Aktuelle Zeit: Di 10. Dez 2019, 03:01


Wohin im Rhonetal und in der Provence

nördliche Rhône (Côte Rôtie, Hermitage, Cornas und Co.) und südliche Rhône (Châteauneuf du Pape, Gigondas, Tavel und Co.), Ardeche, Vivarais, Vaucluse und Isere, Côstieres de Nîmes, Provence, Korsika
  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

Dilbert

  • Beiträge: 545
  • Bilder: 16
  • Registriert: Di 7. Dez 2010, 16:33
  • Wohnort: Bad Kreuznach

Re: Wohin im Rhonetal und in der Provence

BeitragFr 15. Feb 2013, 09:35

Hi,

also Gigondas kann ich auch nur empfehlen!

Das l'Oustalet ist wirklich sehr nett, vor allem wenn man im Sommer draußen sitzen kann! Liegt übrigens direkt neben dem beschriebenen Maison du Vin.
War damals bei Saint Cosme am Ortseingang von Gigondas, Brusset hat einen kleinen Laden ebenfalls am Marktplatz und ist auch zu empfehlen.

In Cassis waren wir im Nino - gute provencalische Küche: http://www.nino-cassis.com

Gruß,
Jochen
„Eine Magnum-Flasche? Genau die richtige Größe für einen schönen Abend. Vorausgesetzt, man beginnt mit einem Champagner, man endet das Menu mit einem Sauternes, und man ist allein daheim…“
(Anthony Barton)
Offline
Benutzeravatar

susa

Administrator

  • Beiträge: 4163
  • Bilder: 20
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 15:33
  • Wohnort: Niederrhein
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Wohin im Rhonetal und in der Provence

BeitragFr 15. Feb 2013, 19:51

klein?
im Vergleich zum Gesamtdorf fand ich den schon recht groß ;)
Red wine with fish. Well, that should have told me something.
James Bond in From Russia with Love
Offline

Grenache

  • Beiträge: 391
  • Bilder: 7
  • Registriert: Do 13. Jan 2011, 21:00
  • Wohnort: Oldenburger Land und Central China (Jingdezhen)

Re: Wohin im Rhonetal und in der Provence

BeitragSa 16. Feb 2013, 23:33

susa hat geschrieben:Grenache, wo bist Du, wenn man Dich mal braucht ;)


Weineinkauf geht vor, komme gerade aus Strasbourg und schaue eigentlich nur in meine mail-box. Anders, neumodisch ausgedrückt: war intergalaktisch verschwunden. Verdammte Fahrerei, hat sich aber gelohnt, für mich und die Vignerons.
Wohin im Rhônetal und in der Provence, da müsste man die angestrebten Ziele erst mal näher erläutern. Schon allein die Nord-Rhône kann einen wochenlang beschäftigen, bei der Süd-Rhône dauert es auf jeden Fall länger und die Provence ist ein ganz anderes Kapitel.
Bleiben wir bei dem erwähnten Gigondas, es gibt da ordentliche Weine, Domaine de Cayron, von susa erwähnt, ist eine sichere Bank für klassischen Gigondas, der uralt werden kann. Die ganze Palette der guten Erzeuger kann man, wie schon erwähnt, am Marktplatz neben L'Oustalet gegen ein geringes Entgeld probieren und auch kaufen.
Die Winzer von Sablet, Seguret und Rasteau sollte man aber auf keinen Fall in dieser Ecke des Vaucluse vergessen. Wer des Französischen nicht mächtig ist, kann in der Domaine de Cabasse, unterhalb von Seguret,eines der schönsten Dörfer Frankreichs, einkaufen. Das ist ein ländliches Hotel inclusive Weingut, das inzwischen von der Schweizer Familie Haeni geführt wird und ausgezeichnete Weine produziert ( Alfred Haeni war mal Prof. an der ETH Zürich für Pflanzenschutz) Man kann dort auch zu Mittag oder Abend essen, zur Übernachtung bleiben, die Zimmer sind wunderschön, nicht gerade billig.
Wer Rosé mag, der Séguret Rosé Marie-Antoinette dieser Domaine ist einer der besten die ich kenne, wunderbar gesschmückt mit einem Etikett voller Rosen, der Geburtsurkunde von Marie-Antoinette, der Frau von Alfred Haeni.
Ich merke, ich komme schon wieder ins schwärmen, es gibt unglaublich viel an Natur, Weingütern und besten Restaurants in dieser Gegend, im Mai geht's wieder los.

In der Provence darf Cassis auf keinen Fall vergessen werden, bei Gilbert im Hafen, von susa schon erwähnt, das ist ein Muss! Er hat das Zertifikat für die Herstellung einer echten Bouillabaisse. Die Parkplatzsuche, auch oberhalb von Cassis, ist allerdings immer nervend. Fährt man dann allerdings hoch zum Cap Canaille ist alles wieder vergessen.

Gruß, Grenache, der sich jetzt nach 700km Fahrt einen guten Absacker gönnt obwohl Werder verloren hat.
There are 2 reasons for drinking: one is when you are thirsty to cure it, the other, when you are not thirsty to prevent it...prevention is better than cure.
Thomas Love Peacock
Offline
Benutzeravatar

McSplanish

  • Beiträge: 33
  • Registriert: Di 8. Mai 2012, 08:05

Re: Wohin im Rhonetal und in der Provence

BeitragMi 20. Feb 2013, 13:10

Erstmal vielen Dank für die vielen Tipps! Bin mal wieder beeindruckt. Ganz ehrlich, stehe ich dem klassischen französichen Wein, zur Zeit etwas kritisch gegenüber. Aber ich lass mich durch eure Tipps gerne vom Gegenteil überzeugen und kann es kaum erwarten.
Was mir besonders gut gefallen hat, war die Zusammenstellung von janhenning. Kann es aber sein, dass wenig von der Provence geredet wird? Ich hab eigentlich kein festes Ziel! Daher darf es gerne etwas mehr sein. Für ein tolles Weingut fahre ich auch gerne mal ein Stück.

Wie sind denn eure Erfahrungen mit der Sprache? Können die Winzer deutsch oder wenigstens englisch?
Grüße
Offline

Moulis

  • Beiträge: 1355
  • Registriert: Mo 9. Aug 2010, 11:22
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Wohin im Rhonetal und in der Provence

BeitragMi 20. Feb 2013, 13:50

Wie gesagt, Chat. de Saint Roseline!
http://www.sainte-roseline.com/
Man spricht Englisch.
Vom roten Chapelle habe ich jetzt nochmal 2 Kisten nachgeordert :mrgreen:
Offline

BuschWein

  • Beiträge: 542
  • Registriert: Mi 3. Nov 2010, 15:33

Re: Wohin im Rhonetal und in der Provence

BeitragMi 20. Feb 2013, 16:36

@susa und grenache
Gilbert in Cassis ist dann mal fest vorgenommen. Wahrscheinlich Mittagessen. Habt Ihr für den Rückweg Richtung Avignon noch einen Tipp für ein gutes Restaurant? In Cassis war ich 2006 schon mal und ich glaue ich war damals auch schon im Gilbert? Bin aber nicht sicher, die Bilder kamen mir aber vertraut vor. Wir hatten damals Seeigel, frisch von den Fischern und dazu einen Cassis vom Restaurant. Cassis ist ja auch ein sehr schönes Örtchen am Meer.

@bibbel
Ja :D
Armin
www.gutsweine.com

Dumme Menschen machen immer den gleichen Fehler, intelligente immer Neue ;)
Offline
Benutzeravatar

susa

Administrator

  • Beiträge: 4163
  • Bilder: 20
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 15:33
  • Wohnort: Niederrhein
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Wohin im Rhonetal und in der Provence

BeitragMi 20. Feb 2013, 17:49

wenn Du im Restaurant Devotionalien von Olympique de Marseille gesehen hast, dann warst Du bei Gilbert ;)

In Isle sur la Sorgue "Le Vivier" http://levivier-restaurant.com/


Auberge de Cheval Blanc in der Nähe von Cavaillon wurde mir von jemandem enpfohlen, dessen Tipps bisher immer prima waren, selber habe ich es noch nicht besucht, steht aber auf meiner Liste (und bei dem Namen MUSS das doch gut sein ;) )
http://www.auberge-de-chevalblanc.com/fr/index.php

viel Spaß
susa
Red wine with fish. Well, that should have told me something.
James Bond in From Russia with Love
Offline

graves

  • Beiträge: 399
  • Bilder: 2
  • Registriert: Do 23. Aug 2012, 22:10

Re: Wohin im Rhonetal und in der Provence

BeitragDo 21. Feb 2013, 23:51

BuschWein hat geschrieben:Habt Ihr für den Rückweg Richtung Avignon noch einen Tipp für ein gutes Restaurant?


Falls Du doch schon satt bist (oder ein Picknick dabei hast) und eher in Richtung Carpentras (nordöstlich Avignon) musst, ließe sich die Rückfahrt auch gut nutzen, um einfach ein tolle Straße zu fahren. Ein Traum ist die D177 über Gordes und Venasque... Ich bin während der Fahrt so oft rechts ran gefahren, da hätte ich gleich zu Fuß gehen können... :D
Offline
Benutzeravatar

thvins

Administrator

  • Beiträge: 4398
  • Bilder: 1539
  • Registriert: Mo 28. Jun 2010, 14:29
  • Wohnort: Coswig /Anhalt, Sachsen-Anhalt
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Wohin im Rhonetal und in der Provence

BeitragFr 22. Feb 2013, 10:31

Hallo Jan,

... oder gleich per Rad fahren... Ich hatte während eines Wochenende meiner Sprachschulzeit in Avignon im November 1991 ein Rad ausgeliehen und einen Tag die Tour gemacht (bin allerdings erst in Venasque gewesen und dann nach Gordes, aber das war genau so toll und in Erinnerung bleibend, wie auch die Tour am Folgetag nach Les Baux de Provence und durch die Les Alpilles.

Kulinarisch sag ich lieber nichts, denn es ist halt ziemlich lange her. Mein damaliges Lieblingsrestaurant in Avignon hatte leider schon ein paar Jahre später dicht gemacht - schade, das war ein 1-Mann Geamtkunstwerk aus hervorragender okzitanischer Küche gepaart mit einem Unterhaltungsprogramm aus Sketchen, Slapsticktheater, Trinkspielen etc. Es gab dort beim Cassoulet-essen vom Meister persönlich zum Beispiel "Einen eingeholfen" :mrgreen: , so dass wir die Bedeutung des Wortes am eigenen Leibe erfuhren... Mittags konnte man dort gut und verhältnismäßig günstig essen, abends zum Showprogramm musste man generell reservieren.

Auf der Tour nach Gordes stoppte ich auch in Pernes la Fontaine, einem weiteren sehenswerten Ort der Gegend. Dort war grad Markttag und ich habe gleich dort auf dem Markt meinen Hunger gestillt, u.a. mit hervorragenden gebratenen Wachteln und mit Esskastanien vom Grill... Da kann man sich gern das Restaurant sparen, wenn man grad irgendwo an einem derartigen Markt halt macht...
Beste Grüße

Torsten

http://www.torsten-hammer-priorat-guide.com
jetzt mit richtiger Startseite...
Offline

BuschWein

  • Beiträge: 542
  • Registriert: Mi 3. Nov 2010, 15:33

Re: Wohin im Rhonetal und in der Provence

BeitragFr 22. Feb 2013, 16:33

Danke susa
Armin
www.gutsweine.com

Dumme Menschen machen immer den gleichen Fehler, intelligente immer Neue ;)
VorherigeNächste

Zurück zu Rhône und Provence

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen