Aktuelle Zeit: Sa 19. Sep 2020, 13:56


Graubünden / Bündner Herrschaft / Churer Rheintal

  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

dazino

  • Beiträge: 457
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 12:08
  • Wohnort: Grossraum Winterthur, Schweiz

Re: Graubünden / Bündner Herrschaft / Churer Rheintal

BeitragFr 7. Jan 2011, 14:18

Oh s.......

habe doch wieder einmal vergessen, dass Bordeaux nicht in der Westschweiz liegt. :? ;)

Gruss und alles weiter per PM.
Offline
Benutzeravatar

vanvelsen

  • Beiträge: 807
  • Bilder: 5
  • Registriert: Mi 3. Nov 2010, 11:22
  • Wohnort: Windisch
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Graubünden / Bündner Herrschaft / Churer Rheintal

BeitragDi 18. Jan 2011, 22:57

Heute ein toller CH-Pinot im Glas...

Bild

Gruss,

Adrian
Offline

argentum

  • Beiträge: 431
  • Registriert: Di 7. Dez 2010, 12:28
  • Wohnort: Bern

Re: Graubünden / Bündner Herrschaft / Churer Rheintal

BeitragDo 27. Jan 2011, 17:59

So, Militär ist angesagt seit zwei Wochen. Zum Glück in Chur und zum Glück mit den entsprechenden Freiheiten des Abends. Ich habe mich intensiver mit der Weinkarte des Hotel/Restaurant Stern Chur auseinandergesetzt. Gestern gab es dann zum Stroganoff einen

Jeninser Blauburgunder Mariafeld 2006 von Tscharner

14.5% Vol. wirken entsprechend im Glas. Die Kirchenfenster rinne engmaschig das Glas hinunter und ein süsslicher Duft macht sich schon nach dem Entkorken in der Nase breit. Ich habe beim Nasenerlebnis schon das Gefühl eines Spätleseerlebnisses, das sich am Gaumen fortsetzen wird (Keine Ahnung, ob dieser Wein im Barrique war oder nicht...), Holz ist für mich zumindest nicht bemerkbar. Da kommt eine Ladung Brombeer(-sauce) - im positiven Sinn, viel süsse Frucht in einem langanhaltenden Finale. Ich fand den Wein gerade richtig zum Essen und auch als anschliessender Philosophiegesprächsbegleiter mit den deutschen Tischnachbarn, die sich ebenfalls diesem tollen Tropfen zu tollem Preis hingegeben haben.

Daumen hoch!
Gruss
Philipp

http://www.pinotphil.tumblr.com

In vinum veritas - lassum bev amo ün
Offline

weinfidél

  • Beiträge: 244
  • Bilder: 0
  • Registriert: Fr 3. Dez 2010, 00:15
  • Wohnort: D-61476 Kronberg

Re: Graubünden / Bündner Herrschaft / Churer Rheintal

BeitragFr 28. Jan 2011, 00:45

Hoi Philipp,

en guete Dienst!

der Mariafeld von von Tscharner bezieht sich auf einen speziellen PN-Klon. Siehe dazu mehr hier: http://www.sibbus.com/de/rebenveredlung/sorten/rotweinsorten/blauer-spaetburgunder.html
Ich selber habe noch einen 03er davon, der aber in den Bergen noch vor sich hinschlummert. Gemäß Auskunft von Tscharner hat der ca. knapp 16 Umdrehungen :shock: und hätte eigentlich zumindest schon ansatzweise getrunken werden sollen... :? Generell sind es ca. 10 - 20% neues Holz, der Rest gebraucht und fast immer rund 3 Jahre im Fass/Fässchen gelagert, bevor die Abfüllung erfolgt. "Man wolle den Wein ja schließlich nicht vergewaltigen..."
Im Übrigen kann ich einen Besuch bei von Tscharner nur empfehlen. Wenn er da ist und merkt, dass sein Gegenüber wirklich interessiert ist, dann macht das Zusammensein mit dem "Urgestein" nämlich wirklich Spaß. Und eines kann ich auch noch sagen, da geht man kaum mit leeren Händen raus!

fidélst
Rico
Es gibt nichts, was es nicht gibt
Offline

argentum

  • Beiträge: 431
  • Registriert: Di 7. Dez 2010, 12:28
  • Wohnort: Bern

Re: Graubünden / Bündner Herrschaft / Churer Rheintal

BeitragFr 28. Jan 2011, 01:24

Ciao Fidel!

Danke für die Info. Das Fass war echt nicht spürbar! Den 03er hatte ich zu Hause vor 4 Wochen im Glas. 16.1 Umdrehungen wenn ich nicht irre. Aber für meinen Geschmack war er voll parat. Also da wirst dich freuen dürfen!

Herzlichst aus Chur!
Gruss
Philipp

http://www.pinotphil.tumblr.com

In vinum veritas - lassum bev amo ün

Gast1

Re: Graubünden / Bündner Herrschaft / Churer Rheintal

BeitragSo 10. Apr 2011, 22:46

Guten Abend,

bin letzten Freitag das erste Mal mit dem Malanser PN von Studach in Berührung gekommen. Es war der 08er und ich muss sagen, das hatte schon was. Nur 13% Alk., edle Farbe, elegant, fein und burgundisch, sehr trinkanimierend. Es fehlte zwar ein wenig an Komplexität, dennoch, hat viel Spass gemacht und ich werd mir ganz sicher ein paar Flaschen davon in den Keller legen.

Christian
Offline
Benutzeravatar

volldau

  • Beiträge: 109
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 11:14
  • Wohnort: 83679 Sachsenkam (bei München)

Re: Graubünden / Bündner Herrschaft / Churer Rheintal

BeitragFr 27. Mai 2011, 19:18

Guten Abend,

ich habe kürzlich die letzte von ursprünglich sechs Flaschen "Gian-Battista, Churer Blauburgunder 2002, Gian Battista von Tscharner" geleert und muß sagen, daß ich darüber ausgesprochen traurig bin. Ein (wirklicher) Freund aus der Nähe von Arosa hatte mir diese Flaschen zu meinem 40sten geschenkt und ich habe in den letzten Jahren jeweils eine davon getrunken.
Mir erschien der "Gian-Battista" sehr aromatisch, fast schlank zu nennen, dabei durchaus kernig und mit einer schönen Säure ausgestattet, ein rundum sehr guter Wein (ich bin kein Verkoster, sondern mehr der Weintrinker-Typ... ;) )
Es war interessant den Wein bei seiner Reifung zu verfolgen. Die letzte Flasche schien mir allerdings an der "Leistungsgrenze" angekommen, viel älter dürfte er (bei meinen Lagerumständen) nicht mehr werden. Aber die Frage stellt sich ja nicht mehr...

Gibts hier noch weitere tiefergehende Erfahrungen zu Weinen vom gleichen Erzeuger und welche sollte man gegebenenfalls probieren ?

Vielen Dank schon mal,
Volker
Offline
Benutzeravatar

volldau

  • Beiträge: 109
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 11:14
  • Wohnort: 83679 Sachsenkam (bei München)

Re: Graubünden / Bündner Herrschaft / Churer Rheintal

BeitragMi 1. Jun 2011, 21:03

...na der Herr von Tscharner scheint ja im vinophilen eidgenössischen Miteinander nicht so der Renner zu sein ? ;)

Grüße von,
Volker
Offline

argentum

  • Beiträge: 431
  • Registriert: Di 7. Dez 2010, 12:28
  • Wohnort: Bern

Re: Graubünden / Bündner Herrschaft / Churer Rheintal

BeitragMi 1. Jun 2011, 22:17

Hallo Volker

Dann wollen wir mal, aber ich verspreche dir eins, diese Zeilen sind einfach brutal persönlich und von meinem Geschmack geprägt, gell? ;-)

Nun, der Herr von Tscharner ist ein aus meiner Sicht ein sehr begnadeter Produzent mit einem Stil der mir wirklich sehr zusagt. Er macht kräftige gehaltvolle Pinots, die ich sehr schätze. Aber auch seine Weissen sind nicht zu verachten, von daher ist seine gesamte Palette durchaus sehr interessant.

Mit dem Gian Battista hast du natürlich gleich bei seiner Topcuvee (offiziell) angefangen - mehr gibts dazu nicht zusagen. Was ich dir noch ans Herz legen möchte wen dus gerne auch mal fruchtig-deftig magst ist sein Jeninser Mariafeld. Stark ud vom Alkohol geprägt, bringt dieser Wein meist eine gehaltvolle Fruchtigkeit rüber, welche sich wunderbar trinkt und dir in Winterstunden einen Sommertag vorzugaukeln vermag... Von daher unbedingt probieren.

Bei den Weissen muss man sicherlich mal den Completer probiert haben, der generell eine Bündner Spezialität darstellt, welche aber durch Herr vT sicherlich schön interpretiert wird. Weiter interessant ist sein anderer Weisser: Maienfelder Pinot Blanc Brisig - ein wundervoll verführerischer Sommerabendwein!

Wars das was du wissen wolltest?
Gruss
Philipp

http://www.pinotphil.tumblr.com

In vinum veritas - lassum bev amo ün
Offline
Benutzeravatar

volldau

  • Beiträge: 109
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 11:14
  • Wohnort: 83679 Sachsenkam (bei München)

Re: Graubünden / Bündner Herrschaft / Churer Rheintal

BeitragMi 1. Jun 2011, 23:03

Hallo Philipp,

vielen Dank für Deine Tipps. In puncto Schweizer Weine bin ich noch nicht über eben diesen besagten Wein von Herrn von Tscharner und über zwei Pinots von Schlossgut Bachtobel hinaus gekommen (außer dem obligaten "Eidechsli-Wy", den man oft vorfindet wenn man irgendwo in Deutschland zum Raclette eingeladen ist...) und diese beiden Erzeuger haben mich mit Ihren Pinots überzeugt. Und Du weißt wie das in so einem Fall ist, man will mehr !

An die ganzen Maienfelder (ich weiß, vT ist Reichenau) und Umgebung habe ich mich noch nicht heran gewagt weil ich nicht wußte, wo anfangen und die, die man hier so kennt (ich weiß, das ist jetzt sehr allgemein) sind preislich doch recht ambitioniert, ich denke da zum Beispiel an Gantenbein. Aber wenn ich Dich richtig verstanden habe ist die Cuvee, die ich geschenkt bekommen hatte das wohl auch.

Nach Deiner Antwort gibts ja dann wohl nur eins: meinen Freund in Lüen einsammeln und ab zur Verkostung nach Reichenau. Auf die Weißen bin ich jetzt gespannt.

Wie sollte den ein Completer schmecken, so daß man sagen kann, schmeckt wie ein echter Completer (in Anlehnung an die Grüner Veltliner Diskussion bei CäptnCork). Gibts irgendein Synonym für diese Rebsorte?
Und, letzte Frage, der Brisig, ist der ebenfalls von vT?

Einen schönen Abend wünscht Dir,
Volker

...das wars was ich wissen wollte.
VorherigeNächste

Zurück zu Schweiz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen