Aktuelle Zeit: Di 13. Nov 2018, 18:40


Die Appellationen des Bergeracois und die Côtes de Duras

Bergerac und Umgebung, Madiran und die Pyrenäen, Cahors und Umgebung, Toulouse und Umgebung, Gaillac und die kleinen Appellationen um Rodez und Millau
  • Autor
  • Nachricht
Online
Benutzeravatar

thvins

Administrator

  • Beiträge: 4331
  • Bilder: 1539
  • Registriert: Mo 28. Jun 2010, 14:29
  • Wohnort: Coswig /Anhalt, Sachsen-Anhalt
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Notiz vom 25.06.2007 - Amblard und Masburel

BeitragDi 22. Feb 2011, 18:01

Hallo allerseits,

zwei schöne Weine aus dem Bergeracois, die inzwischen keine Kinderschuhe mehr tragen:

Domaine Amblard; Sec - Sauvignon; Côtes de Duras; 2005 weiß;

toller, reifer Sauvignon Blanc mit viel Blütenduft, etwas Holunder und viel frischer knackiger Frucht, jetzt mit alle Komponenten im Lot und sehr viel (süffiger) Trinkspaß für weniger als 5 €. Das Tollste, der Winzer liefert zwei mal im Jahr in Deutschland an seine Kunden aus - die 12er Kiste kostet dabei nur ca. 3 € mehr als bei Adresse in Frankreich! Unschlagbares PGV und eigentlich auch für Gastronomen empfehlenswert... Schraubverschluß inklusive... Sehr sehr gute 92/100 Th.

Château Masburel; Lady Masburel; Côtes de Bergerac; 2002 rot;

Wow - eine Lady in Black, undurchsichtig, anspringender nobler Duft nach Leder, Wacholder, Schlehe und dunklen Kirschen, lang, intensiv und nicht ohne Finessen - seit dem letzten Sommer, wo der Wein noch quasi enttäuschte, ist der Teeny erwachsen geworden, trägt Hackenschuhe und will zum Galadinner. Toller 2. Wein, den man in dieser Qualität in Bordeaux zu 10 € erst mal finden muss... Etwas für Bordeaux-Fans, die im Südwesten graben wollen... Außergewöhnlich gute 93/100 Th.

Hat sich seit der letztgetrunkenen Flasche enorm positiv entwickelt!
Beste Grüße

Torsten

http://www.torsten-hammer-priorat-guide.com
jetzt mit richtiger Startseite...
Online
Benutzeravatar

thvins

Administrator

  • Beiträge: 4331
  • Bilder: 1539
  • Registriert: Mo 28. Jun 2010, 14:29
  • Wohnort: Coswig /Anhalt, Sachsen-Anhalt
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Notiz vom 16.08.2007 - Château Masburel Rouge 2002

BeitragDi 22. Feb 2011, 18:23

Hallo allerseits,

nach einem wunderschönen Tag auf den Gipfeln in der Sächsischen Schweiz mit sehr netten Kletterpartnern als Krönung des Hüttenabends:

Château Masburel; Côtes de Bergerac; 2002 rot;

leider keine umfassenden Notizen, aber Schluck um Schluck genossen - schwarzes Abendkleid, nobles Parfüm, reiche frische dunkle Beerenfrucht (vor allem Brombeere und Kirsche), frisch, tief, fleischig, sehr samtene Tannine und noch Potential auf mehr... Außergewöhnlich gute 94+/100 Th.

Eine wahre Alternative zu zu teuer gewordenen Bordeaux´s...
Beste Grüße

Torsten

http://www.torsten-hammer-priorat-guide.com
jetzt mit richtiger Startseite...
Online
Benutzeravatar

thvins

Administrator

  • Beiträge: 4331
  • Bilder: 1539
  • Registriert: Mo 28. Jun 2010, 14:29
  • Wohnort: Coswig /Anhalt, Sachsen-Anhalt
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Notiz vom 13.11.2008 - 2 Mal Domaine Amblard

BeitragMi 23. Feb 2011, 07:57

13.11.2008
Hallo allerseits,

der folgende, preislich noch fast ins Hausweinniveau fallende Süße hat mir gestern viel Freude gemacht:

Domaine Amblard; Moelleux; Côtes de Duras; 2001 weiß;

leichte Dieselnote, Honig und Trockenfrüchte an der Nase und später auch am Gaumen, offen, nicht übermäßig süß, sondern schön frisch und animierend, recht komplex. Überraschend sehr guter Wein zum kleinen Preis. Sehr gute 92/100 Th.

Auch der Rote aus 2002 aus gleichem Hause hat für weniger als 5 € viel Spaß gemacht. Der Wein im Bordeauxstil verdiente sehr gute 89/100 Th.
Beste Grüße

Torsten

http://www.torsten-hammer-priorat-guide.com
jetzt mit richtiger Startseite...
Online
Benutzeravatar

thvins

Administrator

  • Beiträge: 4331
  • Bilder: 1539
  • Registriert: Mo 28. Jun 2010, 14:29
  • Wohnort: Coswig /Anhalt, Sachsen-Anhalt
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Notiz vom 14.03.2009 - 2 Mal tolle 2002er Bergeracs

BeitragMi 23. Feb 2011, 08:03

Hallo allerseits,

da lagen auf einmal diese beiden Flaschen nebeneinander im Keller - und ich wollte eigentlich was aus Bordeaux öffnen und wurde nicht so recht fündig für den Moment. Aber Bergerac macht ja durchaus bordeauxähnliche Weine und zu Entenfilet mit gebratenen Drillingskartoffeln, Zwiebel-Pfeffer-Honigsauce und Puy-Linsen sollten die Weine auch gehen...

Ich habe sehr gute bis exzellente Weine erwartet und es ergab sich der glückliche Moment, wo sich Erwartungen mal wieder übertrafen... Ich hätte mir kein interessanteres und schöneres Paar vorstellen können - am zweiten Tag allerdings etwas weniger spannend, die vergebenen Noten und die Notiz ist die des ersten Tages, am zweiten gefühlt je einen Punkt runter...

Château Les Marnières; Cuvée La Côte Fleurie; Côtes de Bergerac; 2002 rot;

kraftvoller erdiger Charakter, rauchige Noten, Tabak, gepaart mit dunkler Frucht, nobel in der Nase, wie auch am Gaumen, fleischig und konzentriert. Auch eine gewisse Eleganz kann ich dem Wein nicht absprechen. Kann schon getrunken werden, muss aber nicht, er hat noch Reserven. Die *** des Guide Hachette sind auf jeden Fall nachvollziehbar, auch die Silbermedaille in Macon 2004. Bei mir exzellente 94+/100 Th.

Der zweite Wein hat auf selber Ausstellung in Macon 2004 Gold gewonnen und tatsächlich, er packt noch die nötige Schippe drauf...

Château Masburel; Côtes de Bergerac; 2002 rot;

ein super verspielter, intensiver Duft, ein animierendes Damenparfüm, sexy. Am Gaumen dann eine Eleganz bester Bordeaux-Cru´s, immer wieder neue Noten zeigend, unglaublich gut und schon jetzt enorm viel Spaß bietend - und das bei einem Jahr, welches nebenan nicht so tolle Erwartungen weckt. Aber Südwesten und 2002 paßt vielleicht auch allgemein besser. Auf jeden Fall großes Gefühlskino und wohl bislang meine beste Flasche von Olivia Donnan. Chapeau!
Große 96/100 Th. und ich hätte am ersten Tag vielleicht noch ein + angefügt.

Wer den Wein im Keller hat, sollte ruhig mal rangehen (Wolfgang?, Klaus-Peter?)
Beste Grüße

Torsten

http://www.torsten-hammer-priorat-guide.com
jetzt mit richtiger Startseite...
Online
Benutzeravatar

thvins

Administrator

  • Beiträge: 4331
  • Bilder: 1539
  • Registriert: Mo 28. Jun 2010, 14:29
  • Wohnort: Coswig /Anhalt, Sachsen-Anhalt
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Notiz vom 26.09.2009 - Château Masburel 2001 weiß

BeitragMi 23. Feb 2011, 08:15

Hallo allerseits,

ich habe in diesen Tagen einen wunderbar ausgereiften Weißwein im Glas gehabt:

Château Masburel; Château Masburel; Montravel; 2001 weiß;

dunkles, funkelndes Goldgelb, sehr schöne, reife Nase, geröstetes Brot, getrocknete Apfelspalten, Blüten, im Abgang eine Spur Honig und Walnussöl, sehr komplex, aber auch fein, langer, röstiger Nachhall bei mittlerem Körper und Konzentration. Ein auf den Punkt gereifter großer Weißwein, für Freunde reifer Weine ein Erlebnis. Das Holz ist inzwischen perfekt integriert. Große 95/100 Th. bei bestem PGV.

Auch nach drei Tagen immer noch ein Erlebnis und 94/100 Th. Für mich auf jeden Fall ein Nachkauf.

Ich habe das Weingut auf dem Weg in die Pyrenäen besucht und Arnaud Isnard hat mir ein sehr günstiges Angebot gemacht, da er weiß, dass ich und andere schon des Öfteren bei TAW über die Masburel-Weine positiv berichtet haben. Lieferbar sind sowohl reife Weine in weiß und rot, als auch die genialen 2005er perfekte Bordeaux - Piraten übrigens allesamt. Bei wenigstens 144 Flaschen Lieferung nach Deutschland kann ich diese Weine zu gleichen Preisen und zum Teil günstiger anbieten, als sie direkt vom Winzer auf den Salons in Strasbourg oder Lille verkauft werden.

Wer Interesse hat, schaue in meinem Blog über die Liste der verfügbaren Weine und melde sich bei mir per PM.

Ich verschicke die Weine direkt nach Ankunft im November über Hermes weiter.

Klar, dass ich bei dem jahrelangen Schwärmen für die Weine der Donnans das Angebot, diese Weine in meine Selektion zu nehmen schwer ausschlagen konnte. Letztlich wurde es eine ganze Palette mit einem Mix aus Weinen und Jahrgängen... Allerdings wird es eine einmalige Aktion bleiben, was weg ist, ist weg und wird dann wohl auch meinerseits nicht weiter verfolgt. Privat werde ich allerdings sicher auch in Zukunft dran bleiben.
Beste Grüße

Torsten

http://www.torsten-hammer-priorat-guide.com
jetzt mit richtiger Startseite...
Online
Benutzeravatar

thvins

Administrator

  • Beiträge: 4331
  • Bilder: 1539
  • Registriert: Mo 28. Jun 2010, 14:29
  • Wohnort: Coswig /Anhalt, Sachsen-Anhalt
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Notiz vom 30.11.2009 - 3 Mal Masburel

BeitragMi 23. Feb 2011, 08:20

Hallo allerseits,

noch ein paar brandneue VKN zu Weinen vom Château Masburel aus dem Bergerac-Gebiet...

Château Masburel; Lady Masburel; Côtes de Bergerac; 2005 weiß;

Vibrierende, offene und fruchtbetonte Nase, exotisch mit einem Anflug von Dosenmandarinen, am Gaumen dann Pfirsich, Litschi, aber auch blumige Aromen. Anfangs erst leicht offen, legt mit Luft dann immer weiter zu und wird voller und runder. Harmonischer Wein, sehr angenehm zu trinken, fast schon süffig bei der aromatischen Frucht und schönen, in der Preisklasse unerwarteten Spitzen. In drei Verkostungen 89+, 91, 91/100 Th - macht im Durchschnitt 90,33 = 90/100 Th. - sehr guter Wein bei exzellentem PGV.

Château Masburel; Lady Masburel; Côtes de Bergerac; 2003 rot;

Offene Nase, die mit Luft immer weiter zulegt, rauchige und erdige Noten mit entsprechender Cabernet - Würze. Am Gaumen mit gut integriertem Tannin, welches aber noch deutlich hervorsticht und dem Wein Griffigkeit verleiht. Der Gaumen wird bei mittlerem Körper und sehr guter Länge gut ausgekleidet. Für den nicht leichten Jahrgang sehr gut gelungen und erst am Beginn seiner Trinkreife. Momentan verlangt er eher nach einem guten Steak als nach dem Kamin.
91+, 92+, 92+/100 Th - macht im Durchschnitt 91,67+ = 92/100 Th. - sehr guter Wein bei sehr gutem PGV.

Der 1996er La Tour de By aus dem Medoc und erst recht der 1995er Citran aus dem Haut Medoc konnten der Lady schon jetzt nicht mehr das Wasser reichen.

Château Masburel; Mon Ravel - Bolero; Montravel; 2005 rot

Ein schwarzes, fast undurchdringliches Biest im Glas! Feinste geschliffeneTanninwände, hinter denen sich eine reife Frucht mit leichter Süße versteckt, dazu erdige Aromen. Merlot von bester Machart und enormer Konzentration ist erkennbar, im Moment beschlägt er den Gaumen und zeigt, dass er eigentlich in Ruhe gelassen werden will. Aber jetzt muss man ihn günstig kaufen, um zu erleben, wie er sich in 10 und mehr Jahren keck unter die Elite der Pomerols mischen will… Bezahlbarer Traumstoff für den 18. Geburtstag des in 2005 geborenen Sprößlings. 95+, 96+, 96+/100 Th. - macht im Durchschnitt 95,67+ = 96/100 Th. - großer Wein bei exzellentem PGV.
Beste Grüße

Torsten

http://www.torsten-hammer-priorat-guide.com
jetzt mit richtiger Startseite...
Online
Benutzeravatar

thvins

Administrator

  • Beiträge: 4331
  • Bilder: 1539
  • Registriert: Mo 28. Jun 2010, 14:29
  • Wohnort: Coswig /Anhalt, Sachsen-Anhalt
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Notiz vom 05.04.2010 - 3 Mal Masburel

BeitragMi 23. Feb 2011, 08:30

Hallo allerseits,

während der Jura-Weinprobe am Karfreitag wollte ich auch ein wenig von dem vorstellen, was ich in meiner Prioratführerselektion den deutschsprachigen Weinfreunden so anbiete - ich entschied mich für drei Muster vom Château Masburel und einen Priorat.

Ich bot die Weine blind an und ließ mir mal Vorschläge kommen - diese waren sehr vielseitig, aber jeder hatte auch an irgendeiner Stelle eine richtige Idee... preislich wurden die Weine etwas höher vermutet, was durchaus für ein gelungenes Preis-Genuss-Verhältnis spricht.

Château Masburel; Lady Masburel; Côtes de Bergerac; 2003 rot;

noble und für den gebotenen Jahrgang recht kühle Stilistik mit einer ungewöhnlichen Frische, auch Cabernet ist durchaus erkennbar. Noch gute Tanninreserven für eine weitere Zukunft, aber schon sehr schön zu trinken. Leider verträgt der Wein auch nicht zu viel Luft, am zweiten Tag in Westerhausen war er doch recht oxydiert und für mich nicht mehr zu bewerten. Also öffnen und nach kürzerer Belüftung mit Spaß genießen und sich über den akzeptablen Preis freuen. Am Freitag 91+/100 Th.

Château Masburel; Château Masburel; Côtes de Bergerac; 2003 rot;

der große Wein aus demselben Jahrgang zeigt sich deutlich 2003 - typischer. Ein eher untypischer Kraftprotz mit sehr viel Extrakt und sehr reifem Merlot. Dazu deutlich mehr Holzaromen - insgesamt aber auch sehr harmonisch. Sehr gute 90+/100 Th.

Am Ostersonntag nachverkostet - inzwischen eine deutlich harmonischere Nase, weniger gekochte Frucht, dennoch sehr kompakt bleibend - dunkle Frucht und Kakaonoten, paßt heute blind fast nach Porrera, nur die Schieferfrische fehlt. Deutlich besser 92+/100 Th.
Ein Wein für Power-Trinker, dem man aber durchaus noch Zeit gönnen sollte.

Château Masburel; Bolero; Montravel; 2005rot;

derzeit eine recht offene Nase, aber dennoch der totale Babymord. Ein Tanninpaket mit voller Kraft, gleichzeitig aber mehr Eleganz als die Vorgänger. Bestätigt frühere Eindrücke und verspricht Großes für die Zukunft. Da werden irgendwann wohl noch deutlich ein paar Punkte mehr drin sein als die momentanen exzellenten 93+/100 Th.

Wurde auch bei Matthias Kirmann nachverkostet, ging aber dort aufgrund zu tätigender Weinkäufe und Aufbruchsstimmung als letzter Wein fast ein wenig unter.


Eine interessante kleine Probe Bergerac vs. Bordeaux gab es in diesem Jahr anläßlich meines Geburtstages. Nachzulesen hier:

viewtopic.php?f=29&t=423
Beste Grüße

Torsten

http://www.torsten-hammer-priorat-guide.com
jetzt mit richtiger Startseite...
Offline
Benutzeravatar

innauen

  • Beiträge: 3296
  • Bilder: 8
  • Registriert: Mi 3. Nov 2010, 11:33
  • Wohnort: Berlin

Re: Die Appellationen des Bergeracois und die Côtes de Duras

BeitragFr 11. Nov 2011, 23:38

Aus dem Fortsetzungsroman "Es muss nicht immer Bordeaux sein" heute:

Bild

Grüße,

wolf
„Es war viel mehr.“

Johnny Depp dementiert, 30.000 Dollar im Monat für Alkohol ausgegeben zu haben. (Quelle: „B.Z.“)
Offline
Benutzeravatar

Jochen R.

  • Beiträge: 1151
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 19:53
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Die Appellationen des Bergeracois und die Côtes de Duras

BeitragSa 12. Nov 2011, 09:44

Hallo Wolf,
auch ich hatte gestern eine wirklich schmackhafte "Bordeaux-Cuvee" aus dem Bergerac im Glas!

Lady Masburel (Zweitwein Chateau Masburel) 2005:
Tief dunkles rot (fast schwarz), zieht Schlieren im Glas. Wunderbare, mittelkräftige
(und mit der Zeit immer intensiver werdende) Nase: Anfangs hauptsächlich Tabak,
Kaffee, mit etwas Luft drängen sich dunkle Früchte in den Vordergrund, sowie
dezentes Pfefferminz.
Anfangs leichtes aber nicht störendes bitterl. Mittlerer Körper, schöne frische Säure und
dunkle Früchte, etwas rustikal. Mittellanger bis langer Abgang mit schönem Nachhall.

Starkes Preis-Leistungsverhältnis, da bin ich auf den 2005er Erstwein mal sehr
gespannt :!:

Viele Grüße,
Jochen
Offline
Benutzeravatar

innauen

  • Beiträge: 3296
  • Bilder: 8
  • Registriert: Mi 3. Nov 2010, 11:33
  • Wohnort: Berlin

Re: Die Appellationen des Bergeracois und die Côtes de Duras

BeitragSa 12. Nov 2011, 12:46

Hallo Jochen,

sehr schöne Notiz. Auf Grund der Empfehlung von Thorsten habe ich mir weiland den 2005er Erstwein gekauft. Ob ich die Lady auch habe, muss ich mal prüfen. Jetzt weiss ich ja schon ungefähr, wohin die Reise gehen wird.

Grüsse,

Wolf
„Es war viel mehr.“

Johnny Depp dementiert, 30.000 Dollar im Monat für Alkohol ausgegeben zu haben. (Quelle: „B.Z.“)
VorherigeNächste

Zurück zu Südwestfrankreich

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen