Aktuelle Zeit: Mi 23. Okt 2019, 10:35


Chile

  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

Don Miguel

  • Beiträge: 426
  • Registriert: Mi 3. Nov 2010, 19:01

Chile

BeitragDi 30. Nov 2010, 12:38

Erstellt am 14.07.2008:

Servus!

Gestern hatte ich zum Wochenausklang dank meines Gastes die Möglichkeit, erstmals den chilenischen Spitzenwein

Seña 1999 von Errazuriz

zu probieren. Da ich bezüglich Chile nicht mit irgendwelchem Wissen vorbelastet bin, ging ich völlig unvoreingenommen an diese Flasche heran und habe erst hinterher Informationen recherchiert.

Die Farbe tief dunkel und undurchdringlich, verhaltene Aromen, etwas diffus, am ehesten noch dunkle Beeren.

Am Gaumen war unverkennbar, dass es sich hier um einen Bordeaux-Blend handelt. Sehr angenehmer Ersteindruck, mittlerer Körper, der eher zur Eleganz als zur Üppigkeit tendiert, alle Komponenten von Säure bis Tanninen sehr ausgewogen und harmonisch, vor allem die 14% Alkohol waren leichtfüßig eingebunden, schöne Reife; abschließend ein nachhaltiger, intensiver Abgang. Ein rundum gelungener, gediegener Wein, verdient sich hervorragende 92 DMP wegen seiner tollen Ausgewogenheit. Mehr Punkte vergebe ich aber auch nicht, dazu fehlen mir dann das weitere Quäntchen Tiefe oder Komplexität. Ich bin übrigens überzeugt, dass der Seña in einer Bdx-Probe nicht als Pirat erkannt würde.

Ein Wermutstropfen ist der ausgerufene Preis (45 € in der CH, bis 70 € in D, für den 2004er), in dieser Preisregion findet man auch mühelos mindestens gleichwertige renommierte Bdx. Da stellt sich dann schon die Frage, warum die Kopie, wenn man das Original bekommen kann?


Don
Offline
Benutzeravatar

Jürgen

  • Beiträge: 1710
  • Bilder: 6
  • Registriert: Fr 6. Aug 2010, 11:49
  • Wohnort: Pforzheim
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Chile

BeitragSo 5. Dez 2010, 23:28

Bild

Wirklich lecker :D
Bild
Offline
Benutzeravatar

Dionisos

  • Beiträge: 431
  • Registriert: Sa 4. Dez 2010, 01:16
  • Wohnort: Berlin

Chile

BeitragDi 14. Dez 2010, 01:27

Die Tage im Glas: Montes Cabernet Sauvignon - Carmenere Limited Edition 2007

In der Nase verführerisches wunderbares Bouquet von Cassis, Brombeeren und Schattenmorellen. Am Gaumen herrliche dichte Frucht und sanfte, elegante Tanninstruktur.

Wunderbarer Allround-Essensbegleiter: paßt hervorragend zu Rindfleisch, Schweinfleisch, Lamm und Geflügel ob geschmort, gebraten oder gegrillt.

Bewertung: 90 DP
Das Leben ist zu kurz um schlechten Wein zu trinken.
Offline
Benutzeravatar

Jürgen

  • Beiträge: 1710
  • Bilder: 6
  • Registriert: Fr 6. Aug 2010, 11:49
  • Wohnort: Pforzheim
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Chile

BeitragMi 10. Aug 2011, 14:53

Errazuriz - Don Maximiano (Founder's Reserve) 2001
Dicht, konzentiert, recht präsente Tannine - 90P
Bild
Offline
Benutzeravatar

thvins

Administrator

  • Beiträge: 4379
  • Bilder: 1539
  • Registriert: Mo 28. Jun 2010, 15:29
  • Wohnort: Coswig /Anhalt, Sachsen-Anhalt
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Chile

BeitragFr 21. Okt 2011, 00:43

Hallo allerseits,

grad im Glas:

Vina Cousino Macul; Antiguas Reservas - Cabernet Sauvignon 2004; Valle del Maipo; 2004 rot;

nach hektischem Tag und zu im Ofen gebackenen Stücken von der Hähnchenbrust mit diversen Paprikas, gelber Zucchini, bunten Tomaten und rotschaligen Kartoffeln - für mich durchaus etwas schärfer mit Piment d´ Espelette, Hexenkräutersalz und Colombo abgewürzt - und jetzt zur Doppel - live CD von John Cale genossen...

Der Cabernet ist sehr reif, modern und süßlich ohne Paprika - Assoziationen, sehr versöhnlerisch und brav, war mal ein Geschenk zum Geburtstag von einem fast genau so bravem Freund - ein sehr gutes Glas ohne Auflehnung und spezielle Aufmerksamkeit, er trinkt sich sehr gut weg und hat mit 14° eher die Schwere eines Südfranzosen als die Frische eines Prioratos, die inzwischen leere Flasche ist so schwer, als wäre immer noch was drin... - importiert übrigens von Schlumberger und ich muss dabei an "dyingromeo" denken, von dem wir auch lang nichts gehört haben... - so klein und doch nicht unbedeutend ist die Weinfreakwelt. Sehr gute 91/100 Th.
Beste Grüße

Torsten

http://www.torsten-hammer-priorat-guide.com
jetzt mit richtiger Startseite...
Offline

Moulis

  • Beiträge: 1355
  • Registriert: Mo 9. Aug 2010, 12:22
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Chile

BeitragMo 28. Nov 2011, 14:03

Gestern habe ich mal wieder einen Almaviva 1999 aus der OHK geköpft.
70 % Cabernet Sauvignon
30 % Merlot

Absolut trinkreif. Herrliche Nase nach dunklen Beeren.
Am Gaumen Pflaume, Waldbeeren. Etwas Vanille und Zimt, Schokolade. Kaum Holz.
Großes Kino, hat mir besser gefallen als die Vorgängerjahre.
94 P
Jetzt trinken oder 5 - 10 Jahre lagern.
Offline
Benutzeravatar

Jürgen

  • Beiträge: 1710
  • Bilder: 6
  • Registriert: Fr 6. Aug 2010, 11:49
  • Wohnort: Pforzheim
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Chile

BeitragDi 20. Dez 2011, 13:37

Jürgen hat geschrieben:Errazuriz - Don Maximiano (Founder's Reserve) 2001
Dicht, konzentiert, recht präsente Tannine - 90P

Die Tage war er wesentlich besser. Diesmal gibt's 93 Punkte von mir für diesen Amarenakirschen-Saft. Heieiei, war der gut - hat den Abend nicht überlebt ;)
Bild
Offline
Benutzeravatar

Desmirail

  • Beiträge: 886
  • Registriert: Mo 20. Dez 2010, 13:30
  • Wohnort: Essen
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Chile

BeitragMi 15. Feb 2012, 16:48

Da ich mich seit einiger Zeit dem Pinot Noir nähere habe ich mich mal in Übersee umgeschaut und folgenden Wein getrunken:

Casa Lapostolle
Pinot Noir - Cuvee Alexandre 2007


Dieser Pinot Noir ist eine ganz andere Gewichtsklasse als die, die ich bisher probiert habe. Dieser PN schmeckt ehr wie ein kräftiger Syrah aus Südafrika!

Keine Zartheit, sondern volle Wucht. Fruchtkompott, überschwängliche, voll eingedickte Fruchtkonzentration. Eigentlich kein Wunder denn ich meine das Rolland mit im Boot sitzt.

Kennt diesen Wein jemand???

http://en.lapostolle.com/wines/cuvee-al ... &year=2007


Region

Casablanca Valley, Single Vineyard. Sourced exclusively from our Atalayas Vineyard.

Grape

100% Pinot Noir

Tasting

COLOR: Shinning light ruby red, with purple shadows. NOSE: Expressive fruit aromas, such as red and black berries, rosehip and sage. Subtle notes of sweet spices from the oak at the finish.

MOUTH: Light to medium body, with soft and juicy tannins, fresh acidy and more spices and fruit aromas towards the finish. Very charming and long persistence.

SERVICE AND FOOD PAIRING: great with typical Italian antipasto, Parma ham, goat cheese and gazpacho. Open and serve at 16º C.
Harvest Our Atalayas vineyard in Casablanca is located on slopes facing different directions, which gives great diversity in maturation and a great complexity once all the different parcels have been assembled into the final blend. In 2007 season, due to the special conditions in April, the harvest in Casablanca was longer than scheduled. We had to divide the vineyard into sectors of differentiated maturity and we started to harvest first in riper sectors while waiting for the remaining sectors to continue ripening. Using effective canopy management and by conducting two green harvests, we avoided any problems with botrytis, and were able to wait until May the 4th to pick the last grapes.

Vinification
• 78% of the grapes went through rigorous hand de-stemming to enhance fruit quality. 22% went to a strict quality control selection of the bunch and the berry before being crushed.
• 92% of the grapes underwent cold skin maceration for 4 days at 10ºC
• Fermented in French oak vats at 25ºC for two weeks with wild yeast.
• 100% of the blend was aged for 15 months in French oak barrels.
• Bottled the 3rd of September 2008; 820 cases made.
Dateianhänge
IMG_3283.JPG
Casa Lapostolle
- Pinot Noir 2007 -
- Cuvee Alexandre -
-----------------------
Deep And House
-----------------------
Offline
Benutzeravatar

Panamera

  • Beiträge: 447
  • Registriert: Di 15. Nov 2011, 11:31
  • Wohnort: Basel

Re: Chile

BeitragDi 20. Mär 2012, 23:05

Ich hatte letztes Wochenende einen soliden und köstlichen Wein aus dem Valle del Maipo im Glas.

Millantu Santa Alicia 2006

Kräftiges Dunkelrot mit schwarzer Mitte fliesst beim Einfüllen ins Glas. Eine derart dunkle und konzentrierte Farbe kriegt man selten zu sehen. In der Nase dominieren Cabernet-typische Nuancen nach roten Beeren und Schokolade, welche von dezenten Rotkirscharomen begleitet werden. Am Gaumen durch den kräftigen Körper und der schmelzigen Textur fordernd, bis sich die süsslichen Fruchtnoten der Carmenere-Traube in der Vordergrund drängen. Nach und nach setzen sich auch Gewürz- und Vanillenoten, welche von prächtigen Gerbstoffen gestüzt werden, durch und ein langes Finale bahnt sich an. Trotz der nahezu 6 Jahren Flaschenreife wirkt die Säure frisch, was dem Wein den letzten Charakterschliff verpasst. Im Laufe des Abends legte dieses Cuvée aus Cabernet Sauvignon, Carmenère und Cabernet Franc deutlich zu und musterte sich nach langer Belüftung zum absoluten Geniesserwein, der gegenwärtig den optimalen Trinkzeitpunkt erreicht hat.

89/100 Punkte


Mehr dazu wie immer im Blog http://weinblogpanamera.blogspot.com/20 ... licia.html
Offline

vinos.eu

  • Beiträge: 3
  • Registriert: Di 17. Jul 2012, 21:06

Re: Chile

BeitragSo 29. Jul 2012, 16:20

Desmirail hat geschrieben:Casa Lapostolle
Pinot Noir - Cuvee Alexandre 2007


Dieser Pinot Noir ist eine ganz andere Gewichtsklasse als die, die ich bisher probiert habe. Dieser PN schmeckt ehr wie ein kräftiger Syrah aus Südafrika!

Keine Zartheit, sondern volle Wucht. Fruchtkompott, überschwängliche, voll eingedickte Fruchtkonzentration. Eigentlich kein Wunder denn ich meine das Rolland mit im Boot sitzt.

Kennt diesen Wein jemand???



Also die Cuvée Alexandre von Lapostolle sind traditionell sehr gut. Ich trinke die auch sehr gerne. Den Pinot hatte ich aber noch nicht probiert. Er kommt aus Casablanca. Das ist Cool Climate und damit schon mal gut. Nach Syrah sollte er allerdings nicht schmecken und die gewisse Weiblichkeit und Zartheit sollte gerade in einem chilenischen Pinot nicht verloren gehen.
Ich empfehle Pinot Noir aus Leyda z.B. von Leyda selbst, Einzellage LOT 5, Einzellage Cahuil und Einzellage Las Brisas. Leyda Pinot Noirs wurden mehrfach als beste Pinot Noirs Chiles ausgezeichnet. Wer es gerne klassich mag, kann den einfachen Reserva probieren, der gibt dann das klassiche Bouquet an Erd und Kirschnoten.

Cuvée Alexandre würd ich auch mal die anderen probieren! Ist ein seh angesehenes Weingut in Chile.
Vinos - Weingroßhandel Weinimport für Wein aus Chile, Argentinien und Südamrika
http://www.vinos.eu
Nächste

Zurück zu Lateinamerika

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen

cron