Aktuelle Zeit: Sa 21. Sep 2019, 13:28


J.J. Prüm

  • Autor
  • Nachricht
Offline

Invest

  • Beiträge: 221
  • Registriert: Do 6. Jan 2011, 22:21

Re: J.J. Prüm

BeitragMo 5. Nov 2018, 12:55

Habe vorhin beim WG J.J. Prüm angerufen. Eine junge Dame aus dem Vertrieb hat es dann versucht, mir meine Fragen zu beantworten:

Generell, so wurde gesagt, mag das WG die Qualität der Weine und eines Jahrgangs nicht nach analytischen Werten wie Öchsle oder Säure bewerten. Man beurteilt es vielmehr nach dem jeweiligen Charakter. (D.h. es gibt keine schlechten Jahrgänge, immer alles toll ,-)) So gibt es 'kräftigere' Jahrgänge, wie 2007, 2009, 2012 oder auch 2015 und leichtere elegantere Jahrgänge wie 2016 oder 2017. Der Frostschaden hatte auf die Qualität keinen Einfluss, nur die Menge ist deshalb gering. 2015 dagegen war in allen Belangen ideal und völlig komplikationslos, ist schön und wird das auch so bleiben. Sie empfindet die Beschreibungen zu den Weinen bei Lobenberg als zutreffend mit dem Zusatz, dass dabei der Händlerfaktor berücksichtigt werden sollte.

Am Ende heisst das wie immer, selbst probieren und sich ein eigenes Urteil bilden.

Beste Grüsse
Christian
Offline
Benutzeravatar

Moselglück

  • Beiträge: 911
  • Registriert: Do 31. Dez 2015, 15:38

Re: J.J. Prüm

BeitragMo 5. Nov 2018, 15:41

Danke für die Info Christian, das hat man diplomatisch erläutert ;)

Gruß,

Daniel
Bild ...Medizin für Feinschmecker! :D
Offline
Benutzeravatar

NoTrollingerPlease

  • Beiträge: 191
  • Registriert: Mo 20. Aug 2012, 20:55
  • Wohnort: Esslingen

Re: J.J. Prüm

BeitragMo 5. Nov 2018, 18:40

Ich habe in Trier fast die komplette JJP Range 2017 testen können. Ich formuliere es mal so: Ich bin bisher kein Fan von jungen Prüms gewesen und konnte mit Prüm auch gereift nur partiell etwas anfangen (was sich aber gerade massiv ändert... :D ).
Die 2017er haben mir alle ausnahmslos gut gefallen. Mosel at its best! Filigran, aber mit schöner Tiefe und Frucht, tolle Säure und Extrakt.
Nachdem ich alle gewünschten Weine bereits reserviert habe, kann ich das auch öffentlich sagen :lol:

VG
Dirk
Offline

Invest

  • Beiträge: 221
  • Registriert: Do 6. Jan 2011, 22:21

Re: J.J. Prüm

BeitragMo 5. Nov 2018, 19:05

Hallo Dirk,

das ist doch mal eine Aussage mit der sich etwas anfangen lässt und die auch dem bisher von mir bei anderen WG gemachten Eindrücken des Jahrgangs 2017 entsprechen. Magst Du uns denn jetzt noch verraten, was genau bei JJP Deine besondere Wertschätzung bekommen hat?

Besten Dank im voraus für eine Antwort
Christian
Offline
Benutzeravatar

puschel

  • Beiträge: 1226
  • Bilder: 0
  • Registriert: Sa 23. Apr 2016, 21:17

Re: J.J. Prüm

BeitragMo 5. Nov 2018, 19:13

Invest hat geschrieben:...So gibt es 'kräftigere' Jahrgänge, wie 2007, 2009, 2012 oder auch 2015 und leichtere elegantere Jahrgänge wie 2016 oder 2017. Der Frostschaden hatte auf die Qualität keinen Einfluss, nur die Menge ist deshalb gering. 2015 dagegen war in allen Belangen ideal und völlig komplikationslos, ist schön und wird das auch so bleiben. Sie empfindet die Beschreibungen zu den Weinen bei Lobenberg als zutreffend mit dem Zusatz, dass dabei der Händlerfaktor berücksichtigt werden sollte.
Am Ende heisst das wie immer, selbst probieren und sich ein eigenes Urteil bilden.

NoTrollingerPlease hat geschrieben:Ich habe in Trier fast die komplette JJP Range 2017 testen können. Ich formuliere es mal so: Ich bin bisher kein Fan von jungen Prüms gewesen und konnte mit Prüm auch gereift nur partiell etwas anfangen (was sich aber gerade massiv ändert... :D ).
Die 2017er haben mir alle ausnahmslos gut gefallen. Mosel at its best! Filigran, aber mit schöner Tiefe und Frucht, tolle Säure und Extrakt.
Nachdem ich alle gewünschten Weine bereits reserviert habe, kann ich das auch öffentlich sagen :lol:

Hallo Christian
hallo Dirk,
danke fuer Eure Beiträge. Ob man jetzt 2012 als kräftigeren Jahrgang einstuft ;) und 2017 als leichteren Jahrgang mal dahin gestellt. Mir gefällt der 2017er Jahrgang generell bei den Kabinettweinen besser als 2016. Das gleiche gilt auch beim Auslese Prädikatswein, jedoch gibt's auch immer wieder Ausnahmen.
Deine Jahrgangsbeschreibung Dirk gefällt mir und trifft auch auf andere Premiumweingueter zu. Schöne Frucht, extraktreich - präsente Säure, feingliedrig, zum Teil filigran mit Spannung und Tiefgang. Der restsüße- und edelsüße Bereich hat mich beim 17er Jahrgang bisher ueberzeugt und so freu ich mich nach euren Beiträgen schon auf die 17er Prüm Weine, vielleicht die Krönung, danke :D
Gruß Adi
Zuletzt geändert von puschel am Di 6. Nov 2018, 16:07, insgesamt 1-mal geändert.
Save water, drink riesling
Offline

niers_runner

  • Beiträge: 804
  • Registriert: Sa 18. Dez 2010, 19:36
  • Wohnort: Niederrhein

Re: J.J. Prüm

BeitragMo 5. Nov 2018, 20:53

Auch von meiner Seite vielen Dank für die Informationen.
Meine 12er Kiste mit Prüms 17er Rieslingen ist geordert.

Beste Grüße

Peter
Nur die Götter gehen zugrunde, wenn wir endlich gottlos sind (Konstantin Wecker)
Offline
Benutzeravatar

NoTrollingerPlease

  • Beiträge: 191
  • Registriert: Mo 20. Aug 2012, 20:55
  • Wohnort: Esslingen

Re: J.J. Prüm

BeitragMo 5. Nov 2018, 22:25

Invest hat geschrieben:Magst Du uns denn jetzt noch verraten, was genau bei JJP Deine besondere Wertschätzung bekommen hat?


Öhm, so ziemlich alles was Wehlener Sonnenuhr und Himmelreich heisst :lol: Nur bei den Auktionsweinen musste ich mich auf die normale Auslese beschränken... Seufz... :lol:
Offline

Invest

  • Beiträge: 221
  • Registriert: Do 6. Jan 2011, 22:21

Re: J.J. Prüm

BeitragDi 20. Nov 2018, 21:11

Guten Abend zusammen,

da ich ja ein gutgläubiger Mensch bin, habe ich die Empfehlungen von 'NoTrollingerPlease' alias Dirk zum Anlass genommen, mir ein paar Flaschen Auslese aus Himmelreich und Sonnenuhr 2017 zuzulegen. ;-)

JJ Prüm
Graacher Himmelreich Auslese 2017
9% Alk.

Funkelnde blassgelbe Farbe, keinerlei Bläschen. In der Nase ein feines Bouquet aus vorwiegend gelbem Steinobst/Aprikosen gepaart mit einer ganz zarten Honignote. Auch am Gaumen alles sehr fein und elegant, ein erfrischender süss-säuerlicher Saft, nichts dick und fett. Aromen von Aprikose, Pfirsich, Litschi und sogar auch ein wenig von dem von mir so geliebten Mangostan (Erich!), feiner mittellanger Nachhall. (Reduktiv oder spontanvergoren hab ich geschmacklich nicht bemerkt). Schön, 93 Pkte.

Viele Grüsse
Christian
Offline
Benutzeravatar

puschel

  • Beiträge: 1226
  • Bilder: 0
  • Registriert: Sa 23. Apr 2016, 21:17

Re: J.J. Prüm

BeitragDi 20. Nov 2018, 22:11

Hallo Christian,
danke fuer dein Himmelreich-Opfer
und deine VKN :D
Die wird mit Sicherheit in den nächsten Jahren noch zulegen.
Werde in Kürze mal ne 12er Auslese aus der Sonnenuhr köpfen...
Gruß Adi
Save water, drink riesling
Offline

Invest

  • Beiträge: 221
  • Registriert: Do 6. Jan 2011, 22:21

Re: J.J. Prüm

BeitragDi 20. Nov 2018, 22:23

Adi,

Dein Wort in Gottes Ohr! Hab mir noch ein paar Süsse aus 2017 von Eva Clüsserath zugelegt. Heiner soll begeistert sein und ich gespannt -;)

Noch einen schönen Abend
Christian
VorherigeNächste

Zurück zu Mosel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen