Aktuelle Zeit: Fr 22. Jan 2021, 01:18


Weinbau in Thüringen

  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

sociando

  • Beiträge: 1687
  • Registriert: Do 9. Dez 2010, 22:52
  • Wohnort: Brisbane, Australien
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Weinbau in Thüringen

BeitragSa 14. Dez 2013, 17:33

interessante tafel zur geschichte des weinbaus an der saale...aufgenommen bei den weinbergen an der leuchtenburg zu kahla. http://www.leuchtenburg.de/weinberg.html
Dateianhänge
Foto0446.jpg
es lebe die freiheit! es lebe der wein!
(johann wolfgang von goethe, faust, auerbachs keller)
Offline
Benutzeravatar

innauen

  • Beiträge: 3453
  • Bilder: 8
  • Registriert: Mi 3. Nov 2010, 11:33
  • Wohnort: Berlin

Re: Weinbau in Thüringen

BeitragMo 17. Mär 2014, 22:45

Hallo,

heute habe ich - während Russland gerade die Krim als unabhängigen Staat anerkannt hat und dies sei nur erwähnt, um zu sagen, dass es wichtigeres auf der Welt gibt - eine Verkostung sachsen-anhaltinischer und thüringischer Winzer in der Berliner Landesvertretung von Sachsen-Anhalt besucht. Ehrlich gesagt, ich wusste gar nicht, dass es noch solche Verkostungen gibt. Damit meine ich Veranstaltungen, bei denen Weinköniginnen mit Krone ausschenken, Menschen in vermeintlich mittelalterlichen Kostümen unter das Publikum gemischt werden und an den Tischen Plastikweinschmuck und Plastikreben die Dekoration geben. Dafür habe 1989 nicht demonstriert.

Aber zu den Weinen. Gussek war gut (ein Riesling Alte Reben aus 2012 hatte ein wirklich schönes Gewicht), Kloster Pforta war auch nicht schlecht (vor allem ein im Fass ausgebauter Weissburgunder) und vor allem haben die Breitengrad 51 Weine zu überzeugen gewusst (Hey, Böhme, Pforta). Die anderen Winzer habe ich mir vom Namen her nicht gemerkt. Zu sehr war meine Aufmerksamkeit von der allgegenwärtigen Folklore gebannt. Erstaunlich fand ich mehrere Weine, die aus Zweigelt gekeltert wurden. Die Produkte hätten es mit guten Einstiegsburgenländern aufnehmen dürfen.

Mein Verstand wurde allerdings wieder aktiviert, als ich die Preislisten studierte. Die durchaus ordentlichen Qualitäten wurden zu außerordentlichen Preisen angeboten. Der größte Feind der Qualitätssteigerung ostdeutscher Weine ist m.E. der ostdeutsche Zahnarzt (Tschuldigung für das Klischee), der aus Liebhaberei die Weine seiner Region erwirbt und bei den allgegenwärtig geringen ostdeutschen Erzeugermengen, die Preise in die Höhe treibt. 21 Euro für einen kurz im Holzfass ausgebauten Weissburgunder, den es in der Pfalz dutzendweise in ähnlicher Qualität und wesentlich preiswerter gibt, sind ambitioniert. Ausnahmen (Böhme!) bestätigen auch hier die Regel und sicher haben es die Winzer auf ihren verhältnismäßig kleinen Flächen und den schwierigeren klimatischen Bedingungen auch nicht einfach. Dass regelmäßig zu oft auf die Flasche kommt, was eigentlich selektiert gehörte, konnte man an vielen Bitter- und Grüntönen aber gut rauschmecken und bei einigen Rotweinen muss das Holz zudecken, was nicht (Frucht) oder im Übermaß (Paprika) vorhanden war.

Grüße,

wolf
„Es war viel mehr.“

Johnny Depp dementiert, 30.000 Dollar im Monat für Alkohol ausgegeben zu haben. (Quelle: „B.Z.“)
Offline
Benutzeravatar

sociando

  • Beiträge: 1687
  • Registriert: Do 9. Dez 2010, 22:52
  • Wohnort: Brisbane, Australien
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Weinbau in Thüringen

BeitragDi 18. Mär 2014, 14:12

danke für den bericht wolf! ja, ein weites feld ;-).
es lebe die freiheit! es lebe der wein!
(johann wolfgang von goethe, faust, auerbachs keller)
Offline
Benutzeravatar

thvins

Administrator

  • Beiträge: 4504
  • Bilder: 1539
  • Registriert: Mo 28. Jun 2010, 14:29
  • Wohnort: Coswig /Anhalt, Sachsen-Anhalt
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Weinbau in Thüringen

BeitragMi 19. Mär 2014, 08:19

Danke auch von mir für diesen interessanten Bericht.

Ja, die Menschen hier lieben die Folkore und eben auch das Mittelalterliche wie auch das Mittelmass. Wenn wir bei den Preisen schon mal Spitze sind, dann ist doch das auch schon was. Andere sind es bei der Qualität oder beim PGV.... Als nach dem Mauerfall erste schwarze Bananen verschenkt wurden (jenes Obst, welches hoffnungsvoll grün beginnt, dann gelb leuchtend Genuss vorgaukelt und dann hoffnungslos schwarz endet), da habe ich auch gedacht - "Wofür haben wir jetzt eigentlich demonstriert?". Nun ja, wenigstens sollen wir Sachsen-Anhaltiner nun die sein, die früher aufstehen (auch das empfinde ich eher als Strafe denn als Freud - gemäß dem Spruch "Morgenstund hat Gold im Mund - Gold im Mund ist ungesund")...

Eines allerdings ist dann wirklich schon "uralt" - aber auch weniger schlimm als Mitteralterberockte Weinkönniginnen, die der Folklore huldigen - der Zweigeltanbau an der Saale. Ich habe schon zu DDR-Zeiten bei Schulpforta Zweigelt gekauft - das war damals der bessere Rote nach dem sehr gewöhnungsbedürftigen Portugieser. Muss glaub ich 1987 oder 1988 gewesen sein, als ich erstmals per Rad dort lang kam und schon damals kam der Zweigelt neben dem Traminer in die Packtasche. Und das waren auch seinerzeit schon die teuersten und innerhalb ihres Niveaus die Besten...
Beste Grüße

Torsten

http://www.torsten-hammer-priorat-guide.com
jetzt mit richtiger Startseite...
Offline
Benutzeravatar

Gaston

  • Beiträge: 1016
  • Registriert: Mi 15. Dez 2010, 13:53

Re: Weinbau in Thüringen

BeitragMi 19. Mär 2014, 10:09

Den Zweigelt haben die sich übrigens seinerzeit aus Tschechien/Mähren geholt. Hat mir mal der Betriebsleiter von Kloster Pforta erzählt.
Beste Grüße
Gaston
Offline
Benutzeravatar

innauen

  • Beiträge: 3453
  • Bilder: 8
  • Registriert: Mi 3. Nov 2010, 11:33
  • Wohnort: Berlin

Re: Weinbau in Thüringen

BeitragDo 20. Mär 2014, 15:49

Nach Zweigelt werde ich auch wieder gezielt Ausschau halten. Der hat wirklich überzeugt. Und mit Hey und Böhme gibt es beispielsweise zwei Produzenten, die auch preislich ordentliches bieten.

Grüße,

wolf
„Es war viel mehr.“

Johnny Depp dementiert, 30.000 Dollar im Monat für Alkohol ausgegeben zu haben. (Quelle: „B.Z.“)
Vorherige

Zurück zu Saale-Unstrut

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen