Aktuelle Zeit: Do 22. Aug 2019, 05:19


Martin Müllen

  • Autor
  • Nachricht
Offline

Bernd Schulz

  • Beiträge: 4025
  • Registriert: So 12. Dez 2010, 00:55

Re: Martin Müllen

BeitragMi 1. Mai 2019, 23:00

Es gibt sie doch, die richtig beeindruckenden 2005er:

Bild

Der Wein zeichnet sich durch eine für den Jahrgang außergewöhnliche Feinheit und Strahlkraft aus. Davon habe ich zum Glück noch zwei oder drei weitere Flaschen....

Herzliche Grüße

Bernd
Offline
Benutzeravatar

puschel

  • Beiträge: 1181
  • Bilder: 0
  • Registriert: Sa 23. Apr 2016, 21:17

Re: Martin Müllen

BeitragDo 9. Mai 2019, 19:39

Die nächste Flasche in ca 7-8 Jahren so mein Plan.- Hab schon einige Rieslinge von
Martin Müllen getrunken, dieser Riesling setzt sich fuer mich an die Spitze einer Reihe
von exzellenten Rieslingen und das ist um so bemerkenswerter, da diese Auslese noch
so jung ist. Chapeau!
Bild
Gruß Adi
Save water, drink riesling
Offline

Bernd Schulz

  • Beiträge: 4025
  • Registriert: So 12. Dez 2010, 00:55

Re: Martin Müllen

BeitragDi 4. Jun 2019, 21:25

In einem anderen Thread schrieb unser Wein-Schwede Rolf:

Auf Martin Müllen bin ich gespannt! :)
Du hast jetzt so viel tolles darüber erwähnt. Ich werde am Ende dieses Monats das Weingut besuchen!
Er hat wirklich im "Trocken-Sortiment" sehr viel (20 Weine Jahrgänge 2015-2017) anzubieten!
Welche Weine von seiner Liste kannst Du besonders empfehlen?


Rolf, aus dem aktuellen Sortiment von Martin Müllen, der als Minimalist jedes Jahr viele unterschiedliche Lagenweine produziert, kenne ich natürlich längst nicht alles! Aus eigener Erfahrung empfehlen würde ich dir:

Trarbacher Würzgarten Riesling Kabinett trocken 2017 (nicht zu schlanker Kabinett-Typ; wenigstens einen trockenen Kabi solltest du probieren!)

Trarbacher Hühnerberg Riesling Kabinett* trocken 2017 (nein, du solltest doch zwei Kabinette probieren - schau dir mal die Beschreibung auf Martin Müllens Website an!)

und auf jeden Fall Kröver Letterlay Riesling Spätlese** trocken 2017

Aber auch unter den Weinen, die ich nicht kenne oder die mir nicht mehr präsent sind, werden sich bestimmt welche finden, die deinen persönlichen Vorlieben entgegenkommen.

Und wenn du einmal im Weingut bist, solltest du den interessanten Spätburgunder aus dem Trarbacher Ungsberg nicht auslassen!

Herzliche Grüße

Bernd
Offline

Bernd Schulz

  • Beiträge: 4025
  • Registriert: So 12. Dez 2010, 00:55

Re: Martin Müllen

BeitragDi 4. Jun 2019, 21:46

Nach der Theorie war es für mich jetzt unausweichlich ;) , auch noch zur Praxis überzugehen:

Bild

Heute locker 90 bis 91 Punkte - der Wein macht mir unheimlich viel Spaß! Leider war das meine letzte Flasche..... :cry:

Herzliche Grüße

Bernd
Offline
Benutzeravatar

Der Wein-Schwede

  • Beiträge: 325
  • Registriert: Sa 12. Mai 2018, 12:28

Re: Martin Müllen

BeitragMo 1. Jul 2019, 15:15

Weinprobe bei Weingut Martin Müllen am 27.06.

Das Weingut Martin Müllen macht Weine wie man es vor 100 Jahren machte mit langsamer Handpressung der Trauben und Gährung und Ausbau in grossen alten Holzfässern. Die Vielfalt von Weinen ist beeindruckend und der Jahrgangscharakter sowohl als die Weinlage schlagen zu 100% durch (grosse Unterschiede zwischen den Weinen)

Paradelage für das Weingut ist die Weinlage "Trarbacher Hühnerberg" in einem Seitental ca 2 km von Mosel (Bild unten), welche Anfang letztes Jahrhundert eine Prestigelage an der Mosel war. Bis Jahr 2000 doch völlig vernachlässigt und verwildet mit Bäumen und Lianen, hat die Müllens die Weinlage erworben und wieder in voller Pracht gebracht. Die meisten von den uralten Rebstöcken konnte man noch retten!

Wir haben sehr viele Weine probiert und die VKN sind auf dem Grund nicht so umfangsreich als sonst üblich. Der Empfang im Weingut war äusserst herzlich und freundlich.

Die Jahrgänge unterscheiden sich viel:
Die 2017er sind dicht und tief mit kräftiger Farbe. Die 2016 sind heller, leichter, blumiger, süsslicher und mehr offen. Die 2015er sind wieder konzentriert und errinnern mehr um 2017 als 2016, aber der Frucht ist hier klarer als bei 2017 (ich dencke es hat mit Reife zu tun).
Dazu haben wir auch einige ältere Raritäten probiert.

Die Kröver Lagen sind generell leichter, blumiger und süsslicher. Die Lage Würzgarten ist würziger (welche Überraschung!) und die Weine von Hühnerberg sind tiefer, dichter und mineralischer.

2016 Kröver Paradies Kabinett trocken
Nase: Leicht mineralisch, reife Frucht, exotische Fruchtsüsse.
Gaumen: Trocken, frisch, deutlich Zitron

2017 Kröver Paradies Kabinett trocken
Die Farbe ist hier tiefer (sehr kleine ernte in 2017).
Nase: Mehr Mineral, weniger Frucht.
Gaumen: Breiter und mildere Säure.

2017 Trabener Würzgarten Kabinett trocken
Nase: Würzig, mineralisch, tief, mehr mineral als Frucht.
Gaumen: Würzig und komplex.

2017 Trabacher Hühnerberg Kabinett trocken
Nase: Verschlossen, dunkle Mineralik, tief.
Gaumen: Zupackende Säure, gute Länge und Konzentration.
Muss unbedingt reifen!
Einer meinen Favoriten, ich habe nachher die folgende Beschreibung auf der Müllen-Website gelesen:
"Ideal für Fans von sehr trockenen Weinen.
Sehr trockener Riesling, mit kräftiger Säure und der unnachamlichen Kraft des Trarbacher Hühnerberg."

Kaum wunder dass der Wein mir gepasst hat! :)

2018 Trarbacher Hühnerberg Kabinett trocken
Nase: Lycche Frucht, blumig, würzig, komplex.
Gaumen: Leichte Restsüsse
2017 und 2018 - so unterschiedlich kann es sein!

2017 Trabener Würzgarten Spätlese trocken
Nase: Würzig, tief.
Gaumen: Konzentriert, kräftig.

2017 Kröver Paradies Spätlese trocken
Nase: Leicht süsslich, mineralisch, tief.
Gaumen: Kräftig, leicht Botrytis, feine Säure, leicht spritzig.

2016 Kröver Paradies Spätlese trocken
Nase: Sehr reduktiv! Schiesspulver und Feuerstein.
Gaumen: Salzig, straff gute Säurestruktur
Ja, so unterschiedlich können die Jahrgänge wieder sein!

2017 Kröver Kirchlay Spätlese trocken
Nase: Kräftig Botrytis, exotisch
Gaumen: Trocken, konzentriert, breit, kräftig

2015 Kröver Paradies Spätlese trocken
Nase: Reif, tief, konzentriert, exotisch
Gaumen: Viel Frucht, auch kandierte Früchte, sehr sehr Konzentriert.
Wieder ein Favorit!

2015 Trarbacher Hühnerberg Spätlese trocken
Nase: Tief, konzentriert, getrockener Frucht, leichte Süsse.
Gaumen: Gute Kraft, Frucht und Länge.
Auch ein Favorit!

2015 Trarbacher Hühnerberg Spätlese trocken "A"
Nase: Sehr reduktiv, tief.
Gaumen: Viel Säure und Mineral.
Muss reifen.

2017 Kröver Letterlay Spätlese trocken
Nase: Tropisch, Mango, Apriko.
Gaumen: Breit, Konzentriert ("süsslich" aber noch trocken), niedrigere Säure als die anderen.

2017 Kröver Steffensberg Spätlese trocken
Nase: Elegant, schlank.
Gaumen: Fehlt Frische
Dieser Wein hat teilweise BSA gemacht.

2017 Trarbacher Hühnerberg Spätlese** trocken
Nase: Extreme Tiefe, Mineralität und Komplexität.
Gaumen: Vollmundig und lang. Ein Fantastischer Wein!
Aber - muss reifen!
Sonderauswahl der Trarbacher Hühnerberg - 60 Euro für eine Flasche!

2008 Trarbacher Hühnerberg Spätlese trocken
Sehr helle Farbe für den Alter.
Leichte Petrolnoten, sehr komplex.

2006 Trarbacher Hühnerberg Spätlese trocken
Nase: Extrem komplex mit feiner Früchtsüsse, kandierte und getrockene Früchte.
Gaumen: Extrem konzentriert, lang und würzig.
Noch ein Favorit!

Viele Grüsse
Rolf
Dateianhänge
IMG_1342.jpg
Die Weinlage "Trarbacher Hühnerberg"
Zuletzt geändert von Der Wein-Schwede am Mo 1. Jul 2019, 17:36, insgesamt 1-mal geändert.
Offline
Benutzeravatar

EThC

  • Beiträge: 2156
  • Bilder: 6
  • Registriert: Fr 27. Feb 2015, 17:17
  • Wohnort: BY

Re: Martin Müllen

BeitragMo 1. Jul 2019, 17:06

Sehr schöne Zusammenfassung, vielen Dank dafür!
Ich kenne bis dato nur den 2015er Riesling Trarbacher Hühnerberg Kabinett trocken, der mir außerordentlich gut gefallen hat. Irgendwann werd' ich auch mal mehr davon probieren...
Viele Grüße
Erich


NOVINOPHOBIE ist die Angst davor, daß der Wein ausgeht...
https://ec1962.wordpress.com/
Offline

amateur des vins

  • Beiträge: 1396
  • Bilder: 5
  • Registriert: Sa 10. Mär 2012, 22:47
  • Wohnort: Berlin

Re: Martin Müllen

BeitragMo 1. Jul 2019, 17:25

Mosel führt bei mir ein Stiefmütterchendasein, seit ich vor langem entschied, daß mir erst Rheinhessen und dann Nahe bei meinen nicht so zahlreichen Rieslingkontakten besser gefiel. Und das obwohl Clemens Busch eine der ersten Erfahrungen diesbezüglich darstellte und mir gefiel, lange bevor er hier kürzlich hip wurde. :P

Natürlich ist mir nicht entgangen, daß Martin Müllen hier viele Freunde hat und hohes Ansehen genießt. Aber irgendwie habe ich immer nur unter obiger Selbstbeschränkung mit neutraler Distanz mitgelesen. Jetzt einmal so geballt den Überblick präsentiert zu bekommen, ist schon ein Anreiz, mir mal ein paar Probefläschchen für ein eigenes Bild kommen zu lassen.

Danke dafür! :)
Besten Gruß, Karsten
Offline
Benutzeravatar

EThC

  • Beiträge: 2156
  • Bilder: 6
  • Registriert: Fr 27. Feb 2015, 17:17
  • Wohnort: BY

Re: Martin Müllen

BeitragMo 1. Jul 2019, 17:46

amateur des vins hat geschrieben:Mosel führt bei mir ein Stiefmütterchendasein

...bei mir auch, vor allem was die "typischen" Moselweine angeht, allen voran die restsüßen Kabis, das ist in der Regel nicht meine Welt. Aber es gibt sehr schöne Ausnahmen, MM gehört grundsätzlich dazu, wenn auch bisher nur mit einem Wein...
Viele Grüße
Erich


NOVINOPHOBIE ist die Angst davor, daß der Wein ausgeht...
https://ec1962.wordpress.com/
Offline
Benutzeravatar

puschel

  • Beiträge: 1181
  • Bilder: 0
  • Registriert: Sa 23. Apr 2016, 21:17

Re: Martin Müllen

BeitragMo 1. Jul 2019, 18:04

Hallo Rolf,
auch von mir "Danke" fuer deine Weinbeschreibungen.
17 verkostete Rieslinge, sehr schön.
Und vielen deiner VKN stimme ich zu!
Aus 2017 fehlt eigentlich nur die Hühnerberg Auslese* trocken, 1582. ;)
Hätte dir mit Sicherheit auch noch zugesagt...
Na dann bin ich mal gespannt, welche trockenen Müllen Rieslinge
den Weg in deinen Keller finden oder gefunden haben :lol:
Gruß Adi
Save water, drink riesling
Offline

amateur des vins

  • Beiträge: 1396
  • Bilder: 5
  • Registriert: Sa 10. Mär 2012, 22:47
  • Wohnort: Berlin

Re: Martin Müllen

BeitragMo 1. Jul 2019, 18:25

EThC hat geschrieben:
amateur des vins hat geschrieben:Mosel führt bei mir ein Stiefmütterchendasein

...bei mir auch, vor allem was die "typischen" Moselweine angeht, allen voran die restsüßen Kabis, das ist in der Regel nicht meine Welt.
+1

Da könnte ich sogar noch gegensteuern, indem ich einfach mehr asiatisch angehaucht und schärfer esse. :idea: :mrgreen: Aber da Mme. Amatrice mit Riesling (fast) jedweder Façon wenig Spaß hat, und Speisen und Wein zu teilen soviel mehr Spaß macht, als sich das alleine reinzuziehen, wird Riesling es bei mir schon rein zahlenmäßig schwer gegen Burgunderrebsorten, SB und "Rhône" haben.

...was mich nicht davon abhält, ein paar Rieslinge im Keller zu haben und jetzt MM anzutesten! :ugeek: 8-)
Besten Gruß, Karsten
VorherigeNächste

Zurück zu Mosel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen

cron