Aktuelle Zeit: Mi 3. Jun 2020, 10:49


Weingut Dr. Randolf Kauer

  • Autor
  • Nachricht
Offline

Bernd Schulz

  • Beiträge: 4603
  • Registriert: So 12. Dez 2010, 00:55

Re: Weingut Dr. Randolf Kauer

BeitragDo 14. Nov 2013, 22:41

Gaston, unterhalb des Auslesebereichs sah es in 2006 wegen des hohen Fäulnisdrucks vielerorts ziemlich schlecht aus. Ich habe damals im Oktober an der Mosel Urlaub gemacht, und das, was man in den Weinbergen sah (und teilweise auch roch!), war wirklich erschreckend!

Generell war das ein schwieriges Rieslingjahr.

Viele Grüße

Bernd
Offline
Benutzeravatar

Gaston

  • Beiträge: 955
  • Registriert: Mi 15. Dez 2010, 14:53

Re: Weingut Dr. Randolf Kauer

BeitragFr 20. Dez 2013, 22:44

Hallo,

in den letzten Tagen gabs auch wieder Mittelrhein im Glas, unter anderem musste mal der Status der Kauerschen 11er-Spätlese gecheckt werden 8-)

Bild

Klasse Wein, der mit trotz der relativen jahrgangsbedingten Nicht-Typizität außerordentlich gut gefällt. Ist jetzt gerade in so einer seriösen, konzentrierten Phase, gibt einen hervorragenden Speisebegleiter ab. Die Kombi mit der Forellle aus dem Backofen war nicht ideal, da hätte eine leichterer Kabi bessere Dienste geleistet. Aber ich stell mir gerade einen Hecht in Sahnesoße oder ein Schweinefilet mit Pilzrahm vor, zu diesen wuchtigeren Speisen passt der bestimmt sehr gut.

Mal sehen, wohin die Reise geht, da geht ganz sicher noch was.
Beste Grüße
Gaston
Offline
Benutzeravatar

Gaston

  • Beiträge: 955
  • Registriert: Mi 15. Dez 2010, 14:53

Re: Weingut Dr. Randolf Kauer

BeitragFr 10. Jan 2014, 23:10

Viel zu jung, viel zu jung, hieß es bisher, wenn es um die 2012er Oelsberg-Spätlese ging. Wie sieht`s mittlerweile aus?

Bild

Der Wein ist immer noch jung, aber mittlerweile doch mit großen Genuss trinkbar. Was mir an den trockenen Kauer-Spätlesen ganz allgemein gefällt, ist diese – in gewisser Weise – Quadratur des Kreises: die Kombination aus kräftiger druckvoller Spannung und leichtfüßiger Eleganz.

An dieser Stelle vielleicht noch eine subjektive Einschätzung zum Riesling-Jahrgang 2012: Für mich nach derzeitigem Verkostungsstand einer der besten Jahrgänge, die ich "aktiv mitgetrunken" habe 8-)
Beste Grüße
Gaston
Offline
Benutzeravatar

Gaston

  • Beiträge: 955
  • Registriert: Mi 15. Dez 2010, 14:53

Re: Weingut Dr. Randolf Kauer

BeitragMo 21. Apr 2014, 23:05

Zur Reparatur nach einem dicken roten, nicht wirklich überzeugendem Brummer geöffnet:

Bild

Deshalb liebe ich Riesling (Kabinett). Hier kommen Finesse, Charme, aromatische Kraft, schwebende Leichtigkeit und tolle animierend frische Säure zusammen.
Der Wein hat sich prima entwickelt, und ich weiß gar nicht, ob er noch großartig besser werden kann. Die enorme Spannung dieses Kabis scheint mir fast auf dem Höhepunkt zu sein, wenn er den eine Weile halten kann – prima.
Beste Grüße
Gaston
Offline
Benutzeravatar

Gaston

  • Beiträge: 955
  • Registriert: Mi 15. Dez 2010, 14:53

Re: Weingut Dr. Randolf Kauer

BeitragSo 27. Apr 2014, 23:06

Neulich hatte ich Lust auf einen einfachen trockenen Riesling. Im Glas landete der Basis-Wein von Randolf Kauer:

Bild

Frau Gaston meinte zwar, der Wein sei ihr "ein bisschen zu sauer", aber Frau Gaston hat auch eher ein Zuckermäulchen. Nein, das hier ist zwar furztrocken (trotz 7g RZ), aber darüber hinaus einfach richtig gut, unkompliziert im besten Sinne des Wortes, entwickelt richtig Trinkfluss, ein wirklich toller Basis-Riesling für 7,50 Euro!
Beste Grüße
Gaston
Offline
Benutzeravatar

Gaston

  • Beiträge: 955
  • Registriert: Mi 15. Dez 2010, 14:53

Re: Weingut Dr. Randolf Kauer

BeitragDo 1. Mai 2014, 23:47

Ob der Wein sich so schön entwickelt hat, oder ich einfach eine ganz andere Tages- und Verkostungsform habe, weiß ich nicht. Jedenfalls kam mir dieser Wein deutlich besser als beim letzten Mal vor:


Bild

Da ist nichts klebrig-süß, sondern schwungvoll frisch. Als eher Nicht-Restsüß-Trinker tue ich mich bei diesen Weinen mit Prognosen schwer, aber hier scheinen mir noch viele interessante Jahre vor diesem Wein zu liegen.
Beste Grüße
Gaston
Offline

Ralf Gundlach

  • Beiträge: 1440
  • Registriert: Mo 31. Jan 2011, 00:13

Re: Weingut Dr. Randolf Kauer

BeitragDo 29. Mai 2014, 20:13

So, ich war vor zwei Tagen bei Kauer, Frau Kauer empfing mich, Randolf Kauer war auf Exkusion mit seinen Studenten bei Pflüger in Bad Dürkheim, ich habe mich fast durch die gesamte 2013er Kollektion getrunken, aber...keine Notizen gemacht, eins vorneweg: vor allem die trockenen Kabinette präsentierten sich deutlich offener als die 2012er zum gleichen Zeitpunkt, der 2013er Kabinett trocken aus dem Bacharacher Kloster Fürstental....was von ein feiner, prototypischer Kabinett, tänzelte wie eine kleine, schwungvolle Primaballerina mit viel Eleganz über die Bühne, mit floralen Noten und einer beschwingenden Säure, ich bin mir sicher, so stilsicher, elegant und schlank bekommt nur Randolf Kauer einen trockenen Kabinett am Mittelrhein hin, hat gerade mal 11% Alkohol, am liebsten hätte ich mir davon mindestens 4 Kisten gekauft....wir ziehen gerade um :( , da ich vor allem die Stilistik mag 88 Punkte, aber..nichts für Stofftrinker, der 2013er Kabinett trocken aus der Bacharacher Wolfshöhle ist anders, nicht so elegant, aber mit einem festen Rückrat versehen, aus meiner Erinnerung heraus mit Kräuternoten, auf seine Art aber genauso perfekt wie der Fürstental, 86-87 Punkte, danch wirds für mich schwierig, der 2013er Kabinett feinherb aus dem Oberdiebacher Fürstenberg wirkte noch sehr verschlossen, mit guten Anlagen, der 2013er Kabinett wenig süss, aber auch noch etwas sperrig, die trockenen Spätlesen waren auch noch sehr verschlossen, wobei die (fast) trockene aus dem Fürstental noch etwas neben der Spur läuft (wirkt etwas alkoholisch), aber mit großartigen Anlagen versehen ist , ich bin mir sicher, das wird ein Großer, wenn er erst so alt ist ;) wie die 2011er Spätlese trocken Alte Reben aus dem Bacharacher Kloster Fürstental wird sie vielleicht sogar diesen grandiosen Riesling in die Tasche stecken????, wobei sie sich dabei ziemlich strecken muss, denn das ist ein Geschoss, die Beschreibung von Gaston passt sehr gut, die meisten Winzer am Mittelrhein wären glücklich, wen sie so einen Riesling als GG vermarkten könnten, der hat Kraft, eine perfekte, ganz feine Säure und subtile Fruchtaromen samt mineralischen Noten an Bord, den hätte ich mir auch sehr gut bei dem gestrigen Rieslingbraten a al Clemens Brentano nach der Niedriggarmethode bei Stübers vorstellen können, der hätte den auch geschafft (wobei das 2005er GG von Mades auch nicht wirklich schlecht war, trotz Jahrgang, das war eine Klasse-Kombination zum Rinderbraten, hätte ich auch nicht gedacht) :D ), und, da bin ich mir auch mit Gaston einig: der wird noch besser ,
ich finde: ein großer Mittelrheiner, 91 + Punkte, das bestätigt auch Frau und Herrn Kauers Aussage, die den 011er Jahrgang für den besseren hält in ihrem Weingut, ach ja, die 2013er Spätlese feinherb aus dem Oberweseler Oelsberg hat mir auch richtig gefallen, da mache ich bald mal eine Pulle von auf und schreibe..
P.S. Ich hoffe,, dass diese Weingut !NIEMALS! beim VDP eintritt, unabhängig von meinen moralisch-ethischen Bedenken ( da bin ich auch arrogant und überheblich, ich hasse das Wort "Winzerelite") würden dann die wunderbaren trockenen Kabinette zur Vergangenheit gehören, die Randolf Kauer mit so viel Liebe und Hingabe viniviziert

Viele Grüsse

Ralf
Offline
Benutzeravatar

Gaston

  • Beiträge: 955
  • Registriert: Mi 15. Dez 2010, 14:53

Re: Weingut Dr. Randolf Kauer

BeitragDo 29. Mai 2014, 20:26

Hallo Ralf,

danke für diesen schönen Bericht! Da ich am Samstag auch noch die Mittelrhein-Weinmesse mitgenommen habe, habe ich natürlich auch alle Kauer 13er probiert und kann deine Ausführungen im Großen und Ganzen (mit einigen kleinen Abweichungen) bestätigen. (Ich finde gerade die 12er Oelsberg Spätlese grandios!)

Da ich bei der Gelegenheit auch Ratzenberger, Jost, Müller, Lanius-Knab, Sturm, Josten/Klein und noch ein paar weitere probiert habe, kann ich vorläufig sagen: 2013 – sehr viel Licht und nur wenig Schatten. Vielleicht komme ich demnächst noch dazu, über ein paar Eindrücke genauer zu berichten.

Viele Grüße
Beste Grüße
Gaston
Offline

Ralf Gundlach

  • Beiträge: 1440
  • Registriert: Mo 31. Jan 2011, 00:13

Re: Weingut Dr. Randolf Kauer

BeitragDo 29. Mai 2014, 20:41

Hallo Gaston,

ich war leider in Veldenz, wo es beim Weinfest nicht wirklich Gutes ins Glas kam, letztes Jahr war ich noch so euphorisiert, zumindest positiv gestimmt, dieses Jahr war das Wort "Durchschnitt" passend, keine Aufreger, niemand der mehr möchte als Solide und hier und da habe ich mir die Frage gestellt, wie man aus so guten Lagen mit Verlaub so eine Sch... vinivizieren kann, das war einfach nicht gut eher beschämend,

Gruß

Ralf
Offline

kristof

  • Beiträge: 844
  • Registriert: So 28. Nov 2010, 16:55
  • Wohnort: Berlin

Re: Weingut Dr. Randolf Kauer

BeitragDo 29. Mai 2014, 23:20

Ralf Gundlach hat geschrieben:(wobei das 2005er GG von Mades auch nicht wirklich schlecht war, trotz Jahrgang, das war eine Klasse-Kombination zum Rinderbraten, hätte ich auch nicht gedacht) :D )


Hey, was übriglassen, da bin ich in 2 1/2 Wochen auch. Die Mades GG sind große Klasse! Und zu Preisen beim Stüber auf der Karte.... :D

Freut mich, dass Kauers 13er so gut geworden sind. Da freu ich mich doppelt auf den Besuch. Warst Du sonst noch unterwegs? Was haltet Ihr eigentlich von Philipps Mühle?
Viele Grüße,

Christoph
VorherigeNächste

Zurück zu Mittelrhein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen