegeanten Fischgerichten, was ich mir auch sehr gut vorstellen kann.
Im Augenblick gibt es in solo und auch da gefällt er mir sehr gut !
Viele Grüße - Allegro
Offline
Benutzeravatar

octopussy

  • Beiträge: 4371
  • Bilder: 135
  • Registriert: Do 23. Dez 2010, 10:23
  • Wohnort: Hamburg
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Ventoux & Luberon

BeitragMi 25. Sep 2013, 19:27

Am Sonntagabend haben wir zu einem vegetarischen Chili mit schwarzen Bohnen, Kichererbsen, Paprika, viel frischem und gemahlenem Koriander und dazu einem Salat aus Gurke, Tomate, gerösteter Tortilla und Joghurt-Koriander-Limettensauce einen 2006 Ventoux "SJB5" von Saint Jean du Barroux (Philippe Gimel) aufgemacht. 94 Parker-Punkte. Puh, mit Parkers Süd-Rhône-Geschmack werde ich mich wohl nie anfreunden. Das ist tendenziell brutaler Stoff, Süd-Rhône Fans werden den Wein mögen, er zeigt durchaus lokalen Charakter, ist aber SO konzentriert, dass er nur schwer die Kehle runterrinnt. Nach drei Tagen im Kühlschrank und bei ca. 12° C getrunken geht das etwas besser. Aber mal ehrlich: Mir ist diese neuartige Süd-Rhône Stilistik in ganz vielen Fällen einfach zu krass, zu konzentriert, zu alkoholstark, zu bitter. Ich werde meine mittlerweile sehr kleinen Vorräte auftrinken, vielleicht hier und da einen günstigen Côte du Rhône nachkaufen und jung aufziehen und ansonsten warten, bis diese Stilistik wieder out ist.

Bild
Beste Grüße, Stephan
Offline
Benutzeravatar

austria_traveller

  • Beiträge: 2817
  • Bilder: 6
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 06:52
  • Wohnort: Wien

Re: Ventoux & Luberon

BeitragDo 26. Sep 2013, 12:22

octopussy hat geschrieben:Aber mal ehrlich: Mir ist diese neuartige Süd-Rhône Stilistik in ganz vielen Fällen einfach zu krass, zu konzentriert, zu alkoholstark, zu bitter.

Ja leider hat sich diese Stilistik durchgesetzt. Ich kann mich noch an so manche kühle Charakterköpfe erinnern, die da mit 13% herangekommen sind. Aber man muss auch ehrlich sagen: diese Art der Weine müssen die meisten Leute mögen, andernfalls gäbe es nicht so viel davon.
Beste Grüße
Gerhard aus Wien
VorherigeNächste

Zurück zu Rhône und Provence

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen