Seite 2 von 3

Re: Beurer

BeitragVerfasst: Fr 21. Jul 2017, 17:49
von Michl
anonymouse hat geschrieben:Nachtrag: Rose und Rosine kann ich jetzt reinriechen, wenn auch nicht so richtig


Ich habe sie auch eher "reingerochen" :lol: , weil sie in der Vergangenheit so typisch für das Weingut waren. Muss meine Erwartungen im Zaum halten...

Re: Beurer

BeitragVerfasst: Fr 21. Jul 2017, 22:14
von anonymouse
So. Heute abend (mittags witzigerweise noch nicht) kam die Frucht dann doch sehr stark durch, fast etwas penetrant (wie ich spätestens hiermit feststelle, hat sich mein Geschmack in der Hinsicht doch sehr vom Fruchtigen weg entwickelt). Im Zustand von gestern aber nach wie vor überragend.

Bild

Re: Beurer

BeitragVerfasst: Sa 22. Jul 2017, 10:00
von manubi
Dann will ich meinen von Michl's Meinung abweichenden Befund, inzwischen von anderen Riesling-Liebhabern bestätigt, auch noch einmal hinausposaunen:

Bild

Für mich eine echte Entdeckung. Habe heute nachbestellt.

Beste Grüße

Manfred

Re: Beurer

BeitragVerfasst: Sa 22. Jul 2017, 20:21
von manubi
Hi,

nachdem die Bestellung (12 x Gutsriesling 2016, 6 x Schilfschiefer, 6 x Kieselsandstein) raus ist habe ich heute abend die vorerst letzte Flasche (es kommen ja bald neue) aufgemacht:
Wieder finde ich spontan die Seeluft in der Nase. Auch der zuerst salzig-mineralische Geschmack ist da. Danach tauchen wie aus dem Nichts Frucht und entsprechende Süße auf, auch die leicht rauchige Komponente ist da. Zudem blitzt immer wieder für einen Moment die Eukalyptusnote auf. Im minutenlangen Nachhall dominiert wieder die mineralisch-salzige Geschmackskomponente. Super! Ohne wenn und aber 90 manubi-Punkte:

Ich glaube, Beurer hat einen neuen Dauerkunden gewonnen.

Beste Grüße

Manfred

Re: Beurer

BeitragVerfasst: Sa 22. Jul 2017, 20:42
von Michl
Hallo Manfred, freut mich sehr, dass auch dir Beurer so gefällt. Aber auch ich bin jetzt angefixt. Ich muss mir dringend noch einmal den 15er Schilfsandstein besorgen und schaun, ob sich der Wein so sehr verändert hat, ich mich einfach getäuscht habe (was ich aber wohl kaum feststellen kann :D ) oder wir einfach Unterschiedliches mit dem Wein assoziieren. Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt. Grundsätzlich sind wir uns aber wohl alle einig: Beurer ist eine echte Bereicherung.

Re: Beurer

BeitragVerfasst: Sa 22. Jul 2017, 23:33
von manubi
Hi Michl,

das ist doch kein erstmals auftretendes Phänomen, dass verschiedene Leute auch verschiedene Geschmacksassiatiationen mit einem Wein verbinden. Abgesehen davon kommt es sehr auf die Selbstkonditionierung an. Verschiedene Begleitumstände verursachen auch verschiedene Geschmacksempfindungen. Warum auch nicht? Ist doch kein Beinbruch!

Alles deutet darauf hin, dass Beurer ein fähiger Weinmacher ist, der das berühmte "Händchen" für Wein hat. Insofern ist es erstaunlich, dass er bei Gault-Millau bisher nur 2 Trauben hat. Ich war heute jedenfalls wieder "very impressed" von diesem Wein. Ein parallel getrunkener Nahe-Riesling von einem reccht bekannten 4-Trauben-Betrieb war jedenfalls regelrecht langweilig gegenüber dem Schilfsandstein.

Beste Grüße

Manfred

Re: Beurer

BeitragVerfasst: Sa 29. Jul 2017, 09:10
von manubi
Die Nachbestellung wurde vergangenen Mittwoch angeliefert.

Obwohl man ja Weinen nach dem Transport erst einmal eine kleine Ruhezeit gönnen sollte hat mich doch die Neugier geplagt:

Bild

Ich kann nicht sagen, dass transportbedingte Unruhe den Genuss gestört hätte. Jedenfalls kann ich mich den Lobliedern auf diesen Gutsriesling vorbehaltlos anschließen.

Beste Grüße

Manfred

Re: Beurer

BeitragVerfasst: Mi 2. Aug 2017, 20:31
von manubi
Jetzt habe ich auch den dritten "Beurer"verkostet, den

Bild

Wie die beiden anderen blitzsauber und gekonnt gemacht, ohne jeden Fehlton.

Mir ist er er sensorisch schon eine Spur zu glatt und zu süß. Mein Favorit bleibt der Schiefersandstein. Und der Gutsriesling ist eine PLV-Granate.

Beste Grüße

Manfred

Re: Beurer

BeitragVerfasst: Fr 11. Aug 2017, 23:44
von manubi
Heute kam meine Tochter auf der Rückreise von einem Normandie-Urlaub zu einem Kurzbesuch. Im Gepäck knackfrische (gestern waren sie noch auf der Austernbank im Meer) Austern. Als Vorspeise haben wir dann je ein halbes Dutzend verputzt - dazu den 2015er Riesling Schilfsandstein von Beurer. In seiner speziellen, an Seeluft und Tang erinnernden Aromatik passte er sehr gut dazu.

Im Urlaub haben sie und ihre Begleiter stets einen Muscadet sur Lie zu den Austern getrunken. Den Schilfsandstein von Beurer fand sie aber mindestens so gut.

Beste Grüße

Manfred

Re: Beurer

BeitragVerfasst: Mo 16. Okt 2017, 11:09
von m_arcon
manubi hat geschrieben:Jetzt habe ich auch den dritten "Beurer"verkostet, den

Bild

Wie die beiden anderen blitzsauber und gekonnt gemacht, ohne jeden Fehlton.

Mir ist er er sensorisch schon eine Spur zu glatt und zu süß. Mein Favorit bleibt der Schiefersandstein. Und der Gutsriesling ist eine PLV-Granate.

Beste Grüße

Manfred



Hallo Manfred,

die Glätte und Süße könnte auch vom eher warmen Jahrgang her rühren. Eventuell gefallen dir hier die etwas kühleren Jahrgänge besser?

Viele Grüße
Marc