Aktuelle Zeit: Do 22. Aug 2019, 07:21


Dr. Bürklin-Wolf

  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

EThC

  • Beiträge: 2156
  • Bilder: 6
  • Registriert: Fr 27. Feb 2015, 17:17
  • Wohnort: BY

Re: Dr. Bürklin-Wolf

BeitragDo 8. Nov 2018, 20:47

Michl hat geschrieben:Bürklin-Wolf ist für mich schon seit vielen Jahren eine "Bank" in der Pfalz, den Kauf der Weine habe ich nie bereut. Heute enttäuscht mich jedoch der Wachenheimer, zumindest in der Klasse der Ortsweine. In früheren Jahren war er bei mir immer auf +/- 88 P, aktuell sehe ich den 15er deutlich schwächer.

Aus heutiger und meiniger Sicht zwar leicht hinter dem 14 (siehe oben), aber dennoch ein sehr schöner Wein:

Bild
Viele Grüße
Erich


NOVINOPHOBIE ist die Angst davor, daß der Wein ausgeht...
https://ec1962.wordpress.com/
Offline

Philst

  • Beiträge: 250
  • Registriert: Fr 5. Dez 2014, 13:52

Re: Dr. Bürklin-Wolf

BeitragFr 26. Apr 2019, 20:29

Mein erstes GG von Bürklin-Wolf:

Ruppertsberger Gaisböhl 2011 GC

Im Glas leuchtendes Strohgelb, in der Nase reife gelbe Früchte, nur minimal Petrol. Die Säure ist reif, der Körper jahrgangsbedingt recht üppig. Im Mund auch wieder vollreife gelbe Früchte und eine intensive dunkle Mineralik. Mit etwas Temperatur macht sich der deutliche Restzucker von ca 8 Gramm deutlich bemerkbar und tendiert geschmacklich ins halbtrockene. Nichtsdestotrotz ziemlich beeindruckend.

Wer einen üppigen Stil mag, hat hier seine absolute Freude, der Freund stahliger Rieslinge eher nicht.

Für inzwischen über 50 € beim 2017er Jahrgang jenseits meiner Schmerzgrenze. Ich selbst hab in einem Abverkauf unter 30 € dafür bezahlt.
Vorherige

Zurück zu Pfalz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen