Aktuelle Zeit: Di 31. Mär 2020, 17:48


Badische Weißweine

  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

octopussy

  • Beiträge: 4373
  • Bilder: 135
  • Registriert: Do 23. Dez 2010, 10:23
  • Wohnort: Hamburg
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Badische Weißweine

BeitragSo 10. Apr 2011, 09:40

Ist ja gerade richtig was los im Baden-Thread. Gestern Abend gab es zum pochierten Lachs mit Lauch und Karotten den 2008 Burkheimer Feuerberg Weißburgunder GG von Bercher. Der Feuerberg Grauburgunder GG aus dem gleichen Jahr trank sich Ende letzten Jahres schon ganz fantastisch, ebenso wie der Sasbacher Limburg Weißburgunder Spätlese Tr. Deshalb dachte ich, dass man auch den Weißburgunder GG schon aufmachen kann.

Gut trinken ließ er sich auch, die Flasche war erstaunlich schnell leer (ok, ein bisschen was haben wir auch zum Kochen verwendet). 100% in Balance war er aber auch nicht. Ich denke, warten wird sich lohnen.

Bild
Beste Grüße, Stephan
Offline
Benutzeravatar

octopussy

  • Beiträge: 4373
  • Bilder: 135
  • Registriert: Do 23. Dez 2010, 10:23
  • Wohnort: Hamburg
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Badische Weißweine

BeitragSo 17. Apr 2011, 20:48

Heute Abend im Glas: der 2008 Grauburgunder QbA Trocken vom Ökoweingut Pix aus Ihringen. Trocken heißt hier wirklich trocken. Alle Weine werden voll durchgegoren, dieser Grauburgunder hat 1,6 g/l Rz übrig behalten. Auf dem Weingut wird schon seit 25 Jahren Bio-Weinbau betrieben. Die allermeisten Weine werden spontan vergoren. Die Trauben werden im Ganzen gepresst. Das Durchgären führt in wärmeren Jahrgängen wie 2009 manchmal zu ziemlichen hohen Alkoholwerten, dieser 2008 ist mit 12,5° Volumenprozent allerdings schön schlank. Etwas mehr Abrundung hätte er aus meiner Sicht vertragen können, aber das dürfte Geschmackssache sein.

Bild
Beste Grüße, Stephan
Offline

BuschWein

  • Beiträge: 542
  • Registriert: Mi 3. Nov 2010, 15:33

Re: Badische Weißweine

BeitragMo 18. Apr 2011, 14:26

Auf der Weinbörse habe ich mal wieder die Weine von Bercher probiert und die Weine konnten mich einmal mehr überzeugen.

2010 Weißburgunder Kabinett trocken
fein und elegant, Blütenwiese, die Säure ist präsent aber auch sehr schön reif und gut eingebunden, mittlere Länge. Ein unkomplizierter, gleichwohl gut klassiger Weißwein.

2009 Weißburgunder Spätlese trocken
Wirkte auf mich im ersten Maoment etwas süß, im zweiten Schluck minderte sich dieser Eindruck, ist wohl auf den Säureunterschied zwischen 2010 und 2009 zurückzuführen. Viel Schmelz, dazu sehr saftig, gelbes Obst, Blütentöne, bleibt auf der eleganten Säure.

2009 Weißer Burgunder GG
Zeigt sich noch einmal "erwachsener", weniger saftige Fruchtsüße, mehr Struktur, etwas Kräutertöne, Blütenwiese, Tabak, sehr schön komplex, großer Weißwein.

Eigentlich ist der Graue Burgunder ja die Paraderebsorte des Kaiserstuhls, aber bei Bercher gefallen mir fast immer die Weißen Burgunder noch etwas besser.

Sehr gut auch wieder die Spätburgunder und die Cuvee Limburg, von der wieder einige Flaschen den Weg in meinen Keller finden werden und in zwei Jahren plane ich eine kleine Vertikale dieses Weins.
Armin
www.gutsweine.com

Dumme Menschen machen immer den gleichen Fehler, intelligente immer Neue ;)
Offline
Benutzeravatar

octopussy

  • Beiträge: 4373
  • Bilder: 135
  • Registriert: Do 23. Dez 2010, 10:23
  • Wohnort: Hamburg
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Badische Weißweine

BeitragMo 18. Apr 2011, 19:33

Hallo Armin,

danke für den Bericht. Dann landet Bercher bei mir für 2010 wieder auf der (W)einkaufsliste. Wenn Du sagst,

AS Maurer hat geschrieben:2009 Weißburgunder Spätlese trocken
Wirkte auf mich im ersten Moment etwas süß, im zweiten Schluck minderte sich dieser Eindruck, ist wohl auf den Säureunterschied zwischen 2010 und 2009 zurückzuführen. Viel Schmelz, dazu sehr saftig, gelbes Obst, Blütentöne, bleibt auf der eleganten Seite.


meinst Du für 2010 eine höhere Säure oder? "Viel Schmelz" und "saftig" hört sich aber für mich genauso köstlich an, wie ich den 2008er dieses Weins in Erinnerung habe. Weißt Du, wo die 2010 Bercher WBs im Alkohol liegen?

Vielen Dank.
Beste Grüße, Stephan
Offline

BuschWein

  • Beiträge: 542
  • Registriert: Mi 3. Nov 2010, 15:33

Re: Badische Weißweine

BeitragMo 2. Mai 2011, 14:54

Hallo Stephan

Die 2010er bieten spürbar mehr Säure als die 2009er, wobei auch 2009 keinesfalls breit oder süßlich ist. Habe mir jetzt noch einmal 6 Flaschen Weißburgunder Kabinett trocken 2009 bestellt, da der 2010er erst Ende Mai auf den Markt kommt. Gestern hat mir der 2009er zu Salat und angemachten Hüttenkäse sehr gut gefallen.

2009er Weißer Burgunder Kabinett trocken - Weingut Bercher/Baden
Frisch-fruchtige Birne und gelbes Steinobst, gute Säure gibt Rückgrat, der Wein wirkt schön trinkig aber ehrlich gesagt nicht unbedingt leichtgewichtig. Er hat aber durchaus Spiel und eine schöne Frische. Wirkt jetzt sehr schön reif, rund und harmonisch. Ich mag diese unspektakuläre, in sich stimmige Art eines Weißen Burgunders, sehr schöner Essensbegleiter.
Armin
www.gutsweine.com

Dumme Menschen machen immer den gleichen Fehler, intelligente immer Neue ;)
Offline
Benutzeravatar

octopussy

  • Beiträge: 4373
  • Bilder: 135
  • Registriert: Do 23. Dez 2010, 10:23
  • Wohnort: Hamburg
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Badische Weißweine

BeitragDi 3. Mai 2011, 14:52

Kurze Frage: Hat schon mal jemand einen Wein vom Weingut DZ Danner aus Durbach probiert? Mir wurde neulich mal der Riesling "Typ 2" empfohlen. Die Preisgestaltung des Guts erscheint mir etwas ambitioniert, gerade für den Riesling "Typ 3", aber vielleicht sind die Preise ja gerechtfertigt. Weiß hier jemand mehr?
Beste Grüße, Stephan
Offline

Ralf Gundlach

  • Beiträge: 1385
  • Registriert: So 30. Jan 2011, 23:13

Re: Badische Weißweine

BeitragDo 7. Jul 2011, 19:00

Einen zwar durch seine Jugend schwer zu bewertenden Wein habe ich gerade im Glas, es ist der 2010er Grauburgunder Kabinett trocken vom Weingut Arndt Köbelin aus Eichstetten/Kaiserstuhl, ein im momentanen Stadium fruchtbetonter Grauburgunder mit ganz leichten Nussaromen, die sich mit etwas mehr Reife verstärken könnten, noch etwas von den Hefenoten geprägt, dabei eine ( und das empfinde ich als sehr sympathisch) für den Jahrgang entsprechend kräftige Säure, die aber perfekt eingebunden ist, das ist kein fetter Grauburgunder, sondern ein eher schlanker Vertreter mit leichten "Airbags" an den Hüften sozusgen "kabinettig" für einen Grauburgunder, passt sicher auch zur Grillparty , mein erster Kontakt mit Köbelin gefällt mir sehr gut, 86 Punkte und am Ende die Erkenntniss dass er trotz seiner Jugend gar nicht so schwer zu bewerten ist, lecker Zeug.
P.S.: mit Schrauber und kostet knapp unter 8 Euro

Gruß

Ralf
Offline
Benutzeravatar

Don Miguel

  • Beiträge: 426
  • Registriert: Mi 3. Nov 2010, 18:01

Schneider, Ruländer Auslese *** 2009

BeitragSa 16. Jul 2011, 12:27

Mein erster Weißwein aus einem Probenpaket und ich fang gleich mit dem schwergewichtigsten an! Was soll´s, mir war einfach danach. Und ich fand diesen Wein sehr bemerkenswert, bis dato immerhin mein höchstbewerteter Grauburgunder:

Bild

92 DMP für dieses Trinkvergnügen.

Kennt wahrscheinlich kaum jemand, mich hätte ansonsten interessiert, ob nur ich den Barriqueausbau verkannte oder ob der wirklich so zurückhaltend ist (jedenfalls in 2009).

Grüße
Don
Offline
Benutzeravatar

Markus Vahlefeld

Administrator

  • Beiträge: 1689
  • Bilder: 2
  • Registriert: Do 4. Nov 2010, 10:43

Re: Badische Weißweine

BeitragSa 16. Jul 2011, 17:45

Hi Don,

keine Ahnung, warum das so ist, aber die im Barrique ausgebauten Weine von den Schneiders zeigen alle keine allzu deutlichen Holztöne. Ich habe die Schneiderschen Weine bis 2006 ziemlich intensiv begleitet, weil ich sie damals als die besten Burgunderweine Deutschlands empfand. Zudem noch ein verdammt gutes PLV haben. Ob es an der Röstung liegt oder an Partien, die im gebrauchten Barrique ausgebaut sind - ich weiss es nicht. Aber diese aufgesetzten Holznoten können die Schneiders scheinbar perfekt umgehen.

Ich glaube, vom 2004er habe ich noch irgendwo eine Flasche. Muss sie mal suchen gehen...
Offline
Benutzeravatar

hpk

  • Beiträge: 93
  • Bilder: 6
  • Registriert: Sa 11. Dez 2010, 11:36
  • Wohnort: Pforzheim

Re: Badische Weißweine

BeitragSo 17. Jul 2011, 10:25

Hallo,
ich hatte letzte Woche eine Verkostung auf Burg Staufenberg in Durbach,
dem Weingut vom Markgraf von Baden.
Ein feines kleines Gut mit fairem PLV.
Die Lage ist traumhaft, der Blick geht bis zum Straßburger Münster.
Verkostet wurden u.a.:
2010 Klingelberger R. Kab. mit feiner Frucht und gut eingebundener Säure
2009 Klingelberger 1782 - kräftig, mineralisch, ein eleganter Riesling
2010 Grauburgunder - gehaltvoll und cremig
2010 Chardonnay - eleganter schlanker Wein mit feiner Frucht
2009 Gewürztraminer - mit herrlichem Rosenduft und Geschmack nach exotischen Früchten
und feiner Süße.

Gruß Peter
VorherigeNächste

Zurück zu Baden

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen