Aktuelle Zeit: Mi 22. Sep 2021, 09:55


Keller mit hoher Luftfeuchtigkeit - lagern oder nicht?

Alles zu "my cellar is my castle"
  • Autor
  • Nachricht
Offline

amateur des vins

  • Beiträge: 3025
  • Bilder: 7
  • Registriert: Sa 10. Mär 2012, 22:47
  • Wohnort: Berlin

Re: Keller mit hoher Luftfeuchtigkeit - lagern oder nicht?

BeitragDi 29. Dez 2020, 16:46

Luki25-7 hat geschrieben:
amateur des vins hat geschrieben:Ich freue mich über jeden, der diese unsägliche Idee mit der Frischhaltefolie nicht verfolgt.
/Moralin
Ich habe einen ähnlichen Keller. Bei alten Flaschen, die schon keine anständigen Etiketten mehr haben, habe ich das schon gemacht. Wenn ich das nicht mache, ziehe ich nach einem Jahr die Flasche aus dem Regal und das Etikett ist nicht mehr da. Hast du eine gute Alternative?
EThC hat geschrieben:ich selbst brauch das nicht, weil mein Keller nicht so feucht ist, aber ich kenne jemandem mit einem 90er Gewölbekeller, der das so praktiziert und wohl ganz gute Erfahrungen damit gemacht hat...
Ich glaube wohl, daß das im Sinne des Etikettenerhaltes gut funktionieren kann (wenn es nicht zu extrem wird, siehe Gerald). Und auch ich habe das Problem nicht; durchaus möglich, daß ich dann anders darüber denken würde (ich hoffe, nicht).

Ich finde nur, daß man nicht für jedes bißchen Komfort gedankenlos (Plastik-)Müll produzieren muß. Und ehe jetzt jemand mit der Binärkeule kommt: Ich bin da sicher alles andere als perfekt. Aber wo es mit wenig Einschränkungen möglich ist, wähle ich den ökologischen Weg.

In der konkreten Situation würde ich das von der Lagersituation abhängig machen. Schilder verschiedener Ausprägung, nicht unbedingt aufgeklebt, sondern an's Fach gepinnt oder an den Flaschenhals gebunden, würde ich in's Auge fassen. Die ließen sich beobachten und, kommt Zeit, trivial ersetzen. Ebenso Kreidestifte, wie ich es schon bei vielen Winzern insbes. vor dem Etikettieren gesehen habe. Kreidetafeln an den Fächern scheinen auch gut zu funktionieren, wenn ich so an meine Kellerbesuche denke.

Klar, wenn jemand spekulieren möchte, ist ein gut erhaltenes Etikett wertsteigernd. Für solche Zwecke braucht es aber vermutlich eh bessere Lagerbedingungen. Ich selber trinke aber den Inhalt und nicht die Etiketten.
Besten Gruß, Karsten
Offline
Benutzeravatar

Gerald

Administrator

  • Beiträge: 7179
  • Bilder: 32
  • Registriert: Do 24. Jun 2010, 08:45
  • Wohnort: Wien
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Keller mit hoher Luftfeuchtigkeit - lagern oder nicht?

BeitragDi 29. Dez 2020, 16:58

Noch ergänzend zu der Frischhaltefolie: in meinem Fall hat das die Situation sogar verschlimmert - ohne die Folie haben sich die Papieretiketten abgelöst und langsam auch aufgeweicht, man musste sie also extrem vorsichtig anfassen, damit die Schrift nicht verloren geht. Aber mit Frischhaltefolie hat sich die Kondensfeuchtigkeit unter der Folie ausgebreitet und die Etiketten sind überhaupt unlesbar geworden.

Grüße
Gerald
Offline

Gecko

  • Beiträge: 49
  • Registriert: Mi 9. Dez 2015, 10:35

Re: Keller mit hoher Luftfeuchtigkeit - lagern oder nicht?

BeitragFr 1. Jan 2021, 14:54

Hallo,

also, ich habe mir jetzt „Weinwaben“ aus Polystyrol besorgt und mal ca. 35 Flaschen in den Keller meines Elternhauses ausgelagert. Einen Teil der Etiketten habe ich mit Folien geschützt, einen Teil nicht. Mal gespannt, was da so passiert....

Danke für eure Tipps und ein gutes neues Jahr,
Chris
Offline

amateur des vins

  • Beiträge: 3025
  • Bilder: 7
  • Registriert: Sa 10. Mär 2012, 22:47
  • Wohnort: Berlin

Re: Keller mit hoher Luftfeuchtigkeit - lagern oder nicht?

BeitragFr 1. Jan 2021, 17:16

Gecko hat geschrieben:Halso, ich habe mir jetzt „Weinwaben“ aus Polystyrol besorgt und mal ca. 35 Flaschen in den Keller meines Elternhauses ausgelagert. Einen Teil der Etiketten habe ich mit Folien geschützt, einen Teil nicht. Mal gespannt, was da so passiert...
Davon abgesehen, daß Polystyrol aus verschiedensten Gründen ganz und garnicht gut für die Umwelt ist, drück' ich Dir die Daumen, daß Du keine Probleme mit TBA bekommst. Keine Ahnung, ob in Deinen "Weinwaben" HBCDD enthalten ist, und wie flüchtig das dann ist...

'n Gutsneus!
Besten Gruß, Karsten
Offline
Benutzeravatar

austria_traveller

  • Beiträge: 3260
  • Bilder: 6
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 07:52
  • Wohnort: Wien

Re: Keller mit hoher Luftfeuchtigkeit - lagern oder nicht?

BeitragFr 1. Jan 2021, 18:30

amateur des vins hat geschrieben:Davon abgesehen, daß Polystyrol aus verschiedensten Gründen ganz und garnicht gut für die Umwelt ist

Wird das nicht auch Styropor genannt, dass bei gefühlten 95% aller Häuser als Dämmmaterial eingesetzt wird ?
Beste Grüße
Gerhard aus Wien
Offline

amateur des vins

  • Beiträge: 3025
  • Bilder: 7
  • Registriert: Sa 10. Mär 2012, 22:47
  • Wohnort: Berlin

Re: Keller mit hoher Luftfeuchtigkeit - lagern oder nicht?

BeitragFr 1. Jan 2021, 18:35

austria_traveller hat geschrieben:
amateur des vins hat geschrieben:Davon abgesehen, daß Polystyrol aus verschiedensten Gründen ganz und garnicht gut für die Umwelt ist
Wird das nicht auch Styropor genannt, dass bei gefühlten 95% aller Häuser als Dämmmaterial eingesetzt wird ?
Ja; Styropor ist ein Markenname, soweit ich weiß.
Besten Gruß, Karsten
Offline
Benutzeravatar

EThC

  • Beiträge: 4982
  • Bilder: 14
  • Registriert: Fr 27. Feb 2015, 17:17
  • Wohnort: BY

Re: Keller mit hoher Luftfeuchtigkeit - lagern oder nicht?

BeitragFr 1. Jan 2021, 18:53

Styropor, Styrodur, Styrofoam: alles Markennamen für unterschiedliche Polystyrole. PS an sich ist eher unproblematisch, problematisch sind z.B. die bromhaltigen Flammschutzmittel, die da ggf. enthalten sind.
Viele Grüße
Erich


NOVINOPHOBIE ist die Angst davor, daß der Wein ausgeht...
https://ec1962.wordpress.com/
Vorherige

Zurück zu Weinlagerung und Kellerzubehör

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen