Aktuelle Zeit: Fr 15. Nov 2019, 17:02


Ruwer-diverse Winzer

  • Autor
  • Nachricht
Offline

Ralf Gundlach

  • Beiträge: 1291
  • Registriert: So 30. Jan 2011, 23:13

Re: Ruwer-diverse Winzer

BeitragMi 19. Nov 2014, 17:59

Schöner Riesling von einem Winzer auis der zweiten Garde: 2011er Waldracher Sonnenberg Auslese* Heinrich Mertes , typiche Ruwernase nach Johannisbeeren und Kräutern,am Gaumen alles andere als schlank, mit einer leichten, feinen Boytritisnote, weiße Johannisbeeren und Mandarinen, mineralisch, typische feine Ruwersäure, die die noch etwas im Vordergrund stehende Süsse nicht zu üppig erscheinen lässt, eine rundum gelungene Auslese die sicher keine große Kunst ist, aber durch ihre Klarheit und perfekte Ausgewogenheit schon in diesen, sicher zu jungen Stadium Spaß macht, 89 Punkte

Gruß

Ralf
Offline

Ralf Gundlach

  • Beiträge: 1291
  • Registriert: So 30. Jan 2011, 23:13

Re: Ruwer-diverse Winzer

BeitragFr 1. Mai 2015, 20:03

Eine Zeit lang habe ich gedacht, dass das kleine Weingut Van Elkan in Mertesdorf ein neuer Stern am Ruwerhimmel sein könnte, die 2008er und 2009er deuteten ganz schön Potential an, seitdem habe ich allerdings keinen neueren Jahrgang mehr getrunken, im Keller lag noch eine 2010 Kaseler Nieschen Spätlese Alte Reben, ich bin mir unsicher, was ich von dieser Spätlese halten soll, vorweg. das ist ein typischer Ruwer-Riesling, feine Cassisnoten, mineralisch, aber die Säure wirkt für 2010 ungewöhnlich lasch, dazu hat diese Spätlese für meinen Geschmack zu viel Restsüsse, kaum Spannung, insgesamt sehr enttäuschend für diesen spannenden Jahrgang, vor allem: was haben die mit der Säure vera(u)nstaltet??, enttschäuschend,geradezu langweilig, 83 Punkte, ich hoffe, dass das ein Ausrutscher ist, aber ich bin mir sicher...der wird auch nicht mehr besser, hat jemand von euch Erfahrung mit den neueren Jahrgängen??

Gruß

Ralf
Offline

Ralf Gundlach

  • Beiträge: 1291
  • Registriert: So 30. Jan 2011, 23:13

Re: Ruwer-diverse Winzer

BeitragDi 7. Jun 2016, 18:00

Gut gelungen: 2009 Schiefer-Riesling Spätlese feinherb Weingut Van Elkan, sehr mineralisch, Stachelbeeren, aber auch leichte Noten von reifen Äpfeln, feine, reife Säure, jahrgangsbedingt eher kräftiger gebaut, sehr gute Struktur, lang, wenn der noch eleganter und einen Tick verspielter wäre.. 88 Punkte

Gruß

Ralf
Offline

Ralf Gundlach

  • Beiträge: 1291
  • Registriert: So 30. Jan 2011, 23:13

Re: Ruwer-diverse Winzer

BeitragMi 7. Dez 2016, 22:04

Hier gehören natürlich die Ruwer-Schätzchen hin: 2015 Mertesdorfer Herrenberg Riesling Kabinett feinherb Weingut Breiling, das ist Ruwer pur, Nase nach Johannisbeeren, am Gaumen Johannisbeere, Stachelbeere, ein Hauch Weinbergspfirsich, etwas Kräuter, tolle Mineralität, perfekte, verspielte Ruwersäure, m.E. feiner als der restsüsse Kabinett, der auch schon klasse ist, mit einer passenden feinherben Note, die diesen Riesling für mich unwiederstehlich macht, könnte auch ein richtig guter Kabinett vom Karthäuserhof sein, aber natürlich zu der Zeit, als Ludwig Breiling dort Kellermeister war, wenn der noch etwas feiner, etwas eleganter wäre, dann wäre das ganz, ganz großes Kabi-Kino, 89 Punkte für einen Badewannenriesling :D

Gruß

Ralf
Offline

Ralf Gundlach

  • Beiträge: 1291
  • Registriert: So 30. Jan 2011, 23:13

Re: Ruwer-diverse Winzer

BeitragFr 9. Dez 2016, 20:16

Aus den guten, alten Zeiten dieses Weinguts: 1992 Lorenzhöfer Mäuerchen Kabinett Weingut Karlsmühle
Leichte Reifenoten in der Nase, am Gaumen wenig Süsse, Stachelbeeren, knackiger Pfirsich, mineralisch, dezente Karamellnoten deuten das Alter an, knackige, aber feine Säure, die diesen Kabi aus dem sicher nicht besten Jahrgang der 90er sehr viel Frische verleiht, macht noch richtig Spaß, es fehlt etwas an Feinheit und Eleganz, 88 Punkte, auch hier kann man sehen, zu was Geiben von Ende der 80er bis Anfang 2000 als Winzer fähig war

Gruß

Ralf
Offline

Ralf Gundlach

  • Beiträge: 1291
  • Registriert: So 30. Jan 2011, 23:13

Re: Ruwer-diverse Winzer

BeitragSo 29. Jan 2017, 22:32

Mal wieder ein Breiling Im Glas: 2015 Mertesdorfer Herrenberg Kabinett Weingut Breiling, reife Stachelbeernoten in der Nase, am Gaumen rote Johannisbeeren, Stachelbeeren, mineralisch, spielerische Säure, unglaublich "saftig" und trotzdem mit einer eleganten Seite, den habe ich bei der ersten Verkostung etwas unterschätzt, Ruwer pur, 88 Punkte,
die 2015er von Ludwig Breiling sind einfach nur klasse zu nennen, leider, leider gibt es den trockenen Hitzlay nicht mehr, vom feinherben Kabi und den gerade beschriebenen hab ich noch mal nachbestellt, denn ein besseres PLV kann ich mir nur sehr schwer vorstellen, hier paart sich Anspruch mit purer Trinkfreude

Gruss

Ralf
Offline

Pointless

  • Beiträge: 131
  • Registriert: Fr 4. Nov 2011, 10:43

Re: Ruwer-diverse Winzer

BeitragSa 11. Feb 2017, 17:16

Jetzt sehe ich, dass ich eigentlich auch einfach hätte sagen können, dass es zur VKN von Ralf nicht viel hinzuzufügen gibt:

Bild

Das macht richtig Spass für kleines Geld. Weiss jemand eigentlich mehr über das Weingut und die Lagen? Sowas wie Alter der Reben (jung?). Ausbau?...

Grüße

Jochen
Offline

Ralf Gundlach

  • Beiträge: 1291
  • Registriert: So 30. Jan 2011, 23:13

Re: Ruwer-diverse Winzer

BeitragSo 19. Feb 2017, 18:19

Hallo Jochen,

ich weiß nur, das Herr Breiling das Weingut schon früher führte neben seinem Hauptjob als Kellermeister vom Karthäuserhof, das Weingut hat nicht mal einen halben Hektar Besitz im Mertesdorfer Herrenberg, aber wie alt die Reben sind und wie die Ausbaustilistik ( ich vermute Edelstahl) ist weiß ich leider nicht. Im Glas ein Ruwer-Klassiker: 1998 Lorenzhöfer Spätlese Weingut Karlsmühle, riecht nach reifen Stachelbeeren und etwas Pfirsich, am Gaumen geht noch immer die Post ab, Stachelbeeren, knackiger, feinster Pfirsich, enorm mineralisch, dezent Kräuter, ganz feine, fast eisweinartige Säure, die die Süsse perfekt puffert, das ist nicht die superfeine Klinge wie die allerbesten Rieslinge vom Karthäuserhof oder auch von Grünhaus, aber diese Spätlese ist sowas von intensiv, komplex und lang im Abgang, ist immer noch auf dem Höhepunkt, zeigt aber ganz, gant leichte Andeutungen von Reife, großes Spätlese-Kino, 92 Punkte, scheint auch mehr Reifepotential zu haben als die tolle 98er Nieschen Spätlese, wahrscheinlich war der 98er Jahrgang Geibens bester Jahrgang , schade, schade, dass seit Anfang 2000 die Leistungen nachgelassen haben, denn Geiben hatte durch seine konzentrierte Stilistik auf hohem Niveau im Ruwertal ein Alleinstellungsmerkmal , und...man schmeckt die Ruwer raus

Gruss

Ralf
Offline

Ralf Gundlach

  • Beiträge: 1291
  • Registriert: So 30. Jan 2011, 23:13

Re: Ruwer-diverse Winzer

BeitragSa 4. Mär 2017, 21:45

Im Glas: 1989 Lorenzhöfer Mäuerchen Spätlese Weingut Karlsmühle, schöne Nase nach Gelbfrüchten, am Gaumen spannend, Pfirsich, Mirabellen, sehr mineralisch, eher wenig Restzucker, zu halbtrocken tendierend, tolle, rassige Säure, ganz leichte Reifenoten, keine Boytritis erkennbar, eine wunderbare Spätlese, die noch richtig, richtig Freude bereitet und nur minimale Reifenoten zeigt, die Karlsmühle gehörte definitiv damals zu den absoluten Top-Betrieben im MSR-Gebiet , den Wein hat Pigott schon wunderbar in seinem für mich besten Werk "Die großen deutschen Rieslingweine" beschrieben und 90 Punkte vergeben und das Potential gesehen, dem kann ich mich nur anschließen

Gruß

Ralf
Offline

Ralf Gundlach

  • Beiträge: 1291
  • Registriert: So 30. Jan 2011, 23:13

Re: Ruwer-diverse Winzer

BeitragMo 13. Mär 2017, 21:10

wegen handbruch kleinschreibung: 1990 lorenzhöfer felslay spätlese karlsmühle, die karlsmühle war spätestens ab dem 89er jahrgang einer der führenden erzeuger im msr-gebiet, und bis 99 war geiben richtig gut, aber spätestens ab 2004 gab es keine außergewöhnlichen leistungen mehr, diese spätlese fällt definitiv noch unter"außergwöhnliche leistungen", zurückhaltende nase, am gaumen pfirsich, mirabellen, sehr mineralisch,
tolle säure, halbtrockener charakter, mit süssen kern, eher schlank wirkend, aber mit viel extrakt, sowas von komplex und frisch für eine 27 jahre alte spätlese, ich kann nur den hut davor ziehen, was von tolle rieslinge peter geiben zu dieser zeit viniviziert hat , 91 punkte

gruss

ralf
VorherigeNächste

Zurück zu Mosel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: niers_runner und 2 Gäste

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen