Aktuelle Zeit: Do 12. Dez 2019, 05:19


GENERATION PFALZ

  • Autor
  • Nachricht
Offline

BerlinKitchen

  • Beiträge: 1535
  • Bilder: 199
  • Registriert: Di 23. Nov 2010, 19:21

GENERATION PFALZ

BeitragDi 30. Jan 2018, 10:54

DIE Entdeckung der gestrigen Veranstaltung "Generation Pfalz" das Weingut Scheuermann aus Niederkirchen. Winzer Gabriel Scheuermann macht beeindruckend gute Weine. Sie sind präzise&puristisch und mit einzigartiger Stilistik. Empfehlen möchte ich den Blanc et Noir Brut nature, 2017 Gutsriesling, 2016 Ruppertsberger und sein Natural Wine "Anima"

Bild
Winzer Gabriel Scheuermann
http://www.scheuermann-weine.de


"Wenn es um junge, aufstrebende Pfälzer Winzer geht, ist in letzter Zeit häufig von der kleinen Gemeinde Niederkirchen die Rede. Denn dort leben und werken diese Talente. Dieser Umstand ist am Ende aber vermutlich weniger der Ortschaft als einem engen freundschaftlichen Bund zu verdanken, der eine Leidenschaft gemeinsam hat: Weine mit individueller Handschrift. Mit dem Weingut Scheuermann sind es nun bereits drei Weingüter aus Niederkirchen, die es in die »Generation Pfalz« geschafft haben. Gabriel und Simon Scheuermann haben in den letzten Jahren bei ihren Weinqualitäten enorm zulegen können. In Eile waren sie dabei nicht. Noch heute verkaufen sie den Löwenanteil ihrer auf immerhin rund 32 Hektar biodynamisch erzeugten Trauben für gutes Geld an die Hautevolee der Pfälzer Winzerschaft. Dagegen gleicht ihre eigene Produktion mit jährlich 10.000 Flaschen der eines Garagen-Weinguts. Tatsächlich wissen sich die Scheuermanns mit minimaler Ausrüstung und wenig Platz zu helfen. Umso erstaunlicher geraten ihre Weine, deren puristische Charaktere ihren Weg in der Weinwelt machen werden. Mit mickrigen 10.000 Flaschen wird sich die in absehbarer Zeit auch nicht mehr abfüllen lassen. "


Bild
Blanc et Noir Brut Nature

Bild
Natural Wine "Anima"


Weitere Empfehlungen folgen, wie z.B. das Weingut Andres und das Weingut Lucashof und diverse andere Weine der gestrigen Veranstaltung in Berlin Mitte.

Grüße aus Berlin,
Martin Zwick
Zuletzt geändert von BerlinKitchen am Mi 31. Jan 2018, 08:39, insgesamt 2-mal geändert.
"Ein Leben ohne Riesling ist zwar möglich, aber sinnlos!"
Offline
Benutzeravatar

Tackleberry

  • Beiträge: 199
  • Registriert: Mi 25. Mai 2011, 18:51
  • Wohnort: Ludwigsburg

Re: GENERATION PFALZ

BeitragDi 30. Jan 2018, 14:54

Ist das ne Abspaltung von Generation Riesling oder die "Filiale" in der Pfalz? ;)

LG Alex

P.S.: Die Scheuermanns behalte ich mal im Auge....
Offline

BerlinKitchen

  • Beiträge: 1535
  • Bilder: 199
  • Registriert: Di 23. Nov 2010, 19:21

Re: GENERATION PFALZ

BeitragMi 31. Jan 2018, 08:33

Eine weitere Entdeckung war das Weingut Andres aus Deidesheim. Michael Andres präsentierte großartige Rieslinge, wie z.B. 2016 Ruppertsberger Reiterpfad, 2016 Deidesheimer Leinhöhle und einen vielversprechenden Chardonnay Reserve.

http://andres-deidesheim.de

"Hier haben sich zwei Brüder aus Deidesheim auf den Weg gemacht. Dass man die alten Zeiten dabei nicht von einem Tag auf den anderen hinter sich lassen muss, belegt eine üppige Weinauswahl, die (noch) für jeden Geschmack den passenden Wein bereithält. Doch der 25-jährige Michael Andres will gemeinsam mit seinem zwei Jahre jüngeren Bruder Schritt für Schritt die Pfälzer Weinspitze erklimmen. Auf ihrem Weg dorthin werden sie sich von Ballast zwangsläufig befreien müssen. Michael Andres hat unter anderem Erfahrungen bei Philipp Wittmann in Rheinhessen sammeln können. Das Weingut zählt nicht nur zu den Pionieren des biologischen Weinbaus, sondern heute auch zur Weltspitze, wenn es um trockene Rieslinge geht. Mit der Umstellung auf eine biologische Bewirtschaftung haben die Andres-Brüder im letzten Jahr ein wichtiges Basislager auf ihrem Marsch zum Riesling-Gipfel installiert. Mit Parzellen in Paradiesgarten, Leinhöhle oder Herrgottsacker sind sie obendrein im Besitz exquisiter Terroirs, die es auszuschöpfen gilt, ohne sie zu erschöpfen. Ihr Motto »Back to the roots« darf man also ruhig auch wörtlich verstehen. "

Bild
"Ein Leben ohne Riesling ist zwar möglich, aber sinnlos!"
Offline

BerlinKitchen

  • Beiträge: 1535
  • Bilder: 199
  • Registriert: Di 23. Nov 2010, 19:21

Re: GENERATION PFALZ

BeitragMi 31. Jan 2018, 10:18

Die dritte Entdeckung war das Weingut Lucashof. Philipp Lucas präsentierte einen bemerkenswert guten und günstigen Ortsriesling, 2016 Forster, für unter 10 Euro. Dazu einen tollen 2016 Forster Musenhang. Der 2016 Forster Pechstein war verschlossen bzw. zeigte keine gute Tagesform, aber das wird schon.

Bild
Winzer Philipp Lucas
www.lucashof.de

"Wenn Philipp Lucas sein Weinbaustudium in Geisenheim beendet hat und dann auf das elterliche Weingut in Forst zurückkehrt, wird er aus den Vollen schöpfen können. Mit Ungeheuer, Pechstein, Musenhang oder Hergottsacker besitzt die Familie beste Parzellen in den wertvollsten Lagen der Mittelhardt. Mehr als 90 Prozent der rund 23 Hektar großen Fläche sind mit Riesling bestockt und bieten mannigfache Möglichkeiten zum Herausarbeiten der verschiedenen Terroirs. Die Grundlage für seinen Beruf, der mutmaßlich auch zu seiner Berufung wird, hat der 24-Jährige bereits gelegt: Seine Ausbildung absolvierte er just bei solchen Weingütern, die sich voll und ganz dem unverwechselbaren Lagencharakter ihrer Weine verschrieben haben. Lucas wird ein schweres Erbe antreten und darauf bereitet er sich schon heute vor. Vor Kapriolen im Weinberg und Keller wird ihn das freilich nicht bewahren, aber er wird gelernt haben, besser damit umzugehen. Derweil wird ihn die Mitarbeit in der »Generation Pfalz“ auf andere, hoffentlich auch fruchtbare Gedanken für die Zukunft bringen – die Pfalz und die Weingenießer werden es ihm danken."

Bild
"Ein Leben ohne Riesling ist zwar möglich, aber sinnlos!"
Offline

BerlinKitchen

  • Beiträge: 1535
  • Bilder: 199
  • Registriert: Di 23. Nov 2010, 19:21

Re: GENERATION PFALZ

BeitragDo 1. Feb 2018, 11:36

Folgende Weine möchte ich ebenfalls empfehlen:


2016 Karl-Heinz Gaul "Asselheimer" Riesling
karg&knackig&kalkig. Bei einer Blindprobe hätte ich sofort auf Rhoihesse getippt.


2016 Margarethenhof "Jesuitgengarten" Riesling
Hammer-Stoff für 15 Euro.


2015 Stiftsweingut Frank Meyer "Wild Grauer Burgunder 30-Morgen"
Voller Spannung. Beeindruckend.


2015 Stiftsweingut Frank Meyer "Wild Riesling Halbstück"
Perfekt zu Saumagen.


2015 Stefan Meyer "Schwarzer Letten" Pinot Noir

Stefan Meyer ist immer eine sichere Bank für Spätburgunder&Pinot Noir.


2015 Karlheinz Becker "Im Käferflug" Chardonnay
Sehr vielversprechend.


2016 Leonhard Zeter "Zeter Privat" Sauvignon Blanc
Sophisticated und mit großem Potential. 13,50 Euro
"Ein Leben ohne Riesling ist zwar möglich, aber sinnlos!"
Offline

Weinschlumpf

  • Beiträge: 594
  • Bilder: 2
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 16:36
  • Wohnort: Berlin

Re: GENERATION PFALZ

BeitragFr 13. Apr 2018, 20:23

Ich muss Martin für seine tollen Tips sehr danken. Er hat mal wieder bewiesen, dass ich seinem Riecher für Talente vertrauen kann. Ich war zwei Wochen in der pfälzer Heimat und habe die Zeit genutzt, um ein paar Weingüter zu besuchen. Drei Güter haben mich insgesamt völlig begeistert. Zwei hat Martin in seinen letzten Beiträgen erwähnt, den Lucashof und den Margarethenhof. Drittes Gut im Bunde ist das Weingut Heinrich Spindler in Forst.

Folgende Weine haben mir besonders gut gefallen:

Lucashof:
2017er P.Lucas Riesling trocken. Vorlese aus Pechstein, Ungeheuer und Musenhang. Knochentrockener geiler mineralisch vibrierender Stoff für nur rund 10 Euro. Grandioses PLV!!! 91 P+ Nach Martin : Kaufen Leute Kaufen!

2017er Riesling Musenhang trocken.

Blancs de Blancs brut (100% Chardonnay) 14 €. Mineralischer Sekt, der es vom Typ und dem Niveau mit vielen Basischampagnern aufnehmen kann.

Margarethenhof:

2015er Riesling Forster Musenhang trocken. 8,00€. Total harmonischer vielschichtiger rauchig fruchtiger Riesling. Auf dem ersten Plateau seiner Trinkreife. In wärmeren Jahrgängen ist der Musenhang (basalthaltiger als der Pechstein) immer wieder für Überraschungen gut!.

2017er Kernstück Riesling trocken. 6,50. Knackig trockener Riesling mit hohem Trinkfluss!

2016er Riesling Jesuitengarten trocken.

Komplexer sehniger Riesling. Ja Martin, echt ein Hammerstoff. GG-Niveau. 93+

Heinrich Spindler:

2017er Forster Riesling trocken. Knackig-trocken, erfrischend. 90
2017er Riesling Deidesheimer Herrgottsacker trocken. Sehr komplex und mineralisch. 90+
2016er Riesling Ungeheuer trocken. Salzig mineralisch mit viel Potential 93+
2016er Riesling Jesuitengarten trocken. Komplexer und anspruchvoller Riesling. Wird sich bestimmt toll entwickeln. 93++
2017er Sauvignon Blanc. Ernsthafter knackig trockener Vertreter mit Niveau, Chapeau! 89

Viele Grüße

Nikolai
Bild
Offline

BerlinKitchen

  • Beiträge: 1535
  • Bilder: 199
  • Registriert: Di 23. Nov 2010, 19:21

Re: GENERATION PFALZ

BeitragSa 14. Apr 2018, 10:36

Das freut mich! JA, die PFALZ hat momentan das größte Reservoir an vielversprechenden Jungwinzern.
"Ein Leben ohne Riesling ist zwar möglich, aber sinnlos!"
Offline

BerlinKitchen

  • Beiträge: 1535
  • Bilder: 199
  • Registriert: Di 23. Nov 2010, 19:21

Re: GENERATION PFALZ

BeitragFr 20. Apr 2018, 20:04

2016 Margarethenhof "Jesuitengarten" Riesling

http://www.margarethenhof-forst.de

Hier haben wir GG-Qualität für 15 Euro.

Der 2014 Jesuitengarten hatte ja bereits in 2016 bei der Veranstaltung "Generation Riesling" für Furore gesorgt und auch bei einer internen Probe unter Pfälzer Winzern. Der 16er präsentiert sich heute Abend kühl&geschliffen und sehnig. Feine saftige Frucht im Hintergrund und dazu noch wohltuend unaufgeregt. Legte im Laufe des Abends deutlich zu und war eine wunderbare Ergänzung zum ersten Spargel der Saison mit Olivenöl+Parmesan.

Chapeau, Yvonne Libelli.

92/100

Bild


Grüße aus Berlin,
Martin Zwick
"Ein Leben ohne Riesling ist zwar möglich, aber sinnlos!"
Offline

mixalhs

  • Beiträge: 1385
  • Bilder: 0
  • Registriert: Mi 7. Sep 2011, 10:29

Re: GENERATION PFALZ

BeitragDi 10. Jul 2018, 19:13

Margarethenhof.

Ich hatte mit - nicht zuletzt aufgrund der Elogen in diesem Thread - ein Probepaket mit Rieslingen kommen lassen und sie mit Vergnügen probiert. Ich war durchaus sehr angetan, aber nicht geflasht. Beim Jesuitengarten und Pechstein habe ich vor meinem inneren Auge noch mal meine Eindrücke von verschiedenen Berliner Riesling-Cups vorbeiziehen lassen und komme zu dem Ergebnis, dass diese Weine wohl eher im unteren Drittel der Tabelle gelandet wären - wohlgemerkt in einem Preissegment, das beim Doppelten der hier aufgerufenen Preise erst beginnt, interessant zu werden. Mein Fazit, richtig gute und auch preiswerte Weine, aber kein Hype und in meinen Augen auch keine 92 oder 93 Punkte. Den Pechstein (13€) hatte ich übrigens leicht vor dem Jesuitengarten (15€) und beide bei 89/90. Und so, wie ich werte, ist das viel Wein für's Geld.
Offline

BerlinKitchen

  • Beiträge: 1535
  • Bilder: 199
  • Registriert: Di 23. Nov 2010, 19:21

Re: GENERATION PFALZ

BeitragSa 4. Aug 2018, 15:31

Durch Zufall entdeckt, Jens Priewe und der 2016 Jesuitengarten vom Weingut Margarethenhof.

https://www.weinkenner.de/forster-jesui ... n-15-euro/


Grüße aus Berlin,
Martin Zwick
"Ein Leben ohne Riesling ist zwar möglich, aber sinnlos!"

Zurück zu Pfalz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen