Aktuelle Zeit: Di 17. Sep 2019, 10:22


Molitor

  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

Lars Dragl

  • Beiträge: 88
  • Registriert: Mo 3. Okt 2016, 23:24

Re: Molitor

BeitragMo 16. Okt 2017, 22:52

Hallo beisammen,

gerade im Glas, Markus Molitor ZSU Auslese trocken ** 2007. Kellerkalt und 1Std. in der Karaffe aus dem Zalto Universal. Mir fällt zunächst auf, dass die Flasche dicker und der Korken länger ist, als bei den 15er ** Auslesen. Farblich ist der Wein eher noch jugendlich und zeigt helles Goldgelb mit deutlich grünlichen Reflexen und leichte Kohlensäure. Ansonsten passt mir dieser Wein heute überhaupt nicht. Die Frucht wirkt verblasst, die beträchtliche Restsüße ist recht dominant, Spannung und Mineralität fehlen und die Säure steht neben dem Wein. Ich vermute eine Zwischenphase und werde von diesem Wein in den nächsten 5 Jahren keinen mehr öffnen. Wird vielleicht noch mal aufblühen, ist heute aber völlig freudlos.

LG

Lars
Offline

port_ellen

  • Beiträge: 249
  • Registriert: Fr 2. Dez 2011, 16:45

Re: Molitor

BeitragMi 18. Okt 2017, 22:29

kürzlich im glas aus der erinnerung:

2012 alte reben saar
2013 auf einer weinprobe für mich der favorit wegen seiner perfekten harmonie von aroma, körper (12%), stoffigkeit und länge.
inzwischen gereift von der aromatik, aber immer noch herausragend: konzentriert aber leicht, stoffig wie flüssige seide.

gruss, m
Offline
Benutzeravatar

Lars Dragl

  • Beiträge: 88
  • Registriert: Mo 3. Okt 2016, 23:24

Re: Molitor

BeitragMo 30. Okt 2017, 18:48

Hallo beisammen,

über mehrere Tage getrunken: Markus Molitor ZSU Sptl. tr. 2009. Helles Goldgelb. Das erste Glas mit etwas Kohlensäure und ziemlichen Stinker (wie Jauche, verfliegt aber). Nach dem Dekantieren der 1/3Fl. und etwas Zeit dann sehr schön, mit viel Schiefer, leichtem Schmelz, Kraft und Länge. GG-Qualität. Der Rest der Flasche wurde über Tage immer besser und ein zarter Pfirsichton kam dazu, sowie etwas Tiefe und Komplexität. Nichts für Fruchttrinker, sonder was für Schieferfreunde. Nur mittlerer Trinkfluss, weil etwas behäbig, aber dafür sehr befriedigend.
1.Tag 90P - 5.Tag 92P. Ein paar weitere Jahre werden diesem Wein wohl eher nicht schaden. Super Fl., nachdem die ersten beiden aus der Kiste (vor 2-3 Jahren) wenig überzeugen konnten.

LG

Lars
Offline

Ralf Gundlach

  • Beiträge: 1250
  • Registriert: Mo 31. Jan 2011, 00:13

Re: Molitor

BeitragMo 30. Okt 2017, 23:46

Auch gerade im ortsansässigen Edeka "abgegriffen": 2015 Riesling Kabinett ( steht durchgegoren drauf, also trocken ) Graacher Domprobst , ich kaufe mir ganz selten Molitor-Weine, aus zwei Gründen: preislich eher hoch angesiedelt, Stilistik eher kraftvoll, aber der hier...ist für mich klassische Mosel in trocken interpretiert, wunderbar schieferwürzige Nase , am Gaumen mineralisch, knackiger Pfirsich, knackige, passende Säure, schlank, aber mit ordentlich Extrakt, definitiv trockener Charakter, gefällt mir, hat gerade mal 10,5% Alkohol, anscheinend kann es Molitor auch schlank, und.. von den Aromen ist es auch ein typischer Domprobst, von der Stilistik hätte es auch ein Müllen sein können, 87 Punkte, hat 12 Euro gekostet, es gab auch diverse Auslesen mit mehreren Sternen für 30 Euro und den Saar-Riesling Alte Reben für 15 Euro

Gruß

Ralf
Zuletzt geändert von Ralf Gundlach am Mi 1. Nov 2017, 19:03, insgesamt 1-mal geändert.
Offline

Ralf Gundlach

  • Beiträge: 1250
  • Registriert: Mo 31. Jan 2011, 00:13

Re: Molitor

BeitragMi 1. Nov 2017, 19:03

Heute ist der Domprobt Kabi nochmal besser geworden, deutlich komplexer, der Wein hat unglaublich viel Extrakt, toller Stoff, ich sehe ihn heute bei 90 Punkten

Ralf
Offline
Benutzeravatar

Lars Dragl

  • Beiträge: 88
  • Registriert: Mo 3. Okt 2016, 23:24

Re: Molitor

BeitragSa 6. Jan 2018, 22:01

Hallo,

gerade im Glas: Markus Molitor ZSU Spätlese trocken 2012. Farblich eher dunkles Strohgelb, konzentriert, vielleicht auch schon angereift. In der Nase deutlich ein Molitor mit gelber Frucht und viel Schiefer. Irgendwie wirkt der Wein aber zusammengesetzt aus frischeren, reduktiveren und fetteren Anteilen, wobei letztere vielleicht auch die erkennbare Restsüße beisteuern, die durch ordentlich Säure aber gut aufgefangen wird. Zu Beginn etwas Bittermandelaroma und irgendwie der Eindruck, das ganz leicht Botrytis mit im Spiel sein könnte, oder Anteile mit etwas oxidativem Charakter?! Konzentrierter Wein mit langem Abgang und genügend Frische für viele weitere Jahre. Ich tippe darauf, dass er sich aromatisch eher Richtung "trockener" Auslese entwickeln wird. Honig ist schon da. Heute 90 Punkte. Zwei sind noch drin. Nächstes Jahr wieder.

LG

Lars
Offline
Benutzeravatar

Lars Dragl

  • Beiträge: 88
  • Registriert: Mo 3. Okt 2016, 23:24

Re: Molitor

BeitragSo 14. Jan 2018, 19:04

Hallo,

die Markus Molitor Zeltinger Sonnenuhr Riesling Spätlese trocken 2012 steht nun seit 06.01. offen und hat dadurch noch gewonnen, was bei Molitor ja auch nicht so ungewöhnlich ist. Das leicht bittermandlige hat sich gut eingebunden und der Wein wirkt bei schöner Frische sehr harmonisch und konzentriert. Locker 91 Punkte, würde ich sagen.

Ich denke heute, daß diese Spätlese Anteile beinhaltet, die eine malolaktische Gärung durchlaufen haben und welche bei denen das nicht so ist.

2015 hat wohl kein Riesling mehr diese 2. Gärung durchlaufen. Vielleicht sind die Weine auch deswegen irgendwie eine wenig anders geraten. Weiß irgendwer, ob das bei Molitor jetzt immer so gehandhabt werden soll? Gibt es hier jetzt einen Stilwechsel?

LG

Lars
Offline

Käfi

  • Beiträge: 191
  • Registriert: Mo 2. Feb 2015, 21:22

Re: Molitor

BeitragDi 16. Jan 2018, 19:31

Ich hatte vor kurzem meine ersten trockenen Molitor Rieslinge im Glas. Jeweils an unterschiedlichen Tagen.

+Wehlener Klosterberg Kabinett Weiße Kapsel 2015
+ Zeltinger Sonnenuhr Spätlese 2015

Bei beiden Weinen war meine erste Assoziation: wow, ist der saftig.

Ist das Molitor-Stil oder Zufall?
Offline
Benutzeravatar

puschel

  • Beiträge: 1224
  • Bilder: 0
  • Registriert: Sa 23. Apr 2016, 21:17

Re: Molitor

BeitragDi 16. Jan 2018, 20:57

Hallo Julian,
kann man so sagen, die Molitor Rieslinge, Markus Molitor hat auch hervorragende Spätburgunder , die ich bisher verkostet bzw. getrunken habe, waren lagentypisch würzig, mineralisch...manchmal auch kühl und jahrgangsbedingt mal mehr oder weniger saftig und fruchtig, auch meist recht kräftig und extraktreich, aber nie breit und fett. Mir steht bei jungen Weinen diese saftige Frucht jedoch manchmal zu sehr im Vordergrund. Das ist aber Geschmackssache und ändert nichts an der Qualität und Lagerfähigkeit seiner Weine.
Gruß Adi
Save water, drink riesling
Offline

Käfi

  • Beiträge: 191
  • Registriert: Mo 2. Feb 2015, 21:22

Re: Molitor

BeitragMi 17. Jan 2018, 11:58

Hallo Adi,
vielen Dank für die Antwort.

Ich glaube, ich werde mir dieses Weingut mal genauer ansehen, ist eh längst überfällig.

Ich finde das Sortiment aufgrund der Größe etwas undurchsichtig, über empfehlungen würde ich mich freuen. Bevorzugt trocken, feinherb trinke ich aber auch ab und an sehr gerne. Mehr als 40 € pro Flasche solls dann auch nicht kosten =)

Danke und Grüße
Julian
VorherigeNächste

Zurück zu Mosel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen