Aktuelle Zeit: Mi 19. Jun 2019, 16:50


Schaffhausen

  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

vanvelsen

  • Beiträge: 784
  • Bilder: 4
  • Registriert: Mi 3. Nov 2010, 11:22
  • Wohnort: Windisch
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Schaffhausen

BeitragDi 7. Dez 2010, 13:08

Am 2. September habe ich im Rahmen der Schafusser Wiiprob einige Weine degustiert. Mein Fokus lag bei der Sorte Pinot-Noir, daneben habe ich aber auch den einen oder anderen "Exoten-Wein" probieren dürfen. Wie immer sind meine Notizen spontane Momentaufnahmen die manchmal unter nicht 100% idealen bedingungen zu Stande gekommen sind. Wo bekannt habe ich die Preise der Weine sowie eine Preis-/Genuss-Einschätzung angegeben.

Alles in allem betrachtet ist das Niveau der Schaffhauser Pinot-Noir sehr hoch. Es hatte viele Weine mit einer guten Würze und stimmiger Frucht. Selbst im 2009 gab es nur wenig Weine mit zu tiefer Säure. Mein Kompliment an die Winzer.


E & E Gasser-Bircher (http://www.gb-weine.ch / info@gb-weine.ch)

Sauvignon Blanc 2009
Tolle, expressive, sehr typische Sauvignon-Blanc-Nase. Exotische Früchte, Citrusaromen, schöne Würze. Am Gaumen viel Frucht, wieder Citrus-Aromen und fast pfeffrige Würze. Sehr lebhafte Säure. Ein Wein mit Charakter, sehr sortentypisch. Kompliment! 17 vvpunkte, 2010-2012. Für 17 Franken eine klare Kaufempfehlung.

Pinot Noir Spätlese 2009
Fruchtbetonte Nase, rote Beeren, etwas Rauch, sehr dezente Holznote, sehr sortentypisch. Am Gaumen erst weicher Auftakt, viele rote Beeren, sehr samtige Gerbstoffe, frische Säure. Im anhaltenden Abgang macht sich der Alkohol etwas bemerkbar. Schöner Pinot. 16.5 vvpunkte, 2010-2015. Ca. 17 Franken, sehr guter Wert.

Pinot Noir Barrique 2009
Helles Rubin, in der Nase noch recht stark vom Holz geprägt, feine Würzigkeit, schöne Beerenaromatik, dazu etwas Kräuter. Am Gaumen frisch, sehr sortentypisch, von mittlerer Statur aber schön ausgewogen mit reifen Gerbstoffen, fürs Jahr auch herrlich frischer Säure und sehr balanciertem Holzeinsatz. Ein eleganter, feinfühlig vinifizierter Pinot, bravo! 17.5 vvpunkte, 2011-2017. Mit „nur“ 20 Franken ein Top Buy!

Merlot/Pinot 2008
Deutliche Merlot-Aromen in der Nase, leicht vegatil, erinnert an Tomaten, etwas weniger Tief als der reine Pinot. Fleischiger Auftakt, sehr gute Struktur mit präsenten Gerbstoffen und guter Säure. Mittellanger Abgang, macht Spass und hat Reserven. 17vvpunkte, 2011-2018. 28 Franken, nicht günstig aber seinen Preis wert.

Cabador 2008
Rauchig-torfige Nase, etwas Nelken, Stall, ein leichter Muffton. Am Gaumen weicher, runder Auftakt, dann sehr fruchtbetong, eher rotbeerig mit mässig komplexer Aromatik. Einiges an Säure und Gerbstoff. Gut gemacht, wenn auch nicht sehr inspirierend. 15 vvpunkte, 2010-2014. Fr. 19.50. Kein Must-have.


Albert Fehr (http://www.rebgut.ch / info@rebgut.ch)

Pinot Noir 2009
Expressive, sehr himbeerige Nase. Am Gaumen schöne Frucht, recht viel Fleisch am Knochen, Aromen von Gummibärchen aber alles in allem sehr pinot-typsisch und rein. Ein jung und eher kühl zu trinkender Pinot für die Terrasse. 15.5 vvpunkte, 2010-2013.

Pinot Noir Barrique 2007
Tiefe Nase, erinnert an einen schönen Burgunder, tolle Würze. Weicher Gaumenauftakt, voll, fast schon breit, dann aber kommen herrliche Gerbstoffe und eine frische Säure hinzu welche die rotbeerigen Aromen gut tragen, dazu wieder eine schöne Würzigkeit und etwas Lakrizze. Recht komplexer Wein. 16.5 vvpunkte, 2010-2015.

2006 Pinot Noir / Dornfelder (je 50%)
Etwas krautige Nase, schöner fruchtig-frischer Gaumen-Auftakt, dann eher banale Aromatik bei solider Struktur. Gutes Gerbstoffgerüst. 15 vvpunkte, 2010-2013.


Leibachers Weine (rhein-wein@bluewin.ch)

Pinot Noir Steiner AOC Goldsiegel 2009
Simple, klare Pinot-Nase, sehr sortentypisch, gute Beerenfrucht. Am Gaumen feinfruchtig, simple Struktur, sehr bekömmlich mit gutem Schmelz. Kühl zu trinkender, unkomplizierter Pinot-Genuss. 14.5 vvpunkte, 2010-2012.

Pinot Noir Spätlese 2009
Recht holzbetonte Nase, feine Pinot-Aromatik. Am Gaumen sehr sortentypisch, schöne rote Beerenfrucht, mässig komplex aber mit gute, Gerbstoffgerüst. Nicht sonderlich tief aber sehr gut gemacht. 15 vvpunkte, 2010-2014.


Susanne und Jakob Windler-Trüb (+41 52 657 12 12 begin_of_the_skype_highlighting              +41 52 657 12 12      end_of_the_skype_highlighting)

Pinot Noir 2008
Rustikale Nase, rauchig, recht interessant mit einer mineralischen, vulkanischen Note. Guter Auftakt, einiges an Frucht, Gletscherzältli, stimmige Säure, mässig Gerbstoff. Kein Ausbund an Komplexität aber ein sehr stimmiger Trinkwein. 15 vvpunkte, 2010-2014. Für 12 Franken ein sehr guter Pinot.

Pinot Noir 2009 Fassmuster
Noch vom Ausbau geprägt, Gletscherzältli-Aromen dominieren die expressive, fruchtige Nase. Am Gaumen fleischig, rund mit sehr tiefer Säure. Hat weniger Charakter als der 08er, eher jung zu trinken. 14.5 vvpunkte, 2011-2013. Ebenfalls 12 Franken, ein fairer Preis für einen guten Tischwein.


Arnold Deuber (http://www.deuber-weine.ch / info@deuber-weine.ch)

Pinot Noir Spätlese 2008
Nachdem die erste Flasche einen schleichenden Korkfehler aufwies präsentierte sich die 2. Flasche deutlich besser. Typische Pinot-Nase, guter, fruchtiger Gaumen, mittlere Statur, eher rustikal aber nicht unspannend mit schöner Säure, Charakter und Reserven. 15.5 vvpunkte, 2010-2014. Für ca. 16 Franken ein sehr guter Wert.

Pinot Noir Barrique 2008
Deutliche Holznote, viel Würze, ein Hauch Cassis, weisser Pfeffer. Toller Gaumen, sehr elegant, klassisch, gute Struktur, herrlich lebhafte Säure und solider Abgang. Ein sehr charaktervoller Pinot mit Ecken und Kanten und Reserven. Sehr inspirierend. 16.5 vvpunkte, 2011-2017. 25 Franken, preislich an der oberen Grenze.

Cuvée Primeur (Merlot 50%, Cabernet Sauvignon 35%, Cabernet Franc 15%)
In der Nase zeigt sich die etwas krautige Würze des Cabernet Franc. Am Gaumen erst eine geballte Ladung Frucht, dann wider würzig bei gleichzeitig solider Struktur. Der Wein verbindet Frucht und Kraft aufs Feinste. Ähnlich wie Enrico Trapletti im Tessin aus Top-Trauben seinen „Trapletti“ im Stahltank keltert ist auch diese Assemblage ein interssanter Versuch die Bordeaux-Sorten ohne Holz auszubauen. Gewöhnungsbedürftig, aber mir gefällts. 17 vvpunkte. 2010-2014. Mit 20 Franken klar eine Sünde wert.

Le Rêve 2006
Klassische Bordeaux-Assemblage im Barrique ausgebaut. Sehr reife Coca-Cola-Nase, tendiert zur Oxidation. Am Gaumen geschmeidig, rund, eher modern anmutend, wieder Cola-Aromen (Cola-Fröschli) die mich an Bordeaux-Kopien aus der neuen Welt erinnern. Ein Schmeichler auf dem Niveau eines einfachen, eher modern gemachten Cru Bourgeois. An dem Traum muss aus meiner Sicht noch etwas gearbeitet werden. Die Cuvée Primeur zeigt, dass die Anlagen da wären. 14.5 vvpunkte. 2010-2013. Mit ca. 30 Franken kein Must.



Waldmeier (http://www.fasshotel.ch / waldmeier@fasshotel.ch)

Leider präsentierten sich beide Weine dieses Gutes nicht von der guten Seite. Die 2007er Pinot Noir Auslese zeigte bereits deutlich oxidative Noten. Der 2005er Pinot Noir Barrique war definitiv bereits weit über dem Zenith und nicht mehr genießbar.

Ob’s an der exklusiven Abfüllung in Halbflaschen liegt (die bekanntlich schneller reifen) oder an der Vinifikation kann ich nicht beurteilen. Schade, die Lagen hätten durchaus Potential.



Trutmann (info@weinbau-trutmann.ch)

Pinot Noir Auslese 2009 (gekeltert bei Schlatter, Hallau)
Frische, Beerige Nase, Tabak-Note, rotbeerig. Fleichiger, Auftakt, viel Schmelz, eher tiefe Säure und mässig ausgeprägte Gerbstoffe. Ein korrekter Pinot, nicht mehr. Jung und kühl trinken. 14.5 vvpunkte. 13.50 Franken.

Pinot Noir Barrique 2008
Reife Nase, gekochte Beeren-Aromatik. Am Gaumen etwas besser aber auch da recht gekochte Frucht, erinnert mich etwas an einen Walliser Pinot. Die Gerbstoffe sind fein und weich, die Säure recht tief. 15 vvpunkte, 2010-2014. 15 Franken.



Richli Hirschen-Kellerei (http://www.richli-hirschen.ch / paul_richli@bluewin.ch)

Pinot Noir Spätlese 2009
Tolle Beerenfrucht, feine Würze, leicht rauchig-mineralisch, recht tief. Herrlicher Gaumen, ein Strauss von Beeren, elegant, würzig, nicht verkocht mit guter Struktur bei eher tiefer Säure. Sehr stimmiger Abgang. Ein schöner Pinot mit Reserven. 15.5 vvpunkte, 2010-2015. Für 14 Franken ein Top-Wert.

Pinot Noir Alte Reben 2009
Klassische, tiefe Pinot-Nase, wieder rauchige Komponenten. Am Gaumen intensiv, einiges an Fleisch am Knochen und trotzdem sehr elegant und äusserst frisch. Da ist von nichts zu viel oder zu wenig. 16 vvpunkte, 2010-2015. Für 15 Franken schon fast ein Highlight.

Pinot Noir Barrique 2008
Wow, eine burgundische Nase, tief, rauchig, komplex mit herrlicher Würznote, etwas Thymian. Am Gaumen dann ein Feuerwerk von Aromen, rote und blaue Beeren, Gewürze, Pfeffer, herrlich frisch und mineralisch, dicht und doch nicht plump. Pinot-Eleganz vom Feinsten. Das ist Top! 18 vvpunkte, 2010-2017. Für 20 Franken ein absolutes Highlight.

Trottenfüür 2009 (Pinot Noir, Cabernet, Merlot)
Etwas krautige Nase, noch sehr jugendlich und ungestüm. Am Gaumen fast süss anmutende Bonbon-Aromatik, viel Frucht, recht runde, weiche Gerbstoffe. Ziemlich modern und für mich eine Spur zu „Mainstream“. 15.5 vvpunkte. 2010-2014. 17 Franken.


Weinbau Schlatter (http://www.weinbau-schlatter.ch / info@weinbau-schlatter.ch)

Pinot Noir Barrique 2009
Krautige, noch leicht reduktive Nase, etwas Torf, eingies an Tiefe mit burgundischen Anklängen. Am Gaumen sehr fruchtbetont, viele rote Beeren, feine Würze und eher tiefe Säure. 15 vvvpunkte, 2010-2014.

Pinokrat 2007
Speckige Nase, erinnert an diese Bacon-Snacketti von Zweifel, dazu etwas Lakrizze. Am Gaumen frisch, würzig, sehr eleganter Körper, gute Balance von Frucht, Säure und Gerbstoff, eins Spur zu holzlastig. 16.5 vvpunkte, 2010-2015.

Pinokrat 2009
Beerige Nase, recht alkoholisch mit Anflügen von Porto, etwas Banane. Fleischiger, breiter Gaumen, einiges an Kraft aber klar auf Kosten der Eleganz. Die Säure ist tief, der Wein wirkt etwas plump. Lebt klar von der Frucht. 15.5 vvpunkte, 2010-2013.



aagne – Gysel (http://www.aagne.ch / info@aagne.ch)

Pinot Noir Spätlese 2009.
Was für eine schöne Pinot-Nase, sehr sortentypisch, frisch, schöne Würze. Am Gaumen herrliche Frucht, kraftvoll aber nicht plump, sehr ausgewogen mit guter Säure und einiges an weichen, reifen Gerbstoffen. Eine Top-Spätlese die Eleganz und Kraft vereint. 17 vvpunkte, 2010-2016. Für 18 Franken ein Schnäppchen.

Pinot Noir Barrique 2008
Noch recht holzbetonte Nase, schöne Würze, etwas Cassis, Vanille, Kaffee und Thymian. Weicher Gaumenauftakt, rauchige, mineralische Komponenten, viel rote Beerenfrucht sehr solide Struktur, präsente, reife Gerbstoffe. Ein weiteres Highlight. 18 vvpunkte. 2010-2017. Für 23 Franken klarer Kauftipp.


Kellers Chlosterwy (http://www.weinkeller.sh / info@chlosterwy.ch)

Pinot Noir Cuvée 2007
Süßliche, leicht gekochte Nase. Am Gaumen schlanke Statut, schöne Frucht, leichte Holznote, guter Schmelz bei eher wenig Gerbstoff. 14.5 vvpunkte. 2010-2013. 26 Franken.


Hedinger Wein (http://www.hedinger.ch / sunneberg.kellerei@hedinger.ch)

Pinot Noir Tradition 2009
Recht dunkle Farbe, schöne Beerenaromatik. Am Gaumen kraftvoll, einiges an Frucht, für einen Pinot aber auch recht breit. Gute Gerbstoffstruktur. 15.5 vvpunkte, 2010-2015. Ein schöner Wein für 22 Franken.

Pinot Noir Barrique 2008
Sehr intensive Holznote, die eigentlich vorhandene Frucht wird an den Rand gedrängt. Am Gaumen eigentlich gut strukturiert mit anregender Säure und soliden Gerbstoffen aber leider wieder zu stark vom Holz dominiert, die Frucht total überdeckt. Schade. 14.5 vvpunkte, 2010-2015. 22 Franken.

Pinot Noir Edition 2008
Wie zu erwarten macht sich das 100% Neuholz sehr deutlich bemerkbar. Der Wein riecht nur nach Barrique – ein sehr gutes Barrique zwar – aber zu viel ist zu viel. Säure und Gerbstoff wären da, doch die Frucht steht total im Hintergrund, das Holz deckt jegliche Pinot-Typizität zu. Für mich 14 vvpunkte, da überholzt. Barrique-Liebhaber dürften den Wein lieben. 2010-2016. 35 Franken.


Wein Stamm (http://www.weinstamm.ch / info@weinstamm.ch)

Nr. 7 Pinot Noir Selection 2007
Sehr schöne Nase, einiges an Holz aber auch intensive Beeren-Note. Am Gaumen sehr ausgewogen und sehr gut strukturiert. Schöne Frucht-Aromen, präziser Holzeinsatz, kraftvoll und doch elegant, herrliche Gerbstoffe gute Säure. Langer Abgang. Ein sehr schöner Pinot-Noir, 17.5vvpunkte, 2010-2017. Die 33 Franken sind angemessen.

Nr. 9 Pinot Noir Estate Reserve 2007
Eher verkochte Nase, leicht Porto-artig. Sehr kraftvoller Gaumen, tolle Gerbstoffe, sehr fein, sehr weich, schmeichelnd und angenehm zu trinken. Aromatisch sehr intensiv und komplex, für mich aber als Gesamteindruck ein wenig over-the-top – sprich: ein Hauch mehr Eleganz täte dem Wein gut. 16 vvpunkte, 2010-2014. 45 Franken.

Nr. 4 Pinot Noir Selection 2009
Schöne, würzige Nase, tief und kräftig. Sehr fleischiger Gaumen, herrilche Frucht, überhaupt nicht plump sondern perfekt ausgewogen. Nicht sehr lang im Abgang aber sehr stimmig. Schöner Wein. 16 vvpunkte, 2010-2016. Viel Wein für 21 Franken.


Lindenhof (http://www.weingut-lindenhof.ch / info@weingut-lindenhof.ch)

Pinot Noir Spätlese 2009
Sehr schöne Pinot-Aromatik, ein Hauch “Grün” schwingt mit, was dem Wein gut steht. Schlanker Auftakt, dann viel Würze, einiges an Gerbstoff und gute Säure. Der Wein hat Charakter und Reserven, ist vielleicht etwas zu fest auf der Gerbstoffseite, was mir aber gut gefällt. 16 vvpunkte, 2010-2016. Sehr guter Wein für 17 Franken.

Pinot Noir 7 Cepages 2009
Typische Pinot-Nase, viel Würze. Am Gaumen sehr gut strukturiert, wieder schöne Würznote, schöne Beerenfrucht, viel Charakter, Säure, Gerbstoff und Frucht alles in perfekter Balance. Das macht Spass. 16.5 vvpunkte, 2010-2016. Für 20.50 Franken ein sehr guter Wert.

Pinot Noir Barrique 2007
Erst duftig-blumige Nase, dann auch Noten von Torf und Rauch – erinnert an einen Talisker Single Malt. Am Gaumen weicher Auftakt, sehr gut strukturiert, viel Körper, wahrnehmbar Holz und gute Säure. Im Abgang etwas zu holzgeprägt. 16.5 vvpunkte 2010-2017. 24.50 Franken.

Pinot Noir Tête à Tête 2009
Recht alkoholische Nase, eine Spur reduktiv. Fetter Gaumen, viel Beerenfrucht aber zu breit, zu süss für einen Pinot. Nicht mein Ding. 14.5 vvpunkte, 2010-2014. 28 Franken.



Baumann (http://www.baumannweingut.ch / mail@BaumannWeingut.ch)

Pinot Noir Classic 2008
Leicht oxidative Nase aber recht tief. Am Gaumen weich und rund mit sortentypischer Frucht, dezenten Gerbstoffen und guter Säure. 14.5 vvpunkte, 2010-2011 trinken - sollte nicht mehr zu lagen liegen bleiben. 24 Franken.

Pinot Noir „R“ 2008
Eher verhaltene, ganz und gar nicht expressive Nase, recht tief, schöne Würze, mineralisch. Am Gaumen frische, rote Beerenfrucht, sehr feine Gerbstoffe, anregende Säure, charaktervoll und gut Strukturiert. Braucht noch etwas Zeit um seine volle Ausgewogenheit zu finden, aber – das wird er. 16.5 vvpunkte, 2011-2017. 34 Franken.

Aan-me 2008 (Pinot Noir)
In der Nase fruchtbetonter als der „R“. Am Gaumen mit viel Finesse, sehr guter Körper, elegant, feminin eben aber hervorragend präzis gearbeitet. Ein Wein, der einen 2. Blick (oder Schluck) braucht um ihn zu verstehen. Dann aber merkt man, dass die einzelnen Komponenten hervorragend zusammenpassen. Für mich einen Tick besser als der „R“ – oder sagen wir – einen Tick anders. 17 vvpunkte, 2011-2017.

ZWAA 2007
Schöne Beerenaromatik, rauchig, Gewürznoten, sehr, sehr Pinot. Am Gaumen wieder eine schöne Würze, etwas Nadelholz, dann rotbeerige Frucht, top strukturiert, viel Gerbstoff, passend hohe Säure alles wunderbar ausgewogen. Wow, schöner Wein. 17.5+ vvpunkte, 2010-2017+

Ich bin gespannt auf weitere Eindrücke aus dieser Region.

Gruss,

Adrian
Offline
Benutzeravatar

dazino

  • Beiträge: 457
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 12:08
  • Wohnort: Grossraum Winterthur, Schweiz

Re: Schaffhausen

BeitragMo 9. Mai 2011, 06:17

Hoi zäme

Ich durfte dieses Wochenende drei tolle Weine der Familie Gysel, die unter dem Label Aagne vom Schopf produziert, trinken.

Riesling-Sylvaner 2009
Ein herrliches Getränk für einen Sommertag. Dieses Wochenden genossen und der Wein macht einfach Spass! Ein frischer und schlanker Wein mit einer Muskatnote in der Nase. Im Mund etwas Hefe und exotische Früchte mit einer angenehmen Säure. Mit 12 Prozent Alkohol genau das richtige für einen heissen Tag.
87/100. Jetzt trinken.

Pinot Noir Spätlese 2009
Typische Pinot Nase. Im Mund ist viel Druck vorhanden mit Johannisbeeren, Kirschen und etwas Erdbeeren. Im Abgang angenehmen Rösttöne und leicht zupackenden Tannin. Eher kühl bei ca. 16 Grad zu geniessen. Ein Essensbegleiter der richtig Spass macht.
90/100. Jetzt bis 2015.

Pinot Noir Barrique 2008
Intensive Pinotnase. Da kommt ein ganzer Korb voller Früchte. Im Mund recht präsente Rösttöne, Vanille, etwas Blut und süsse Frucht wie Kirschen und Johannisbeeren. Im Abgang etwas Kaffe und leicht säurebetont. Das Holz ist für mich einen Tick zu intensiv, ist aber meckern auf hohem Niveau.
91/100. Jetzt bis 2015

Gruss
David
Offline
Benutzeravatar

maha

  • Beiträge: 894
  • Bilder: 3
  • Registriert: Di 18. Jun 2013, 15:56
  • Wohnort: FFM

Re: Schaffhausen

BeitragSo 28. Jul 2013, 22:48

Aagne Pinot Noir Spätlese 2011:

Farbe: Dunkles Rot, noch durchsichtig. Leichter Wasserrand
Nase: Schöne, betörende, fast aufdringliche Pinot Frucht. Dunkle Kirsche, Pflaumenkompott. Würzig. Da ist aber auch etwas das mich ziemlich stört. Ich weiss nicht was es ist, dafür fehlt mir die Erfahrung, aber ich empfinde es als "spritig". Mit ein bisschen mehr Luft verflüchtigt sich das aber ganz gut.
Im Geschmack fett, reife, dunkle Frucht, eher ungestüm. Die Würze ist auch hier präsent. Leicht pelziges Mundgefühl.
Im Abgang kräftige (für meinen unerfahrenen Gaumen zu kräftige) Tannine. Ich denke der könnte noch ein bisschen liegen.

Hätte bei dem Wetter evtl. etwas kühler ins Glas laufen können. Den Rest der Flasche probier ich morgen etwas tiefer temperiert.
Ich hab 19 CHF dafür hingelegt und überlege ernsthaft ob ich mir noch ein - zwei Fläschchen in den Keller lege zum später trinken.
Punkte mag ich (noch) keine vergeben. Dazu muss ich noch ein bisschen lernen. Aber ein toller Einstieg in die weite Pinot-Welt für mich.

Gruss
Marko
Der schönste Sport ist der Weintransport!
Offline

Zürcher

  • Beiträge: 191
  • Bilder: 0
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 19:16
  • Wohnort: Adliswil
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Schaffhausen

BeitragDi 25. Aug 2015, 19:30

Hallo

noch von der vorletzten 1. Mai Runde ein gelungenes Mibringsel aus Hallau:

Sauvignon Blanc, 2013, Aagne

kristallklares, helles Gelb, Zitrusfrüchte und Pfirsich in der Nase, spritzig am Gaumen, leichte Säure, mineralisch, scharf und klar definiert, ohne Nebengeräusche auch im Abgang. Ein solider Wein, ohne Firlefanz und Snob-Attituden. gibt heute und jetzt 88/100 Punkten.

Gruss,
Sacha
Offline

Zürcher

  • Beiträge: 191
  • Bilder: 0
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 19:16
  • Wohnort: Adliswil
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Schaffhausen

BeitragSa 10. Okt 2015, 14:49

So, hab das Altglas entsorgt und mir dnach ein wenig Inventaraufnahme im Weinkeller gegönnt, entspannend wie 2 Stunden yoga :D . Bin noch über eine Dreierkiste Element 5 gestolpert, die ich vor ein paar Jahren auf der 1. Mai-Tour mitgehen liess. Hat jemand Erfahrung mit dem 2010'er? Soll man den noch liegen lassen?
grüsse aus Adliswil
Sacha
Offline

Zürcher

  • Beiträge: 191
  • Bilder: 0
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 19:16
  • Wohnort: Adliswil
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Schaffhausen

BeitragDo 15. Okt 2015, 21:06

Hallo Forum

Da wohl noch niemand mit dem Element 5 2010 Bekanntschaft geschlossen hat, habe ich heute abend eine Flasche geköpft:

Element 5, Pinot Noir, 2010

Die vier Winzer, die das 5. Element erschaffen haben, sind Stefan Gysel Saxer, Thomas Meier, Sebastian Gerner und Thomas und Marianne Stamm. In der Nase typisch Pinot-Eleganz, kombiniert mit Barriqueausbau, sehr parfümiert. Am Gaumen Erdbeere, saure Kirsche, Pflaume, schöner Schmelz und danach lang anhaltender Nachklang. Deutlich die primären Fruchtaromen im Vordergrund. Der Wein hat eine feste Säure, die mit etwas Luft harmonisch in einem trinkanimierenden Schmelz endet. Hat sicher Lagerpotential bzw. ein paar Stunden vorher dekantieren wäre sicher angesagt gewesen. Ich gebe ihm zur Zeit 91, nein, wegen der coolen Erikette 92/100 Punkte. Mit Potential gegen oben offen.

Grüsse aus Adliswil
Sacha
Dateianhänge
image.jpeg

Zurück zu Schweiz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen