Aktuelle Zeit: Di 20. Aug 2019, 01:08


Dr. Bürklin-Wolf

  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

Oberpfälzer

  • Beiträge: 1298
  • Registriert: Mi 3. Nov 2010, 20:07
  • Wohnort: Deutschland

Dr. Bürklin-Wolf

BeitragMi 19. Jan 2011, 00:07

Hallo zusammen,

neulich in der "Casa vinos" (die Insider kennen es als das Zuhause von unserem Forumsfreund vinos) wurde ein toller Riesling aufgezogen: Reiterpfad 2002

In der knapp kräftigen Nase fand ich vielschichtige Aromen nach reifen gelben Früchten und Mineralik. Am Gaumen ist er sehr voluminös, mit einer knapp lebhaften und sehr feinen Säure (so macht mir Säure Spass); sehr gut strukturiert; sehr harmonisch und wiederum vielschichtig. Im Abgang sehr lang. So kam ich auf 92-93 OpfP.

Nun gehört die Pfalz nicht zu meiner Baustelle (da befindet sich schon Mosel und Rheinhessen 8-) ) aber den Wein hätte ich auch gerne in meiner Casa.

Danke Klaus-Peter.
Servus
Wolfgang
Offline
Benutzeravatar

Charlie

  • Beiträge: 1051
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 16:13
  • Wohnort: Berlin, Heidelberg
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Dr. Bürklin-Wolf

BeitragMi 19. Jan 2011, 10:54

Bürklin-Wolf hat übrigens eine unglaubliche Kollektion in 2009. Sogar PLV stimmt, denn die PC-Linie kostet 16 € und ist in jeder Hinsicht gelungen. Mein Favorit war Gerümpel.
Offline

Weinschlumpf

  • Beiträge: 592
  • Bilder: 2
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 17:36
  • Wohnort: Berlin

Re: Dr. Bürklin-Wolf

BeitragMi 19. Jan 2011, 22:04

Charlie hat geschrieben:Bürklin-Wolf hat übrigens eine unglaubliche Kollektion in 2009. Sogar PLV stimmt, denn die PC-Linie kostet 16 € und ist in jeder Hinsicht gelungen. Mein Favorit war Gerümpel.


Mein Favotit auch :) . Allerdings brauchen die Weine ab PC aufwärts z.Zt. viiieeeelll Luft. Am Samstag hatte ich im Restaurant eine Flasche Gerümpel und Rechbächel, letzterer war IMA auch nach 4h im Decantertotal verschlossen.

Reiterpfad 2002 ist i.übrigen der letzte Jahrgang der vor der Rodung und Neubepflanzung als GC gefüllt wurde. Seit dem wandert das Lesegut in den Ruppertsberger Ortsriesling.

Beste Grüße

Nikolai
Bild
Offline
Benutzeravatar

Charlie

  • Beiträge: 1051
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 16:13
  • Wohnort: Berlin, Heidelberg
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Dr. Bürklin-Wolf

BeitragDo 20. Jan 2011, 00:26

Weinschlumpf hat geschrieben: Allerdings brauchen die Weine ab PC aufwärts z.Zt. viiieeeelll Luft.
Ja; bei der Schnellprobe im September hätte ich auch lieber die PCs als die GCs getrunken. Konnte die GCs gar nicht richtig einschätzten.
Offline

Einzelflaschenfreund

  • Beiträge: 587
  • Bilder: 2
  • Registriert: Mi 15. Dez 2010, 13:31

Re: Dr. Bürklin-Wolf

BeitragDo 20. Jan 2011, 08:23

Weinschlumpf hat geschrieben:Am Samstag hatte ich im Restaurant eine Flasche Gerümpel und Rechbächel, letzterer war IMA auch nach 4h im Decantertotal verschlossen.


Guten Morgen,

immer wieder bedauerlich, dass man in der Top-Gastronomie zwar alles bekommt, was Rang und Namen hat, aber seltenst im angemessenen Reifezustand.

Gruß
Guido
Offline
Benutzeravatar

Dionisos

  • Beiträge: 431
  • Registriert: Sa 4. Dez 2010, 01:16
  • Wohnort: Berlin

Dornfelder

BeitragSo 23. Jan 2011, 23:27

Heute abend im Glas gehabt: Bürklin Estate Dornfelder 2008

Im Glas cassisfarbener dichter Extrakt. In der Nase intensives Bouquet von Cassis und Brombeeren mit Veilchen und Vanillenoten im Hintergrund. Am Gaumen volle Frucht - hauptsächlich edle Cassisaromen, daneben Brombeeren, Heidelbeeren und schwarze Kirschen - mit feinem, frischen Säurespiel und dezenten Tanninen. Immer wieder ein außergewöhnlich gut gelungener Dornfelder, den ich sehr schätze obwohl ich sonst gar kein Fan von Dornfeldern bin.

Bewertung: 90 DP

Bürklin Estate Dornfelder(2).jpg
Das Leben ist zu kurz um schlechten Wein zu trinken.
Offline

Weinschlumpf

  • Beiträge: 592
  • Bilder: 2
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 17:36
  • Wohnort: Berlin

Re: Dr. Bürklin-Wolf

BeitragFr 25. Feb 2011, 10:24

Zum Fußballabend im Glas:

Bürklin Wolf Kirchenstück GC 1996

Goldgelb. Intensive tropische Nase, Aprikosen aber auch schon eine leichte Petrolnote.
Schmeckt wie ein Salat von den verschiedensten tropischen Früchten, insb. kandierte Ananas tritt immer deutlicher hervor.
Mit etwas Luft (2-3h) kommt auch Earl Grey zum Vorschein. Schöne reife Säure.
Tolle Länge
93-94 Punkte

Bei dem im Anschluss getrunkenen 2001er Pechstein blitzte zwar hinter einem Schleier die Lagentypizität hervor, leider störte im Abgang eine leichte Bitternote. Er befindet sich nach meiner Wahrnehmung z.Zt. in einer Verschlussphase (die letzten drei Flaschen im vergangenen Jahr waren alle ähnlich).

89P+

Grüße

Nikolai
Bild
Offline
Benutzeravatar

octopussy

  • Beiträge: 4371
  • Bilder: 135
  • Registriert: Do 23. Dez 2010, 11:23
  • Wohnort: Hamburg
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Dr. Bürklin-Wolf

BeitragFr 15. Jul 2011, 21:42

Heute sitze ich über dem Rest einer gestern im Rahmen einer kleinen Weißweinsession mit Freunden geöffneten Flasche 1998 Ruppertsberger Gaisböhl Spätlese Trocken, die gestern schon Spaß machte und das heute immer noch tut.

Kann es sein, dass die Bürklin-Wolf Rieslinge ziemlich lange halten? Diese Flasche jedenfalls zeigte so wenig Alterstöne, dass ich blind wahrscheinlich nicht auf einen Wein aus den 90ern getippt hätte. Im Mund ist mir der Gaisböhl fast zu intensiv, da müssen die Geschmacksnerven schon einiges mitmachen. Beeindruckend ist er gleichwohl.

Bild
Beste Grüße, Stephan
Offline
Benutzeravatar

volldau

  • Beiträge: 107
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 11:14
  • Wohnort: 83679 Sachsenkam (bei München)

Re: Dr. Bürklin-Wolf

BeitragFr 15. Jul 2011, 22:37

Grüß Dich octopussy,

"Kann es sein, dass die Bürklin-Wolf Rieslinge ziemlich lange halten?"

das war mein Eindruck bisher auch immer.
Allerdings habe ich zur Zeit ein paar Flaschen Gaisböhl 2005 und 2007 und die erscheinen mir schon sehr deutlich gereift und entwickelt, da bin ich fast schon etwas ratlos, wie ich weiter verfahren soll.
Damit kein Mißverständnis aufkommt, die Weine sind wunderbar, fast schon Barock zu nennen. Ich hätte Sie allerdings erst in ein paar Jahren so erwartet.

Grüße,
Volker
Offline
Benutzeravatar

dylan

  • Beiträge: 606
  • Registriert: Mo 22. Nov 2010, 16:04
  • Wohnort: NRW

Re: Dr. Bürklin-Wolf

BeitragDi 2. Aug 2011, 20:19

Ich habe keine Ahnung, ob dieser hier lange halten wird, aber aktuell macht er sehr viel Spass:

Ruppertsberger Hoheburg PC 2008

Die Farbe, ein helles Goldgelb, deutet schon Reife an, in der Nase wirkt der Wein allerdings noch zurückhaltend. Saftiger, offenherziger Auftakt, trotz der (nur) 12,5 % Alc. voluminös und cremig, die Säure sorgt für Frische, gute Länge. Hier scheinen der kühle Jahrgang und die warme Lage eine Idealverbindung eingegangen zu sein. Könnte man sehr gut aus der Magnum trinken. Die Eintel war jedenfalls zu schnell leer. (90 P).

Grüsse

dylan
Nächste

Zurück zu Pfalz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen

cron