Aktuelle Zeit: Mi 11. Dez 2019, 14:42


Weingut Dr. Randolf Kauer

  • Autor
  • Nachricht
Offline

Bernd Schulz

  • Beiträge: 4170
  • Registriert: Sa 11. Dez 2010, 23:55

Re: Weingut Dr. Randolf Kauer

BeitragMo 7. Feb 2011, 12:09

Hallo Christoph,

bei der 07er Auslese habe ich schon im Vorfeld ein Problemchen mit dem Alkoholgehalt - normalerweise kaufe ich keine restsüßen Rieslinge, die eine schon zweistellige Schlagzahl aufweisen. Häufig finde ich die Kombination von deutlichem Zucker mit höherem Alkohol sensorisch nicht optimal. Und wenn ich etwas Restsüßes trinke, dann soll der Wein meine Leber deutlich mehr schonen als ein trockenes Exemplar.

Auch die 07er Spätlese aus dem Oberdiebacher Fürstenberg hat 10,5 %, und genau das war der Grund dafür, dass ich von einer schon vor ca. zwei Jahren geplanten Bestellung bei Kauer dann doch abgesehen habe....und aus 2008 gab es dann so viele andere Weine, die ich unbedingt im Keller haben wollte..

Beste Grüße

Bernd
Offline

Ralf Gundlach

  • Beiträge: 1326
  • Registriert: So 30. Jan 2011, 23:13

Re: Weingut Dr. Randolf Kauer

BeitragDi 8. Feb 2011, 11:01

Hallo Bernd,

der trockene 09er Kabinett aus der Wolfshöhle hat einen Restzuckergehalt von 5,6 Gramm/Liter.

Viele Grüsse

Ralf
Offline

Bernd Schulz

  • Beiträge: 4170
  • Registriert: Sa 11. Dez 2010, 23:55

Re: Weingut Dr. Randolf Kauer

BeitragDi 8. Feb 2011, 12:57

Hallo Ralf,

das hätte ich nicht gedacht. Der Zucker schlägt jedenfalls ordentlich durch - ich bin gespannt, ob sich das beim 08er genauso verhält (vermutlich nicht!).

Beste Grüße

Bernd
Offline

Bernd Schulz

  • Beiträge: 4170
  • Registriert: Sa 11. Dez 2010, 23:55

Re: Weingut Dr. Randolf Kauer

BeitragMi 9. Feb 2011, 01:26

Den 08er Kabi trocken aus der Lage Kloster Fürstental finde ich in der Tat noch besser als den trockenen 09er Kabinett aus der Wolfshöhle:

Bild

Viele Grüße

Bernd
Offline

kreutzer

  • Beiträge: 364
  • Bilder: 277
  • Registriert: Mo 22. Nov 2010, 15:40
  • Wohnort: Oberhausen

Re: Weingut Dr. Randolf Kauer

BeitragMi 9. Feb 2011, 10:02

Lieber Bernd,

ich bin erstaunt. Du schreibst: "ein unfertiger trockener Riesling". :)
Welch erstaunliche Wandlung. Waren wir nicht einmal die Primärfrucht-Jünger?

Dieser ´Kauer-Thread erinnerte mich an einige Flaschen vom Weingut Kauer aus 2002, die ich vor einigen Jahren geöffnet habe.
Ich habe zwei VKN's die ich noch gefunden habe mal unter meiner Rubrik "Kreutzer's Verkostungsnotizen im Laufe der Zeit eingestellt. Wen es noch interessiert, hier "ein" Link:

viewtopic.php?f=29&t=312&p=9402#p9401

Gruß
Norbert Kreutzer
Offline

Bernd Schulz

  • Beiträge: 4170
  • Registriert: Sa 11. Dez 2010, 23:55

Re: Weingut Dr. Randolf Kauer

BeitragMi 9. Feb 2011, 12:00

Hallo Norbert,

in der Tat waren wir mal Primärfruchtjünger :mrgreen: , aber das liegt ja jetzt doch schon ein paar Jährchen zurück. Tempora mutantur - wenn du wüßtest, was ich inzwischen alles aus den 60er und 70er Jahren getrunken habe....

Allerdings stoße ich einen schönen, nicht zu einheitsfruchtig gestrickten Jungwein nach wie vor nicht von der Tischkante!

An deinen Kauer-VKNs finde ich interessant, dass du den Kabinett (mit nur 10,5%!) deutlich vor der Spätlese aus dem gleichen Jahr siehst.

Beste Grüße

Bernd
Offline

Ralf Gundlach

  • Beiträge: 1326
  • Registriert: So 30. Jan 2011, 23:13

Re: Weingut Dr. Randolf Kauer

BeitragMi 9. Feb 2011, 22:01

Hallo zusammen,

nachdem ich endlich mal einer geregelten Arbeistzeit nachgehen kann, habe ich kaum noch Zeit zum Weintrinken, was den Genuss allerdings fördert. Der nächste Kauer muss dran glauben, es ist die 2009er Riesling Spätlese trocken Oberdiebacher Fürstenberg - Alte Reben -, die Begisterung hält an, riecht sehr mineralisch und nach weissen Grapefruit, am Gaumen merkliche, aber passende Restüsse, die aber mit 6,2 Gramm analytisch trockener ist als der Wein wirkt, sehr mineralisch, Fruchtnoten nach Grapefruit und etwas Johannisbeeren, schönes, aber noch unfertiges Säurespiel, deutlich mehr Kraft und Länge als die Kabinette, der Wein wird sicher in den nächsten 2 Jahren noch deutlich zulegen, trotzdem macht er mir im momentanen Stadium Spaß, die Rieslinge von Kauer sind wunderbar reintönig von den Aromen und tendieren bis jetzt alle Richtung Eleganz und Leichtigkeit, 87-88 Punkte

Viele Grüsse

Ralf
Offline

kreutzer

  • Beiträge: 364
  • Bilder: 277
  • Registriert: Mo 22. Nov 2010, 15:40
  • Wohnort: Oberhausen

Re: Weingut Dr. Randolf Kauer

BeitragDo 10. Feb 2011, 10:00

Bernd Schulz hat geschrieben:Hallo Norbert,

An deinen Kauer-VKNs finde ich interessant, dass du den Kabinett (mit nur 10,5%!) deutlich vor der Spätlese aus dem gleichen Jahr siehst.

Beste Grüße

Bernd


Hallo Bernd,

ja, diesem Dilemma unterliege ich hin und wieder. Mich begeistert sehr häufig die Rasse und die Leichtigkeit eines Kabinetts. Der Trinkfluß bereitet mir Freude. Wenn ich meiner Begeisterung Ausdruck gebe kommen Rückfragen wie die Deine. Versuche ich mich zu mässigen (in der Punktevergabe) und in Textform auszudrücken, dass ich den Kabinett nach der inneren Einstellung eigentlich höher bewerten möchte, ist es auch nicht richtig. Da musste ich mich kürzlich hier im Weinforum auch rechtfertigen.

Aber die Diskussion hierüber schärft das Bewusstsei fürdas Dilemma. Es muss nicht immer GG sein. :)

Gruß aus Oberhausen
Norbert
Offline

Bernd Schulz

  • Beiträge: 4170
  • Registriert: Sa 11. Dez 2010, 23:55

Re: Weingut Dr. Randolf Kauer

BeitragDo 10. Feb 2011, 21:01

Hallo Norbert,

ich weiß nicht, ob man da überhaupt von einem Dilemma sprechen sollte. Gerade beim Riesling sind Dichte und Kraft eben nicht unbedingt die entscheidenden Faktoren, wenn es um vergleichendes Bewerten geht....

Und darüber hinaus habe ich die Erfahrung gemacht, dass schlanke, vergleichsweise alkoholarme Rieslinge, solange sie über viel Extrakt verfügen, oft besonders charmant reifen - nicht selten besser als ihre fetteren Kollegen.

Insofern kann ich deine Relationen bei den beiden Kauer-Rieslingen grundsätzlich gut nachvollziehen.

Beste Grüße

Bernd
Offline

Ralf Gundlach

  • Beiträge: 1326
  • Registriert: So 30. Jan 2011, 23:13

Re: Weingut Dr. Randolf Kauer

BeitragDo 10. Feb 2011, 21:15

Das Dilemma des trockenen Kabinett war mal vor ein paar Jahren auch das Dilemma des restsüssen Kabinett, was sich mittlerweile etwas geändert hat, siehe Gault Millau ( wenn man so etwas an Punkten bewertet ). Aber einen trockenen Kabinett . der schlank und elegant ist und der einen Gegensatz zur allgemeinen Geschmackswelt der Großen Gewächse bildet mit seiner fragilen Frucht, so etwas ähnlich zu bewerten, das passt nicht ins allgemeine Bild. Wobei gerade diese alkohoholarmen, schlanken Kabinette mit dieser Feinheit einen wunderschönen Gegenpart bilden zur Muskelprotzerei manch anderer Gewächse, denn dazu gehört seitens des Winzers viel Feingefühl zur Erzeugung und nicht nur reine Ertragsbeschränkung.

Viele Grüsse

Ralf
VorherigeNächste

Zurück zu Mittelrhein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen