Seite 4 von 7

Re: Terassenmosel

BeitragVerfasst: Mo 24. Sep 2018, 21:37
von Bernd Schulz
Gerade im Glas befindet sich ein hervorragender 2017er von Kröber:

Bild

Zunächst habe ich etwas gezögert, für ein Weingut, welches die meisten Rieslingfreunde in diesem Forum offenbar immer noch nicht interessiert, erneut die Werbetrommel zu rühren - als Konsument mit einem nicht allzu prallen Weinbudget ist man eigentlich doof, wenn man solche Geheimtipps nicht für sich behält! Aber im Sinne des Winzers habe ich mich dann doch dazu durchgerungen, über die reine VKN hinaus noch ein kurzes Loblied zu singen: Der vorliegende Röttgen erinnert mich nicht wenig an die Löwensteinschen Weine aus der gleichen Lage - aber ich finde ihn eher besser :twisted: als letztere, da er bei vergleichbarer Lagentypizität und mineralischer Tiefe ein weniger breites und massives Erscheinungsbild zeigt! Dies tut er zu einem noch knapp einstelligen Kurs....*flöt*......

Wirklich grandioses PLV! Wenn ich Berliner wäre, würde ich jetzt ohne Frage noch ein "Kaufen!" nachschieben. Eigentlich müsste dieses "Kaufen" sogar noch mit mindestens drei Ausrufezeichen unterstrichen werden......

Herzliche Grüße

Bernd

Re: Terassenmosel

BeitragVerfasst: Mo 24. Sep 2018, 21:43
von niers_runner
Hallo Bernd,

"hört" sich sehr interessant an.
Bin etwas schwach auf der Brust, was die Untermosel betrifft.
Könnte sich ändern :mrgreen:
Vielen Dank für den Tip.

Beste Grüße

Peter

Re: Terassenmosel

BeitragVerfasst: Mo 24. Sep 2018, 22:04
von Bernd Schulz
Hallo Peter,

die Rieslinge von der untersten (!) Terrassenmosel (Winningen liegt ja schon fast am Rhein :D ) zeigen natürlich einen ganz anderen Charakter als die im Idealfall filigranen Mittelmöselchen. Aber nachdem ich gerade den 2017er Röttgen "Alte Reben" nachgeordert habe :twisted:, kann ich dir bedenkenlos empfehlen, mal ein Probierpaket bei Kröber zu bestellen! Mich würde es, so wie ich deinen Weingeschmack aufgrund deiner VKNs und deiner Forumsbeiträge einschätze, sehr wundern, wenn sich bei dir hinterher irgendeine Form von Enttäuschung einschleichen würde....

Herzliche Grüße

Bernd

Re: Terassenmosel

BeitragVerfasst: Mo 24. Sep 2018, 22:04
von puschel
Hallo Bernd,
danke für deinen Beitrag und den Weingut-Tip.
Kröber, Winningen ist ein mir bisher unbekanntes Weingut. ;)
Gruß Adi

Re: Terassenmosel

BeitragVerfasst: Mo 24. Sep 2018, 22:24
von Bernd Schulz
puschel hat geschrieben:Kröber, Winningen ist ein mir bisher unbekanntes Weingut.


Adi, bis zum Jahr 2016 hatte ich auch noch nie einen Wein von Kröber im Glas! In 2016 habe ich eine Woche Urlaub an der Terrassenmosel (genauer gesagt in Lehmen) gemacht, und da tat sich dann die Frage auf, mit welchen im Gebiet erzeugten Weinen die Abende in unserer Ferienwohnung bestritten werden sollten - in Lehmen selber gibt es keinen uneingeschränkt guten Weinbaubetrieb, weshalb sich uns nach Konsultation des GMs angesichts der dort zu findenden Anhaltspunkte (Bewertungen in Kombination mit Kursen) das Winninger Weingut Kröber aufgedrängt hat. Der Besuch dort erwies sich als Volltreffer; die ausgeprägt mineralischen Rieslinge fand ich eher noch besser, als es nach den schon nicht ganz schlechten GM-Bewertungen zu erwarten stand....

...und seitdem gehört das Weingut Kröber zu den Favoriten unter meinen neueren Entdeckungen...

Herzliche Grüße

Bernd

Re: Terassenmosel

BeitragVerfasst: Di 25. Sep 2018, 08:01
von Allegro
Bernd, ledier finde ich bei den Weinbeschreibungen keinen Anhaltspunkt über den Säuregehalt ... meinst Du, die Weine könnten für mich säuretechnisch noch verträglich sein ?

Re: Terassenmosel

BeitragVerfasst: Di 25. Sep 2018, 08:35
von Bernd Schulz
Allegro, den 17er Röttgen "Alte Reben" finde ich eher wenig aggressiv in der Säure - ich könnte mir vorstellen, dass du ihn gut vertragen kannst. Aber garantieren kann ich natürlich nicht dafür.

Zudem gibt es ja auch einen Weißburgunder im Angebot des Betriebs. Ich kenne den Wein zwar nicht, aber schlecht wird er bestimmt nicht sein.

Herzliche Grüße

Bernd

Re: Terassenmosel

BeitragVerfasst: Di 25. Sep 2018, 14:08
von Allegro
Danke, Bernd - auch für den Tipp mit dem Weißburgunder; den hätte ich ansonsten vielleicht sogar übersehen ... meine Bestellung ist raus .... :mrgreen:

Re: Terassenmosel

BeitragVerfasst: Di 25. Sep 2018, 18:04
von Bernd Schulz
Dann bin ich mal gespannt, wie dir die Weine gefallen, Allegro! Wenn du den Weißburgunder für gut befindest, bestelle ich ihn auch mal. Mein Keller ist nach wie vor zu rieslinglastig bestückt...

Herzliche Grüße

Bernd

Re: Terassenmosel

BeitragVerfasst: Do 27. Sep 2018, 21:54
von Bernd Schulz
Diesem 2017er von Kröber wollte ich in der Datenbank zunächst ein "gutes" PGV bescheinigen:

Bild

Ich habe mich dann doch dazu entschieden, in der Rubrik "Preis/Genuss" auf "grandios" zu klicken. Wo bekommt man denn heute noch einen qualitativ vergleichbaren Lagenriesling für 6,50 Euro?

Nicht ganz so stark in Relation zum Preis fand ich dagegen gestern die restsüße Spätlese aus dem Röttgen:

Bild

Trotzdem handelt es sich um einen sehr guten und vergleichsweise immer noch keineswegs zu teuren Riesling mit einigem Potential für die Zukunft.

Herzliche Grüße

Bernd