Aktuelle Zeit: Fr 15. Nov 2019, 17:22


Biowein in Deutschland und Frankreich

In Religion, Philosophie, Politik, Kultur und Sport
  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

susa

Administrator

  • Beiträge: 4163
  • Bilder: 20
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 15:33
  • Wohnort: Niederrhein
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Biowein in Deutschland und Frankreich

BeitragDo 8. Dez 2011, 14:28

Diese vergleichende Studie (bzw. den Artikel dazu) fand ich sehr interessant.

http://oneco.biofach.de/de/news/?focus= ... 9140ebfa26

So löblich es ja ist, den Umweltschutz nicht aus dem Auge zu verlieren, Geschmack geht bei mir allemal vor beim Wein.

Besonders die Zahlen aus Frankreich haben mich erstaunt, vor ein paar Jahren war mein Eindruck da noch ein ganz anderer. Vor ungefähr 10 Jahren hat mir mal ein Winzer in F erzählt, dass seine Arbeit im Großen und Ganzen denen biologischer Anbauweise entspräche, er sich aber hüten würde, das irgendwo zu verlautbaren, geschweige denn etwas in der Art auf seine Flaschenetiketten oder die Preislisten zu schreiben. Er fürchtete damals (und wahrscheinlich nicht zu unrecht) dadurch mehr Kunden zu vergraulen als hinzuzugewinnen.

Inzwischen ziert das AB-Logo seine Flaschen ;).

Lieben Gruß
susa
Red wine with fish. Well, that should have told me something.
James Bond in From Russia with Love
Offline
Benutzeravatar

Allegro

  • Beiträge: 825
  • Bilder: 4
  • Registriert: Fr 4. Feb 2011, 18:48
  • Wohnort: Hessen

Re: Biowein in Deutschland und Frankreich

BeitragDo 8. Dez 2011, 20:36

Was bitte ist das AB-Logo ? :oops:

Also ich beziehe ja regelmäßig eine Biokiste; und da mein Lieferant auch über ein recht umfangreiches Wein-Sortiment (Deutschland, Italien, Frankreich, Spanien usw.) verfügt, habe ich da natürlich auch schon ein paar Weine probiert. Allerdings nur in der unter-10,--EUR-Klasse.
"Hängengeblieben" bin ich da auch tatsächlich bei einem deutschen Weingut: dem "Brühler Hof" in Volxheim / Nahe. Der Chardonnay (Spätlese) ist sehr voluminös und vollmundig, wie ich es mag - leider hat er um die 14 % Alk. Trotzdem gönne ich mir ab und zu ein Fläschchen ... Auch der Regent ist recht ordentlich und als einfacher Alltagswein gut tauglich. Der Rose ist tatsächlich dieses Jahr mein Lieblings-Rose geworden.
Aber natürlich gibt es auch Weine dieses Weingutes, die mir nicht zusagen.

Fazit: auch hier zählen für mich in erster Linie Geschmack und Qualität. Wenn dann darüber hinaus noch Bio im Spiel ist, freut mich das natürlich ...

Auch ein Online-Weinhändler, bei dem ich auch schon einige Lieblingsweine gefunden habe, führt recht viel Bio-Weine, insbesondere aus Frankreich ;) . Allerdings steht das auf den Flaschen auch nicht drauf ...

Viele Grüße - Allegro
Viele Grüße - Allegro
Offline
Benutzeravatar

Gerald

Administrator

  • Beiträge: 6907
  • Bilder: 32
  • Registriert: Do 24. Jun 2010, 07:45
  • Wohnort: Wien
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Biowein in Deutschland und Frankreich

BeitragDo 8. Dez 2011, 20:41

Mit dem biologischen / biodynamischen Weinbau habe ich seit jeher das Problem mit dem Kupfereinsatz, der - nach meinem Verständnis - bedenklicher ist als die organisch-chemischen Fungizide des konventionellen Weinbaus. Denn Kupfer kann als Element ja nicht mehr abgebaut werden und reichert sich damit im Boden an. Dieses Problem müsste meiner Ansicht nach noch dringend gelöst werden, bevor die Vorsilbe "bio" wirklich gerechtfertigt ist.

Grüße,
Gerald
Offline
Benutzeravatar

Dilbert

  • Beiträge: 534
  • Bilder: 16
  • Registriert: Di 7. Dez 2010, 16:33
  • Wohnort: Bad Kreuznach

Re: Biowein in Deutschland und Frankreich

BeitragDo 8. Dez 2011, 22:32

AB= Agriculture Biologique

Als Tipp:
Die Domäne in Mechtildshausen bei Wiesbaden hat eine sehr große Auswahl an Bio-Weinen, dabei teils auf sehr hohem Niveau - z.B.:
- Wittmann, Battenfeld-Spanier, Kühling-Gilot - Rheinhessen
- Hahnmühle, Prinz Salm - Nahe
- Rebholz - Pfalz
- Graf von Kanitz - Rheingau
- Marc Kreydenweiss - Elsass, Rhone
- Trapet, Michel Lafarge - Burgund
- Chateau Revelette, Chateau la Canorgue - Provence

Macht Spass dort zu stöbern! ;)

Gruss,
Jochen
„Eine Magnum-Flasche? Genau die richtige Größe für einen schönen Abend. Vorausgesetzt, man beginnt mit einem Champagner, man endet das Menu mit einem Sauternes, und man ist allein daheim…“
(Anthony Barton)
Offline

BuschWein

  • Beiträge: 542
  • Registriert: Mi 3. Nov 2010, 15:33

Re: Biowein in Deutschland und Frankreich

BeitragFr 9. Dez 2011, 14:09

Dass gerade in Frankreich heute auf sehr viel mehr Weinen bio steht hat auch mit der starken Förderung der Bio-Landwirtschaft durch den Staat in den letzten Jahren zu tun.
Armin
www.gutsweine.com

Dumme Menschen machen immer den gleichen Fehler, intelligente immer Neue ;)

Zurück zu Wein als Gesellschaftsthema

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen