Aktuelle Zeit: Mi 26. Jun 2019, 09:41


Rioja

  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

Don Miguel

  • Beiträge: 426
  • Registriert: Mi 3. Nov 2010, 19:01

Rioja

BeitragDi 23. Nov 2010, 23:36

Servus!

Dann beginnen wir mal mit einem bewährten Wein aus dem herausragenden Jahrgang 2001:

Dominio de Conte Reserva 2001 (Breton)

Elegante, schlanke Struktur, präsente Säure, würzige Reifenoten, sehr ausgewogen und harmonisch. Schöner, nachaltiger Abgang.

Eine durchaus klassischen Reserva.

Grüße

Don


Details unter http://www.verkostungsnotizen.net/vkn_d ... p?ID=31981
Offline
Benutzeravatar

Don Miguel

  • Beiträge: 426
  • Registriert: Mi 3. Nov 2010, 19:01

Re: Rioja

BeitragDi 30. Nov 2010, 10:26

27.11.2007:

Heredad Ugarte, Crianza, 2004 , 13,5%, 8,70 €

Feines Bukett, am Gaumen seidig-elegant, feine Frucht, verhaltene Säure, kaum Holz, zum Abschluss noch ein mittlerer Abgang, insgesamt ausgewogen und harmonisch. Und besonders wichtig: Hervorragender Trinkfluss! 87 DMP und ein Extralob der Dona.

Nicht mehr und nicht weniger erwarte ich von einer Crianza, einem klassischen Essensbegleiter.
Offline
Benutzeravatar

Don Miguel

  • Beiträge: 426
  • Registriert: Mi 3. Nov 2010, 19:01

Re: Rioja

BeitragDi 30. Nov 2010, 10:27

23.12.2007:

Remirez de Ganuza, Erre Punto, 2004, eine Cuvée aus Viura (60%) und Malvasia (40%).

Eine kräftige Nase mit getoasteten, rauchigen Aromen, die ich trotz verzweifelter Suche in einem Aromenbuch nicht passend beschreiben kann. Am Gaumen cremig, gepaart mit einer frischen Säure, sehr intensiver Geschmack, wieder diese getoasteten Aromen, rund, sehr harmonisch. Langer Abgang und, zum dritten Mal, dieser intensive Geschmack, der sich von Anfang bis Ende wie ein roter Faden durch diese Begegnung hindurch zog.

Ganz gewiss nicht jedermanns Geschmack, eher ein Nischenwein, für mich jedenfalls sehr schön zu trinken und an der 90-DMP-Grenze angesiedelt.
Offline
Benutzeravatar

Don Miguel

  • Beiträge: 426
  • Registriert: Mi 3. Nov 2010, 19:01

Re: Rioja

BeitragDi 30. Nov 2010, 10:27

21.01.2008 :

Gerade erreichte mich der neue Guia Peñin 2008 (span. Ausgabe) und natürlich blätterte ich ihn neugierig durch, als ich über diese Bewertung für Solabal, Esculle, 2004 stolperte: Nur 87 Punkte!

Oha, einer meiner Favoriten aus dem Jahrgang 2001 so tief abgestürzt? Da bekommt ja die einfache Crianza aus 04 bei mir schon mehr! Das bedurfte einer eigenen Überprüfung:

Die Nase war sehr zurückhaltend, am Gaumen verhaltene Frucht, ein strukturierter Körper, eher schlank, die Tannine sehr deutlich und noch etwas grob, aber nicht im Vordergrund, so dass er auch jetzt mit Genuss getrunken werden konnte, dezente Säure; der Abgang war nahezu lang mit ausgeprägtem Rückgeschmack.

Ein ausgeprägtes Aha-Erlebnis stellte sich in der Gesamtbetrachtung noch nicht ein, aber 90+ DMP waren das schon. Hier ist in den nächsten 2-3 Jahren Flaschenreife noch eine Steigerung zu erwarten, aber ob er meine 93 DMP für den 01er erreichen wird, wage ich zu bezweifeln. Trotzdem ist der Esculle immer noch ein hochwertiger, gefälliger, moderner Rioja, der eine gewisse Regionstypizität wiederspiegelt.
Offline
Benutzeravatar

Don Miguel

  • Beiträge: 426
  • Registriert: Mi 3. Nov 2010, 19:01

Re: Rioja

BeitragDi 30. Nov 2010, 10:28

22.05.2008 :

Allende, Tinto, 2004 , ca. 16,00 €

Ausgeprägte, fruchtige Nase.
Sehr angenehmer Ersteindruck; geschmeidig, aber zugleich eine durchaus präsente Säure, abgerundete Tannine, schlanker Körper, fruchtig, relativ leichter Alkohol (13,5%), zeigt eine feine Harmonie. Zum Abschluss ein mittlerer Abgang.

Ein moderner, jugendlicher Rioja, sehr trinkig, wird sicherlich noch reifen, wobei er aber in seinem jugendlichen Zustand bereits ausgesprochen gut ist: 90+ DMP (Parker 92, Peñin 90, Proensa 94)
Offline
Benutzeravatar

Don Miguel

  • Beiträge: 426
  • Registriert: Mi 3. Nov 2010, 19:01

Re: Rioja

BeitragDi 30. Nov 2010, 10:29

19.07.2008 :

Gestern wollte ich die Gelegenheit nutzen, anlässlich einer geselligen Weinrunde beim chianti-man die erste Flasche von Artadi Pagos Viejos, 2004 auf den Prüfstand zu stellen.

Es empfing mich eine intensive, vielschichtig Nase, sodann ein runder Körper, frische Säure, deutlich adstringierend, vom Typus kühl und zum Abschluss ein mittlerer Abgang. Eindeutig noch unfertig und viel zu jung, wohl auch in einer Verschlussphase.

Aktuell sehe ich ihn bei 92++ DMP mit deutlichem Potential. 97 Parkerpunkte sehe ich perspektivisch zwar nicht, aber ich lasse mich in diesem Sinne gerne positiv überraschen. Wer nur Einzelflaschen hat, sollte sich einen Versuch im Jungstadium verkneifen, ein Primärfruchterlebnis gibt es jetzt nicht mehr. Bis zur nächsten Flasche werde ich sicherlich einige Jahre warten.

So weit so gut. Trotzdem war ich nicht ganz zufrieden, denn der Artadi ist absolut international, da war nicht ein Hauch Rioja-Feeling, selbst auf Tempranillo wäre ich blind nicht unbedingt gekommen. Deshalb ist der Wein natürlich nicht schlechter, aber mir persönlich fehlt doch ein wenig, ist aber eine reine Kopfsache.
Offline
Benutzeravatar

Don Miguel

  • Beiträge: 426
  • Registriert: Mi 3. Nov 2010, 19:01

Re: Rioja

BeitragDi 30. Nov 2010, 10:29

19.08.2008 :

Beim Wochenendeinkauf mit der Dona war´s mir langweilig und da trieb ich mich in der Weinabteilung rum. Da dachte ich mir, ich könnte ja mal einige „Supermarkt“-Crianzas testen aus dem großen Jahrgang 2004! Gesagt, getan.

Also ich mach´s kurz: Das war doch arg enttäuschend!

Franco – Espanolas (8 €) ein Leichtgewicht, nur mäßig harmonisch mit hervortretender Säure , modern ohne jegliche Riojaanklänge, austauschbar, 78 DMP.

Federico Paternina (6 €) war anfänglich ein durchaus ausgewogener, milder und weicher Wein, baut allerdings bereits nach einer Stunde ab und dann fiel jeder Schluck irgendwie schwer, auch die Harmonie war dahin, insgesamt so um die 81 DMP.

Und dan noch Lan (9 €), den es ja auch im Fachhandel gibt. Schwache, gerade noch vernehmbare Nase; mild und leichtgewichtig, leicht gereifte erdige Töne, etwas unharmonische Säure am hinteren Gaumen, kurzer Abgang. 83 DMP

Alles wahrlich nicht berauschend!

Ebensowenig wie ein anderer Versuch aus dem Fachhandel: Die Crianza von Velez (9 €)!

Betörendes, kräftiges Bukett, anfänglich sehr füllig und dicht, sehr süßliche Vanille-Töne, die mir leider zu sehr im Vordergrund stehen und geschmacklich alles andere zukleistern, völlig überholzt. 82 DMP
Offline
Benutzeravatar

Don Miguel

  • Beiträge: 426
  • Registriert: Mi 3. Nov 2010, 19:01

Re: Rioja

BeitragDi 30. Nov 2010, 10:30

16.09.2008 :

In den letzten Wochen gab es einige Probeflaschen bei mir. Hier meine Kurzeindrücke:

Marques de Caceres, Crianza, 2004 (nicht „VS“), 8,90 €:
Erd- und Himbeernase, durchaus tranig und ausbalanciert,
international, nicht wirklich ein Rioja. 85 DMP

Conde de Valdemar, Crianza, 2004 , 7,90 €:
Verhaltene, undefinierbare Nase, am ehesten rotbeerig;
rassige Säure, wenig Frucht, schlank, mittlerer Abgang, aber auch dieser säurelastig.
84 DMP, aber nicht meine Stilistik

Durch die Rioja-Probe in „divino“ 2/2008 wurde meine Aufmerksamkeit auf die Bodegas Tobia gelenkt. Die Reserva erhielt dort 17,5 Punkte, war zweitbester Wein der jahrgangsübergreifenden Probe und verwies klingende Namen auf die Plätze.

Zur Einstimmung aber gab es einige Tage zuvor die Crianza:
Ein hässlicher Plastikstopfen trübte erst mal meine Vorfreude. Zum Glück ist der Inhalt deutlich besser als sein Verschluss. Erdige Nase, frisch, ausgewogen, nachhaltig, mittlerer Körper, passabler Abgang. Semi-modern. Mit 84 DMP liege ich etwas unter Peñín (85) und deutlicher unter „Parker“ (87).

Nun zur Tobia, Reserva, 2004 21,90 €:

Also angesprungen ist mich die Reserva nicht unbedingt. Feine, leicht erdige Nase; feinnervig, lebhafte Säure, mittlerer Körper, Tannine sind noch grob, mittlerer Abgang.

Ein sehr gut gemachter, modernerer Wein, der sich noch vorteilhaft entwickeln sollte, aber ob er dies unzweifelhaft auch tut, wüsste ich jetzt noch nicht. Bei mir 89 DMP. 91 „Parker“-Punkte sind sicherlich in Reichweite, 17,5 „divino“-Punkten stehe ich skeptisch gegenüber, vor allem weil die Punktevergabe der heterogenen Verkostergruppe dort eigentlich eher streng. Die Euphorie über die Klasse des Weines teile ich jedenfalls nicht. Der ausgerufene Preis von ca. 22 € ist für eine normale Reserva nicht gerade bescheiden.
Offline
Benutzeravatar

Don Miguel

  • Beiträge: 426
  • Registriert: Mi 3. Nov 2010, 19:01

Re: Rioja

BeitragDi 30. Nov 2010, 10:30

16.09.2008 :

Roda I, Reserva, 2004

Genossen habe ich diesen Tropfen in geselliger Runde mit chianti-man & Co zu griechischem (sic!) Essen, nicht unbedingt ideale Verkostungsbedingungen. Egal, ich wollte einfach nur die erste Flasche probieren und, um es vorweg zu nehmen, ich war begeistert! Notizen machte ich keine, aber Roda I ist ein eine gelungene Interpretation eines modernen Rioja mit Tiefgang und Komplexität. Natürlich noch frühreif, aber schon sehr gut antrinkbar (keine Verschlussphase).

Von mir derzeit so ungefähr 93-94+ DMP (Peñín 94) und meine Vorfreude auf die nächsten Flaschen ist schon groß.
Offline
Benutzeravatar

Don Miguel

  • Beiträge: 426
  • Registriert: Mi 3. Nov 2010, 19:01

Re: Rioja

BeitragDi 30. Nov 2010, 10:30

25.03.2010 :

Sierra Cantabria, Crianza, 2004

Ein moderner, spanischer Tempranillo, der "zufällig" aus der Rioja stammt. Fruchtig, füllig-fleischig, geschmeidige Säure, dezente, vernehmbare Holznote, harmonisch. Ab jetzt nach meiner Ansicht im optimalen Trinkfenster, 87 DMP und ein [:p] für den süffigen Trinkspaß.
Nächste

Zurück zu Rioja

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen