Aktuelle Zeit: Do 22. Aug 2019, 01:24


Friedrich Becker

  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

Jochen R.

  • Beiträge: 1451
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 20:53
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Friedrich Becker

BeitragSo 14. Jul 2019, 16:30

Jochen R. hat geschrieben:
Gaston hat geschrieben:Sehr enttäuscht war ich neulich vom Basis-Spätburgunder aus 2015. Der Wein präsentierte sich extrem uncharmant, spröde, grobe Tannine, spitze Säure, komplett spaßbefreit. Sehr überraschend, denn 2012 und 2013 fand ich den Wein sehr ansprechend. Der 15er landete nach eineinhalb getrunkenen Gläsern in einer Soße :( ...

Handelt es sich bei diesem Wein um den
Pinot Noir Tradition 2015 (12,95 EUR Jacques WD)?

Viele Grüße,
Jochen

Ist es nicht, wie ich jetzt sehe. Hatte inzwischen den Pinot Noir Tradition 2015
im Glas und war total begeistert.
Eine Ladung Sauerkirschen, Himbeeren und Minze in der Nase. Dann nasses Leder/
Laub, sowie Gewürze, mit viel Luft florale Noten.
Setzt sich so am Gaumen fort, knackige Säure, trinkanimierend und frisch ohne Ende,
druckvoll und sehr lang.
Hervorragender Wein mit top PLV - die knackige Säure ist aber vermutlich nicht
Jedermann´s Sache ... 91(-92) P.

Viele Grüße,
Jochen
Offline

amateur des vins

  • Beiträge: 1396
  • Bilder: 5
  • Registriert: Sa 10. Mär 2012, 22:47
  • Wohnort: Berlin

Re: Friedrich Becker

BeitragMi 24. Jul 2019, 19:39

Gerade im Glas:

Friedrich Becker, Grauer Burgunder "Kalkmergel" 2017

Ohne vorher zu schmulen, komme ich dennoch zu einer fast identischen [Beschreibung wie vor 8 Monaten].

Deutlich reduziert, was aber von dem reichlichen Extrakt gemildert wird. Unterschwellig ist noch ein bißchen CO₂ zu erahnen (Schrauber!), was der Frische außerordentlich zuträglich ist. Der Kontrast zur eher cremigen Textur ist spannend. Das ist kein Ausbund an Finesse oder Harmonie, aber stimmig und total eigenständig. War ich beim ersten Versuch noch etwas ratlos, gefällt er mir jetzt recht gut mit seinen Ecken und Kanten.

Ein bißchen kühler als sonst GB, ist er eine sehr genußvolle Hilfe beim Erdulden der gegenwärtigen Schlechtwetterperiode *schwitz kleb*. :mrgreen:

Übrigens auch deshalb so spannend, weil er mit seiner speziellen Aromatik die Brücke zwischen den Pinots schlägt. :ugeek:
Besten Gruß, Karsten
Vorherige

Zurück zu Pfalz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen