Aktuelle Zeit: Mo 19. Aug 2019, 13:53


Anfänger sucht Hermitage/Crozes-Hermitage/Cote Rotie

nördliche Rhône (Côte Rôtie, Hermitage, Cornas und Co.) und südliche Rhône (Châteauneuf du Pape, Gigondas, Tavel und Co.), Ardeche, Vivarais, Vaucluse und Isere, Côstieres de Nîmes, Provence, Korsika
  • Autor
  • Nachricht
Offline

Whisky

  • Beiträge: 7
  • Registriert: Fr 26. Feb 2016, 20:35

Anfänger sucht Hermitage/Crozes-Hermitage/Cote Rotie

BeitragDo 3. Mär 2016, 01:05

Hallo zusammen,

ich suche dieses Mal zwecks Grundlagenforschung zum Thema Whisky einen Wein aus dem nördlichen Rhonetal. Ich habe drei Whiskys, die in Hermitage-/Crozes-Hermitage-/Cote Rotie-Fässern nachgereift wurden. Dazu suche ich jetzt einen entsprechenden Wein, um den ehemaligen Inhalt der genutzten Fässer genauer einschätzen zu können. Um besser ausmachen zu können welche Aromen woher kommen und so weiter.

Gibt es da eine Empfehlung die ihr mir machen könnt? Ich war bereits bei zwei Weinfachhändlern und dort konnte mir nicht weitergeholfen werden. Gar nicht so einfach wie ich dachte. Ich habe nach einem Wein aus dem nördlichen Rhonetal gefragt, am besten Barriquereifung und einem sehr hohen Anteil Syrah. Ausgeben möchte ich 20-30€.

Es muss kein in Weinkennerkreisen besonders hoch angesehener Wein sein. Der Fokus liegt darauf, einen Wein zu finden, der den Geschmack dieser Region sehr gut wiederspiegelt. Es könnte also zum Beispiel der Standardwein dieser Region sein - falls es so etwas gibt.

Ich hoffe ihr könnt mir helfen! Vielen Dank im Voraus!

VG
Andre

EDIT: Aufgrund des folgenden Textes, habe ich einen Paul Jaboulet im Kopf. Ich bin aber nicht sicher, ob es wirklich das ist, was ich suche. http://spitzenweine.welt.de/weingut/paul-jaboulet/00560/
Offline
Benutzeravatar

maha

  • Beiträge: 913
  • Bilder: 3
  • Registriert: Di 18. Jun 2013, 15:56
  • Wohnort: FFM

Re: Anfänger sucht Hermitage/Crozes-Hermitage/Cote Rotie

BeitragDo 3. Mär 2016, 10:26

Hallo Whisky,

ich bezweifle dass Du genaue Infos zu den Weinen finden wirst, in denen der Whisky ein paar Monate ruhen durfte.
Der Benromach Hermitage scheint in Syrah Fässern gefinisht zu sein. Aus welchem Weingut lässt sich nicht mehr rausfinden. Ich vermute dass die Winzer einfach Ihre ausgelutschtesten Fässer nach Schottland verticken.

Um „nur“ einen Eindruck aus der Region zu bekommen sollte m.E. ein Lidl Hermitage ausreichen. Kostete um die 20 EUR und sollte Deinen Ansprüchen genügen. Ob der allerdings im Barrique lag? Keine Ahnung.
Ansonsten einfach mal Tante Google Fragen (z.B. https://www.ps-wein.de/shop/crozes-herm ... mucyn.html)

Ich würde aber vermuten dass das Bourbon Fass fast mehr Aromen an den Malt abgegeben haben dürfte als der Wein.

Gruss
Marko
Der schönste Sport ist der Weintransport!
Offline

Philst

  • Beiträge: 250
  • Registriert: Fr 5. Dez 2014, 13:52

Re: Anfänger sucht Hermitage/Crozes-Hermitage/Cote Rotie

BeitragDo 3. Mär 2016, 11:05

Hallo Andre,

deine eigentliche Frage kann ich dir nicht leider beantworten, falls du aber auch einmal den anderen Weg (Wein, der in Whiskyfässern gelagert wurde) ausprobieren möchtest, kommt mir vom Weingut Markus Molitor ein Weißburgunder in den Sinn. Dieser hat in Islay-Fässern gelegen. Einige Informationen findest du unter dem folgenden Link, Verkostungsnotizen soweit ich mich erinnere hier im Forum oder in den Verkostungsnotizen.

http://www.whisky-doris.de/content/PinotBlanc.html

Ich hab ihn leider noch nicht probieren können, weiß aber auch nicht, ob der überhaupt noch irgendwo erhältlich ist.

Viele Grüße

Philipp
Offline
Benutzeravatar

maha

  • Beiträge: 913
  • Bilder: 3
  • Registriert: Di 18. Jun 2013, 15:56
  • Wohnort: FFM

Re: Anfänger sucht Hermitage/Crozes-Hermitage/Cote Rotie

BeitragDo 3. Mär 2016, 11:28

Ich finde diesen Wein absolut genial! Aber ist bestimmt nicht jedermanns Sache
VKN gugst Du hier:
http://www.verkostungsnotizen.net/vkn_d ... p?ID=46432

Gruss
Marko
Der schönste Sport ist der Weintransport!
Offline
Benutzeravatar

harti

  • Beiträge: 2005
  • Bilder: 11
  • Registriert: Mo 9. Aug 2010, 15:49
  • Wohnort: Deutschland

Re: Anfänger sucht Hermitage/Crozes-Hermitage/Cote Rotie

BeitragDo 3. Mär 2016, 13:35

Hallo Andre,

die Jaboulet-Aîné-Weine sind nicht billig, gehören aber sicher zu den besten Weinen der nördlichen Rhône. Der Crozes-Hermitage Thalabert dürfte als Testwein geeignet sein. U.a. hier zu kaufen: http://perbaccowein.de/catalog/product/ ... ge-ac2011/

Qualitativ höherwertigere Hermitage oder Côte Rotie-Weine dürften über Deinem Preisrahmen liegen.

Grüße

Hartmut
Offline
Benutzeravatar

octopussy

  • Beiträge: 4371
  • Bilder: 135
  • Registriert: Do 23. Dez 2010, 11:23
  • Wohnort: Hamburg
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Anfänger sucht Hermitage/Crozes-Hermitage/Cote Rotie

BeitragDo 3. Mär 2016, 13:41

Whisky hat geschrieben:Gibt es da eine Empfehlung die ihr mir machen könnt? Ich war bereits bei zwei Weinfachhändlern und dort konnte mir nicht weitergeholfen werden. Gar nicht so einfach wie ich dachte. Ich habe nach einem Wein aus dem nördlichen Rhonetal gefragt, am besten Barriquereifung und einem sehr hohen Anteil Syrah. Ausgeben möchte ich 20-30€.

Hallo Andre,

drei Empfehlungen:

1. Guigal Côte Rotie Brune et Blonde: kostet um die 40 Euro, ist aber auf jeden Fall in (überwiegend neuen) Barriques gereift. Zu kaufen z.B. hier: http://www.gute-weine.de/frankreich/rho ... londe.html

2. Combier Crozes Hermitage Clos de Grives: leider auch 34,50 Euro. Auch hier Barriqueausbau, zu 25% in neuen Fässern. Zu kaufen hier: http://www.vinisud.de/crozeshermitage-c ... -1956.html

3. Yann Chave Crozes Hermitage Le Rouvre. 23,50 Euro, also im Preisfenster. Zu kaufen hier: https://www.georg-hack.com/shop/de/-FRCC27-2010

Ich würde mich sehr freuen, zu lesen, ob Ähnlichkeiten oder andere Verbindungen zwischen den Whiskys und den Weinen zu entdecken sind.
Beste Grüße, Stephan
Offline

Ollie

  • Beiträge: 1268
  • Registriert: Mo 6. Jun 2011, 12:54

Re: Anfänger sucht Hermitage/Crozes-Hermitage/Cote Rotie

BeitragDo 3. Mär 2016, 16:18

Interessante Fragestellung. Dazu folgende Gedanken:

Beim finishing spielt das Fass weniger eine Rolle als der Wein, der darin lag. Um den Weincharakter moeglichst zu erfassen, solltest du einen Wein ohne merklichen Holzfasseinfluss nehmen, denn wie frz. Holz schmeckt, weisst du schon vom Whisky. (Wenn nicht, wuerde ich dir Weisswein empfehlen, um es herauszufinden.)

Dieser Idee folgend bieten sich also "kleine" Standardweine an, wo schon aus Kostengruenden alte (oder gar keine) Faesser benutzt wurden. In der noerdlichen Rhone, wo in den Appellationen als "rote" Sorte nur Syrah zugelassen ist, waere das also ein Crozes-Hermitages oder ein St-Joseph. Oder einen Vin de Pays Syrah bzw. ein IGP Syrah der "Collines Rhodaniennes" bzw. "de l'Ardeche" - die Genossenschaften (Cave de Tain, Cave des Vignerons Rhodaniens, etc.) machen brauchbares Zeug. Aber wie gesagt, irgendein leicht beschaffbarer reinsortiger Syrah wird's tun. Als "Standard" kann man sehr gut Guigal nehmen, ohne von anspruchsvollem Wein ueberrascht zu werden (wie z.B. bei Chave et al.).

Ein sehr guter Erzeuger ist auch David Reynaud, der einen IGP aus dem Stahltank macht, den es in D zu kaufen gibt:

http://www.wein-kreis.de/wein/domaine_l ... nteux.html

(Der 2012er "Les Croix" ist uebrigens spitzomativ, falls einer richtig guten Crozes sucht, und sogar noch im Preisrahmen. Ist aber was fuer Leute, die Wein schon etwas kennen, wie der Chave.)

Den Gedanken weiterfuehrend kommt man zum Schluss, dass auch ein australischer oder suedfranzoesischer Syrah der unteren (holzfreien) Preisklasse ausreicht, den Weincharakter zu demonstrieren - viel mehr als "rote" oder "schwarze Beeren" wird eh nicht uebrigbleiben im Whisky.

Eine interessant Herausforderung ist naemlich, auf der Whisky-Seite den Unterschied zwischen den Destillerien (Brennblase etc.) und der "pre-finish"-Lagerung herauszuarbeiten, um von dem, was das finish draufschlaegt, auf den Wein zu kommen bzw. unmgekehrt.

HTH & Cheers,
Ollie

PS: Kurze Frage: Spricht es sich in Whiskyforen herum, dass man hier geholfen wird? :lol: Faend' ich gut, wenn mehr von euch kaemen. Ich genier mich uebrigens schon seit Jahren, Gerald zu fragen, ob man bei der VKN-DB nicht eine Rubrik mit Spirituousen aufmachen koennte... :oops: Ich finde die whiskybase naemlich recht unuebersichtlich - und es gibt ja noch Co- und Armagnac und Rum und Obstler und Grappa und...
Die Erde ist flach, und wir leben auf ihrer Innenseite.
Offline
Benutzeravatar

Gerald

Administrator

  • Beiträge: 6895
  • Bilder: 32
  • Registriert: Do 24. Jun 2010, 08:45
  • Wohnort: Wien
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Anfänger sucht Hermitage/Crozes-Hermitage/Cote Rotie

BeitragDo 3. Mär 2016, 17:04

Ich genier mich uebrigens schon seit Jahren, Gerald zu fragen, ob man bei der VKN-DB nicht eine Rubrik mit Spirituousen aufmachen koennte... :oops: Ich finde die whiskybase naemlich recht unuebersichtlich - und es gibt ja noch Co- und Armagnac und Rum und Obstler und Grappa und...


Spricht grundsätzlich nichts dagegen - und der Aufwand hält sich wahrscheinlich auch in Grenzen.

Nur müsste man zuerst klären, welche Felder anders als beim Wein erfasst werden müssen (Rebsorte hat da beispielsweise keinen Sinn). Falls da tatsächlich Bedarf und Interesse vorhanden ist, bitte im Thread für die VKN-Datenbank antworten und diskutieren.

Grüße,
Gerald
Offline
Benutzeravatar

maha

  • Beiträge: 913
  • Bilder: 3
  • Registriert: Di 18. Jun 2013, 15:56
  • Wohnort: FFM

Re: Anfänger sucht Hermitage/Crozes-Hermitage/Cote Rotie

BeitragDo 3. Mär 2016, 17:19

Im Forum des großen (DES großen) Whisky Onlinehändlers von Hr. L aus Seeshaupt gibt es auch eine Whisky Datenbank in der man eine eigene Sammlung anlegen kann.
Ich bin das schon Jahre nicht mehr aktiv, aber damals schien die mir ganz passabel nutzbar.
Aber eine Sektion in der VKN Datenbank würde ich auch begrüßen 8-)

Gruss
Marko
Der schönste Sport ist der Weintransport!
Offline

Whisky

  • Beiträge: 7
  • Registriert: Fr 26. Feb 2016, 20:35

Re: Anfänger sucht Hermitage/Crozes-Hermitage/Cote Rotie

BeitragMi 9. Mär 2016, 13:37

Hallo und Danke für die vielen Antworten!

Vorweg: Natürlich werde ich dieses Forum erwähnen und den Thread verlinken. Ebenfalls werde ich meine Verkostungsergebnisse zum Wein hier presigeben. Leider habe ich aber gar keine Erfahrung mit Wein, also bitte nichts hochqualifiziertes Erwarten. Wenn ich hier um Hilfe bitte und sie bekomme, dann möchte ich mich natürlich auch dankbar zeigen. Ich mag es auch "bei uns" überhaupt nicht, wenn ständig Leute ins Forum kommen und Umfragen zum Thema für irgendwelche Semesterarbeiten haben und eine Auswertung versprechen, die dann hin hinterher nie (NIE!) kommt.

Ich denke es wird der Paul Jaboulet Domaine de Thalabert Crozes Hermitage. Erstens habt ihr mir bestätigt, dass der Jaboulet seinen Preis wert ist und schon "ein guter" ist. Zweitens ist der Crozes Hermitage in der Whiskyauswahl auch die Abfüllung, die am längsten nachgereift wurde.

Ich habe jetzt aber noch eine Frage dazu. Man bekommt diesen Wein in mehreren Jahrgängen. Ist da älter immer besser? Der 2011er kostet 30€, der 2012er 34€, der 2009er ebenfalls 30€ und den 2000er bekommt man schon für 26€. Ich kann mich also scheinbar nicht an den Preisen orientieren. Auf einigen Seiten steht auch etwas von Lagerfähigkeit bis 6 Jahre. Ist der 2000er jetzt schon "over the Top" und deshalb so günstig? Wäre interessant, da am günstigsten.

Lagern werden wir den Wein nicht. Er wird nur in Probenflaschen umgefüllt, verschickt und relativ zeitnah verkostet.

Viele Grüße!
Nächste

Zurück zu Rhône und Provence

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen