Aktuelle Zeit: Mi 22. Sep 2021, 10:41


Frostschäden 2021

Berichte, Erfahrungen, Prophezeiungen
  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

UlliB

  • Beiträge: 3639
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 19:27

Frostschäden 2021

BeitragSa 17. Apr 2021, 08:38

Das mittlerweile jedes Jahr übliche Thema: Frostschäden. Dieses Jahr mal nicht in Deutschland (jedenfalls noch nicht), die Reben waren hier nur in einzelnen Lagen ausgetrieben.

Dafür hat es letzte Woche die Nordhälfte Italiens heftig erwischt: Veneto, Piemont, Teile der Toscana. Im Piemont rechnet man beim Nebbiolo mit etwa 50% Ausfall.

Und diese Woche war Frankreich dran, wo es fast jede Region irgendwie erwischt hat. In manchen Anbaugebieten war es nachts bis zu -8° kalt, während zuvor bei sommerlichen Temperaturen der Austrieb erfolgte. Das Schadbild ist heterogen: während einige Gebiete nur mäßig betroffen sind, ist anderswo (insbesondere in Südfrankreich) das Jahr wohl schon jetzt komplett gelaufen.

Man muss jetzt abwarten, wie es weiter geht. Aber eins dürfte schon jetzt klar sein: in Frankreich und Italien werden die Mengen geringer sein als normal.

In Deutschland heißt es weiter zittern. Die verheerenden Spätfröste sind hier ja eigentlich immer erst Anfang Mai.

Gruß
Ulli
Offline

niers_runner

  • Beiträge: 1093
  • Registriert: Sa 18. Dez 2010, 19:36
  • Wohnort: Niederrhein

Re: Frostschäden 2021

BeitragMo 19. Apr 2021, 17:24

Ich habe gestern gelesen, dass in Frankreich in einigen Regionen aus schierer Verzweiflung jetzt Kerzen in den Parzellen aufgestellt und angezündet werden!

Beste Grüße

Peter
Wir soffen uns langsam den Fluss hinab (Kurt Tucholsky 1930 auf seiner Moselreise)
Offline

Bibbel

  • Beiträge: 234
  • Registriert: Fr 3. Dez 2010, 13:42

Re: Frostschäden 2021

BeitragMo 19. Apr 2021, 17:35

Das sieht dann so aus
Dateianhänge
C4A6FACA-CE79-4CA4-AF88-1565C705DA58.jpeg
Offline

Bibbel

  • Beiträge: 234
  • Registriert: Fr 3. Dez 2010, 13:42

Re: Frostschäden 2021

BeitragMo 19. Apr 2021, 17:36

Bei den wineberserkers gibt es noch mehr Infos

https://www.wineberserkers.com/forum/vi ... 97cf8b0e6b
Offline

Leo

  • Beiträge: 223
  • Registriert: So 4. Dez 2011, 18:59

Re: Frostschäden 2021

BeitragMo 19. Apr 2021, 18:49

Hallo Forum,

mein Großvater, der selbst ein kleiner Winzer war,sagte immer zu uns:
" Du brauchst als Winzer zu einem einigermaßen gesicherten Dasein einen Jahrgang am Stock, einen im Keller und einen auf der Bank".

Das war immer, auch abseits vom Wein, immer eine Leitlinie für mich in meinem bisherigen Leben ( etwas abgewandelt natürlich ).

Vorsorgen, auch bereit sein zum Verzicht, nicht bei jedem Hagel oder Frost nach Hilfe rufen, vorsorgen ist ist immer die beste Versicherung, die es nicht nur für die Menschen in den Agrarberufen gibt.

Ist bei jungen, unerfahrenen Menschen nicht unbedingt "in", beruhigt aber ungemein.

Ich bedauere alle Leute sehr, die durch klimatische oder auch gesundheitliche Schicksalsschläge in Bedrängnis geraten sind, aber leider ist ist unser Leben nun einmal kein Wunschkonzert.

Gruß Leo
Offline

stollinger

  • Beiträge: 1004
  • Bilder: 0
  • Registriert: Sa 10. Dez 2016, 10:22

Re: Frostschäden 2021

BeitragMo 19. Apr 2021, 19:28

Selbst Korsika hat es in den meisten Appellationen erwischt. 30 - 50% Ausfälle :( .
Offline

amateur des vins

  • Beiträge: 3025
  • Bilder: 7
  • Registriert: Sa 10. Mär 2012, 22:47
  • Wohnort: Berlin

Re: Frostschäden 2021

BeitragMo 19. Apr 2021, 20:06

stollinger hat geschrieben:Selbst Korsika hat es in den meisten Appellationen erwischt. 30 - 50% Ausfälle :( .
Autsch!
Dabei stehen da doch fast alle Reben an der Küste...
Besten Gruß, Karsten
Offline
Benutzeravatar

UlliB

  • Beiträge: 3639
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 19:27

Re: Frostschäden 2021

BeitragMo 19. Apr 2021, 21:43

Zur Situation in Montalcino hat Hasi ja etwas im entsprechenden Thread geschrieben.

Nach der bisherigen Schadaufnahme in Frankreich wird die Ernte insgesamt wohl um ein gutes Drittel niedriger ausfallen als in einem Normaljahr, wobei je nach Gegend die Spanne von "es ist nur wenig passiert" (Elsass) bis hin zu "Totalausfall" (Teile vom Languedoc und der Provence) reicht. Heftig hat es wohl auch das Burgund und das gesamte Rhonetal erwischt.

Nicht schön für die Winzer. Und welche Auswirkung das auf die Preise hat, werden wir noch sehen.

Gruß
Ulli

Zurück zu Jahrgangsprognosen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen