Aktuelle Zeit: Sa 28. Mär 2020, 21:40


Weingut Dr. Randolf Kauer

  • Autor
  • Nachricht
Online

Bernd Schulz

  • Beiträge: 4361
  • Registriert: Sa 11. Dez 2010, 23:55

Re: Weingut Dr. Randolf Kauer

BeitragMi 18. Sep 2019, 21:16

Freut mich sehr, dass dir der Besuch im Weingut Kauer gefallen hat, Patrick!

Moselaner hat geschrieben:Die süßen Sachen mit, für mich, ungewohnten Noten (Orangen) und ohne das Spiel von der Mosel und damit etwas eindimensionaler und kürzer, aber nicht uninteressant.


Das Spiel und die Feinheit guter restsüßer Rieslinge, die an der Mittelmosel, der Ruwer oder der Saar gewachsen sind, kannst du in den Kabis und Spätlesen vom Mittelrhein nicht erwarten. Noch am ehesten finden wirst du es bei den Weinen (Kabis) von Florian Weingart; Kauers Stärke liegt wohl doch eher im trockenen Bereich.

Ich habe Kauer in den letzten zwei Jahren sträflich vernachlässigt :oops: . Aber im Oktober bin ich wieder in Bacharach, und dein Posting macht mir große Lust darauf, mich erneut in die Mainzer Straße zu begeben!

Herzliche Grüße

Bernd
Offline
Benutzeravatar

Gaston

  • Beiträge: 926
  • Registriert: Mi 15. Dez 2010, 13:53

Re: Weingut Dr. Randolf Kauer

BeitragFr 15. Nov 2019, 23:33

Nach einem enttäuschendem roten Österreicher (siehe Thermenregion) musste ein Reparaturwein her, gefragt waren keine Experimente, sondern bewährte Qualität:

Bild

Toller Riesling, von meinen restlichen drei Flaschen sollte ich jetzt mal eine Weile die Finger lassen, das wird mit Reife sicher noch besser.
Beste Grüße
Gaston
Offline
Benutzeravatar

Gaston

  • Beiträge: 926
  • Registriert: Mi 15. Dez 2010, 13:53

Re: Weingut Dr. Randolf Kauer

BeitragDo 6. Feb 2020, 19:52

Nachdem ich neulich mit einer 18er Oelsberg Spätlese nicht ganz glücklich war (ziemlich verschlossen und sperrig), musste ich mir mit einem 16er Oelsberg das Reifeverhalten dieser Weine bestätigen:

Bild

Es ist bei Kauer eigentlich immer das gleiche Muster. Von den Spätlesen sollte man die ersten beiden Jahre tunlichst die Finger lassen, klar sind die Weine trinkbar, aber das richtige Vergnügen kommt erst mit einer gewissen Reife. Dieser 16er ist jetzt schon sehr schön, aber noch ganz am Anfang des Weges. Da ich mit gereiften Kauer-Weinen mittlerweile einige Erfahrung habe, getraue ich mir zu sagen, dass diese trockene Spätlese noch ein langes Leben vor sich haben wird. Es ist also Disziplin und Sitzfleisch gefragt. Die restlichen 3 Flaschen kommen in die hinterste Ecke des Kellers und ihre Existenz wird jetzt einige Zeit ignoriert. Mal sehen, das Zeug schmeckt schon jetzt saugut...
Beste Grüße
Gaston
Offline
Benutzeravatar

Gaston

  • Beiträge: 926
  • Registriert: Mi 15. Dez 2010, 13:53

Re: Weingut Dr. Randolf Kauer

BeitragSa 7. Mär 2020, 22:01

Heute im Glas:
Bild
Das ist kein Wein für empfindliche Mägen, das hier ist Säure wie ein Peitschenhieb. Ich finde daran durchaus Gefallen, habe aber durchaus das subjektive Gefühl, mich hier säuretechnisch in einem Grenzbereich zu bewegen. Die Säure scheint auch gleichzeitig die Entwicklung dieses Weines deutlich zu verlangsamen, die Notiz von vor 5 Jahren hätte ich 1:1 übernehmen können.

Ein irgendwie sehr eigenständiger Wein mit deutlicher Jahrgangstypizität, Frau Gaston ist er deutlich "zu sauer", die Flasche gehört mir :mrgreen:
Beste Grüße
Gaston
Vorherige

Zurück zu Mittelrhein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen