Aktuelle Zeit: Mi 23. Okt 2019, 23:12


Weingart

  • Autor
  • Nachricht
Online

Bernd Schulz

  • Beiträge: 4067
  • Registriert: So 12. Dez 2010, 00:55

Re: Weingart

BeitragMi 18. Sep 2019, 22:51

Patricks Beitrag im Kauer-Thread hat mich dazu bewogen, heute abend noch einmal einen Weingart-Kabi zu öffnen:

Bild

Das, was ich hier schmecke, ist nach meinen Maßstäben extrem typisch für den Rhein. Während ich den Wein trinke, sehe ich die Loreley schon direkt vor mir sitzen ;) - die Filigranität eines exzellenten M-S-R-Rieslings besitzt der Engelstein Kabi nicht, aber dafür punktet er mit einer großzügigen Substanz und Tiefe, ohne von der Süße oder vom Alkoholgehalt her zu sehr in Richtung Spätlese zu tendieren. Und bei aller Kraft (ich sehe nicht nur die Loreley vor mir sitzen, sondern mir klingt auch Wagners Musik zu "Siegfrieds Rheinfahrt" in den Ohren ;) ;)) wirkt dieser Kabi in keinster Weise zu massiv oder gar plump....

Herzliche Grüße

Bernd
Offline

Moselaner

  • Beiträge: 97
  • Registriert: Di 26. Jul 2016, 16:53

Re: Weingart

BeitragMi 18. Sep 2019, 23:26

Hallo Bernd,

bevor ich Bacharach meinen Besuch abstattete, war ich schwer mit mir am Ringen ob ich nicht die Fahrt nach Spay mache und zu Weingart, anstatt zu Kauer gehe. Du und hast ja nicht wenige spannende Weine hier beschrieben!

Fest steht, dass bei meinem nächsten Mittelrheinbesuch Florian Weingart an der Reihe sein wird und ich dann hier berichte.
Jemand der auf seiner Homepage und den dort zu findenden Texten seine spezielle Betriebsphilosophie und auch den Jahrgang und die Weine so von Grund auf ehrlich beschreibt und eine klare Meinung vertritt ist mir erstmal sympathisch. So etwas findet man heute leider eher selten.

Viele Grüße
Patrick
Wo aber der Wein fehlt, stirbt der Reiz des Lebens.
Euripides
Offline

Ostbelgier

  • Beiträge: 329
  • Registriert: Do 27. Jan 2011, 13:59
  • Wohnort: Raeren, Belgien

Re: Weingart

BeitragMo 23. Sep 2019, 18:48

Hallo zusammen,

Ralf Gundlach sei gedankt, dass wir nach vielen Jahren mal wieder eine Flasche Weingart trinken konnten. Der "einfache" Riesling restsüß 2016 ist eine echte Untertreibung. Reif am Gaumen, rund, mit stützender und harmonischer Säure ausgestattet, ist dieser Wein noch lange nicht am Ende seiner Möglichkeiten. Aber warum groß warten, wenn er jetzt so ungeheuer "trinkig" ist ? Geht runter wie Öl, sehr hohe Qualität für einen vermeintlich einfachen Gutswein.
Glückwunsch, Herr Weingart, danke, Ralf.

Viele Grüße

Markus
Online

Bernd Schulz

  • Beiträge: 4067
  • Registriert: So 12. Dez 2010, 00:55

Re: Weingart

BeitragSo 20. Okt 2019, 22:11

Ostbelgier hat geschrieben:Der "einfache" Riesling restsüß 2016 ist eine echte Untertreibung. Reif am Gaumen, rund, mit stützender und harmonischer Säure ausgestattet, ist dieser Wein noch lange nicht am Ende seiner Möglichkeiten. Aber warum groß warten, wenn er jetzt so ungeheuer "trinkig" ist ? Geht runter wie Öl, sehr hohe Qualität für einen vermeintlich einfachen Gutswein.


Auf dem Weg in den Kurzurlaub am Mittelrhein haben wir wie im letzten Jahr einen kurzen Zwischenstopp bei Ulrike Weingart eingelegt, um für die nächsten Abende versorgt zu sein. Den "einfachen" 2016er konnte man verrückterweise immer noch kaufen, und ich habe nicht gezögert, von dieser Möglichkeit Gebrauch zu machen. Ansonsten gelangten hauptsächlich 2018er in den Kofferraum des Autos meiner Ex-Ex; in allen Fällen war ich angenehm überrascht von der Entwicklung dieser Weine! Hier ein Exempel:

Bild

Aus Gründen der Faulheit habe ich mir ansonsten kaum VKNs gemacht, aber generell hatte ich jetzt den Eindruck, dass sich die 2018er doch auf dem gewohnten Niveau befinden und trotz einer etwas magenfreundlicheren :twisted: Säure keineswegs unter Trägheitserscheinungen leiden. 2018 ist hier kein ganz "klassisch" ausgefallener, aber dennoch sehr guter Jahrgang - wenn man mich fragt!

Herzliche Grüße

Bernd
Offline

niers_runner

  • Beiträge: 805
  • Registriert: Sa 18. Dez 2010, 19:36
  • Wohnort: Niederrhein

Re: Weingart

BeitragMo 21. Okt 2019, 19:29

Hallo Bernd,

Deinen Eindruck kann ich voll und ganz bestätigen.
Wir waren vor 2 Wochen für einen Kurzzrlaub am Mittelrhein und haben den ersten Stop bei Ulrike Weingart gemacht.
Neben dem 18er Spay In der Zech hat es auch noch die 18er Hamm Engelstein Spätlese in den Kofferraum geschafft.

Und meiner Meinung nach, kann man da, wo man sonst auch gekauft hat, auch bei den 18ern zugreifen.

Beste Grüße

Peter
Nur die Götter gehen zugrunde, wenn wir endlich gottlos sind (Konstantin Wecker)
Offline
Benutzeravatar

puschel

  • Beiträge: 1243
  • Bilder: 0
  • Registriert: Sa 23. Apr 2016, 21:17

Re: Weingart

BeitragMi 23. Okt 2019, 19:24

Bernd Schulz hat geschrieben:...2018 ist hier kein ganz "klassisch" ausgefallener, aber dennoch sehr guter Jahrgang - wenn man mich fragt!
niers_runner hat geschrieben:...Und meiner Meinung nach, kann man da, wo man sonst auch gekauft hat, auch bei den 18ern zugreifen.

Volle Zustimmung, es gibt aus 2018 sehr gute und auch exzellente Weine, insbesonders bei den Prädikaten Kabinett und Auslese, so meine Erfahrungen. Und meine Empfehlung fuer den 18er Jahrgang: Nicht blind kaufen, sondern vor dem Kauf probieren, verkosten...
Gruß Adi
Save water, drink riesling
Vorherige

Zurück zu Mittelrhein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen