Aktuelle Zeit: Di 13. Nov 2018, 19:55


Südwestfrankreich

Bergerac und Umgebung, Madiran und die Pyrenäen, Cahors und Umgebung, Toulouse und Umgebung, Gaillac und die kleinen Appellationen um Rodez und Millau
  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

thvins

Administrator

  • Beiträge: 4331
  • Bilder: 1539
  • Registriert: Mo 28. Jun 2010, 14:29
  • Wohnort: Coswig /Anhalt, Sachsen-Anhalt
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Notiz vom 29.03.2007 - Jahrgänge in Südwestfrankreich

BeitragSo 20. Feb 2011, 18:38

Hallo..., Antwort auf eine Frage bezüglich der empfehlenswerten Jahrgänge in Südwestfrankreich... - sicher bezüglich der neueren ergänzenswert, aber dennoch nicht ungültig, daher auch nochmals hierher übernommen...

mit dem Bordelais vergleichbar sind die Jahrgangsstilistiken lediglich noch im Bergeraccois, welches ja quasi die Verlängerung des Bordelais bildet (dann eher an Saint Emilion & Co. orientieren), während die AOC´s mehr im Inland (Cahors, Gaillac bis hin zu Millau und Co., aber auch die AOC´s am Rande der Pyrenäen wie Irouleguy, Jurancon/Bearn, Madiran/Pacherenc können in manchen Jahren deutlich abweichen.
So werden die Roten von unterhalb der Pyrenäen z. B. 1991, 1993, 1998, 2001 und 2002 als besser eingeschätzt, wie ihre roten Bordeaux-Kollegen, 2000 ist zwar auch ein guter bis sehr guter Jahrgang dort, erreicht aber den Bordeaux-Jahrgang nicht ansatzweise, und das schwache 1992er Bordeaux Jahr wird von einem grauenvollen Jahr im inneren Südwesten noch getoppt.
Die lohnenswerten Madiran & Co. Jahre wären seit 1990 für mich: 1990, 1995, 1998, 2001, 2002 und 2005, okay sind auch 1991, 1993, 1994, 1996, 1999, 2000 und 2003. Eher klein sind 1997 und 2004, 1992 wohl eher grauenvoll.

Bei den edelsüßen aus Jurancon, Pacherenc du Vic Bilh (z.B. die von Alain Brumont!) und Gaillac würde ich nach folgenden Jahrgängen suchen: 1990, 1995, 1997, 2001!, 2003 und 2005. Auch hier gibt es einige Jahre, die besser bewertet sind als die edelsüßen des Bordelais (1993, 1994, 2000, 2001 und 2004) - eine preisliche Alternative sind sie immer.
Beste Grüße

Torsten

http://www.torsten-hammer-priorat-guide.com
jetzt mit richtiger Startseite...
Offline
Benutzeravatar

thvins

Administrator

  • Beiträge: 4331
  • Bilder: 1539
  • Registriert: Mo 28. Jun 2010, 14:29
  • Wohnort: Coswig /Anhalt, Sachsen-Anhalt
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Südwestfrankreich

BeitragMi 23. Feb 2011, 08:42

Hallo allerseits,

ich habe jetzt die Weinregion Südwestfrankreich mal nach Unterregionen untergliedert und hoffe, es stößt auf Gegenliebe, um hier mehr Übersicht reinzubringen. Ich werde die älteren Postings hier auch den entsprechenden Unterregionen zuordnend verschieben. Der allgemeine Südwestfrankreich-Fred bleibt dann für allgemeine Diskussionen und Hinweise, die oberhalb der Unterregionen angesiedelt sind bzw. für Exoten, die nicht zuzuordnen sind.

Ein Thema Gascogne und Armagnac werde ich noch eröffnen, damit ist dann die Region komplett überarbeitet.

Sollte jemand nicht wissen, in welches Unterthema seine Notiz gehört, dann ruhig hier einstellen, dann verschieben wir es entsprechend. Normalerweise habe ich zwar an jeden Anfang ein "Erklärungspost" gemacht, aber durch das Einarbeiten der älteren Beiträge von hier könnte der Erklärungspost durchaus nach hinten rutschen. Wir sind dann schlauer, wenn es realisiert ist.
;)
Beste Grüße

Torsten

http://www.torsten-hammer-priorat-guide.com
jetzt mit richtiger Startseite...
Offline
Benutzeravatar

austria_traveller

  • Beiträge: 2631
  • Bilder: 6
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 06:52
  • Wohnort: Wien

Re: Südwestfrankreich

BeitragDo 25. Aug 2011, 11:44

Hallo Forum,

Gestern gab's zu Steak mit Salat einen Chateau Masburel blanc 2001
Honig ! Das erste was ich von diesem Wein rieche ist eine feine Honignote, goldgelb funkelt er mir im Glas entgegen, am Gaumen dann weiter etwas Nuß, Boytris ?, etwas röstig, sehr konzentriert, trotzdem nicht ölig oder buttrig sonder eher mittelkräftig, leichte Holzbegleitung. Mit 13% sehr ok.
Hat sich toll entwickelt und macht zZt. echt Spaß. 92GP.
Morgen gibt's die 2. Halfte der Flasche; ich werde berichten.
Beste Grüße
Gerhard aus Wien
Offline
Benutzeravatar

innauen

  • Beiträge: 3296
  • Bilder: 8
  • Registriert: Mi 3. Nov 2010, 11:33
  • Wohnort: Berlin

Re: Südwestfrankreich

BeitragDo 25. Aug 2011, 13:23

Hallo,

die Masburel-Weine brauchen ja durchaus länger, wie man an Deiner Notiz sehen kann. Weiss jemand wie viele Jahre es bei den Roten sind :?: Meine stammen von 2005 und ich habe noch keine geöffnet. Und ja, wie ist eigentlich der Jahrgang 2009 ausgefallen :?:

Grüsse,

Wolf
„Es war viel mehr.“

Johnny Depp dementiert, 30.000 Dollar im Monat für Alkohol ausgegeben zu haben. (Quelle: „B.Z.“)
Offline
Benutzeravatar

austria_traveller

  • Beiträge: 2631
  • Bilder: 6
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 06:52
  • Wohnort: Wien

Re: Südwestfrankreich

BeitragDo 25. Aug 2011, 13:57

Servus Wolf,
Da kann ich dir leider auch nicht helfen.
Ich hab (leider) nur den roten Chateau aus 03 und der schlummert noch bei mir im Keller.
Versuch's im Zweifelsfall mit 10 Jahren ...
Beste Grüße
Gerhard aus Wien
Offline
Benutzeravatar

thvins

Administrator

  • Beiträge: 4331
  • Bilder: 1539
  • Registriert: Mo 28. Jun 2010, 14:29
  • Wohnort: Coswig /Anhalt, Sachsen-Anhalt
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Südwestfrankreich

BeitragSo 4. Sep 2011, 19:03

Hallo Wolf und Gerhard,

Ich hatte jetzt im Urlaub auch offen: Château Masburel Blanc 2001 und 2002 und Lady Masburel Rouge 2003 und 2005. Beim weißen bin ich ganz nah bei Gerhard, der rote aus 2003 macht schon langsam Spaß, kann aber auch weiter reifen, der 2005er war noch ein klarer Fall von Babymord... Aber auch ein sehr viel versprechender Wein.

Später, wenn ich mein Reisetagebuch im Blog einstelle, Genaueres.
Beste Grüße

Torsten

http://www.torsten-hammer-priorat-guide.com
jetzt mit richtiger Startseite...
Offline

Bernd Schulz

  • Beiträge: 3557
  • Registriert: Sa 11. Dez 2010, 23:55

Re: Südwestfrankreich

BeitragMo 25. Nov 2013, 20:58

Einen passenderen Thread für diesen Roten, den mir unser Ostbelgier aus Lille mitgebracht hat, habe ich leider erst einmal nicht gefunden:

Bild

Die Rebsorten Duras und Braucol waren mir bislang kein Begriff :oops:; der Wein macht mir aber richtig viel Spaß und kostet, wenn ich die im Netzt zugänglichen Informationen richtig deute, ab Werk ganze 5,50 Euro. Falls das stimmt, handelt es sich um einen Rotwein mit einem hervorragenden PLV. So etwas wie der Rolland-BDX wirkt dagegen wie eine absolute Niete.

Viele Grüße

Bernd
Offline

Ostbelgier

  • Beiträge: 265
  • Registriert: Do 27. Jan 2011, 12:59
  • Wohnort: Raeren, Belgien

Re: Südwestfrankreich

BeitragMo 25. Nov 2013, 21:19

Hallo Bernd,

ich freue mich sehr, dass der Lou Bi Dir auch so gut schmeckt ! Wir hatten ihn am Wochenende zur gebratenen Ente und ich würde ihn ganz ähnlich bewerten, vielleicht ein Pünktchen höher. Auch ich fand die durchaus präsenten Tannine nicht ruppig, deshalb habe ich ihn Dir ja auch empfohlen. Auf meiner Rechnung steht 6,50 Euro, aber auch das ist ein sehr, sehr angemessener Preis, wie ich finde. Und Duras und Braucol kannte ich bis dato auch nicht...

Viele Grüße

Markus
Offline

Bernd Schulz

  • Beiträge: 3557
  • Registriert: Sa 11. Dez 2010, 23:55

Re: Südwestfrankreich

BeitragMo 25. Nov 2013, 21:42

Hallo Markus,

über ein Pünktchen mehr lasse ich durchaus mit mir verhandeln ;) . Und Punkte hin oder her - auf jeden Fall handelt es sich um ein leckeres Stöffchen, das auch zu 6,50 ausgesprochen viel Rotweingenuss fürs Geld bietet!Schade, dass der Wein im deutschen Fachhandel nicht erhältlich ist!

Gerade zur Ente kann ich mir diesen Wein ganz hervorragend vorstellen.

Viele Grüße

Bernd
Offline
Benutzeravatar

thvins

Administrator

  • Beiträge: 4331
  • Bilder: 1539
  • Registriert: Mo 28. Jun 2010, 14:29
  • Wohnort: Coswig /Anhalt, Sachsen-Anhalt
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Südwestfrankreich

BeitragMo 2. Dez 2013, 18:28

Hallo Markus und Bernd,

Duras und Braucol sind typische autochthone Rebsorten des Gaillac...

Das das besser kommen kann, als ein Edeka Bordeaux aus 2012 für deutlich mehr Geld kann ich mir durchaus vorstellen - gibt bei den unabhängigen Kleinwinzern so viel zu entdecken... - aber weil man so was nicht auf dem deutshen Markt und schon gar nicht bei Edeka und Co. findet, rechtfertigt sich eben auch die Fahrt zu den Salons...
Beste Grüße

Torsten

http://www.torsten-hammer-priorat-guide.com
jetzt mit richtiger Startseite...
Nächste

Zurück zu Südwestfrankreich

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen