Aktuelle Zeit: Mi 23. Okt 2019, 04:41


Priorat 2011

  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

hendrik

  • Beiträge: 669
  • Registriert: Mo 22. Nov 2010, 19:36
  • Wohnort: Leusden Niederlande

Re: Priorat 2011

BeitragDo 17. Jul 2014, 22:44

Dick hat geschrieben:Holla Torsten,

Das muss Eine sehr schöne Weinprobe gewesen sein.
Vielen Dank für den Notizen !!!!

Dass die Weine von Sao del Coster solche Höhe punkte bekommt überrascht mich nicht, aber sie sind nicht vonn 2011 :mrgreen: :mrgreen:

Heute bei mir die Nit de Nin-2004 :mrgreen: weil es ist mein Geburtstag!!!


Van harte Dick, en die nagellak van de Nit 2004 zal er nu wel helemaal vanaf zijn :mrgreen:
Offline
Benutzeravatar

Dick

  • Beiträge: 325
  • Bilder: 0
  • Registriert: Fr 3. Dez 2010, 14:01
  • Wohnort: Niederlande
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Priorat 2011

BeitragSo 20. Jul 2014, 16:49

Hola Klaus-Peter,

Hier meine Notizen der Nit de Nin-2004 :

Nase nach schwarzen Kirschen, flüchtige Säure, orientalischen Gewürzen, Teer, Tabak, Lakritz... sehr mächtig, rote Kirschen, rote Beeren, seidige Tannine, schöne Säure, Mineralität, sehr, sehr lange Nachgeschmack!!
Jetzt 98 DSP

Leider nur noch 2 im meinem keller :shock:
Mit freundlichen Grüßen aus Holland,
Dick
Offline
Benutzeravatar

vinos

  • Beiträge: 466
  • Bilder: 1
  • Registriert: Mo 22. Nov 2010, 16:48
  • Wohnort: Ulm

Re: Priorat 2011

BeitragMo 21. Jul 2014, 00:01

Hola Dick,

vielen Dank für Deine Eindrücke, meine Vorfreude auf die 2004er steigt :D
Beste Grüße
Klaus-Peter
Offline
Benutzeravatar

maha

  • Beiträge: 922
  • Bilder: 3
  • Registriert: Di 18. Jun 2013, 15:56
  • Wohnort: FFM

Re: Priorat 2011

BeitragSo 7. Sep 2014, 20:51

Hier meine VKN zum gestern zu Rinderfilet vom Grill genossenen Pardelasses

Bild

Leider hab ich bei Torsten nur 3 Flaschen mitgenommen...

Gruss
Marko
Der schönste Sport ist der Weintransport!
Offline
Benutzeravatar

maha

  • Beiträge: 922
  • Bilder: 3
  • Registriert: Di 18. Jun 2013, 15:56
  • Wohnort: FFM

Re: Priorat 2011

BeitragFr 5. Dez 2014, 14:27

Gestern zufällig drüber gestolpert und mitgenommen:

Acústic Celler - Ritmé Plaer 2011 DOQ

Auch nach ausgiebiger Recherche konnte ich nicht viel über den Wein herausfinden. Selbst auf der Homepage von Coop selbst, wo ich den Wein im Laden gekauft habe, ist er nicht zu finden.
Ein bisschen was konnte ich dann doch eruieren:
Der Wein besteht aus 80% Carignan und 20% Grenache, 14,5 Vol%. Ausbau in neuer französischer Eiche für 12 Monate

Dunkles Purpur Rot mit lila Reflexen.
Mit wenig Luft wird die Nase zunächst von süsslichen und erdigen Noten bestimmt. Dunkle Kirsche und ganz leicht Karamell. Aber eher noch auf der verhaltenen Seite. Der erste Eindruck erinnerte fast an einen Amarone.
Mit fortlaufender Zeit geht dann so richtig die Nasen-Post ab. Reife, dunkle, eingekochte Früchte mit balsamischem Hintergrund. Es kommen rauchige Komponenten und Bitterschokolade dazu. Sehr ausladend.
Am Gaumen schon fast marmeladig. Für meinen Geschmack fast ein wenig zu süss. Aber die volle Breitseite dunkle Früchte, Süssholz. Fest zupackende, weiche Tannine, und auch mineralische Noten. Ein tick zu wenig unterstützende Säure. Rauch und Speck setzt sich hier fort. Sehr Komplex und sehr geschmeidig. Ein Leisetreter mit ordentlich wumms! Der Abgang ist gut und ordentlich lang.

Ich bin etwas zwiegespalten. Die Stilistik ist mir fast ein wenig zu weichgespült. Mir gefällt die Komplexität ausserordentlich gut aber ich vermisse doch etwas das schroffe, ungestüme. Auch das marmeladige ist mir etwas too much.
Einen Nachkaufreflex löst er, bei einem Tarif von knapp unter 30 CHF (ca 25 EUR) nicht wirklich aus. Vielleicht tu ich Ihm auch, aufgrund seines doch noch jungen Alters, unrecht.

Ich bin gespannt wie sich der Rest der Flasche heute Abend schlägt.

Gruss
Marko

Nachtrag: Tag 2
Wohoo die Nase geht jetzt ab wie ein Zäpfchen. Richtiggehend animalisch. Wilde Kräuter, dunkle Brombeeren, etwas Zedernholz bzw. Zigarrenkiste, frisch gepflückte Blaubeeren. Ständig wechselnde Aromen. Nix mehr Amarone. So liebe ich das Priorat.
Aber der Gaumen. Jetzt kommt die Säure besser zur Geltung. Dafür wirkt er insgesamt flacher. Das Volumen fehlt total. Die schöne Balance und die Komplexität ist ihm leider abhanden gekommen. Hinten raus wird er fast ein wenig anstrengend und bitter.
Zuletzt geändert von maha am Fr 5. Dez 2014, 19:37, insgesamt 1-mal geändert.
Der schönste Sport ist der Weintransport!
Offline

boromir

  • Beiträge: 89
  • Registriert: Do 4. Nov 2010, 14:30

Re: Priorat 2011

BeitragFr 5. Dez 2014, 14:55

Habe hier die Notiz dazu gefunden;
By Josh Raynolds
September/October 2013, Issue #170, (See more on Stephen Tanzer's International Wine Cellar...) 92 points
(Acustic Celler Ritme Plaer Priorat) (80% carinyena and 20% garnatxa): Deep ruby. Spicy, floral aromas of black raspberry, cherry-cola and licorice, with a smoky undertone. Juicy, penetrating dark berry and floral pastille flavors show excellent clarity, with gentle acidity providing support. Fine-grained tannins give shape and grip to the finish, which features dusty tannins and a suave floral character.

und im WA;
Ritme Celler is the Priorat winery of Albert Jane owner of Acustic Celler in Montsant. Modern, well-crafted Priorat wines to be found here.

Penin;
https://www.facebook.com/acsticceller/p ... =1&theater
Offline
Benutzeravatar

thvins

Administrator

  • Beiträge: 4379
  • Bilder: 1539
  • Registriert: Mo 28. Jun 2010, 15:29
  • Wohnort: Coswig /Anhalt, Sachsen-Anhalt
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Priorat 2011

BeitragFr 5. Dez 2014, 16:30

Ja, wie Boromir schon geschrieben hat, das ist das Priorat - Projekt von Albert Jane vom Montsant-Erzeuger Acustic Celler. Wir haben zwar letztes Jahr Acustic besucht und dabei auch den Ritme als Basiswein ins Glas bekommen, aber noch nicht die höherwertigeren Weine aus dem Priorat. Weinberge und Keller (der eigene Priorat-Keller wurde erst letztes Jahr bezogen) dafür liegen in La Vilella Alta. Das erklärt vom Terroireindruck her das Kräftige, das weichgespülte ist sicher eher die auf kommerziellen Erfolg ausgerichtete Machart des Winzers. Das Marmeladige würde ich auf den Jahrgang 2011 schieben. Da gehen manche Weine in diese Richtung. Wie sich das trinkt, hast du nun schon vor mir erfahren... - ich war zwar jetzt im November einen ganzen Tag in La Vilella Alta, aber wir waren mit Mas Alta und Cartoixa de Montsalvat gut ausgefüllt vom Programm her.

An die 2011er Weine vom Jordi reichen sie wohl eher nicht ran. Also falls du da noch Bedarf hast, kannst du gern sowohl beim Pardelasses als auch beim Coster de l´ Alzina nachfassen, Marko.
Beste Grüße

Torsten

http://www.torsten-hammer-priorat-guide.com
jetzt mit richtiger Startseite...
Offline
Benutzeravatar

maha

  • Beiträge: 922
  • Bilder: 3
  • Registriert: Di 18. Jun 2013, 15:56
  • Wohnort: FFM

Re: Priorat 2011

BeitragFr 5. Dez 2014, 19:38

Tag 2 hinzugefügt
Der schönste Sport ist der Weintransport!
Offline

Ralf Gundlach

  • Beiträge: 1275
  • Registriert: Mo 31. Jan 2011, 00:13

Re: Priorat 2011

BeitragFr 9. Jan 2015, 22:31

Im Glas der 2011er Nita ein Wein, der mich vom ersten Schluck an begeistert, vor einer halben Stunde dekantiert ist der Wein sofort da, elegante Nase, am Gaumen ganz viel feine und ursprüngliche Frucht, Brombeeren, Kirsche und Holunderbeeren, gepaart mit einer intensiven Mineralik, die ich so selten bei Rotweinen erlebt habe, wenn ich es nicht besser wüsste würde ich denken dass der Wein trotzdem einen dezenten Holzeinsatz genossen hat, trotz der 14,5% Alkohol zeigt der Nita eine Eleganz und Feinheit, die ich in der Gewichtsklasse auch noch nicht oft erlebt habe, mit einer angenehmen Kühle, die an die Nordrhone erinnert, das ist in sich ein ganz spannendes Gesamtkunstwerk, da paart sich Offenheit, viel Frucht mit Ernsthaftigkeit, Eleganz mit Kompaktheit, das verkörpert genau die Seite des Priorats, die ich mir mit der Bestellung bei Thorten erhofft habe, die "dicken Schiffe" brauche ich nicht, die kapiere ich selten, aber die Mineralität dieses schwarzen Schiefers wollte ich kennenlernen, der Wein wirkt unheimlich feinfühlig ausgebaut, wahrscheinlich der Margaux des Priorats :) , 92 Punkte

Gruß

Ralf
Offline
Benutzeravatar

Herr S.

  • Beiträge: 742
  • Bilder: 6
  • Registriert: So 12. Dez 2010, 15:11
  • Wohnort: Bockenheim a.d. Weinstrasse

Re: Priorat 2011

BeitragDo 12. Mär 2015, 20:34

Moin moin,

auch ich hatte gerade den Nita 2011 im Glas. So euphorisch wie Ralf bin ich nicht, jedoch hat der Wein einiges zu bieten.

Bild

Vielleicht hatte ich den Wein mit etwas Abstand bessert bewertet, jedoch war die Flasche zu schnell leer, was wiederum für den Wein spricht.

Viele Grüße,
Björn
--------------------------------------------
"Tout homme a droit à vingt quatre heures de liberté par jour"
(Wandspruch im "Het Goudblommeke in Papier")
VorherigeNächste

Zurück zu Priorat und Montsant

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen