Aktuelle Zeit: Sa 15. Aug 2020, 00:25


Weingart

  • Autor
  • Nachricht
Offline

Bernd Schulz

  • Beiträge: 4712
  • Registriert: So 12. Dez 2010, 00:55

Re: Weingart

BeitragFr 10. Feb 2012, 00:42

In meinem Glas befindet sich gerade dieser 09er:

Bild

Die weiland 88 GM-Punkte kann ich heute abend nicht ganz nachvollziehen - dazu fehlt es dem Wein etwas an Rasse beziehungsweise rieslingtypischer Säurepikanz. Aber dennoch handelt es sich um einen schönen Tropfen mit einem beachtlich guten PLV.

Beste Grüße

Bernd
Offline
Benutzeravatar

octopussy

  • Beiträge: 4401
  • Bilder: 135
  • Registriert: Do 23. Dez 2010, 11:23
  • Wohnort: Hamburg
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Weingart

BeitragSo 8. Jul 2012, 20:47

Bernd Schulz hat geschrieben:dazu fehlt es dem Wein etwas an Rasse beziehungsweise rieslingtypischer Säurepikanz. Aber dennoch handelt es sich um einen schönen Tropfen mit einem beachtlich guten PLV.

Gleiches gilt auch für den 2009 Bopparder Hamm Feuerlay Spätlese Halbtrocken, der mir aber deutlich besser schmeckt als noch vor einem Jahr und jetzt richtig gut. An Säure fehlt es manchen 2009er Weingarts doch merklich. Zum Essen, hier einem Spinat-Gorgonzola-Risotto ist der Wein aber auf jeden Fall ein guter Begleiter. Und ich glaube, mit der Zeit wird die Säure zwar nicht aus dem Nichts auftauchen, aber gleichwohl etwas mehr Harmonie eintreten. Der Ausgleich für die milde Säure ist hier auch eher die Mineralität, die die Süße ganz gut abpuffert.

Bild
Beste Grüße, Stephan
Offline

Bernd Schulz

  • Beiträge: 4712
  • Registriert: So 12. Dez 2010, 00:55

Re: Weingart

BeitragMo 9. Jul 2012, 00:32

Stephan, Säure hin oder her - deine Bewertung ist für eine Spätlese in der Preisklasse > 10 Euro bemerkenswert hoch. Für mich passt das ins Bild: Weingart zählt zu denjenigen Betrieben, die Rieslingfreunde mit hohen Ansprüchen, aber einem eher schmalen Budget ganz oben auf der Liste haben sollten!

Am vergangenen Freitag hatte Ralf Gundlach den folgenden 02er im Gepäck:

Bild

Im GM gab es seinerzeit 92 Punkte. Aber auch angesichts meiner etwas zurückhaltenderen Bewertung wurde diese Auslese mit 14 Euronen für die ganze Flasche immer noch sehr konsumentenfreundlich angeboten.

Beste Grüße

Bernd
Offline

Volker

  • Beiträge: 220
  • Registriert: So 27. Feb 2011, 00:22
  • Wohnort: Osnabrück

Re: Weingart

BeitragSa 29. Sep 2012, 23:35

im Glas befindet sich gerade der 2006'er Kabinett Schloß Fürstenberg.

Die Kurzbeschreibung ist einfach ... einfach lecker. Für mich eigentlich eher eine klare Spätlese, was in dem Jahr aber auch nicht so schwer war. Für die Nase ist der Wein (zu lange im Kühöschrank) fast zu kalt aber fleissiges schwenken hilft da ja Wunder. Schieferwürze, Ananas, leicht florale Noten, Süße steigt in die Nase. Am Gaumen ist der Wein dann wunderbar griffig. Extrakt, Säure, Würze und tropische Fruchtaromen des Weines stehen wunderbar der Süße gegenüber. Ein Maul voll Wein, wie man so schön sagt. Die 9% Alkohol geben dabei eine passende Fülle.
Ganz leichte Alterstöne zeigen sich, erweitern den Wein aber im positiven Sinne um ein weiteres Spektrum. Der Wein ist jetzt wunderbar, kann aber sich auch noch ein paar Jahre lagern.

Gute und langer Abgang ... eben einfach lecker.

Volker
Offline

niers_runner

  • Beiträge: 1018
  • Registriert: Sa 18. Dez 2010, 19:36
  • Wohnort: Niederrhein

Re: Weingart

BeitragDo 4. Okt 2012, 18:45

kürzlich im Glas:

Bild

Viele Grüße

Peter
Ein Trinkgefäß, sobald es leer, macht keine rechte Freude mehr. (Wilhelm Busch)
Offline
Benutzeravatar

Gaston

  • Beiträge: 969
  • Registriert: Mi 15. Dez 2010, 14:53

Re: Weingart

BeitragDo 27. Dez 2012, 21:58

Heute im Glas:

Bild

Ein weiterer schöner Wein aus der meiner Meinung nach sehr überzeugenden 2011er Kollektion. Kann die Abstufung im GM überhaupt nicht nachvollziehen.
Beste Grüße
Gaston
Offline

Ralf Gundlach

  • Beiträge: 1484
  • Registriert: Mo 31. Jan 2011, 00:13

Re: Weingart

BeitragMi 20. Mär 2013, 21:48

Ein schöner Kabinett, der aber eher Richtung Spätlese tendiert ist der 2008er Kabinett Bopparder Hamm Feuerlay , betont mineralische Nase, am Gaumen sehr saftig, ein Korb voll Gelbfrüchte, mineralisch, die kräftige 08er Säure tritt etwas in den Hintergrund, ein schöner Wein, der mir etwas zu wenig kabinettig ist, der 08er Kabi aus dem Schloß Fürstenberg gefiel mir deutlich besser, 85-86 Punkte

Gruß

Ralf
Offline
Benutzeravatar

octopussy

  • Beiträge: 4401
  • Bilder: 135
  • Registriert: Do 23. Dez 2010, 11:23
  • Wohnort: Hamburg
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Weingart

BeitragSa 30. Mär 2013, 11:32

Hallo zusammen,

nach der neulich erfolgten (weiteren) Diskussion über Große Gewächse und ihre günstigeren Konkurrenten von außerhalb des VDP musste ich mal wieder einen Weingart Riesling aufziehen, dieses Mal die 2009 Bopparder Hamm Ohlenberg Spätlese Trocken mit einem glatten Volumenprozent Alkohol weniger als ihre Schwester aus dem Engelstein. Die 2009er scheinen sich jetzt doch langsam in einen zwei- oder drei-Winterschlaf zu verabschieden, der Wein wirkte jedenfalls äußerst kompakt und zurückhaltend, gleichwohl gut zu trinken.

Jedenfalls bin ich der Meinung, dass die 2009er trockenen Spätlesen von Weingart sich in einer Blindprobe mit vielen drei bis vier Mal so teuren Rheingauer Ersten Gewächsen nicht verstecken bräuchten.

Bild
Beste Grüße, Stephan
Offline
Benutzeravatar

Gaston

  • Beiträge: 969
  • Registriert: Mi 15. Dez 2010, 14:53

Re: Weingart

BeitragSo 14. Apr 2013, 21:27

Hallo,

heute zum Lammcurry aufgemacht:

Bild

Klasse Wein, der mit seiner dezenten Süße wunderbar zur dezenten Schärfe des Curry passte. Von Weingart bin ich aus 2011 noch auf keinen schwächeren/problematischen Wein gestoßen. Vom großartigen PGV ganz zu schweigen. Bin schon sehr auf die 2012er gespannt.

Beste Grüße
Gaston
Beste Grüße
Gaston
Offline
Benutzeravatar

Gaston

  • Beiträge: 969
  • Registriert: Mi 15. Dez 2010, 14:53

Re: Weingart

BeitragSa 4. Mai 2013, 21:02

Hallo,

die kürzliche Lektüre der neuen (und lesenswerten sowie Appetit anregenden) Weinliste von Florian Weingart, inspirierte mich dazu, einen seiner Weine zu öffnen.

Bild

Florian Weingart selbst schätzt den 2012er sehr hoch ein und rechnet ihn neben 05, 09 und 11 zu den besten Jahrgängen der vergangenen zehn Jahre. Man kann sich wohl auf einen sehr klassischen und ausgewogenen, etwas schlankeren Jahrgang als 2011 freuen.

Auch nicht uninteressant: Wie schon in einem anderen Thread von Bernd Schulz erwähnt, kündigt FW für dieses Jahr die Veröffentlichung eines Buches mit dem Titel "Eine Ethik des Weins – Entwurf einer Idee anarchistisch-authentischer Weinkultur gepräg vom deutschen Naturweingedanken" an.
Man kann gespannt sein.

Beste Grüße
Gaston
Beste Grüße
Gaston
VorherigeNächste

Zurück zu Mittelrhein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen