Aktuelle Zeit: So 26. Mai 2019, 23:59


Griechenland

  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

EThC

  • Beiträge: 1848
  • Bilder: 4
  • Registriert: Fr 27. Feb 2015, 17:17
  • Wohnort: BY

Re: Griechenland

BeitragSa 2. Mär 2019, 18:11

noch mal was von Hatzidakis, eher von der Basis, die hat allerdings auch schon ihren Preis...

Bild
Viele Grüße
Erich


Über Geschmack soll man nicht streiten, vorausgesetzt man hat einen...
https://ec1962.wordpress.com/
Offline

mixalhs

  • Beiträge: 1353
  • Bilder: 0
  • Registriert: Mi 7. Sep 2011, 11:29

Re: Griechenland

BeitragSo 3. Mär 2019, 17:16

Drei Tage mit Wein in Athen, am Freitag "Vakches" mit natürlich/biologisch ausgebauten Weinen und dann am Samstag/Sonntag die große Weinmesse "Oenorama". Hier sind - ganz kurz - meine Eindrücke:

Große Weine:
Anatolikos, "Natural Red" 2017 (aus Mavroudi und Liminiona)
Anatolikos, "Natural orange" 2017 (aus Assyrtiko und Malagousia)
Argyros, "Santorini Estate" 2012 und 2015 (im Handel aktuell der Jahrgang 2017)

Neue Entdeckungen:
Assyrtiko Orange von Domaine d'Apocalypse, Patmos
Robola, Vostolidi und Retsina von Foivos (Kefalonia)
Der Rote von X-Bourgo (Tinos)
Der Assyrtiko von Vaptistis (Tinos)

Verlässlich gut:
Alles Weiße ab 2016 von Karamolegos (Santorini)
Die Weißen von Argyros (Santorini)
Alles von Argatia (Naoussa)
Die Weißen von Hatzidakis (Santorini), aber nicht so singulär wie noch vor zwei Jahren
Naoussa Estate von Foundi (Naoussa), oldstyle
Robola von Gentilini (Kefalonia)
Die Weißen von Sclavos (Kefalonia)
Die Weißen und Roten aus autochthonen Reben von Moraitis (Paros)
Goumenissa von Hatzivaritis
Vilana und Vidiano von Idaia (Kreta)
Roussanne und Syrah von Manousakis (Kreta)
Retsina "Pine Forest" von Gikas (Attika) und "Tears of the Pine" von Kechris (Thessaloniki)
Syrah von Gikas (Attika)
Offline
Benutzeravatar

EThC

  • Beiträge: 1848
  • Bilder: 4
  • Registriert: Fr 27. Feb 2015, 17:17
  • Wohnort: BY

Re: Griechenland

BeitragSo 3. Mär 2019, 17:48

Gut zu wissen, danke!
Vom Argyros Estate hatte ich mal den 2011er (wenn's der gleiche wie von Dir gelistete Wein war, die Differenzierung der einzelnen Argyros-Weine erschließt sich mir nicht immer so eindeutig), der war zwar sehr gut, ich habe ihn damals aber nicht zu den "Großen" gerechnet. Aktuell hab' ich davon noch den 16er im Keller...
Viele Grüße
Erich


Über Geschmack soll man nicht streiten, vorausgesetzt man hat einen...
https://ec1962.wordpress.com/
Offline

mixalhs

  • Beiträge: 1353
  • Bilder: 0
  • Registriert: Mi 7. Sep 2011, 11:29

Re: Griechenland

BeitragMo 20. Mai 2019, 11:08

Die Financial Times schreibt über griechischen Wein:

https://www.ft.com/content/cbbefe38-4a27-11e9-bde6-79eaea5acb64?fbclid=IwAR2s2d_tOPVygJA8-wfMR8s3tVw1048aBYbgyyhDzHuXG5C_l6Wt5cJRQaQ

Besonders interessant finde ich den Teil über vergessene Rebsorten. Aus der ehemals völlig unbekannten Rebsorte Malagousia ist inzwischen ein Bestseller geworden, vor allen Dingen in Griechenland selbst, aber auch im Ausland. Dagegen ist beispielsweise Zakynthino noch weitgehend unbekannt, wird aber nach Deutschland exportiert und ist sehr spannend. Die Weingüter heißen Sclavos und Petrakopoulos.

Ebenfalls spannend sind Retsina-Weine, die nicht aus den Standardrebsorten Savatiano oder Roditis gemacht sind, sondern aus der edleren Assyrtiko-Traube. Am besten gefallen mir die von Gikas und Kechris, die auch auf dem deutschen Markt zu bekommen sind. Wie die Situation in Österreich und der Schweiz aussieht, weiß ich nicht.
Vorherige

Zurück zu Sonstiges Europa

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen